Hercules-Wandhalter von der Wand gefallen

Altair

Altair

Active Member
Bassix
ß6.276
3 Monate hat er gehalten, gestern Nacht machte es Rumms, der Wandhalter lag auf dem Boden. :O!
Glück im Unglück: Ich war zu faul, meine Winterjacken wegzuhängen, die lagen auf einem Stuhl unter dem Bass.
Der Tedesco-Bass ist daher weich gelandet und hat nun lediglich ein paar kleine Macken mehr im Lack, aber sonst, soweit ich sehe, keine Schäden.
Das hätte aber auch anders ausgehen können ... :eek:
Montiert habe ich den Halter mit den mitgelieferten Schrauben und Dübeln streng nach Anleitung in einer Steinwand,
wobei ich die Schrauben auch etwas kurz fand. Aber sie sollten max. 7 kg halten, der TT-Bass wiegt 3,6 kg.
Solange ich in keinem Holzhaus wohne, werde ich keinen Wandhalter mehr benutzen.
Was nun? Retoure? Thomann ist gewiss kulant.
Aber was wäre, wenn ein richtiger Schaden aufgetreten wäre? Fragt sich der besorgte Peter aka Altair
 
aBaxxi

aBaxxi

viel Freude!
Bassix
ß24.901
Zum Glück ging es relativ glimpflich aus. Bei einer Steinwand muss man die Schrauben so richtig fest anziehen, bis sich der Dübel maximal zusammenquetscht und die Schraube ins Loch presst.
:bier:
 
Realdeal

Realdeal

Kurpalzbasser
Bassix
ß55.990
Ich hab die Dinger mit 8er Spreizdübel festgeschraubt. Hab den mitgelieferten Schrott gleich weggeworfen.
Meine Frau sagt immer, dass ich an alles was ich festdüble Elefanten dranhängen könnte. Naja, ist manchmal für was gut. :D :D
Brauchst kein Holzhaus. Richtige Dübel und vernünftige Schrauben. Ich könnte Klimmzüge an den Dingern machen.
 
Altair

Altair

Active Member
Bassix
ß6.276
Hi Realdeal,
was hast du denn für Schrauben verwendet? Die Löcher der Metallhalterung sind ja recht klein und limitieren die Auswahl.
Elefanten habe ich grad keine zur Hand, würde aber meinen Budget-Bass (5 kg) eventuell befestigen. Aber so richtig wohl fühle ich mich mit der Wandhalterung nicht mehr :-/
 
BassTart

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß50.396
Naja. Die mitgelieferten Befestigungsmittel sind sicher nicht so das gelbe vom Ei und halten vielleicht bei einer Gipskartonwand. Aber man kennt doch seine Wände und weiß, was die brauchen, damit egal was hält (bei mir: mit 6er Bohrer ein 8-10er Loch bohren, ca. 8cm tief, dann Dübel nach Lochergebnis wählen und eine ausreichend lange Spax rein. Und gut is'!:-))
Ihr ahnt schon: Altbau.;-)
Im Ernst, das ist nicht Schuld des Wandhalters und auch kein Grund, diesem nicht mehr zu vertrauen. Einfach Dübel und Schraube passend zur Wand wählen, dann kannst du auch den Teufel an die Wand malen äh will sagen den Elefanten an die an die Wand spaxen!:D
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Ich fand die Hercules-Halter vom Ansehen her schon schwierig und wenig vertrauenserweckend. Nutze nur die von K&M und hab damit noch nie Probleme gehabt, die halten bombenfest.

Ihr redet doch von denen?
 
C

cwegy

Well-Known Member
Bassix
ß20.651
Egal was für Befestigungsmaterial dabei ist, ich nehme Torx Dübel und eine vernünftige Schraube dazu, damit hält alles.

Gut das deinem Bass nichts Schlimmeres passiert ist!
 
Holzwurm

Holzwurm

Well-Known Member
Bassix
ß17.449
Da kann ich Realdeal nur zustimmen.
Ich schmeiße grundsätzlich bei Allem die mitgelieferten Dübel und Schrauben in die Tonne, das ist meistens billiger Schrott und/oder unterdimensioniert.
Dübel und Schrauben: Fischer, Hilti, Würth, Spax, ...
Eine richtig feste Dübelverbindung herzustellen, ist nicht besonders schwer, aber es gibt schon was zu beachten: Auswahl des richtigen Dübels (Klemm-/Spreizwirkung), Bohrloch aussaugen (!), passende Schraube zum Dübel und zum Werkstück, welches befestigt werden soll, generell passende Durchmesser und Längen. Wenn die Schraube beim Eindrehen nicht stark zieht, ist die Verbindung fehlerhaft - entweder von der Schraube zum Dübel oder vom Dübel zur Wand oder beides.

:bier:;-)
 
BassTart

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß50.396
zeppo3000

zeppo3000

Well-Known Member
Bassix
ß9.001
Wir haben ein Vorkriegshaus - vor den 1.WK. :o)
Akkurat aus Lochziegeln gemauert mit rechten Winkeln, gleichmäßiger Putzstärke und nirgends brösliger Mörtel? *

Meine Schwester hat mal in einem Vorkriegs-Bauernhof gewohnt, da waren Lochziegel, Backsteine, Feldsteine aller Größen, Tuff und was weiß ich alles verbaut. Wenn ein 6 mm Loch nur 10 mm breit wurde, hatte man Glück. Oft wurden auch handtellergroße Triangeln draus. Von Nachkriegshäusern hab ich oft ähnliche Geschichten gehört.

* So wie meins 8D
 
Altair

Altair

Active Member
Bassix
ß6.276
Der Halter: Herkules.
Die Wand: Altbau 1896.
Das Ergebnis:
 

Anhänge

  • IMG_1254.JPG
    IMG_1254.JPG
    85,7 KB · Aufrufe: 145
  • IMG_1255.JPG
    IMG_1255.JPG
    71,6 KB · Aufrufe: 135
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß75.293
Von den Dingern habe ich 10 Stück an der Wand. Ich verwende die Halter schon seit über 12 Jahren. Die mitgelieferten Dübel bzw. Schrauben erschienen mir allerdings auch zu klein bzw. zu kurz. Ich habe 6mm Fischerdübel und Schrauben mit >40mm Länge für gemauerte und verputzte Wände eingesetzt. Bisher hat sich da noch nie irgendwas gelöst.
 
 

Oben Unten