Infos zu Musima Action2001?

NoBa

NoBa

Attractive Member
Bassix
ß40.237
Da haben wir die beiden Krawallbrüder.
musima-twins.jpg
 
subsonic777

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß54.877
meld, im osten gab es tatsächlich j-pu's mit zwei spulen. ob die in den musima's verbaut wurden, kann ich nicht sagen. ich hatte mir 87..88 mal eine j-pu besorgt für einen beschissenen p von musima. das ding wurde nie verbaut.

Eventuell für dem Musima deLuxe 25B oder vergleichbares? Wobei du da schon großes Glück hattest. Kleinteile waren im Handel ja eher kaum zu bekommen.

Z.B. Tuner...kann mich kaum an einen Elektra deLuxeB erinnern, bei dem nicht wenigstens ein Plastik-Wirbel abgebrochen war und den man nun mit ner Zange stimmen musste. Aber sehr wahrscheinlich, dass sich das von Region zu Region unterschied. Im Vogtland vielleicht einfacher...in Berlin oder Leipzig fast aussichtslos.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: MiG
M

MiG

Active Member
Bassix
ß4.191
Da haben wir die beiden Krawallbrüder.

der sieht doch schonmal schick aus. Wenn er klingt u. der Hals i.O. ist, das ist das doch ein schönes Teil.

Ist das bei deinen beiden auch so, dass der Lack normalerweise schwarz ist, bei Sonnenlicht aber so in Richtung dreckiges Grün, geht?

Edit sagt: vielleicht besorg ich mir mal einen Geigerzähler?!
 
NoBa

NoBa

Attractive Member
Bassix
ß40.237
Ja, zumindest der linke ist auch leicht uv aktiv, denke das ist der Klarlack.
Der andere hat noch keine Sonne gesehen :-)

Unter Schwarzlicht, da leuchtet ein Sunburst Bass von mir aber ähnlich wie dieser Musima:
musima-leucht-uv.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
DeadFlowers69

DeadFlowers69

Toleranz!
Bassix
ß2.790
Zitat subsonic 777:"Ich war geschockt was für eine furchtbare Gurke das war":O!

GENAU das war auch mein Eindruck,als nach gefühlten 100 Jahren mein ehemaliges Proberaum-Wunder als Rückläufer wieder bei mir aufschlug:

Trotz aller Ostalgie-Gefühle waren und bleiben diese Musima-Monster,speziell der Action,echt miese Teile,hatte noch keinen brauchbaren in der Hand,
aber damals mußte es halt gehen,auch wir haben aus Scheiße Bonbonsxx( machen müssen und trotz des echt beschissenem equipments eine einigermaßen akzeptable Mugge abgeliefert,
na ja,vielleicht war auch der Anspruch ein wenig tiefer angesiedelt, nichtdestotrotz,Spaß hatten wir allemal-und darauf kommt`s schließlich an!:D

Bei mir liegt genau dieses Teil,zerlegt,aber alles da,rum,mapleneck,schwarzer body,Halsplatte und bridge mit MUSIMA-branding,leicht vergilbtes pickguard-bei Interesse-bitte melden,geht für nen Fuffi+Versand raus....
 
Zuletzt bearbeitet:
NoBa

NoBa

Attractive Member
Bassix
ß40.237
Er stand ja nun länger zum aklimatisiern in meinem humidor, vorher hatte ich noch das vertrocknete griffbrett geölt.
Derweil hat sich das Griffbrett wieder etwas ausgedehnt, werd vielleicht nichtmal schleifen müssen.
Trussrod war nicht gängig, aber die Schraube zum einstellen hat ja noch einen 14er 6kant, nach behandlung mit etwas wd40 konnte ich den trussrod mit vorsichtiger kraft und einem 14er ringschlüssel lösen. Liess sich dann auch gut einstellen.
Hals hat einen leichten twist von der g saite weg ... nichts dramatisches, alle töne sind da, wo sie hingehören.
Sattel ist unter aller sau, funktioniert so, sieht hässlich aus und ist ja mit wenig aufwand reparabel.

hat insoweit den aufnahmetest bestanden, als dass er neue saiten und das schwarze pickguard bekommen wird und bleiben darf.
allerdings muss nun auch irgendeiner von meinen bässen gehen ;-)
 
subsonic777

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß54.877
Daß es in den 80ern in der DDR gar keine JJ, oder PJ Action, wie auch 2001er Modelle gab stimmt nicht.

