Thomann Harley Benton mighty 15th Röhrentopteil


ojutan
ojutan
Active Member
Beiträge
165
Ort
Bomm
Bassix
ß11.774
Soderle ... ich möchte euch den Amp gerne vorestellen.
Harley benton Mighty 15th. BJ2022

Diese kleine Wunderkiste wird bei Thomann als Gitarren-Topteil verkauft.
Da meine große Combo gerade in einem Probenraum steht... und ich gerne zuhause weiter klimpern sollte und auch mal ein wenig in den Röhrensound reinhören wollte
hab ich mir das Ding für 259 Euro bestellt.

Anschlüsse Git mit / ohne Boost
Hinten 3 Anschlüsse send / Return Boost-Switch und 3x Speaker

Vorne ein/aus, ein Dreiwegeschalter 7W nix 15W
Regler für Gain/bass/mid/trieble / volume

Macht so richtig schon satt klack beim Einschalten. Und dann... wird es laut.
Meine Box ist eine Markbass NewYork 151, als 8 Ohm. Das ist wichtig weil der Verstärker nur 1x 8 Ohm kann oder ein/zwei x 16 Ohm.
Trotzdem bzw leider kann ich den Amp ohne Attenuator gerade nicht voll aufmachen. Der Bericht damit folgt noch.

Beim Test mit einem Sire V7 fiel natürlich sofort auf daß der Verstärker rein analog arbeitet.
Es brummt halt so wie man steht, leise aber hörbar.

Mein Two Notes Le Bass schafft es den mit Singecoils bestückten Bass komplett brummfrei zu bringen wenn Steg oder Bridge Tonabnehmer alleine gespeilt wird, aber wohl weil der ein paar OP-Amps auf der Eingangsseite hat.

Ansonsten... super Clean sound, auch die B-Saite kommt richtig grummelig rüber. Der EQ ist scheinbar beim Bass-Regler mit einem Tiefpassfilter ausgestattet, anders als der Harley Benton solidbass. Bei dem hat z.B. vor dem Bass EQ Regler einen 6 db/Oktave Bandpass so wie die anderen vier EQ Regler auch... beim Mighty 15th hat Thomann es dann mal richtig gemacht.

Ansonsten obwohl nur 15 W draufstehen, mächtig laut. Und fast genauso laut in der 7W Stellung... warum man da keinen 1W oder 0,1W genommen hat...

Nun ja es gibt sogar eine 5. Röhre, eine Aussteuerungsanzeige. Die leider etwas träge ist und kein Schauloch hat. Aber so'n Ärger auch ... aber so fürs Homerecordung wirklich gut brauchbar, rein passiv gekühlt und Einstieg in die Röhrenamp-Welt für 259 Euro (Preis November 2022)

Vom Klang her... im Clean Bereich halt so clean wie Röhren früher waren. Leichte Abschnitte in der Dynamik, ein ganz kleines bißchen Rauschen aber nichts was richtig stört.
Im Overdrive - hat mir am besten der Sire V7 gefallen, die Singlecoils von dem haben den höchsten Signalpegeln, mit denen der Eingang auch gut übersteuerbar ist. Am Ausgang... kriegt man je nach Obertongehalt leicht verzerrte Sounds hin, die im Bass nicht so auffallen aber im Obertonbereich um so mehr.

Die Tage mach ich noch ein paar Aufnahmen, aber aktuell muß ich mich etwas zurückhalten...

mighty 15th.jpeg



Frage in die Runde - hat den jemand schon mal probiert?
 

Oben Unten