günstiger Bassverstärker für Proberaum

Holzwurm

Well-Known Member
Bassix
ß16.121
Hallo Kollegen,
ich hätte gern gewusst, wie ihr über folgenden Sachverhalt denkt:

Für den Proberaum suche ich einen neuen Bassverstärker.
Den Verstärker will ich dort stehen lassen, bei Gigs auch mal zur Verfügung stellen bzw. evtl. verleihen.
Also darf er nicht viel kosten, vllt. so 300,-€.
Er soll für Metal an einer SWR Goliath Sr.6x10 verwendet werden.

Ich habe keine Lust mehr, meinen Hauptamp hin und her zu schleppen.
Das ist momentan ein Markbass LM250 m.i.I. im Case -von der Leistung reicht mir dieser völlig aus.
Also denke ich, so 250-500W wären ok.

Welche Modelle würdet ihr empfehlen?
Ich hatte bisher gedacht an:
-Hartke LH500
-Hartke 3500
-Ashdown Toneman 300/600
-Markbass LM 250 Blackline

Über ein paar Denkanstöße und weitere Vorschläge würde ich mich sehr freuen!
LG Holzwurm :bier:;-)
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
du wolltest doch sowieso mal vorbeikommen.
setzt dich ins auto und du bist ne halbe stunde später hier...
...und hier steht genug unterschiedliches rum zum anspielen und sondieren.
bug:
wenns neutral/nüchtern und hartke sein soll, dann lieber einen HA statt des LH
 

Thorben76

Hier könnte ihre Werbung stehen
Bassix
ß14.271
Ich werfe nochmal den Kustom 300HD in dem Ring. Sehr geiler Sound und spottbillig.
Schwer, trotz Transe, deswegen für nur Proberaum geeignet. ;
 

Holzwurm

Well-Known Member
Bassix
ß16.121
So, komme gerade von der Probe.
Über den Sound von Sansamp BDDI, LM250 und SWR6x10 kann ich mich nach wie vor nicht beschweren.
Nur will ich einen zweiten Amp, den ich dort stehen lassen kann.

Vielen Dank für eure Vorschläge!
@Mudskipper: Da hast du recht. Allerdings hätte ich schon Lust, mal was Anderes zu probieren. Ausserdem ist der LM so handlich, dass ich ihn doch wieder mit nach Hause nehme. Gewicht spielt also keine Rolle.

Kann der LH500 nicht eher einen rockigen Grundsound?
Der wäre schon interessant. Doof finde ich n.w.v. den fehlenden Gainregler (wie kommt man gerade bei einer Röhrenvorstufe auf so eine Idee?) sowie den frickeligen EQ, den viele kompliziert finden.

@Mikki: Bei mir hat es sich etwas gelichtet. Ich danke dir sowieso für die Einladung.
PM bzgl. Termin? Besteht die Möglichkeit, kurz zusammenzufassen, was sich momentan in deiner Sammlung befindet zum Anspielen?

Kann jmd. noch was zu den Ashdown Toneman Amps schreiben? Finde ich für den Preis sehr interessant, sogar mit Comp, Drive und Subharmonic Regler.
Ist zwar weit weg von High-End, aber ist das Zeug solide?

Hätte ich bloß mal den HK BB400 behalten, das war ein Top-Amp...

THX:bier:;-)
 

Holzwurm

Well-Known Member
Bassix
ß16.121
Hm klar, GK sind gute Amps.
Aber leider etwas über dem Budget.

Und Gebrauchtkauf... will ich jetzt nicht komplett ausschließen, aber habe schon einmal sehr schlechte Erfahrungen gemacht (Amp war defekt, und zwar erst zuhause:rolleyes: )
Und zudem will ich nicht wieder Stunden und Tage damit verbringen, Kleinanzeigen zu durchforsten.
Wenn mir das passende Angebot über den Weg läuft, kann es aber vllt. auch gebraucht sein.
 

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Mal was Grundsätzliches: Warum wollen Leute im Proberaum mit weniger gutem Zeug üben als sie dann live nehmen? Ich würde wenn man schon irgendwo Abstriche machen muss eher genau umgekehrt vorgehen und mir den guten, dicklen Amp in den Proberaum stellen und dann live eher Abstriche machen.

Gerade im Proberaum will man doch den bestmöglichen Ton und optimale Spiel- und Übebedingungen.

Wenn sansamp mit Markbass Dein Sound ist willst Du eigentlich nen Ampeg, nur so am Rande...;-)
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Mal was Grundsätzliches: Warum wollen Leute im Proberaum mit weniger gutem Zeug üben als sie dann live nehmen? Ich würde wenn man schon irgendwo Abstriche machen muss eher genau umgekehrt vorgehen und mir den guten, dicklen Amp in den Proberaum stellen und dann live eher Abstriche machen.

Gerade im Proberaum will man doch den bestmöglichen Ton und optimale Spiel- und Übebedingungen.

Wenn sansamp mit Markbass Dein Sound ist willst Du eigentlich nen Ampeg, nur so am Rande...;-)
biste still!
ruck zuck schnappt der kerle sich meinen ampeg clone, samt 415, wenn er vorbeischaut!
niiiixxxxxxx daaaaa!!!!!
 

disssa

Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß2.053
Mal was Grundsätzliches: Warum wollen Leute im Proberaum mit weniger gutem Zeug üben als sie dann live nehmen? Ich würde wenn man schon irgendwo Abstriche machen muss eher genau umgekehrt vorgehen und mir den guten, dicklen Amp in den Proberaum stellen und dann live eher Abstriche machen.

Gerade im Proberaum will man doch den bestmöglichen Ton und optimale Spiel- und Übebedingungen.
So mache ich es! Im Probenraum stehen meine dicken Vollröhren, live schleppe ich meistens nur "kleines Besteck" mit. Meistens wird der Sound eh verhunzt und das Publikum hört eh keinen Unterschied...
 

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß32.824
Und Gebrauchtkauf... will ich jetzt nicht komplett ausschließen, aber habe schon einmal sehr schlechte Erfahrungen gemacht (Amp war defekt, und zwar erst zuhause:rolleyes: )
Und zudem will ich nicht wieder Stunden und Tage damit verbringen, Kleinanzeigen zu durchforsten.
Wenn mir das passende Angebot über den Weg läuft, kann es aber vllt. auch gebraucht sein.
Echt jetzt? Wegen einer etwas schlechteren Erfahrung schliesst du diese Möglichkeit aus? Ich kaufe schon so eigentlich nie etwas neu und gerade unter dem Motto "günstiger Bassverstärker" kommt für mich ein Neukauf nie und nimmer in Frage.
Ich hab bislang wohl keine 5 Dinge neu gekauft. Und ich hab wirklich viel Material. Und ich hatte erst zwei drei Defekte.
 

Shadoga

Dös basst scho'!
Bassix
ß12.050
So, komme gerade von der Probe.

...

Hätte ich bloß mal den HK BB400 behalten, das war ein Top-Amp...

THX:bier:;-)
Such dir den doch auf dem Gebrauchtmarkt wieder!
Sollte erfahrungsgemäß unter €350.- kosten, ist nur grad etwas selten.
Momentan gibt's eher BB600er, teils zu utopischen Preisvorstellungen.
Auch bei denen liegt der Durchschnittsgebrauchtwert unter €450.-
 
Oben Unten