Anfang 1989 kaufte ich mir einen schwarzen Musima Action 2001 Jazz Bass

Oh...da hast du aber (wenn auch 89 und für meine Aussage kaum noch relevant) scheinbar eine echte Rarität erwischt...zumindest im Ost-Handel. Ist wohl doch wie bei Fender...es gibt immer noch die Ausnahmen.;-) Eine solche hatte ich auch mit meinem P-Action. Den hatte ich einen Freund abgekauft und es handelte sich um ein Messemodell, damals noch ganz ohne Beschriftung ...ein früher 85er. In die Läden ist er wohl erst etwas später gekommen. Ein Bekannter von mir hatte 87?/88 einen richtigen Fretless-Action-P in Rot. Habe nie wieder so einen Zweiten aus der Zeit gesehen. Von daher muss ich dann doch wieder etwas relativieren...möglich ist am Ende scheinbar alles. Am Ende dann aber auch nur wenige Exoten, wohl eher keine Serie für den Osten. Eventuell ein Überschuss aus den West-Katalogen?!? Letzteres ist so ein Punkt, der einem ja völlig die Argumentation zerschießen kann.:D

da ich auch "Wir" bin und was mitbekommen habe stell ich gern mal was klar.

Ich kann mir vorstellen wie meine Aussage wohl rüberkommen musste und wirkt sicher schon etwas anmaßend. Hintergrund ist aber, dass ich diese nicht nur aus dem Gedächtnis gemacht habe, welches einem fast immer ein Streich spielt...außerdem kann man ja auch gar nicht alles auf dem Schirm haben was im Osten abging und auf die Bühne schaffte. Allerdings betreiben ein paar Freunde und ich schon seit ca. 15 Jahren ein recht großes Bildarchiv. Schwerpunkt ist da zwar Subkultur in der DDR der 80er Jahre(ursprünglich ein Abfallprodukt anderer Projekte), aber hier bleibt es nicht aus, über die Jahre auch die Archive der üblichen anderen Verdächtigen einzusehen. Auch wenn es nur mich interessiert, finde ich es immer wieder spannend zu sehen, was alles benutzt wurde und im Umlauf war. Abgesehen von meinen eigenen Beobachtungen aus der Zeit, kann ich mich echt an keinen einzigen Fall erinnern wo da mal so ein J oder PJ Action Musima auftauchte. Wusste bis vor kurzen noch nicht mal das es die später gab. Muss immer noch nix heißen, klar... würde aber trotzdem weiterhin behaupten, dass diese Modelle wohl erst in der Wende und Nachwende-Zeit in "Serie" gingen und im Osten kaum noch eine Rolle spielten. Letztlich eigentlich auch wurscht. Nur wenn wir nun dabei sind.:-)

Hast du denn deinen Jazz Bass noch?

Klar gabs die Dinger... Die Quali schwankte, aber grottenschlecht waren die auf keinen Fall.i

Naja...mit abgesehen von den genannten Fender-Kopien waren die anderen Dinger was Haptik, Bespielbarkeit und Sound anging aus meiner Sicht eine absolute Vollkatastrophe. Welchen fandest du denn gut? Aus tschechischer Produktion war noch der Iris gerade so machbar und der Galaxis halbwegs ok. Aber nur wenn man nix anderes kannte. Das waren nach meiner Beobachtung überhaupt fast die einzigen im Handel...also tschechische und ostdeutsche E-Instrumente. Alle anderen auch eher Exoten.

