Ibanez BTB 555 Aktiv-Elektronik


Groovy McBass
Groovy McBass
stolzer Papa!
Beiträge
864
Ort
DE
Bassix
ß17.133
Hallo Leute,

ich trage schon seit längerer Zeit ein Problemchen mit mir herum und habe mich immer gefragt, ob ich euch damit belaste.

Folgendes: Ich habe den oben genannten Bass mit seiner Aktivelektronik und Bartolini Soapbars, gekauft 2007.

Es ist so, dass es beim Spielen immer wieder unvorhergesehen knistert, so ähnlich als ob ein altes Poti gedreht würde. mal lauter, mal leiser. Völlig unabhängig von meiner Spielposition oder Basshaltung. Einstreuungen können es nicht sein. Unnötig zu erwähnen, dass ich die Potis in dem Moment nicht mal anschaue, wenn es losgeht. ;-)
Alle anderen Faktoren wie Kabel, Verstärker und evtl. Effekte fallen raus, da es mit meinen anderen Instrumenten nicht auftritt. Auch völlig ohne Effekte tritt das Problem auf.
Batterien sind voll

Kennt sich jemand mit der Aktivelektronik aus? Ich wollte mir hier erstmal Anregungen holen, weil ich kein Vertrauen in den Techniker beim hiesigen Musikgeschäft habe. Ich will dem wenn dann die möglichen Optionen mit auf den Tisch legen, damit es nicht wieder heißt: "Ist nischt, musst deinen Hals mal etwas krummer einstellen."

Wenn Leute taub für mein Anliegen sind, muss ich sie halt mit der Nase reindrücken. :teufel:

Ich danke für euren hilfreichen Tipps

P.S. ich habe schon mal gedacht, dass es ein Wackler sein könnte, aber bei dieser Masse an Kabeln und dieser kleinen Platine seh' ich nicht mehr durch. Da würde mir vermutlich auch kein Schaltplan mehr weiterhelfen. Obwohl ich mich jetzt doch mal auf die Suche mache...

Grüße! :bier:
 
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Beiträge
5.996
Lösungen
1
Ort
Frankfurt
Bassix
ß258.111
Tausch mal die Kondensatoren. Zumindest die Elkos. Und löte alle Kabelverbindungen nach. Buchse prüfen/tauschen. Und zu allererst das Kabel tauschen.
 
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.730
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß4.913
Hast Du das Problem auc, wenn der Bass direkt in den Amp eingestöpselt ist? Ist das Knistern weg, wenn Du einen anderen Bass nimmst?
Nur zu Sicherheit...
Klingt auf jeden Fall nach Lötstelle oder Poti (das kann auch knistern, wenn es nicht bewegt wird).
 
franzmann
franzmann
Well-Known Member
Beiträge
2.518
Ort
DE
Bassix
ß104.240
Ich würde erst veruschen herauszufinden, ob die Ursache mechanisch oder elektronisch ist. Ist das Knistern auch da, wenn du den Bass nicht bewegst?
 
Groovy McBass
Groovy McBass
stolzer Papa!
Beiträge
864
Ort
DE
Bassix
ß17.133
Ok, ich werde mal genauer. Ich habe das Problem auch zu hause am Übungsamp, auch ohne Effekte, also direkt (Bass, Kabel, Amp). Die Potis haben tatsächlich mal ein bisschen gekratzt. Das habe ich mit Tuner 600 von Kontaktchemie behoben. Da knirscht nichts mehr beim Drehen.
Die gleichen Kabel und den gleichen Amp benutze ich auch mit anderen Bässen. Dort läuft alles.
Deshalb schließe ich Kabel und Amp als Störquelle aus.

Ich bin übrigens kein Elektrofachmann, weshalb ich das Löten anderen überlassen muss. Auch aus Ermangelung an nötiger Technik und Teilen...
 
Groovy McBass
Groovy McBass
stolzer Papa!
Beiträge
864
Ort
DE
Bassix
ß17.133
Ich würde erst veruschen herauszufinden, ob die Ursache mechanisch oder elektronisch ist. Ist das Knistern auch da, wenn du den Bass nicht bewegst?
Jup, ich kann auch ruhig dasitzen und spielen, aber das Knistern kommt auch. Allerdings bleibt es weg, wenn ich die Saiten in Ruhe lasse.
 
Groovy McBass
Groovy McBass
stolzer Papa!
Beiträge
864
Ort
DE
Bassix
ß17.133
Schlechter Kontakt in der Elektronik, am wahrscheinlichsten eine Lötstelle.
Kondensator ist auch denkbar.
Heißt also: Ich gehe wieder zu dem Musikhausmitarbeiter und sage: "Irgendwas geht nicht. Mach mal." :gruebel:

Eigentlich ist das ein Zeichen: Es ist Zeit für einen weiteren Bass...
:teufel:
Guter Versuch. Ich bin mit meinem Hauptinstrument sowas von zufrieden. Ich möchte halt, dass mein Ibanez als Zweitinstrument normal funktioniert.
Zumal mein Selbstbauprojekt weiterhin in der Planung steckt. ;-)
 
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.730
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß4.913
Falls Du jemand kennst, der des Lötens mächtig ist: einach mal prophylaktisch alle Lötstellen nachlöten, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der Fehler anschließend weg ist.
 
Bassonovo
Bassonovo
Livin' in Leck-Land
Beiträge
406
Bassix
ß14.144
Bei meinem MIJ Jazzy wars das Pickguard - nur beim Slappen knisterte es. Hab alles ausgetauscht, das Elektronikfach mit Kupferfolie ausgekleidet und geerdet.... nix half..... dann bin ich durchz Zufall draufgekommen daß beim es Auflegen meiner Hand zu einer elektrostatischen Aufladung des Pickguards kam.... unglaublich.... Pcikguard getauscht - weg war das Knistern ;-)
 

Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.237
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.403
Ausgrab... Genau das gleiche Problem habe ich mit meinem Fender MiJ Jazzy. Elektrostatische Aufladung des Pickguards. Ist das wirklich nur ein Problem des Materials, was die damals verwendet haben oder kann man dem Problem anderweitig Herr werden (Antistatikmittel, Alufolie auf Rückseite? Das Pickguard ist immer noch wie ladenneu und ich möchte es nicht einfach so entsorgen... Im ersten Moment habe ich gedacht, da knistert ein Poti oder ne Lötstelle, aber man kann es prima provozieren, wenn man ein paar mal mit den Fingern über das Pickguard streicht.
 
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Beiträge
5.996
Lösungen
1
Ort
Frankfurt
Bassix
ß258.111
Du rubbelst von einem Nichtleiter Elektronen ab, die dann als freie eletrische Ladungen über leitende Wege abfließen können. Da das Pickguard ein Nichtleiter ist, nützt dir Alufolie auf der Rückseite hierzu nix, die Ladungsträger kommen da nicht hin. Eventuell kannst du eine klare Lackierung versuchen, dann ist die Oberfläche geschützt.
Ansonsten ist Austausch wohl das einfachste.
 
Bassonovo
Bassonovo
Livin' in Leck-Land
Beiträge
406
Bassix
ß14.144
Ausgrab... Genau das gleiche Problem habe ich mit meinem Fender MiJ Jazzy. Elektrostatische Aufladung des Pickguards. Ist das wirklich nur ein Problem des Materials, was die damals verwendet haben oder kann man dem Problem anderweitig Herr werden (Antistatikmittel, Alufolie auf Rückseite? Das Pickguard ist immer noch wie ladenneu und ich möchte es nicht einfach so entsorgen... Im ersten Moment habe ich gedacht, da knistert ein Poti oder ne Lötstelle, aber man kann es prima provozieren, wenn man ein paar mal mit den Fingern über das Pickguard streicht.
Leider hilft da wahrscheinlich wirklich nur ein Austausch des Pickguards.... es hängt - wie Talisker schon ausführte - vom verwendeten Material ab, mehrlagige Schlagbretter sind übrigens anfälliger für elektrostatische Aufladung (unterschiedlich leitende Kunststoffschichten) als einlagige. Hab schon Alles versucht: Aufrauhen der Oberfläche, Antistaticspray (hilft ganz kurz), Kupferfolie plus Masseverbindung auf der Pickguardrückseite..... Knistern bleibt. Ein Austausch hatte bei mir dann geholfen, ist allerdings vom Zufall abhängig. Am besten eines aus Alu verwenden oder eines aus Platinenmaterial (mit Kupferbeschichtung) selbst anfertigen - und Ruhe herrscht ;-)
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.237
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.403
Shit.. dabei ist es so ein schönes schwarzes Tri-Ply... Muss ich wohl erstmal mit leben.
Bei meinem Preci, der ebenfalls ein schwarzes, dreilagiges Pickguard hat, ist das überhaupt nicht der Fall... Muss ich wohl erstmal mit leben. Beim nächsten fälligen Saitenwechsel mache ich mir da mal Gedanken...
 
Bassonovo
Bassonovo
Livin' in Leck-Land
Beiträge
406
Bassix
ß14.144
Shit.. dabei ist es so ein schönes schwarzes Tri-Ply... Muss ich wohl erstmal mit leben.
Bei meinem Preci, der ebenfalls ein schwarzes, dreilagiges Pickguard hat, ist das überhaupt nicht der Fall... Muss ich wohl erstmal mit leben. Beim nächsten fälligen Saitenwechsel mache ich mir da mal Gedanken...
hängt leider vom verwendeten Kunsstoff ab, leider kann man das von außen nicht feststellen. Es hängt auch von deinen Schuhsohlen ab - ganz schlecht sind Gummisohlen - und von der Luftfeuchtigkeit (im Winter tritt der Effekt häufiger auf)
Ein Metallpickguard wäre wirklich das beste, passt halt leider nicht auf meinen Marcus Miller JB ;-)
 
Bassonovo
Bassonovo
Livin' in Leck-Land
Beiträge
406
Bassix
ß14.144
Jup, ich kann auch ruhig dasitzen und spielen, aber das Knistern kommt auch. Allerdings bleibt es weg, wenn ich die Saiten in Ruhe lasse.
es knistert wahrscheinlich hörbar nur wenn du die Höhen am Bass aufdrehst? Kann auch schlechte Erdung des Elektronikfaches sein - probier mal Kupferfolie einkleben und an Masse anschließen
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.237
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.403
Das Einzige, was bei mir optisch vielleicht gut aussähe, wäre ein Salami-Pickguard. Der Bass ist hochglanz-Schwarz.
Der Bass ist vielleicht nicht perfekt, aber doch recht gut abgeschirmt, weil es keine Brummorgie gibt, wenn man mal die Saiten loslässt. Im normalen Spielbetrieb fällt es kaum auf, zumal die Tonblende dann auch auf halb steht. Für Recording-Zeugs probier ich es vielleicht mal mit Antistatic-Putztuch oder sowas. Ein Metallpickguard passt da irgendwie nicht drauf, wenn, dann höchstens schwarz eloxiert.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.237
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.403
Sind die Fender USA Pickguards antistatisch, oder habe ich da das gleiche Problem?
 
 

Oben Unten