Holly Blue Bassboxen

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß64.429
Finde die Preise auch gewagt. Es gibt einfach zu viel Konkurrenz in dem Bereich. Von FMC kann ich mir eine Box auf den Leib schneidern lassen und gegen Aufpreis auch mit Tolex. Auch eine 3 Wege HiFi Box steht zur Auswahl, wobei ich da gar keine Lust drauf hab.
Für den Preis einer 110er von HB bekomme ich bei Hans schon eine Box mit allem Schnickschnack, egal ob klein und leicht, oder groß und ultralaut...
 

beate

Bassteltante
Für den Preis einer 110er von HB bekomme ich bei Hans schon eine Box mit allem Schnickschnack, egal ob klein und leicht, oder groß und ultralaut...
Stimmt. Schrieb ich ja auch so.

Wenn man sich auf der Seite umschaut, findet man keine Anzeichen für Custommodelle. Dafür werden aber Kontakte zu den großen Händlern dokumentiert. Also ein gänzlich anderer Ansatz als bei FMC oder SAD. Das erklärt natürlich auch die Preisvorstellungen; der potentielle Händlergewinn muss ja schließlich im vorhinein auf die Kalkulation obendrauf, nachträglich geht das nicht mehr. Und damit wird wohl tatsächlich eher die Zielkundschaft von Glockenklang oder Eich oder aber auch Rheingold angesprochen als die von SAD oder FMC.
 

An- und Verkauf

Well-Known Member
Bassix
ß5.248
Zu den Preisen kann ich nichts sagen, vielleicht liegt´s ja am Fluss, die Rheingold - Parallele ist nicht zu übersehen, die muss man auch mehr oder weniger mit einer Feinunze bezahlen.

Das Review vom Hen liest sich jetzt auch nicht unbedingt so, als ob die Welt unterginge, wenn man nicht sofort auf diese Boxen umstellt. Den Vergleich mit Eich (oha, ein Reim!!) finde ich unangemessen: Die haben eine sehr große Produktpalette, Amps, Boxen, Rüttelbretter, alles in verschiedenen Leistungsstufen und auf Wunsch auch in der Farbe deiner Wahl und preislich ja fast schon im Schnäppchensegment verglichen mit den blauen Heiligen.

Ich erkenne auf keinem Foto einen Regler oder Schalter für die Hochtöner. Hab´ ich da was übersehen?
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß79.640
Immerhin erschließt sich so eventuell das Geschäftsmodell, weil so angezerrte Kandidaten wie ich öfter mal einen Austauschhochtöner kaufen müssen. :O!
Nein, das stimmt so nicht.
Hoch- u. Mitteltöner verfügen über einen Überlastschutz.

Und überhaupt ... was bist du so negativ ???

Bytheway ... ich kenne den Hersteller/Erbauer nicht und profitiere auch auf keine Art und Weise.
 

beate

Bassteltante
Der Hersteller gibt an das eingehende Signal unverfälscht wiedergeben zu wollen.
... und schreibt auch ganz ausdrücklich, dass er deshalb keinen regelbaren Hochtöner möchte. Das ist Teil des Konzepts. Man kann es mögen oder aber eben nicht.

Den Vergleich mit Eich (oha, ein Reim!!) finde ich unangemessen: Die haben eine sehr große Produktpalette, Amps, Boxen, Rüttelbretter, alles in verschiedenen Leistungsstufen
Da ist offenbar auch bei dieser Firma etwas geplant, zumindest Verstärker.
 

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß64.429
Nein, das stimmt so nicht.
Hoch- u. Mitteltöner verfügen über einen Überlastschutz.

Und überhaupt ... was bist du so negativ ???