Hier gibt es ne nette Sammlung...
http://cheesyguitars.com/guitars.html

Du schreibst, daß die die was "besseres" wollten ein "Westinstrument" kauften.
Ja, stimmt...gerne und oft die Hohner Teile die im Westen recht günstig waren und im Osten
für "neidvolle" Blicke sorgten.
Als die Besitzer nach der Wende langsam mitbekamen, daß ihre Hohner Sidewinder Marlin Gitten
und Bässe oft nix weiter als umgelabelte Export Musima Teile waren die sie ja verschmähten, weil da Musima drauf stand hab ich gaaanz fett gegrinst, denn der Basser den ich abgelöst habe war auch so ein Markenheld mit Hohner der ganz schnell das Wort Deko, Wandschmuck, oder Schrott in dem Mund genommen hat ohne wirklich Ahnung zu haben.

Ich schrieb eigentlich, "die die ein paar Mark verdienten". Was ja eine absolute Untertreibung war. Mit Einstufung und nicht ganz blöde, konnte man sich doch in pirnaischen Clubhäusern dumm und dämlich verdienen. Ich habe in den 80ern ja nur Punk gemacht und da war das kein Thema, aber was man immer wieder zu hören bekommt... Auch mit hohem Wechselkurs waren annehmbare bis sehr gute West-Instrumente in der Liga ganz normal. Glaube da wurde seltener im Otto-Katalog gekauft. ;-)
 
musimator

musimator

New Member
Bassix
ß336
Du irrst dich, sub777 !
Die Action-Bässe wurden `84 entwickelt.-Okay, das ist ja schon fast Mitte der 80-ger, aber deswegen steht unter der angegebenen Seite von musima-gitarren auch ein FEAGEZEICHEN hinter der Jahreszahl.
J und PJ gab`s auch schon vor der Wende.Es scheint, Du hast Dich wahrscheinlich doch nicht durch die komplette Musima Palette gespielt? (mir ist sogar ein Linkshänder-Action Bass über den Weg gelaufen!)
;-) ;-)


Ich habe mich ja seit den frühen 80ern durch die Jolana und Musima Palette gespielt und kann mit Sicherheit sagen, dass es in den frühen 80en, wie es auf dieser Webseite behauptet wird, keine Action Bässe gab...zu Ost-Zeiten es nie einen PJ und ab Mitte 80er auch nur eine Preci-Kopie kam und das wars. Den Jazz Bass gab es zu dieser Zeit auch noch nicht...von einer Bezeichnung wie 2001 oder 2002 habe ich nie von gehört.

Gemessen an den früheren Modellen war der "neue" Action-Bass als Preci Kopie geradezu ein Quantensprung. Die Latte hang ja sehr, sehr niedrig...um es vorsichtig zu sagen. Ihr hättet mal die früheren Modelle in die Finger bekommen müssen. Gespielt wurden diese ja nur von hauptsächlich Hobbymusikern und einer Handvoll Punkbands... von kaum einen, der im Osten damit ein paar Mark verdiente. Der besorgte sich schnell irgendeine Möhre aus dem Westen, die um Lichtjahre besser war als der Ost-Schrott. Die Action Preci Kopie von 85...glaube aber eher es war 86, war dann tatsächlich der erste Bass auf dem man halbwegs gut zurechtkommen konnte. Will nur damit sagen, hätte es da einen PJ oder Jazz gegeben, hätten wir es mitbekommen.

Logos auf Brücke und Mechaniken gab es damals auch noch nicht. Ich habe zwar Ende 88 meine Mitgliedschaft im Osten gekündigt und es wäre denkbar, dass man entweder da noch diese Brücken mit Musima-Logo gefertigt hat oder die in den Export für den Otto-Katalog gingen....glaube aber eher, dass das alles noch Produkte aus der Zeit nach 1990 waren.

In den ersten Jahren nach 90 verlegte man sich zwar auf den akustischen Markt (da lag man auch nicht so weit zurück), aber es wurden anfangs immer noch ein paar E-Bässe und E-Gitarren gebaut. PJ, Jazz, Bezeichnungen wie 2001, 2002 sind wohl alles Produkte aus der Zeit nach 1990 um sich noch auf dem Markt zu halten.



Vor einer Weile tauchte tatsächlich noch mein alter Action Bass auf und ich konnte ihn noch mal in den Händen halten. Ich war geschockt was für eine furchtbare Gurke das war.

