Godin Shifter Bass

Basseman3

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.523
Finde ich nicht unbedingt. Der dicke Albert ist vom Look und von der Technik her deutlich auf modern gehalten (und auch deutlich teurer),
aber der Godin ist auch kein China-Bass!
 
Chuck

Chuck

MusicMan
Wenn ich schreib, dass ich das spontan gedacht habe, dann heisst das ja nicht, dass sich der Eindruck verfestigt hat. Aber die Zahl der Tonabnehmer und die optische Anmutung lassen einen halt sofort an den anderen Bass mit 3 Pups denken. Und dass der Bass aus dem Hause EBMM deutlich teurer ist, das ist der Grund für die Formulierung "...für Arme".
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß29.701
wenn die jetzt ein anderes holz als linde im angebot hätten...
die optik der singlecoils gefällt mir, sieht nach fetter spule mit fetten polepieces aus.
 
Basseman3

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.523
Jou, Linde ist wohl recht selten. Aber solange das nicht so weich wie Erle ist, würde mich das nicht stören. Einen Bass mit Erlenbody nehm ich nie wieder!
 
Rockabilly

Rockabilly

Member
Bassix
ß290
Ich fand die Verarbeitung von Godin-Instrumenten die ich in der Hand hatte auch immer sehr ansprechend.
 
bigfellow

bigfellow

Silberadler.
Bassix
ß26.375
Zitat:Original erstellt von: Rockabilly

Ich fand die Verarbeitung von Godin-Instrumenten die ich in der Hand hatte auch immer sehr ansprechend.
Tschuldigung, aber kann man das (und nicht erst ) bei dieser Preislage nicht erwarten?
So ein "GODIN SHIFTER 4 BLACK HG MF" kostet beim T 920 Euronen....
Wenn man dann noch bedenkt, dass der Body aus Linde ist...
Ich denke mal, Squier kann hier locker für rund 500 Dingens weniger mithalten, oder?
Und Linde gibt's dann auch dazu.. [8D]
 
Rockabilly

Rockabilly

Member
Bassix
ß290
erwarten kann man vieles, aber ob man das auch immer bekommt ist eine andere Sache

zur Linde: mir ist es zuerst einmal aber auch sowas von egal, aus welchem Holz ein Instrument gemacht ist, denn zuerst kommt der Klang. Und sollte eben ein guter Klang aus einem Bananenholzbass kommen, dann ist es so.
 
bigfellow

bigfellow

Silberadler.
Bassix
ß26.375
Zitat:Original erstellt von: Rockabilly

erwarten kann man vieles, aber ob man das auch immer bekommt ist eine andere Sache

zur Linde: mir ist es zuerst einmal aber auch sowas von egal, aus welchem Holz ein Instrument gemacht ist, denn zuerst kommt der Klang. Und sollte eben ein guter Klang aus einem Bananenholzbass kommen, dann ist es so.
Erwartung: Is natürlich richtg, "dass man das nicht immer bekommt", "dass man das erwarten kann" aber auch...
Linde / Banane: -> Erwartung, ich erwarte, dass Linde besser klingt als Banane, ich weiss aber, dass Erle / Esche i.d.R. besser klingende Bodies geben als Linde (meiner subjekt. Erfahrung nach).

Und: zum Thema war das nix....[:I]
 
Zuletzt bearbeitet:
Basseman3

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.523
Hmmm....Laut einem bekannten Web-Lexikon ist europäische Linde tatsächlich weich (und dann wird es die nordamerikanische Linde Tilia americana wohl auch sein). Lässt sich zwar damit (sehr) leicht bearbeiten (gut für Schnitzarbeiten), ist aber im Gitarrenbau eher selten (Harfenbau wurde aber als Anwendung genannt).

Was mich bei meinem Yamaha BBN4-I mit dem Erlenbody schon stört, ist das man gut sieht, wo der Basser die Gürtelschnalle trug (soll ich vielleicht Gürtel aus Gummi tragen?) und ein unversichtiges unabsichtliches "pockkkk" mit der Spitze des Instrumentenkabels hat auch sichtbares Zeugnis hinterlassen. Finde ich also nicht so doll. Mein oller Hohner PJB fetless mit SPERRHOLZBODY (kein Witz!) hingegen hat keine Schramme.