Bytheway ... ich kenne den Hersteller/Erbauer nicht und profitiere auch auf keine Art und Weise.
Also negativ empfinde ich eher Sätze mit 3 Fragezeichen bzw. unnötig vielen Ausrufezeichen ;-)
 

Paulito

Well-Known Member
Hm, ich bin seit je her kein Freund von rearported.
Die Vorteile sind (abgesehen von der Platzersparnis bei der Front) eher theoretischer Natur.
In der Praxis verhält sich eine frontported Box viel berechenbarer.
Habe schon viele rearported Boxen gespielt und es gab viel häufiger Probleme im Bassbereich als mit frontported.
Raumnoden werden schneller angeregt, Wummerfrequenzen treten viel häufiger auf, der Bassbereich ist mal extrem überbetont, ein ander mal dünn und drucklos usw......
Nur wenn eine rearported Box frei steht klingt sie auch gut.
In meiner Realität steht meine Box jedoch in 75% der Fälle an einer Wand.
Es ist schwer genug einen guten Bass Sound auf jeder Bühne/Situation hinzubekommen, da mache ich mir das Leben mit rearported Boxen nicht noch schwerer als es ohnehin schon ist.

Na ja, habe ich hier schon gefühlt 1000 mal geposted, dann halt noch mal.....
 

An- und Verkauf

Well-Known Member
Bassix
ß5.248
Und überhaupt ... was bist du so negativ ???
O.K., sorry, das sollte echt nur ein Witzchen werden von wegen Geschäftsmodell ... Ich hätte smileys dazupacken sollen.

Aber mal im Ernst, und aus jahrzehntelanger Praxis gesprochen: Das, was der Hochtöner mit meinem Sound macht, will ich regeln können. Das ist sogar bei viel billigeren Boxen ganz normaler, guter Standard. Warum auch nicht? Angezerrt klingt über HT meiner Meinung nach eher nicht so gut. Klar, das kann man mit einem LPF kompensieren. Oder mit einem entsprechenden Regler an der Box.

Ich finde es wenig weitsichtig, die eigenen Klangprinzipien höher zu hängen als den Bedarf der Kundschaft. Klar, das Zielpublikum besteht eher nicht aus armen Schluckern, aber ich kenne kaum einen Kollegen, der den HT immer auf volle Kante laufen hat.
 

Cleanhead

Member
Bassix
ß2.235
Ein HALLO in die Runde. Und natürlich ein Dank für die nette Besprechnung meiner Boxen.

Ich möchte gerne zu eins, zwei Themen, die hier angesprochen wurden antworten - auch wenn ich eigentlich nicht gefragt wurde. :-)

Mir geht es hauptsächliche um:

1. Produkte und Sound
2. Preise

Ich versuche es kurz zu machen.

zu 1. Produkte und Sound
Zurzeit gibt es die 10er, 12er und 15er.
Angefangen habe ich Anfang 2016 mit der Entwicklung der 10er. Viele verschiedene Bassspeaker und vorallem Hochtöner etc getestet. Was natürlich immer wieder damit verbunden war, Gehäuse zu berechnen und zu bauen usw. Frequenzweiche mit Schutzschaltung für MT und HT löten - na klar vorher auch berechnen.

Nachdem die 10er für mich rund war, kamen 12er und 15er, was dann einfacher war. Für die 12er konnte ich den MT und HT übernehmen. Die 15er war dann bewußt "einfach" gehalten. Hintergrund bei allem war, dass alle drei Boxen miteinander zu kombinieren sein sollten. Sich entweder ergänzen oder unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden sollten. Die 10er war und ist perse gar nicht für große Bühnen gedacht. Ich persönlich habe sie mehrfach bei Akustikgigs eingesetzt. 12er und 15er sind alleine schon auf Grund der Membranfläche und des "Eigensounds" der Speakergrößen für andere Soundvorstellungen passend.
Interessant wird es dann natürlich bei Kombinationen: 10er + 15er, 12er + 15er oder auch einfach nur 2x10er, 2x12er, 2x15er
Und genau da wollte ich auch hin.
Wo ich noch hin wollte, ja, natürlich in Abhängigkeit zur jeweiligen Speakergröße und den damit verbundenen akustischen "Eigenheiten" einen möglichst "neutralen" Sound zu bieten.
Warum ist mir das so wichtig?
Sound entsteht für mich zuerst im Kopf, wo will ich hin, dann mit Fingern, Plektrum etc. Dann kommt der Bass - Hölzer, Elektronik. Dann Effekte (nat. auch Verzerrer, dazu später noch was), schließlich Amp. Und hier ist für mich dann "Ende" der Soundgestaltung. Ein Box sollte das übertragen, was ich erzeugt habe. Und das bitte so gut wie es eben geht. Sie sollte meiner Meinung nach, nicht nochmals den Sound verändern.

