Hughes & Kettner Bassbase 600

einpott21

einpott21

Active Member
Bassix
ß2.929
Hatte vor ein paar Tagen wegen Belastbarkeit Hugh & Kettner angeschrieben. Ihr habt natürlich recht gehabt, das man alles dran hängen kann! Wieder was gelernt! Sie haben mir gleich noch ne Bedienungsanleitung für den BB 600 mit geschickt! Coole und schnelle Reaktion, Respekt dafür!
 
S

schatten

Well-Known Member
Bassix
ß20.782
Und um die Rechnung am Beispiel der genannten Boxen (250W+500W, beide 8 Ohm) noch zum Ende zu bringen: Die abgegebene Leistung des Amps (hier 650W an 4 Ohm) verteilt sich gemäß der Impedanzen auf die Boxen (hier also 325W pro Box). Für die 115 mit 250W könnte es also eng werden, falls man es wirklich nötig hätte, den Amp auszufahren.
 
tofi1

tofi1

Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
Und um die Rechnung am Beispiel der genannten Boxen (250W+500W, beide 8 Ohm) noch zum Ende zu bringen: Die abgegebene Leistung des Amps (hier 650W an 4 Ohm) verteilt sich gemäß der Impedanzen auf die Boxen (hier also 325W pro Box). Für die 115 mit 250W könnte es also eng werden, falls man es wirklich nötig hätte, den Amp auszufahren.

Wenn es leistungsmäßig wirklich eng werden sollte, bist du kurz davor, dass die Ohren bluten.
Wenn eine Box an die Leistungsgrenze kommt, hörst du das.
 
cfortner

cfortner

Well-Known Member
Bassix
ß69.690
Verstärker sind aktiv und liefern Leistung.

Boxen sind passiv und verbrauchen Leistung.

Man kann eine 1W-Box mit einem 1000W-Verstärker ohne Probleme betreiben, wenn man den Verstärker nur so weit aufdreht, dass er im Mittel nicht mehr als 1W liefert. Ab 2W mittlerer Leistung wird die Box früher oder später durchbrennen.

Eine 1000W-Box kann man an einem 1W-Verstärker betreiben, sie wird dieses Watt entsprechend ihres Wirkungsgrades umsetzen, ist aber natürlich vollkommen unterfordert und auf keinen Fall lauter als an einem 1000W-Verstärker, der so eingestellt wird, dass er nur 1W liefert. Vollkommen identisch.

Interessant wird es, wenn Verstärker und Boxen in ähnlicher Leistungsklasse miteinander betrieben werden.

Dann muss man dafür sorgen, dass die Verstärkerleistung z. B. durch harte Übersteuerung nicht so hoch wird, dass die Dauerleistungsfähigkeit der Box länger überschritten wird, als die Schwingspule thermisch abkann.

Insgesamt schon komplex, durch bessere Materialien bei den Speakern und besserer Technik bei den Amps inzwischen aber wesentlich sicherer zu handeln als in den 70ern.

Myriaden von durchgebrannten EV 15L zeugen davon...
 
Andsa

Andsa

New Member
Bassix
ß361
Der Fall wird sicher nicht so schnell eintreten.

Die Peavy Headliner 115 hat laut Datenblatt 250 W RMS. Und falls du gehört hast hast, das eine 115 gut zu einer 410 paßt, so ist das in den meisten Fällen nicht richtig. Eine 115 hat üblicherweise einen geringeren Wirkungsgrad als eine 410 (die billige Peavey gegenüber der FMC auf jeden Fall), so daß sie eher (je nach Frequenzgang der beiden Boxen) nur den Bassbereich etwas auffüllt, aber keinen nennenswerten Schub bringt.

Ja, aber Belastbarkeit, keine Leistung (siehe oben).

Da bin ich beruhigt! Danke für die tollen Erklärungen!

Hatte vor ein paar Tagen wegen Belastbarkeit Hugh & Kettner angeschrieben. Ihr habt natürlich recht gehabt, das man alles dran hängen kann! Wieder was gelernt! Sie haben mir gleich noch ne Bedienungsanleitung für den BB 600 mit geschickt! Coole und schnelle Reaktion, Respekt dafür!

Cool! Ist das die klassische Englische was es auch als PDF gibt oder hast du eine Deutsche bekommen?

Und um die Rechnung am Beispiel der genannten Boxen (250W+500W, beide 8 Ohm) noch zum Ende zu bringen: Die abgegebene Leistung des Amps (hier 650W an 4 Ohm) verteilt sich gemäß der Impedanzen auf die Boxen (hier also 325W pro Box). Für die 115 mit 250W könnte es also eng werden, falls man es wirklich nötig hätte, den Amp auszufahren.

Super, ein für alle mal klar für mich! Danke!
 
deeptone

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß17.905
Ich habe die Corona Zeit genutzt und meinen Bassbase durchchecken lassen.
Bei der Gelegenheit ist er dann endlich mal in die Katakomben gewandert wo ich schon lange ausstehende Vergleiche durchführen konnte.

Das Ding ist schon prima, da gibt es nichts dran zu rütteln.