Nur der Heavy Metal-Basser, der sein Gerät gerne mal per "Hineinbeissen" "zahnsignieren" möchte, sollte natürlich auf solch einen Body zurückgreifen [¦)][¦)][¦)]

Den Godin muss man dann schon pfleglich behandeln. Aber die Optik von dem Teil gefällt mir persönlich generell erst einmal und die Tatsache, dass es ihn auch als 5er gibt (besser als Big Al und Ibanez JTKB300, der technisch ähnlich daherkommt)
 
Zuletzt bearbeitet:
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß29.701
bezüglich deiner priorisierung von holzeigenschaften werden wir auf keinen nenner kommen. ich mag linde klanglich eher nicht so wirklich. am liebsten ist mir erle. oder auch mal eine ausgewogene esche. oder....
thema gürtelschnalle etc.: da kommt es erst mal auf den lack selber an. ein weicher lack bekommt schneller macken als ein dünnes nitrofinish. das hat erst mal mit dem holz nichts zu tun.
und sperrholz... dazu sag ich jetzt mal nichts. aber beruhigend ist die erkenntniss, daß du mir kein instrument vor der nase wegkaufen wirst...
 
schafhalter

schafhalter

الحب هو أساس كل شيء
Bassix
ß18.781
Zitat:Original erstellt von: bigfellow

Zitat:Original erstellt von: Rockabilly

erwarten kann man vieles, aber ob man das auch immer bekommt ist eine andere Sache

zur Linde: mir ist es zuerst einmal aber auch sowas von egal, aus welchem Holz ein Instrument gemacht ist, denn zuerst kommt der Klang. Und sollte eben ein guter Klang aus einem Bananenholzbass kommen, dann ist es so.
Erwartung: Is natürlich richtg, "dass man das nicht immer bekommt", "dass man das erwarten kann" aber auch...
Linde / Banane: -> Erwartung, ich erwarte, dass Linde besser klingt als Banane, ich weiss aber, dass Erle / Esche i.d.R. besser klingende Bodies geben als Linde (meiner subjekt. Erfahrung nach).

Und: zum Thema war das nix....[:I]
Tja, der Bongo beweist idR das Gegenteil [;-)] [:-PP]
 
Basseman3

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.523
Zitat:Original erstellt von: alice303

bezüglich deiner priorisierung von holzeigenschaften werden wir auf keinen nenner kommen. ich mag linde klanglich eher nicht so wirklich. am liebsten ist mir erle. oder auch mal eine ausgewogene esche. oder....
thema gürtelschnalle etc.: da kommt es erst mal auf den lack selber an. ein weicher lack bekommt schneller macken als ein dünnes nitrofinish. das hat erst mal mit dem holz nichts zu tun.
und sperrholz... dazu sag ich jetzt mal nichts. aber beruhigend ist die erkenntniss, daß du mir kein instrument vor der nase wegkaufen wirst...
Alle Achtung, Alice hat mich ja richtig mächtig auf'm Kieker [;-)][;-)][;-)]!

Aber keine Angst, ich werde nicht ewig bei Sperrholz und Erle bleiben [¦)][¦)][¦)]! Mein Projekt, mir bei einem guten kleinen Instrumentenbauer einen 6er bundiert und seinen bundlosen Bruder bauen zu lassen, geht langsam aber sicher seiner Startphase entgegen.
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß29.701
auch da bekommen wir keine probleme...
aber auch ich freue mich, das review zu den beiden unikaten lesen zu dürfen. du weißt ja, wie das hier ist... eigentum verpflichtet...
und zum thema "vor der nase wegschnappen": eigentlich bin ich momentan eh satt. irgendwie läßt mich grad alles equipment kalt.
 
Cadfael

Cadfael

Waschbär
Mir gefällt der Shifter extrem gut ...
Eine tolle Mischung aus klassischen Formen und Eigenständigkeit.

Der Body meines Fender Aerodyne P-Bass (damals 729 Euro?) ist auch aus Linde. Vor Linde habe ich keine Angst. Da könnte man auch sagen, dass der Hals eines HB für 79 Euro genauso aus Ahorn ist, wie der Bass eines 1500 Euro Fender Deluxe. Ahorn ist eben nicht Ahorn - und Linde nicht Linde ...

Gruß
Andreas
 
 

Oben Unten