Vielleicht macht es ein Beispiel deutlich um was es mir da geht:
Ihr nehmt ein Video in 4K auf. Licht usw stimmt. Ton wird hochwertig aufgenommen.
Alle ist im Kasten.
Und jetzt guckt ihr euch das fertige Material auf einem alten Fernseher mit Röhrenbildschirm und Breitbandlautsprecher an, weils so geil vintage ist??????????????????
Oder am besten noch mit nem Bildschrim, sagen wir mal mit Rotstich?????
Vom Sound des Breitbandlautsprechers mal abgesehen. Da kannnste Dir auch gleich ne Socke in den Mund stecken und behaupten, Du hast eine glasklare und engelsgleiche Stimme.
Video und Ton wird dort bearbeitet, wo es auch hingehört. Will ich am Ende ein Sepia eingefärbtes, mit Störungen und miesem Sound versehenes "vintage" Video, erziele ich diesen Effekt durch eine Bearbeitung wo sie hingehört und nicht indem ich den alten Röhrenfernseher dem Betrachter mitliefern muss.

Und da bin ich dann auch bei den Hochtönern. Regelbar? Abschaltbar?
Ich habe dieses Konzept noch nie verstanden - soll heißen, für gut befunden.
Wenn das richtig berechnet ist, braucht es das nicht. Voralllem wen man statt z.B Compression Tweeter, Silk Dome Tweeter verwendet.

Kurze Geschichte. Tatsächlich so vor kurzem erzählt bekommen.
Basser erzählt mir, er spielt Fodera Bässe.
Jetzt wären die aber so harsch in den Höhen.
Aha. :O!
Deshalb spielt er Amp und Boxen von XY, weil die bringen nicht so viele Höhen. :rolleyes:
Für mich persönlich ist da was verkehrt, das Pferd von hinten aufgezäumt.
Zumal, unabhängig davon ob das mit den harschen Höhen stimmt, wenn es so ist, bietet er jedem FOH oder Studio harsche Höhen an. Geil

Noch mal kurz zu Zerrer:
Ich spiele selbst zB sehr gerne meinen Aguilar AG 500DC, der mit dem Zerrkanal.
Dazu noch an Bodentretern ua. Darkglass Vintage microtubes, SoldGoldFX Beta, Electro Harmonix BigMuff PI
Und das alles mit diesen Boxen, ohne das da ein Hochtöner nervt oder ich ihn runterregeln will.

Am Ende, ich schließe das Thema mal hier ab, ich könnte da noch lange...
Ok, wer drauf steht, Hochtöner zu regeln, gar keine Hochtöner oder was auch immer, soll es tun. Alles gut.
"Was dem einen sin Uhl, ist dem andern sin Nachtigall".
Mit anderen Worten, wer sich gerne eine Schuhkarton nimmt, ein Loch reimacht, Speaker reinklebt und den Sound geil findet.
Allez hopp.
Machet und sei froh.


Mangelnden Weitsicht, wie oben angesprochen.
Sorry - nein.
Everybody´s darling is everybody´s depp ...
In erster Linie habe ich diese Boxen entwickelt, weil ich etwas bestimmtes wollte und gesucht habe, ich sehen wollte, ob ich es kann ...
Warum also sollte ich jemand anderm folgen auser mir???????

Eines noch, weil weiter oben angesprochen.
Polyurea, Tolex und so weiter.


Polyurea ist etwas anderes als ein günstiger Strukturlack. Auch nicht zu verwechseln mit Polyurethan.
Polyurea wird idR zur Beschichtung von Böden, Schwimmbecken, Treppen etc verwendet. Ist höchst abriebsfest. Feuerhemmden. Schlagfest.
In der Verarbeitung entsprechend nicht so einfach. Es braucht eine spezielle Anlage dazu.
Es wird bei 72 Grad und mit 200bar Druck aus einer Entfernung von 2-3 Metern aufgebracht. Härtet in Seklunden aus.
Der umgebende Raum sieht danach auch wie Sau. Die betreffende Firma, die das für mich macht, geht jeden Monat u.a. mit der Kettensäge durch den
Raum um die Reste zu entfernen.

hier gibt es einen Eindruck per Video zu Polyurea:

youtube zu Polyurea

2. Preise

Mmh ...
Was glaubt denn der ein oder andere von euch, was so eine Box in der Herrstellung kostet?
Der Einkauf: Holz (Gehäuse) Speaker, Frontgitter, Teile für Frequenzweiche, Schrauben usw.
Dazu noch die Overheadkosten.

