Harley Benton Home - Die anonymen Thomanniacs

rootbert

Tieftonzottel
Bassix
ß72.072
Ich habe mir vor kurzem mal das Bodentreter-Stimmgerät von HB für den Proberaum geholt... was soll ich sagen: es tut solide was es soll - ich kann nichts schlechtes daran finden. Einer meiner Gurte ist auch von HB - tut ebenfalls was er soll.

Ich hatte mal einen Jazz-Bass von HB, der ging jedoch sehr schnell wieder weg... allerdings nur weil's eben ein Jazz-Bass war, nicht wegen der Marke :rofl: die Verarbeitung war, gemessen an der Preisklasse, wirklich solide.
 

beate

Bassteltante
Wir doppeln gerade folgenden Thread: https://www.bassic.de/threads/harley-benton-home-im-land-der-billigheimer.14846990/

Ach so: meine beiden umgebasstelten HB-Shortscale-Precis dürften ja einigen geläufig sein. Den Klang der Splitcoils mag ich nicht. Beim Austausch tut die Preisrelation zum Bass schon weh - aber die Substanz der Bässe ist das auf jeden Fall wert. Seit kurzem habe ich bei beiden Bässen die Hälse schlanker geschliffen und die Bünde abgerichtet. Vor allem beim Bass VI hat das die Bespielbarkeit deutlich verbessert.

Ansonsten besitze ich noch zwei Powerplant Junior, zwei BEQ-1-Equalizer und etliche Gurte. Passt alles, nur die EQs fallen vor dem Mywatt deutlich hörbar ab (was ich vom Boss-schen Vorbild genau so auch erwarte).
 

Kong

R.I.P., Mikki
Für den Kauf eines / einiger Harley Benton muß sich niemand schämen. Mein Ketarrisrt und langjähriger Freund und Mitmusiker hat sich im Laufe des letzten Jahres etwa 10 HB - Ketarren gekauft, von denen nur eine Strat zurüßck ging, weil sie unglaublich schwer war.
Ich liebäugle z.B. mit dem PB 50, einem Single - Coil - Preci, der unverschämt sexy aussieht - und von Gregor Fris (Bass The World / Wasabi) eine ganz gute Kritik bekommen hat.

https://www.thomann.de/de/harley_benton_pb_50_fr_vintage_series.htm

Ausserdem besitze ich von HB u.A. einen brauchbaren Röhrenpreamp mit Tonestack - Klangregelung und noch ein paar Kleinigkeiten. Ich war bisher mit den Geräten vom HB immer zufrieden, und kann vor allem bei der Rücksende - Politik von Thomann nur raten, auch mal ein Gerät oder einen Bass von Harley Benton auuszuprobieren.

Wenn er nix taugt, geht er einfach zurück.
 

Bassralf

Well-Known Member
Bassix
ß68.710
Naja, irgendwo muss der Preis ja herkommen.
Genau, für einen Verkaufspreis von 109 Euro, wie im Beispiel von @Kong, muss an allen Ecken und Enden auf die Kosten geguckt werden. Anders geht das nicht. Wenn dann trotzdem noch ein brauchbares Instrument dabei herauskommt, dann spricht von der Seite betrachtet nichts dagegen. Ich frage mich nur, wie es den Menschen geht, die in dem Herstellprozess arbeiten. Da habe ein schlechtes Gefühl. Bei dem Verkaufspreis von 109 Euro bleibt nach Abzug der MwSt, Transportkosten, Werbung, Thomann-Gewinn vielleicht 50 Euro um den Bass irgendwo in Asien zu bauen und zu verpacken.
 
 

Oben Unten