Hughes & Kettner Bassbase 600


deeptone
deeptone
Well-Known Member
BeitrÀge
1.302
Bassix
ß16.760
Motiviert durch neue Boxen habe ich nach langer Zeit wieder ein wenig mit der Röhre meines Bassbase 600 experimentiert.
ZufÀlligerweise hatte ich auch noch das alte Original herum liegen und habe es auch eingesteckt.

Gott oh Gott, das war ein gruseliger Abstieg :igitt:

Die Röhre bewirkte ein verschwommenes, langweiliges und muffiges Klangbild.
Der Unterschied war wirklich immens und nicht zu ĂŒberhören.

Ich möchte darauf aufmerksam machen dass es sich wirklich lohnen kann eine neue und gute Röhre einzusetzen.
In meinem arbeitet jetzt ĂŒbrigens eine JJ ECC83S.
Das S steht fĂŒr sehr nebengerĂ€uscharm und nicht mikrofonieempfindlich was ich absolut bestĂ€tigen kann.
Zudem klingt sie gut. Sie kostet um die 25 CHF hier in der Schweiz.
FĂŒr den Wechsel muss lediglich der Deckel des VerstĂ€rkers abgeschraubt werden, das geht sehr schnell und unkompliziert.

Eine gute Röhre hebt diesen Amp auf ein wesentlich höheres Niveau.
 
Zuletzt bearbeitet:
haebbe58
haebbe58
Schwabassist
BeitrÀge
3.855
Lösungen
3
Ort
Schwaben (WĂŒrttemberg)
Bassix
ß107.566
Motiviert durch neue Boxen habe ich nach langer Zeit wieder ein wenig mit der Röhre meines Bassbase 600 experimentiert.
ZufÀlligerweise hatte ich auch noch das alte Original herum liegen und habe es auch eingesteckt.

Gott oh Gott, das war ein gruseliger Abstieg :igitt:

Die Röhre bewirkte ein verschwommenes, langweiliges und muffiges Klangbild.
Der Unterschied war wirklich immens und nicht zu ĂŒberhören.

Ich möchte darauf aufmerksam machen dass es sich wirklich lohnen kann eine neue und gute Röhre einzusetzen.
In meinem arbeitet jetzt ĂŒbrigens eine JJ ECC83S.
Das S steht fĂŒr sehr nebengerĂ€uscharm und nicht mikrofonieempfindlich was ich absolut bestĂ€tigen kann.
Zudem klingt sie gut. Sie kostet ĂŒbrigens um die 20 CHF hier in der Schweiz.
FĂŒr den Wechsel muss lediglich der Deckel des VerstĂ€rkers abgeschraubt werden, das geht sehr schnell und unkompliziert.

Eine gute Röhre hebt diesen Amp auf ein wesentlich höheres Niveau.
Ich habe den Bassbase 400 und kann das bestĂ€tigen. Aber mein Favorit ist mittlerweile die JJ ECC803S. Die ist noch ein wenig direkter und fetter. Igrendwie zieht die diesen Hotspot der JJ ECC83 noch weiter runter in den Tiefmittenbereich und macht alles dort einfach noch direkter und trockener (genau das ist der Bereich, wo die meisten nicht so gut geeigneten Röhren fĂŒr einen eher schwammigen mulmigen Ton sorgen). Die ECC83S ist da ja auch schon recht gut - wie gesagt - aber die ECC803S kann das noch etwas besser und krĂ€ftiger. Daneben ist sie genauso krĂ€ftig in der VerstĂ€rkung. Falls Du mal die Gelegenheit hast, kannst Du sie ja auch mal testen (falls noch nicht geschehen).

Einen richtigen AHA-Effekt hatte ich bisher beim Bassbase 400 nur mit dieser Röhre und vorher mal mit zwei uralten, aber nie vorher benutzten (also NOS) ECC 83, eine von Telefunken aus Ulm und eine von RFT aus Erfurt. Die haben zwar nicht so diesen krĂ€ftigen Tiefmittenbereich, sind aber dermaßen sauber und klar, dass es einem fast schon unheimlich vorkommt. Und das Ă€ußerst sich natĂŒrlich in der Dynamik. Vor allem in Grenzbereich kurz vor der hörbaren Zerre klinegn die so was von geil, da willst Du einfach nur noch zuhören statt spielen.

Aber die sind mir so wertvoll, die nehme ich nur ab und zu mal aus der Schachtel und tu sie kurz in den Bassbase oder in den Bassmaster. Einfach fĂŒr daheim zum WohlfĂŒhlen ...:patpat:
 
deeptone
deeptone
Well-Known Member
BeitrÀge
1.302
Bassix
ß16.760
Es ist schon ein paar Jahre her dass ich mit Röhren herumgespielt habe. Ich kann mich gar nicht mehr so genau erinnern muss ich zugeben.
Was mich an einigen auch gerade Àlteren Röhren gestört hat war ihr Rauschen. Da bin ich allergisch, mich stört das.
Unter anderem hatte ich auch alte Siemens, Grundig und Telefunken Röhren. Aber wie geschrieben, ich weiss das gar nicht mehr so genau.