Welcher Gewinn pro Box wäre eurer Meinung nach gerechtfertigt? Gewinn im Sinne von, nach Abzug des Einkaufs und der Overheadkosten.
50,- ???
100,- ???
200,- ???

Und bitte reflektiert dabei, es ist ein Unterschied zwischen, Holz einzukaufen, sich an die Säge zu stellen und eine Box zu bauen,
zu, Boxen in Serie bei gleichbleibender Qualität herszustellen.

So, abschließend, bevor ich mir einen Wolf schreibe, auch wenn ich so heiße:

oben angesprochen " ich setze mich doch nicht in die Karre und belämmere einen Hersteller (stehle ihm seine Zeit) ...
Aber hallo.
Für jemand, der etwas herstellt, geht es doch genau darum.
Dass ihn Kunden belämmern und die Zeit stehlen.

Mit anderen Worten, ich kann nur dazu auffordern und das mit Freude, wer Bock hat, die Boxen auszuprobieren oder mir Fargen zu stellen,
nur los. In einem vernünftigen Rahmen stelle ich meine Boxen gerne für entweder eine Probe oder auch für einen Gig zur Verfügung.
Wenn der Wunsch bestehen sollte, können wir auch gerne einen Termin vereinbaren und ihr kommt im Dutzend mit euren Boxen und Amps vorbei und
wir machen gemeinsam eine ausgiebigen Vergleichstest.
 
Zuletzt bearbeitet:

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß64.429
Wow, das waren aber viele Fraaaaaaaaagezeichen :D
Die Beschichtung kenne ich von HK Audio, das ist wirklich gut. Obwohl ich nicht weit weg wohne, juckt es mich jetzt immer noch nicht. Wenn ich 100% Clean will kann ich mir auch eine gute Aktivbox zulegen. Die gibt es wie erwähnt auch mit Polyurea Beschichtung. Ich finde halt auch dass der Röhrenfernseher Vergleich arg hinkt und neutrale Wiedergabe ein Fetisch ist der für Bass nur bedingt Sinn macht.
 
Zuletzt bearbeitet:

beate

Bassteltante
oben angesprochen " ich setze mich doch nicht in die Karre und belämmere einen Hersteller (stehle ihm seine Zeit) ...
... das schrieb ich, weil mir bereits beim Lesen aufgefallen ist, dass die von Dir umgesetzte Philosophie so ziemlich genau das Gegenteil dessen ist, was ich benötige. Das ist zugegebenermaßen etwas speziell, denn ich bin darauf angewiesen, über meine Boxen auch sinnvoll Gitarre spielen zu können (ich spiele auch Bass VI). Und dazu darf die Box eben gerade nicht neutral sein. Deshalb habe ich in einer Box sogar einen Eminence Kappalite durch einen Oberton 15L ersetzt - der moderne Lautsprecher klingt dazu viel zu sauber.

Wenn ich jetzt also in dem Wissen aufschlüge, dass das sowieso nicht passen kann, würde ich Dir tatsächlich Deine Zeit stehlen - und das ohne Deine Produkte in irgendeiner Weise bewerten zu wollen.


Aber mal als Anregung: ein regionales Bassic-Treffen könnte doch eine gute Gelegenheit sein, Deine Produkte vorzustellen. Auf dem Treffen von vor ein paar Jahren in DA waren z.B. der HoS-Mick mit seiner neuen Firma "909" da, außerdem Olli Lang und Daniel Furian - beide noch ganz am Anfang ihrer Karriere - und Olli in seiner Doppelfunktion als Basser und als Bassbauer. Bei derartigen Treffen wird ohnehin heftig über Gear geschwätzt, und es werden ganze Armaden von Boxen und Amps aller Größen aufgefahren. Sowas könnte doch etwas sein?
 

Mitglieder jetzt online

Oben