Ibanez ATK 305

moodster

New Member
Bassix
ß260
Wooooo Hooooo!!! Ich hab ein enues Baby!!! und zwar einen Ibanez ATK 305!!! Ich liebe dieses Teil! Anständige Größe, anständiges Gewicht, und brüllen kann er auch--- SO wie ich halt auch bin *gg*.
Jetzt hätt ich mal ein paar Fragen: hat jemand eine Ahnung, wieviel das Teil mal gekostet hat (so um 97 rum???)?

Und: normalerweise (lt. eingängiger I-Net Recherche) ist die Ibanez Seriennummer so aufgebaut: *Buchstabe=Fabrik(F-Japan, C-Indonesien)* *Letzte Ziffer des Fertigungsjahres* *Nummer des Gebauten INstruments in diesem Jahr*

Mein Problem: Ich hab Zwei Buchstaben (FC.....) Weiß irgendwer was das bedeutet?


Nächster Punkt: Sind 250? okay für das Ding? Zustand ist echt okay, normale Gebrauchsspuren halt (light Bucklewear etc...)

Thx für die Antworten!
 

TaBass

|||| S.O.U.L.B.A.S.S. ||||
Bassix
ß252
250,- sind okay, die alten ATK sind sehr gute Bässe.
Den Rest kann ich Dir leider nicht beantworten.
Aber das wissen sicher andere.
 

wodaso

Member
Bassix
ß524
Na, dann erstmal herzlichen Glückwunsch - Ist wirklich ein geiles Teil :-))

Bei den Seriennummern kenn ich mich nicht so gut aus, da müsste ich bei meinem mal nachsehen, der ist auch von 97/98 rum. Die Nummerncodes ändern sich ja auch von Zeit zu Zeit, mein Soundgear von 89 hat noch einen anderen Aufbau.

Aber egal, soweit ich weiß kommen alle ATK-300/305 noch aus Japan, während die Nachfolger (400/405) in Korea gefertigt werden und die Topmodelle 1300/1305 wieder in Japan.

Zu den Preisen: Mein 300er hat Anfang 98 gut 1.300 DM gekostet und ich meine die 5-Saiter lagen bei knapp 1.500 damals, nagel mich aber nicht drauf fest ;-)) Heute sind die Differenzen geringer, und gebraucht kosten 4er und 5er fast gleich viel.

Von daher sind 250? sicher ein guter Kurs, zumal die alten ATKs ziemlich robust sind. Vor etlichen Wochen war mal ein 305 bei Ebay drin, der ist teurer weggegangen ...
 

moodster

New Member
Bassix
ß260
Danke, wollte nur wissen ob meiner ein "Japaner" ist oder nicht. Ich find die alten ATKs um einiges schöner als die neuen! die Farben von 400 und 405 gefallen mir überhaupt nicht! Überhaupt das "translucent Blue", nicht mein Fall! Ausserdem ham sie keine Pickguards, und meiner Meinung nach muss ein anständiger Bass auch ein Pickguard haben! (liebe Warwick Fans, killt mich nicht wegen der Aussage!)
 

wodaso

Member
Bassix
ß524
*lol* mein 300er ist in trans-blue ... bei DEM Sound war mir die Farbe herzlich egal - aber inzwischen hab ich meinen Frieden damit gemacht ;-))
 

dersniggy

New Member
Bassix
ß-2
atk 300/305, ist das die serie von bässen die nur den einen dicken pickup hat?
spielt der bassist von offspring nicht so einen?

und gibt es noch atk-bässe außer die 300/400 und 1300er serien? und bilder oder links zu denen?