Die Unterschiede bei den meisten Röhren waren aber eher gering bis nicht nennenswert. Von besser oder schlechter konnte nicht die Rede sein.
Vielleicht wĂ€re es etwas anderes gewesen wenn man Musik ĂŒber den Amp abgespielt hĂ€tte ... aber wozu, ich möchte Bass spielen ;-)

Die JJ ECC83S hat mir gefallen weil sie sehr nebengerÀuscharm gewesen ist (kein Rauschen o.À.) und einen guten Klang hatte.

Einige hatten einen etwas! mumpfigeren Sound, andere einen minimal helleren.
Aber frag mich nicht welche das waren.

So sieht der Bassbase 600 ĂŒbrigens von innen aus.
Der grosse Netztrafo und die sechs grossen Kondensatoren fallen sofort ins Auge.
Ein `Eisenschwein` alter Schule :great:

Oben rechts erkennt man den leeren weissen Röhrensockel.
Dort wird die Röhre eingesteckt und mit einem DrahtbĂŒgel gesichert.

20220608_153059.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
haebbe58
haebbe58
Schwabassist
BeitrÀge
3.855
Lösungen
3
Ort
Schwaben (WĂŒrttemberg)
Bassix
ß107.566
Was mich an einigen auch gerade Àlteren Röhren gestört hat war ihr Rauschen.
Das kommt immer darauf an, woher die ganz genau stammen (welches Werk), welche PrĂŒfprozedur die damals (und evtl. heute) ĂŒberstanden haben und ob die vorher schon gelaufen oder anders "misshandelt" wurden.

Es gibt auch immer sehr viele Schurken und Quacksalber auf dem Markt, die einem alte, ausgemusterte oder anders ausgeschleuste B-, C- oder sonstige Schund-Ware andrehen (die frĂŒher bei Telefunken, Valvo, GE, RFT oder Philips eigentlich verschrottet wurden, weil sie nicht durch die QualitĂ€tskontrollen kamen). Da werden sogar Labels gefĂ€lscht und manipuliert und auch sonst die abenteuerlichsten Manipulationen angestellt.

Ich kenne ĂŒbrigens sogar noch Leute aus dem alten Röhrenwerk von Telefunken in Ulm. Meine Mutter hatte damals zum Anfang ihres Berufslebens dort ĂŒbrigens selbst Röhren (meist ECC 81, 82 und 83) geprĂŒft. Ich habe ihr schon öfters mal meine SchĂ€tzchen gezeigt und sie hat sie sofort wieder erkannt. Wir haben schon öfters darĂŒber philosophiert, welche meiner Teile sie wohl selbst geprĂŒft hat und in den HĂ€nden hielt.

Originale Telefunken, RFT oder Philips waren immer ordentlich geprĂŒft und wurden in verschiedene GĂŒteklassen eingeteilt. RFT in Erfurt stellte beispiesweise trotz eisernen Vorhangs noch lange Röhren der höchsten GĂŒte fĂŒr Telefunken und Philips her, nachdem diese ihre eigenen Maschinen abgebaut und verschrottet bzw. verkauft hatten. Und die höherwertigen waren/sind bzgl. ihres Rauschverhaltens und der Einhaltung der Parameter aktuell hergestellten immer ebenbĂŒrtig und meist sogar ĂŒberlegen.

Das liegt auch daran, dass die heute hergestellten fast alle immer noch auf Maschinen gefertigt werden, die aus den BestÀnden der alten Markenhersteller stammen. Und besser werden die Maschinen nach Jahrzehnten garantiert nicht. Da ist es sehr schwer (oder manchmal unmöglich) gewisse, enge Toleranzen einzuhalten, wenn die Lager oder andere Anlagenteile ausgeschlagen sind, unruhig laufen oder sonst aussehen wie Sau. Und weggeschmissen wird deshalb noch lange nichts, da werden dann halt gewisse PreisnachlÀsse gegeben. Aber keiner solcher Hersteller sagt Dir je, dass die Toleranzen (des Pflichtenheftes dieser Röhre) nicht eingehalten werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
deeptone
deeptone
Well-Known Member
BeitrÀge
1.302
Bassix
ß16.760
Deinen Tipp bezĂŒglich der JJ ECC803S werde ich mir zu Herzen nehmen und sie bei Gelegenheit ausprobieren.
Vielleicht auch noch ein paar andere, mal schauen.

Allerdings bereitet mir mein Bassbase 600 auch mit der jetzigen Röhre sehr viel Sbass.

Eigentlich könntest du doch einen Röhrentröt aufmachen der sich mit Vorstufenröhren auseinandersetzt?!
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten