Humbucker Gedankenexperiment

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß18.807
slide.jpg
Dieser Thread entspringt einem reinen Gedankengespinnst, ich werde also nicht anfangen rumzulöten. Dennoch würde ich gerne eure Meinung dazu hören.

Ich habe mich ja entschlossen, meinen Steinberger, der mit zwei Humbuckern bestückt ist, gehen zu lassen. Der kann einfach keine knarzigen Sounds. Allerdings hab ich mich dann doch gefragt, wie der Bass den so geschaltet ist und was man da theoretisch noch tun könnte.

Im Internet findet man als Mods für diesen Bass eigentlich nur den Austausch der PUs. Welche bzw. was denn da genau verbaut ist bleibt leider ein Geheimnis. Was ich weiß ist, es sind 4 Drähte die vom PU weg gehen - rot, grün, weiß und blank. Rot geht an Hot, blank an Masse und grün und weiß werden verbunden.

Naheliegend ist also, dass die Nord Spule bei rot anfängt und bei weiß oder grün aufhört, richtig?
Das würde dem Gibson Humbucker Colour Code entsprechen - der Bass wird ja irgendwie auch von Gibson gebaut. Checken, ob dem so ist, könnte ich ja mit dem Multimeter - da wäre dann auch rauszufinden, welche zwei Drähte jeweils zu einer Spule gehören.


Die Spulen müssten den verbundenen Litzen nach seriell geschaltet sein. Seriell soll ja lauter, fetter und mitten betonter sein, parallel dagegen leiser, höhenlastiger. Leider findet sich im Netz nichts darüber wie die PUs tatsächlich aufgebaut sind. Die alten Steinberger PUs waren ja Split Coils, da hätte parallel wenig Sinn.

Meinungen?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Kong

R.I.P., Mikki
Interessante Fragestellung. Split Coil heisst in dem Fall, dass die Coils so gesehen nicht durchgängig, sondern in der Mitte getrennt sind.

Aber dennoch müssen wir einen vorderen und einen hinteren "Coil" haben, ähnlich wie die Musicmänner oder andere Humbucker, die man u.U. seriell, parallel und single coil schalten kann.

Ob da vielleicht einer der örtlichen PU-Wickler Auskunft geben kann? Vielleicht wurde ja mal einer nachgewickelt oder repariert.
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß31.610
Passt zwar nicht ganz zum Thema, ich habe die 5Saiter Version auf Rechtshand. Der Luthier meines Vertrauens hat mir hier eine aktive Nollelektronik eingebaut und seither bin ich mit dem Klang des Basses zufrieden. Natürlich kommt er klanglich nicht an meine anderen Bässe heran, aber so als "Ersatzbass" ist er echt zu gebrauchen.
 

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß18.807
@Kong Hmm, naja ich kann mir nicht vorstellen, dass die Spirit Teile in der kurzen Zeit in der die herausen sind schon ne PU Neuwicklung gebraucht hätten... sind ja eigentlich Billigteile

Wie gesagt die meisten werden da andre PUs reingehaut oder ne neue Elektronik reingemacht haben.

@Logabass das ist natürlich auch ne Möglichkeit, aber ich bin wirklich kein Freund von Aktiv-Elektroniken
Mich würde mehr interessieren was man mit dem Vorhandenen machen hätte können - gehen wird er demnächst ja eh.
 

Schrotty

Clonekrieger
Bassix
ß60.287
Ich verstehe das Problem nicht ganz.
Du hast ein Multimeter und sicher auch einen Lötkolben, also alles was du brauchst.
Jetzt musst du nur noch ausprobieren . . .
 

Metalfist

schnell und böse
Wenn du einen Tonabnehmer mit 4 Drähten hast, dann kannst du dich damit echt austoben:

Parallel, Seriell und Singlecoil ist möglich.
Damit bekommst du ein gewaltiges Klangspektrum raus.

Falls du den Bass verkaufen willst, dann löte nicht herum wegen Wertminderung - eh klar!

Wenn du ihn doch behalten und eine Chance geben willst, dann lege ich dir eine Auswahl mit 4fach-Drehschalter (in Cadfaels Sammlung) ans Herz.
Damit kannst du Spule1 /Parallel / Spule2 /Seriell anwählen.
Natürlich klingen die beiden Spulen im gleichen Humbucker ähnlich, aber ein wenig ändert sich der Ton schon.

Wenn du 2 Pickups hast, könntest du natürlich bei beiden je so einen Drehschalter einbauen.

Alternativ könntest du auch je einen On/On/On-Switch (wie z.B. in der deutschen Warwick Corvette $$) einbauen.

Hier noch ein Link zum Nachlessen zum Thema Humbucker:
http://www.rockinger.com/index.php?page=ROC_Workshop_Humbucker
 

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß18.807
@Schrotty badmatafaka hat's schon ganz gut getroffen, da ich den Bass ja eigentlich loswerden will, werd ich ihn nicht verunstalten

aber eigentlich... hach - ihr seid echt grausam zu mir...
wenn dann würde ich so eine Schaltung verbauen wie bei Orgelolis Walnuss-Ahorn Limes - der hat auch zwei Humbucker die sich in mehreren Varianten schalten lassen - vermutlich müsste ich aber einen meiner Humbucker umdrehen, damit sich die Schaltung in der Art realisieren lässt ...

ich werd mir das mal ansehen...
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß14.682
wenn du nicht weißt, ob die beiden spulen wirklich über alle saiten gehen oder nur halb/halb, dann löte dir doch mal einen seriell/parallell-switch ein und teste.
die sache mit der wertminderung greift nur, wenn du den originalzustand nicht wieder her stellen kannst. da kräht doch kein hahn nach, ob das zinn wirklich orischinool von leo flanders persönlich in einer vollmondnacht mit der glühenden möse einer tahitianischen jungfrau da aufgebracht wurde. so ein mojogefasel gibt es eh nur bei den bekloppten 7er-freunden.

edith lacht mich gerade aus, bei einem bass für 330 euro was von wertminderung zu faseln. bastel da mal schön rum, da kann man sicher was rausholen.
 

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß18.807
glühende möse [¦)]

was wär denn so schlimm dran, wenn das P Spulen wären?
Ich weiß zwar dass ein paralleler P komisch klingen soll, aber wenns zusammen mit dem zweiten den nötigen Ausgleich bringt...
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß14.682
der unterschied liegt in der schaltung:

[OO][OO]

oder

[OOOO]
[OOOO]

oben kannst du seriell/parallell schalten, aber nicht auf singlecoil. da kannst du zwischen tiefe saiten abnehmen und hohe saiten abnehmen wählen.
in der unteren variante wäre es aber möglich, sich eine singlespule auszusuchen.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß99.187
Mit diesen zwei Humbucker kann man leider nicht jede beliebige PU-Konfiguration schalten, weil eine der Spulen ja fest auf GND liegt.
Folgendes ist aber möglich.
Du benötigst einen Switch 2x UM mit der Stellung On/Off/On. Also mit Mittelraste.
Die jeweils zusammengelöteten Kabel Grün/weiss nenne ich mal einfach Tap.

Dann wird der Schalter so verdrahtet. Das ganze geht parallel zur vorhandenen Verdrahtung.

.................Pos. 1........Center.........Pos.2
Ebene1....... Rot_B........Tap_B..........GND
Ebene2........GND..........Tap_N.........Rot_N

Am besten zum Verdrahten Abschirmkabel verwenden, da die mit Tap_X und Rot_X bezeichneten Leitungen einstreuempfindlich sind.

Ist der Schalter in Mittelstellung, ist alles beim alten (2x Humbucker)
In den Aussenpositionen arbeiten beide Pickups als Single-Coils, einmal die äusseren und einmal die inneren Spulen.
Beim Betrieb von beiden Pickups ist das Ergebnis immer brummfrei, da immer die sich gegenseitig kompensierenden Spulenteile zusammengeschaltet werden.
Serienschaltung ist hier nicht möglich, aber wenn der Bass dir jetzt schon nicht spritzig genug ist, wäre eine Serienschaltung nur noch viel dumpfer.
Die Parallelschaltung wahlweise der äusseren bzw. der inneren Spulen ergibt recht interessante Soundvariationen.

Tip 2:
Wenn die Varianten nicht nötig sind, benötigst Du nur einen einfachen Schalter 2x Ein.
Der wird so verdrahtet, daß er bei dem einen Pickup Hot mit Tap kurzschliesst und bei dem anderen GND mit Tap.
So ist sichergestellt, daß bei Singlecoil-Betrieb immer eine "Nord und eine Südspule" in Betrieb sind, sodass auch im SC-Betrieb beim gleichzeitigen Benutzen ein Humbucking-Effekt auftritt.
Hier sollte man nur im Vorfeld herausfindem, ob äussere oder Innere Spulen dem Wunschsound näherkommen.
Vorteil von Tip 2 ist, daß man das auch mit einem Poti mit Push-Pull-Switch 2x UM realisieren kann und kein neues Loch im Instrument benötigt.
 

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß18.807
der unterschied liegt in der schaltung:

[OO][OO]

oder

[OOOO]
[OOOO]

oben kannst du seriell/parallell schalten, aber nicht auf singlecoil. da kannst du zwischen tiefe saiten abnehmen und hohe saiten abnehmen wählen.
in der unteren variante wäre es aber möglich, sich eine singlespule auszusuchen.

ich nehm an du zeigst mir hier die PUs von der Seite...
bei den Steinberger Teilen könnte es nämlich durchaus so sein, dass sie von oben so aussehen:

[OO]
___[OO]

Also ein Splitcoil in ner Gitarrenhumbucker-Abdeckung
Die ursprünglichen Steinberger hatten ja solche PUs und die EMG HBs sollen heute noch so sein.
Was durchaus geil wäre, weil ich dann eigentlich einen reverse Split Coil hätte - in dem Lefty Teilen sind nämlich keine eigenen PUs verbaut, wie man am Aufdruck (der bei mir genau deswegen shcon total abgerammelt ist) erkennen kann. Nur wären die PUs dann wirklich zum schmeißen. :rolleyes:

@Stratitis:
wieso liegt eine Spule fest auf Ground? wegen der blanken Litze - das kann doch keinen Unterschied machen?
wie kann ich denn rausfinden, welches die Nord und welches die Südspule ist?

Wie die konkrete Verkabelung dann aussehen wird würde ich wohl mit Krokoklemmen erruieren.
Da könnte ich die PUs komplett ablöten und direkt an ne weitere Buchse gehen und testen ohne für die vielen Variationen viel rumlöten zu müssen
 
Zuletzt bearbeitet:

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß99.187
Also... Humbucker mit voll zugänglichen Spulen haben 4 Litzen + Abschirmung, meist halt Rot, Weiss, Grün und Schwarz + Kupfergeflecht.
Wenn nur drei Leitungen herausgeführt sind, bedeutet das, daß eine der Spulen fest auf GND liegt. Grün und Weiss sind das heisse Ende der einen und der Fußpunkt der anderen Spule.
Die Bezeichnung Nord/Süden spielt eigentlich keine Rolle. Das hängt mit der Magnetpolung und dem Wicklungssinn zusammen. Kombiniert man eine Nord- und eine Südspule, löscht sich das HIntergrundgrummen aus. Beispiel Linke Spule Neck + rechte Spule des Bridge HB = Brummfrei. Rechts Spule Neck + Linke Spule Bridge auch brummfrei. Einzelne Spulen im SC Betrieb = typisches Singlecoil-Brummen. Zusammenschaltung gleich ausgelegter PUs, z.B. Links Neck + Links Bridge = Verdopplung des Hintergrundbrummens!

Um herauszufinden, welchen Spule was macht, gehst Du folgendermassen vor:
Verbinde die Grün/Weiss-Leitung mit Masse. Jetzt ist eine der Spulen kurzgeschlossen. Teste nun mit einem Schraubendreher oder irgendwas anderem magnetisch wirksamen, welche Seite des Humbuckers reagiert. Angenommen, die neckseitige Spule reagiert nun am lautesten, dann weisst Du, daß Rot zur linken gehört. Um die andere Spule allein zu hören müsstest Du die Grün/Weiss Litzen mit Rot verbinden. Dann wird der linke PU kurzgeschlossen und nur der rechte spielt. Wenn Du das ganze mit kleine Messstrippchen mit Krokoklemmen o. ä. machst, braucht Du nicht einmal irgendwo etwas ablöten!

Wenn Du nun einen 2-Ebenen-Schalter verwendest, der wie oben beschrieben angeschlossen wird, hast Du alle sinnvollen Möglichkeiten mit einem kleinen 3-Stufen-Schalter.
Das schöne daran ist, daß die normale Verkabelung des Basses komplett so gelassen wird, wie sie ist. So ein Schalter hängt halt nur parallel zu jedem Humbucker und kann immer wieder entfernt werden.
 
Oben Unten