--------
und nun meine erfahrungen mit atk:

ich hatte mir mal im katalog den atk 400 (oder so ähnlich - 4-Saiten) angeguckt und laut katalog beschreibung hätte ich den fast gekauft - sah im katalog echt schön aus.

als ich den bass dann im laden spielte war ich super enttäuscht: farblich und vorallem soundlich war er nicht so schön wie beschrieben.

mein fehler war dann den atk 1300 (dieses helle mahagonie-ahornding) in die hand zunehmen!
der klang war für mich so geil, dass ich ihn einfach kaufen musste, obwohl ich grad im zivildienst war und danach quasi noch mehr pleite :-)

aber noch heute bringt er einen schönen sound finde ich!
bin echt zufrieden, obwohl er ja doch noch relativ günstig ist im vergleich zu fender/gibson/warwick
 

moodster

New Member
Bassix
ß260
Also es gab:
ATK-100---JApan Fertigung, Passive Elektronik, Esche-KOrpus
ATK-300/305---auch Japan Fertigung, Aktive Elektronik, Esche-Korpus
ATK-400/405--- Koreanische Fertigung, zweiter Pickup dabei, dementsprechend 5 Wege statt 3 Wege Schalter, Mahagoni-Korpus mit Esche Decke...
Und dann halt noch den 1300, der is halt die Edelversion, wieder in JApan gefertigt, mit Ahorn Decke, sonst analog zu 40x Serie.

Hier findest du alte Ibanez Kataloge, der ATK wurde (glaub ich) ab 1994 gebaut: http://www.ibanezrules.com/catalogs/index.htm


Btw.: ATK-305 still rules!!!
 

griznak

Active Member
Bassix
ß557
Die Buchstaben stehen ja für die Werke. Vielleicht sind die Teile in verschiedenen Werken gefertigt worden und dann zusammengesetzt. Nur so eine Idee!?!? [:D]

250,- EUR sind im übrigen wirklich ok für nen gebrauchten ATK 305. Meinen habe ich noch neu in nem Musikladen bekommen, das war so 2006, für 600,- EUR. Baujahr ist 98. Das Teil ist wirklich super und gefällt mir echt prima, nur habe ich es ein wenig durch Flatwounds modifizieren müssen [;-)] ...bitte nicht hängen [:D]
 

stevie_jb

Member
Bassix
ß670
Hallo,

könnte es sein, dass dein ATK eine neue Farbe verpasst bekommen hat?
AFAIK gab es den Bass nämlich nicht in dieser Farbe.

Vielleicht hat der Vorbesitzer bei der Gelengenheit den Kippschalter gleich
versetzt, so aus optischen Gründen.

BTW: Dein ATK sieht in der Farbe echt lecker aus! :-)

Gruss

Stefan
 

stevie_jb

Member
Bassix
ß670
@Monoko: Gerne!

@Badaboba: Der ATK ist in meinen Augen ein Klassiker. Der war ja nur aus der "Mode",
weil ibanez den nicht mehr hergestellt hat. Zum Glück habe die den wieder in ihre
Produktpalette aufgenommen. :-)

Gruss

Stefan



 

rico_records

New Member
Bassix
ß0
Besitze selbst einen ATK 300 (Seriennummer: C 507 20 32), Made in Korea, den ich im September 1999 in den USA gekauft habe. Wollte eigentlich nur ein bißchen im Musikgeschäft rumgucken, habe dann den Bass in die Hand genommen & das war's dann... War einfach nur angefixt von der ganzen Haptik; das Ding ist ja wie aus einer Bahnschwelle gefräst.

Er stand dann irgendwann lange Jahre in der Ecke, ich war zurück zu Fender Jazz Bässen (eine Zeit lang Marcus Miller & vor kurzem Gedy Lee Signature Modelle), wollte ihn dann immer wieder mal verkaufen & habe mich aber immer erneut von der Schwere & Robustheit beeindrucken lassen. Habe ihn Ende 2007 von nem Gitarrenbauer überholen lassen & bei der Gelegenheit ein neues tuning verpaßt - H E A D. Das Spielgefühl finde ich immer noch sehr erfreulich (besonders im Vergleich zu den Fender-Bässen hat man halt "richtig was" in der Hand (bzw. auf den Schultern...).

Bin nur mittlerweile mit der SoundVIELFALT etwas unglücklich - die ist ja quasi nonexistent. Der 3-Wege-Schalter ist ein Witz. Hat da evtl. irgendwer Erfahrung mit einem Pick-up & Elektronik-Wechsel gemacht?

