HoS 4x12 Neubestückung/Umbau

StoneH

Active Member
Bassix
ß1.995
Servus und hallo!
Da mich 12er schon immer fasziniert haben, ich Spaß am basteln habe und zufälligerweise das besagte Gehäuse bei mir ums Eck für kleines Geld zu haben war, möchte ich dieses demnächst neu bestücken. Laut Vorbesitzer waren wohl Eminence Betas drin, laut Internet hat Mick Delta Lf verbaut. Die Originalbestückung ist also unklar. Musikalisch bin ich in härteren Gefilden unterwegs (Sludge/Death/Doom etc.) und suche zum Einen anständigen Tiefmitten-Punch, aber auch ausreichend Hochmitten und Höhen damit sich der Sound auch noch durchsetzt. Das Horn bleibt höchstwahrscheinlich abgeklemmt.

Das Nettovolumen der Box beträgt 168l, Der Reflexport hat die Maße 19,8 cm x 19,5 cm und ist 19,5 cm tief.

Ich hab mich mal hin gesetzt und mit Win Isd beschäftigt, da sah der Deltalite 2512 net schlecht aus. Preislich ist der halt ne Hausnummer. Vielleicht hat ja der ein oder andere Alternativen parat.

Werkzeug und handwerkliches Geschick für evtl. Umbaumaßnahmen sind auch vorhanden.
 

Anhänge

Stainless

Groovilium contaminated!
Bassix
ß43.365
Also ich habe meinen FMC Performer 1128 mit Eminence Kappa 12 Pro A bestückt, um es Flobert gleichzutun, der diese in eine FMC Pro 2128 gebaut hatte und bin mit dem Sound sehr zufrieden. Zum Teil kriegt man Marken Speaker auch recht günstig auf Ebay Kleinanzeigen, habe meine auch dort gekauft :-)
 

beate

Bassteltante
So aus dem Bauch heraus, könntest Du auch mal den Delta ohne LF durchspielen. Oder aber doch wieder die Betas - weniger Höhen, dafür runder als die Deltas und mehr Tiefgang bei ebenfalls gutem Durchsetzungsvermögen. Im Vergleich zur offiziellen Originalbestückung haben die alle deutlich mehr Höhen.

Hach, mir fällt nochwas ein: Oberton 12L300 und EV12L. Das sind aber schwere Brocken. Von den Nicht-Neos am wenigsten wiegt der Beta.

Alle Chassis sollten vorher in der Simulation getestet werden und/oder darauf vorbereitet zu sein, den Part anzupassen. Obwohl wir hier nur wieder die üblichen Verdächtigen aufgezählt haben, die auch in einer TL806 eingesetzt werden können.
 

StoneH

Active Member
Bassix
ß1.995
@Stainless , @beate
Super!
Vielen Dank für die Tipps!
Gewicht ist für mich weniger ein Aspekt, da die Box Rollen hat, meine Bandkollegen hilfsbereite Kerls sind und meinereiner noch jung und kräftig ist.

Eine weitere Überlegung wäre, der Kiste noch einen 5er oder 6er dahin zu setzen, wo momentan der Tweeter sitzt. Allerdings muss der wohl in ein eigenes Gehäuse und die Frequenzweiche optimiert werden, gell?
 

tiefesB

même-bas
Bassix
ß16.787
Ich habe die gleiche Box. Neupreis in Vollaustattung (Tolex, Gleitschienen, Rollen) war 900 Euro. Verbaut hatte er standardmäßig sehr neutrale Sica Speaker oder auf Wunsch die etwas punchigeren Deltalite 2. Eminence Beta eher nicht. Dem Vernehmen nach kam es teilweise zu „Unregelmäßigkeiten“ bei der Bestückung, ich habe nie geschaut, ob ich die bestellten Deltalite erhalten habe, kann bei Gelegenheit die Box mal öffnen, wird aber ein paar Wochen dauern, bis ich dazu komme. Das Volumen/Gewichtsverhältnis dieser trotzdem stabilen 4x12“ ist unerreicht. Immer wieder witzig, wie schwer der Amp im Vergleich dazu ist.
 

StoneH

Active Member
Bassix
ß1.995
Ja und nein, es gibt zum Beispiel einen 6er von Celestion mit geschlossener Rückwand, den kann man so einbauen.
..... Cool, das wäre dann wohl meine erste Wahl, sollte ich einen einbauen:bier:
... Ich hatte irgendwo gelesen, dass man für den 6er auch gar keine Frequenzweiche benötigt, sondern ein einfacher vorgeschalteter Kondensator reicht. Kloppt mich, wenn ich da Müll schreibe...
 

StoneH

Active Member
Bassix
ß1.995
@tiefesB
Das wär echt oberfein, wenn du da mal nachschauen könntest. Is net tragisch, wenns ein bissl länger dauert. Ich sammel erst mal ein paar Ideen und schraub dann nach und nach an der Kiste rum. Zuerst muss ich sowieso meine Gearkasse etwas füllen. :D
 

beate

Bassteltante
Meine Vermutung ist ja, dass alle genannten Chassis in der Box ordentlich spielen.
Das heißt, es geht jetzt ums "Soundtuning". Der nach dem Delta LF dunkelste mit dem meisten Tiefgang dürfte der Beta sein. Er ist auch ziemlich leicht, hat aber nur einen "normalen" Wirkungsgrad. Die anderen Chassis, besonders der Kappa, der Oberton und der EV sind deutlich lauter.
Die Ferritchassis werden wohl ein bisserl "oldschooliger" klingen als der Deltalite oder andere Neodymchassis.

Bei allen Chassis würde ich diese zunächst solo ausprobieren; es kann gut sein, dass die Höhen ausreichen oder sogar gezähmt werden müssen (Deltalite!); ich habe weder beim Beta noch beim Delta das Bedürfnis nach stärkeren Höhen.

Bevor ich über 6er nachdenke, würde ich auch probieren, sie mit dem vorhandenen APT80 ein bisserl zu "würzen" - und erst dann entscheiden, ob der 6er reinmuss.

Noch gar nicht andiskutiert wurden Tieftöner mit Schwirrkonus und erweitertem Hochtonbereich. Sowas hat Hiwatt gerne auch mal in Bassboxen gepackt; es dürfte wohl mehr oder weniger der Fane 12/100 TC gewesen sein. Von dem gibt es einen aktuellen Nachfolger, und auch Celestion hat zwei Modelle im Programm. Eines davon ist Bassreflexgeeignet. Der Schwirrkonus von Eminence (Beta 12LT) ist das NICHT!
 

KÜCHE

Gesperrter User
Bassix
ß72.860
@StoneH ,
es ist sinnvoll vorab die Durchmesser der vier 12" Ausschnitte in der Schallwand zu ermitteln
und mit den Einbaudurchmessern der anvisierten Speaker abzugleichen, um Überraschungen
zu vermeiden... ich meine jeden Ausschnitt für sich messen...es gibt ganz wilde Sachen und
der Teufel steckt gerne im Detail.
 
Zuletzt bearbeitet:

StoneH

Active Member
Bassix
ß1.995
@beate
Genau so siehts aus. Laut Win Isd (sofern ich alles richtig gemacht habe) funktionieren die Chassis alle in der Box. Evtl. pass ich den Port nach gusto an. Die Idee mit dem 6er verfolge ich nur, sollte mir im Hochmitten Bereich was fehlen,eigentlich mag ich nur die Pötte spielen. Da ich viel mit Overdrive/Fuzz schaff, lass ich den APT80 auch lieber aus.... 😉
Die Teile mit Schwirrkonus sehen sehr interessant aus...
 

StoneH

Active Member
Bassix
ß1.995
Servus @KÜCHE !
Guter Punkt, das check ich auf jedsten vorher aus! Sollte da was net passen, Werkzeug, handwerkliches Geschick und Angstfreiheit sind vorhanden! 👍
 

StoneH

Active Member
Bassix
ß1.995
@bubueye
Sauber! Ich meld mich mal per PN!
@all
Ohne Mist, vielen lieben Dank für all eure Vorschläge und Anregungen! Dass ihr so hilfsbereit seid und euch so viel Kopp macht, damit hätte ich net gerechnet!
 

E-A-D-G

Well-Known Member
Bassix
ß29.440
Das Nettovolumen der Box beträgt 168l, Der Reflexport hat die Maße 19,8 cm x 19,5 cm und ist 19,5 cm tief.