20210102_203633.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
tofi1

tofi1

Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
Wer hat das gemacht?
So aus Neugierde, falls mein GBE mal eine Wartung braucht.
 
deeptone

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß17.905
Ich lebe in der Schweiz und habe das grosse Glück einen älteren Experten direkt hier im Dorf zu haben.
Von daher wird dir meine Antwort leider nicht weiter helfen.
 
mucbass56

mucbass56

nie ohne Röhre
Bassix
ß3.601
Tja.......
Expertenwissen ist das, was erlernte Grundlagen, jahrzehntelange Praxis und Erfahrung im Selbst-Reparieren, einen ordentlichen Messgerätepark + ggf. Ersatzstromversorgungen/ Netzteile, eine gut gefüllte Grabbelkiste mit den nötigsten/ sinnvollsten Bauteilen sein Eigen nennen kann, damit man nicht bei jeder Kleinigkeit Bürklin und Co bemühen muss.

Spannender wird es schon, das richtig zu Interpretieren was man misst, nebenbei hilft auch, wenn man mit gesunden Ohren und technischem Gefühl dazu Fehler unterstützend beurteilen kann.

Aus der o.g. Erfahrung hat jeder Experte seinen Handlungsablauf im Kopf wie er systematisch Fehler einkreist. Beim Messen ist es dann auch so dass man nicht nur ein Bauteil ( ein Kurzschluss oder unendlich ist die simpelste Version) lokalisiert sondern das ganze Drumherum versteht.

Zu guter Letzt kommt noch, dass es viele Bauteile evtl schlichtweg nicht mehr gibt. Ersatzteilen gibt es tlw noch bis auf manche LeistungsMOSFET's bei Kondensatoren kanns ebenfalls schon in mechanische Bastelei ausufern.

Selbstverständlich habe ich die Frage nach der App mit einem Augenzwinkern beäugt, aber allein daran erkennt man, dass es vmtl nicht nur mir unmöglich erscheint, etwas zu programmieren. Ein einfacher Fehlersuchplan/ Leitfaden würde aufgrund der vielen Möglichkeiten so viele Verästelungen erzeugen, dass man das weder auf Papier noch digital erzeugen kann. WOHLGEMERKT für ältere aufwendige Geräte und das gerätebezogen.
Kaum machbar, nicht bezahlbar.

Du könntest ja z.B. mal die geschätzte Beate fragen bzgl. Input/Detailwissen was sie Dir herüberschieben könnte. Du würdest vmtl verzweifeln.

Dass das jetzt nicht nur leeres Geplappere ist weiß ich auch aus Erfahrung aus meinem beruflichen Umfeld.
Ich weiß Eisenbahn interessiert eh keinen und noch dazu Alttechnik (elektrisch) die seit tlw 60+Jahre ihren Dienst 24/7 tut und sicher noch 10-15 J tun muss. Genau darum wurde überlegt, einen Fehler oder in die Tiefe gehenden Entstörungsplan für das "jüngere" Fachpersonal zu basteln. Von App gar nicht zu sprechen. Alle beteiligten Fachfirmen/ Hersteller winkten ab.

Was Anderes ist es bei Anlagen, die schon am PC entwickelt wurden und v.a. bei digitalen Anlagen via Netz überwacht werden können. Aber auch da ist und bleibt detailliertes Expertenwissen unumgänglich.

Das war mein Beitrag zu neuen Jahr.
Ich hoffe ich habe nicht gelangweilt

Norbert



.der gottseidank auch noch den eigenen Röhrenamp- und Radiozoo selbst bändigen und so gut wie alles analoge nicht nur Musik, selbst repariert, wenn denn erforderlich
 
Zuletzt bearbeitet:
deeptone

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß17.905
Was mich persönlich immer wieder etwas verwundert ist die Vorliebe des Bassbase 600 für gute Boxen.

Mit öden oder auch nur mittelmässigen klingt er auch öde und langweilig, mit guten dagegen wirklich klasse.
Das hat er übrigens mit meiner Glockenklang/Crown Kombi gemein.
 
Realdeal

Realdeal

Kurpalzbasser
Bassix
ß58.801
Was mich persönlich immer wieder etwas verwundert ist die Vorliebe des Bassbase 600 für gute Boxen.

Mit öden oder auch nur mittelmässigen klingt er auch öde und langweilig, mit guten dagegen wirklich klasse.
Das hat er übrigens mit meiner Glockenklang/Crown Kombi gemein.
Ich würde mal sagen das jeder Amp über gute Boxen besser klingt. Also mich wundert da gar nichts,
ist doch ganz normal das man an einer Box nicht sparen darf, weil sonst der Sound nichts taugt.
 
bassocksky

bassocksky

Well-Known Member
Bassix
ß25.145
Meine Box hat nix gekostet, die war in meinem H&K schon unten dran gebaut.... *SchnellDuckUndWegRenn*
 
deeptone

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß17.905
Ich würde mal sagen das jeder Amp über gute Boxen besser klingt. Also mich wundert da gar nichts,
ist doch ganz normal das man an einer Box nicht sparen darf, weil sonst der Sound nichts taugt.

Klar, damit hast du natürlich grundsätzlich recht.

Glockenklang und Bassbase zeigen Unterschiede in der Qualität von Boxen aber noch deutlicher auf als viele andere Amps.
Dann ist man doch schnell einmal überrascht was diese Amps tatsächlich können.
Und leider auch was viele Boxen nicht können.
 
Zuletzt bearbeitet:
einpott21

einpott21

Active Member
Bassix
ß2.929
Moin moin ihr Jecken, was haltet ihr passendend zu meinem BB 600 von einer Quantum 810 Pro? Bin gespannt!
 
 

Oben Unten