Weiß jemand, wie es unter der massiven Brückenkonstruktion so aussieht? Ist der Pick-up genau ausgefräst oder guckt mich da ein riesiges Loch an??

Würde schon so 400-500 Euro ausgeben, wäre immer noch billiger als ein Musicman o.ä.
 

rico_records

New Member
Bassix
ß0
Danke, habe Bassculture soeben angeschrieben...

Macht der replacement-PU denn den Bass wirklich vielseitiger?? Oder verändert der auch nur den (einen...) Grundsound? Ich habe auch kein Problem damit, die Brückenplatte zu kürzen, damit ein vollkommen anderer PU in den Bass eingebaut werden kann. Parallel/Seriell/Single Coil darf es schon sein.

Als Laie meine ich (& glaube, daß auch schon irgendwo gelesen zu haben...) daß die beiden Spulen einfach zu dicht beieinander liegen, als daß da was großartig anders klingen würde - und dem Problem kommt ja auch der Bassculture PU nicht bei, weil der die gleichen Dimensionen hat - oder irre ich mich da kollossal???
 

griznak

Active Member
Bassix
ß557
Ich kann dir da auch nicht weierhelfen. Ich denke aber, dass es wirklich nicht so einen großen Unterschied macht, weil die Spulen, wie du schon geschrieben hast, eben nicht so weit auseinander liegen. Zum PU von Bassculture wurde nur mal geschrieben, dass der Sound wohl an Frequenzbreite gwinnt. Als du hast mehr Höhen und Bässe zur Verfügung. Das ist alles was ich darüber weiß. Du kannst ja auch mal mit Harry Häussel sprechen...die PUs sollen sehr rockig klingen.
Ich persönlich bin ja nun beim Jazz Bass angekommen, so wie du auch, und brauche eigentlich nichs anderes mehr. Der Bass liegt super in der Hand, sieht gut aus und hat ein großes Klangspektrum. Danke, das reicht! [;-)]
 

Pantau

New Member
Bassix
ß200
Glückwunsch zu deinem Bass!
Ich hätte mir beinahe auch mal einen neuen ATK gekauft, habe mich aber dann für einen gebrauchten Sr 800 entschieden. Ich bin mir aber immer noch nicht sicher, ob die Entscheidung richtig war.
Bei der Entzifferung der Seriennummern scheint es wohl große Diskussionen zu geben. Ich habe mir vor kurzem bei Meinl ein PDF heruntergeladen, das den Stand der Diskussion zusammenfasst, danach würden zwei Ziffern zu beginnder Seriennummer bedeuten, dass der Bass in China hergestellt wurde. Die erste Ziffer gibt das Werk an und die zweite den Monat, in dem der Bass hergestellt wurde. Da der Link unglaublich lang ist, stell ich hier die Startseite als Link ein: http://musik-meinl.t3-kundenserver.de/index.php Von dort auf "Service und Download", dann auf "Tipps und Tricks"und schließlich auf den Menupunkt "Gitarre" klicken. Dort findest du das PDF Dokument.

Viel Spass mit dem Bass!!
 

pernod

Klappspatensammler
Bassix
ß19.406
Eine der beiden Fragen im Anfangströöt ist beantwortet worden, die 2. seit 2003 noch nicht [:-(]
Kann es sein, dass niemand weis was das FC....... in der Seriennr. bedeutet?
Mich würde das auch interessieren[^]
 

sechsachtel

Member
Bassix
ß1.184
oh, ein toter fred ;-)

f steht für fujigen - fabrik in japan. alle seriennummern die mit f beginnen sind bässe die in japan produziert wurden. c steht für cort - fabrik in korea. alle seriennummern die mit c beginnen sind also in korea hergestellt. da dort fc steht, die nummer also mit f beginnt, kann man davon ausgehen das der bass in japan gebaut wurde.

[URL]http://www.ibanezrules.com/catalogs/reference/dating.htm[/url]

meine hand lege ich dafür aber nicht ins feuer. mein atk 300 von ´97 hat auch eine fc nummer

bis denn
 
Oben