Ich hab mich mal hin gesetzt und mit Win Isd beschäftigt, da sah der Deltalite 2512 net schlecht aus. Preislich ist der halt ne Hausnummer. Vielleicht hat ja der ein oder andere Alternativen parat.
Mit WinISD kommt man bezüglich "verlässlicher" Tuning Daten nicht weit. Unter Umständen ist der Fehler derart gross dass das Ergebnis das WinISD ausspuckt ziemlich unbrauchbar wird.

Zudem handelt es sich um einen Shelf-Part den selbst Bassbox pro nicht (ausreichend genau) simulieren kann.

Wenn überhaupt dann mit Boxsim das Tuning berechnen, und dann kannst du mit dem gefundenen Tuning auch mit WinISD anschauen wie das Ergebnis mit den in Frage kommenden Lautsprechern aussieht.
 

E-A-D-G

Well-Known Member
Bassix
ß29.440
Bei allen Chassis würde ich diese zunächst solo ausprobieren; es kann gut sein, dass die Höhen ausreichen oder sogar gezähmt werden müssen (Deltalite!); ich habe weder beim Beta noch beim Delta das Bedürfnis nach stärkeren Höhen.
Wenn ich mich noch richtig erinnere dann hat der Mick damals die Trennung für den Hochtonpfad (meist) recht tief angesetzt was (damit) für eine Zweiwegweiche sprechen würde.
Damit wäre dann der Delatalite auch gut "gezähmt" den der Mick damals tatsächlich sehr häufig verbaut hat.
 

beate

Bassteltante
Zudem handelt es sich um einen Shelf-Part den selbst Bassbox pro nicht (ausreichend genau) simulieren kann.
Stimmt. Systematischer Fehler beim Shelf-Port an einer Seite 40%. Hat mir bei meiner Selbstbau-115 erheblich Kummer bereitet.
Aber: die Box ist bereits sinnvoll abgestimmt. Meine Vermutung ist, dass das Gehäuse für die meisten Kandidaten zumindest ordentlich passt. Zumindest so weit, dass man die Abstimmfrequenz durch teilweises Verschließen des Port reduzieren kann.
Vielleicht am wenigsten sicher ist das für die Schwirrkonus-Systeme.

Wenn man also gebrauchte Chassis ergattern kann, bleibt auch das finanzielle Risiko überschaubar.
 

E-A-D-G

Well-Known Member
Bassix
ß29.440
Oh weh,
hab gerade mal auf die schnelle Boxsim mit den Gehäusedaten gefüttert, und das Ergebnis ist (leider) sehr ernüchternd.
Das Tuning liegt laut Boxsim knapp unterhalb 30Hz und ist damit ziemlich unbrauchbar (praxisuntauglich).

Um auszuschliessen dass da nicht ein grober Schnitzer vorliegt habe ich Bassbox pro mit den Daten gefüttert. Das Ergebnis liegt natürlich höher weil Bassbox pro keine Shelf-Ports kann aber selbst "optimistisch" gedacht liegt das Tuning nicht höher als etwas über 40Hz.

Da kommt tatsächlich nur ein Lautsprecher wie der Kappa LF oder Kappalite 3015LF in Frage um etwas brauchbares aus der Box zu machen.

Wenn Boxsim "recht" hat mit dem Tuning ~30Hz dann wirds so oder so nischt, ausser in Räumen die akustisch betrachtet sehr schwierig sind.

Ich kann hier durchaus aus Erfahrung reden. Ich hatte vor vielen Jahren meine (damals) mit Kappa LF bestückte 212er versuchsweise runter auf ca. 30-35Hz getunt. Im Keller unter "schwieriger" akustischer Bedingung war das Ergebnis eigentlich ok aber im Proberaum mit der Band war dann Schluß mit lustig. Staubtrockener Sound ohne Tiefgang den selbst meine Bandkollegen kritisierten mit "wo ist denn dein Bass-Sound geblieben"???

Wenn Boxsim recht hat dann würde ich fast eine Art "Fehlkonstruktion" vermuten.
Wo genau das Tuning genau liegt kannst du herausfinden indem du Reiskörner auf die Lautsprecher legst und mit einem Frequenzgenerator nach der Frequenz suchst bei der die Bewegungen der Körner auf der Membran minimal sind.

Im Bedarfsfall kannst du die Portlänge ja kürzen um auf ein höheres Tuning zu kommen. Normalwerweise kommt man mit typisch "handelsüblichen" Lautsprechern im Bereich 50Hz bis 55Hz eigentlich am weitesten, und alles andere ist allemal Feintuning.
 
Oben Unten