Harley Benton PJ umbauen... lohnt sich das?

Otto der schreckliche

Otto der schreckliche

Active Member
Bassix
ß6.707
Moinsn

ich stehe gerade vor der Entscheidung ob ich mir einen Harley Benton Bass als Bastelprojekt kaufe.

Habe jetzt schon öfetr von Gitarreros gehört die sich eine billige harley benton mit gescheiten Pickups, Elektronik, Hardware aufgewertet haben und total begeistert waren.
Gestern gerade hatte ich eine frische unbebastelte Tele von nem Kumpel in der Hand. Vom Holz und Spaltmaßen und Elektronik hat die auf mich einen sehr guten Eindruck gemacht. Klang und Bespielbarkeit auch super für den Preis. Verstärkt dann nicht mehr ganz so dolle. Aber da ändert sich ja dann mit neuen Teilen noch was.

Mir schwirrt schon länger die Idee im Kopf rum mal einen 5-Saiter mit EADGC- Stimmung zu basteln. Und sowieso will ich mal einen P-Bass.
Jetzt hab ich halt mal geschaut und beim Big T einen 5-Saiter PJ für 130 Euronen gefunden. Da dann ein paar schöne Häussel-Pickups rein, ne brauchbare Elektronik, Bridge, Wirbel... und dann mal von meinem Bassdoktor gescheit abgerichtet, neuen Sattel rein und auf die dünneren EADG- Saiten eingeschliffen.
Und wenns alles ganz geil werden sollte vielleicht noch ein Alperious- Pickguard... mal schaun:kaffee:

Ich denke mir halt, wenn das Holz ohne fehler ist, das Spaltmaß zum Hals hin ok ist und nichts verzogen oder unsauber gearbeitet ist, sollte das doch zu einem Mittelbass von der Grundsubstanz wenig unterschied machen....

Natürlich müsste ich mir einfach mal einen bestellen und mal schauen wie der dann so ist...


Was meint ihr? Lohnt sich sowas da mit Basteln nochmal 300€ oderso rein zu stecken? Kann da was brauchbares bei raus kommen? oder lieber gleich die Finger davon lassen?

LG Leon
 
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß15.931
Ich hab mir den 79€ Shortscale P Bass gescheit eingestellt und Flatwounds aufgezogen und bin schon begeistert.
Mit ordentlichen Pickups würde der Bass sicher nochmal vesser klingen. Die Mechaniken sind auch nicht so toll bei HB. Da kann man sicher auch noch was rausholen.
 
Sir Adrian Fish

Sir Adrian Fish

Well-Known Member
Bassix
ß92.177
Die Antwort auf die Frage, ob sich der Umbau in einem solchen Umfang lohnt, kannst du letztendlich nur für dich selber beantworten. Aus rein wirtschaftlicher Betrachtung könnte es eher eng werden, wenn du aber aber Spaß am basteln hast, und ausprobieren willst was geht, hast du eine ganz andere Ausgangssituation.

Wenn du von einer geplanten Investition in Höhe von € 430,00 (ohne die eigene Arbeitszeit gerechnet) ausgehst, dann kannst du ja schauen, ob du auf dem Markt etwas vergleichbares findest.

Ich selber besitze aktuell drei HB-Bässe und hatte in der Vergangenheit zwei weitere zurückgesandt. Was alle HB-Bässe unisono gemein hatten, war eine sehr gute Basis. Der Schwachpunkt war immer die Elektronik (Verkabelung und Potis), wobei ich hier die PUs mal außen vor lasse, sowie die Mechaniken. Wobei letztere immer das taten, was sie sollten, d.h. die Stimmung halten.
 
bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß9.270
Wenn du Bock hast: Mach das! :great:
Ich hatte auch einen PJ, den ich nach und nach komplett umgebaut habe - jetzt ist nur noch die Halsplatte vorhanden.:rofl:
 
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß15.931
Die Antwort auf die Frage, ob sich der Umbau in einem solchen Umfang lohnt, kannst du letztendlich nur für dich selber beantworten. Aus rein wirtschaftlicher Betrachtung könnte es eher eng werden, wenn du aber aber Spaß am basteln hast, und ausprobieren willst was geht, hast du eine ganz andere Ausgangssituation.

Wenn du von einer geplanten Investition in Höhe von € 430,00 (ohne die eigene Arbeitszeit gerechnet) ausgehst, dann kannst du ja schauen, ob du auf dem Markt etwas vergleichbares findest.

Ich selber besitze aktuell drei HB-Bässe und hatte in der Vergangenheit zwei weitere zurückgesandt. Was alle HB-Bässe unisono gemein hatten, war eine sehr gute Basis. Der Schwachpunkt war immer die Elektronik (Verkabelung und Potis), wobei ich hier die PUs mal außen vor lasse, sowie die Mechaniken. Wobei letztere immer das taten, was sie sollten, d.h. die Stimmung halten.
Einer meiner Schüler hat mal das E eine Oktave zu hoch gestimmt, da war die Mechanik eine praktische Sollbruchstelle ;-)
 
beate

beate

Bassteltante
Wobei letztere immer das taten, was sie sollten, d.h. die Stimmung halten.
Eben. Und gegenüber dem, was man hierzulande vor 50 Jahren gelegentlich so an Gitarrenmechaniken vorfand, sind sie in der Oberliga. Die Potis müssen ebenfalls nicht dringend getauscht werden, höchstens gegeneinander: es wird gerne mal die Regelkurve von Vol- und Ton-Potis vertauscht; da hilft einfaches Umlöten. Die einzige wirklich ernsthafte Schwachstelle sind der Splitcoil und die Klinkenbuchse. Und speziell beim Shortscale-Preci die Kopflastigkeit und eine Halsbreite, die für die "typischen" shortscale -Kunden zu groß sein dürfte. Da (und auch beim Saitenabstand) sollte man sich eher am Bronco under Mustang-Bass orientieren.
 
bassfritsch

bassfritsch

Well-Known Member
Bassix
ß28.165
Ich hab so einen HB-Musicman-Verschnitt. Da mir der Originalhals zu dick war, hab ich den mit so einem ebay-China-Teil für ca. 50 € ausgetauscht (ideale Maße, abstehende Bundenden...). Die herumliegenden EMGs hab ich auch noch reingepackt und irgendwann ein paar tolle, leichte Schaller-Mechaniken nachgerüstet und jetzt habe ich ein ziemlich gut klingenden und bespielbaren HB-Frankenstein. Ich sehe es aber auch so wie meine Vorschreiber (!), das lohnt sich nur, wenn man Spaß am Basteln hat. Für das gesamte eingesetzte Geld bekommt man schon einen ziemlich guten Gebrauchten. Andererseits ist das mit dem Umbauen ein wenig wie Lotto spielen, vielleicht zieht man das große Los mit so einem Umbau. Das kann ich nur bestätigen, ich habe ca. 30 Bässe, davon sind 30% Umbauten und die klingen nicht schlecht! Da muß ich mich vor keinem viel teureren Bass verstecken. Außerdem sind die alle sowas vom Custom-Made und einzigartig, daß sich der finanzielle Einsatz lohnt.
Übrigens, wie krieg ich einen zu dicken Hals (HB, siehe oben...) dünner? Soll ich einfach das überflüßige Holz runterraspeln und nachher schön schleifen?
 

Anhänge

  • harley benton mm.jpg
    harley benton mm.jpg
    48,9 KB · Aufrufe: 49
bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß9.270
Die Bridge erfüllte auch ihren Zweck...
Aber nach ca. 1Jahr hatten die Einstell-Madenschrauben teilweise durchgedreht. Wenn man "frankensteint" dreht man zwangsläufig viel dran rum.
Übrigens, wie krieg ich einen zu dicken Hals (HB, siehe oben...) dünner? Soll ich einfach das überflüßige Holz runterraspeln und nachher schön schleifen?
Genau so. :great:
@Otto der schreckliche: Kennst du den schon?
 
B

BassMP

Member
Bassix
ß2.208
Da sind die Pickups ja schon teurer als der ganze Bass. :D Aus wirtschaftlicher Sicht lohnt sich das sicher nicht, der Wiederverkaufswert, selbst mit den neuen Teilen, liegt bestenfalls beim jetzigen Neupreis. Aber wenn du gerne bastelst....aber selbst mit Häussel Pickups gibt es keine Garantie das der Sound wirklich besser wird. Ich würde mit günstigeren Pickups anfangen. Als Splitcoil kann ich den Tonerider TRP1 wärmstens empfehlen. Der hat schon so manchen Bass auf ein höheres Level gehoben.
 
Otto der schreckliche

Otto der schreckliche

Active Member
Bassix
ß6.707
Ja ich probiere das jetzt aus. Bock auf basteln hab ich auf jedenfall.
Mir gehts ja auch darum mal zu testen ob mir die Kombination von 5-Saiter und EADGC Stimmung liegt. Und letzendlich würde ich vielleicht für 600€ auch n coolen Preci finden aber dann hab ichs halt nicht selbst gemacht und er ist vielleicht nicht genau so wie ich will.
Da kann ich jetzt mal ausprobieren was mir gefällt um dann irgendwann evtl was besseres zu kaufen.

Also dann...

bestellt! :-)


Ich kann ja mal berichten wie sich da Projekt entwickelt
 
meisterede

meisterede

basst scho...
Bassix
ß22.002
Um es preislich etwas angenehmer zu gestalten, kann man die Austausch Parts ja zumindest teilweise auch gebraucht kaufen. Sowohl PickUps als auch Mechaniken werden ja gern mal getauscht und tauchen daher immer wieder auch gebraucht bei den üblichen Plattformen oder hier in den Kleinanzeigen auf.
 
 

Oben Unten