Es gibt einen recht umfangreiche Seite zu Ost-Instrumenten...
http://cheesyguitars.com/guitars.html
...da ist aber leider der Action-Bass nicht dabei. Aber abgefahrenen russische Teile.|) Die sind aber bei uns kaum aufgetaucht.
 
subsonic777

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß54.877
Du irrst dich, sub777 !
Die Action-Bässe wurden `84 entwickelt.-Okay, das ist ja schon fast Mitte der 80-ger, aber deswegen steht unter der angegebenen Seite von musima-gitarren auch ein FEAGEZEICHEN hinter der Jahreszahl.
J und PJ gab`s auch schon vor der Wende.Es scheint, Du hast Dich wahrscheinlich doch nicht durch die komplette Musima Palette gespielt? (mir ist sogar ein Linkshänder-Action Bass über den Weg gelaufen!)
;-) ;-)

"Entwickelt"...kannst du dich noch vager ausdrücken? :D Ich gehe auch von aus, dass mein 85er Messemodell nicht von Zauberhand auftauchte. Angesichts der Gurken-Modelle, die davor produziert wurden, halte ich deinen Einschätzung ja noch für optimistisch.|) Im Ost-Handel sind die niemals 84 aufgetaucht. Da würde ich jede Wette eingehen.

Dass in den letzten Monaten des Ostens dann doch noch vereinzelte Jazz-Bass Kopien auftauchten, wurde schon mit Member Tierschutz geklärt. Das war mir bei meinem ersten Posting nicht bekannt(war Ende 88 weg), noch gibt es Material in unserem recht großen Bildarchiv dazu , dass 89 endet. Die meisten, die heute auftauchen werden wohl eher Nach-Wende Bässe oder u.U. aus dem Export sein. Wem es vordergründig um die Geschichte des Instrumentes bei so einem Kauf geht --- was ja durchaus denkbar ist, da es heute viele billige, bessere Bässe gibt--- sollte lieber auf Nummer Sicher gehen und ein anderes Ost-Modell als eine J-Kopie kaufen. Das war auch der einzige Grund, warum ich mich hier zu Wort gemeldet hatte.

P-Action Linkshänder gab es schon recht früh. Ich hatte den ersten Linkshänder 1986 in die Finger bekommen.

Leider hat sich Tierschutz terminiert und einige Postings machen gar keinen Sinn mehr. Den letzten Beitrag, wo ich ihn vergessen habe zu zitieren, lösche ich mal.
 
bassfritsch

bassfritsch

Well-Known Member
Bassix
ß30.625
Hallo!
Ich hab den Bass auf dem Bild. Das ist auch ein Musima, das stand aber nicht auf der Kopfplatte, da war ein Decall vom Original drauf. Das es ein Musima ist, habe ich über Merkmale wie Brücke, Halsverstellschraube usw. rausgefunden. Ein sehr, sehr guter Bass! Ich habe den Hals ausgetauscht, aber nur, weil mir der Originalhals zu dick war. Jetzt ist ein ebay-Ahorn-Hals für 50 € neu in Jazzbass-Größe drauf und ich bin sehr zufrieden. Ich durfte ihn mal gegen einen neuen Fender Standard P-Bass (ca. 1600 € neu) testen und sie haben sich nicht viel geschenkt. Das Original hatte bessere Potis, das konnte man an der Höhenblende merken, aber sonst... Schöner, fetter P-Ton beim Musima, ein guter Rock- und Blues-Bass. Der Tonabnehmer hat einen guten Output und der Korpus ist nicht aus Sperrholz. Der Bass ist sehr schwer. Hab mir gerade noch einen Musima-Bass ersteigert, den will ich modifizieren und neu lackieren.
 

Anhänge

  • Pseudo-Fender1.JPG
    Pseudo-Fender1.JPG
    70,7 KB · Aufrufe: 330
bassfritsch

bassfritsch

Well-Known Member
Bassix
ß30.625
Nachtrag...
Hab den da ersteigert und ich bin hellauf begeistert. Ich habe selten einen besseren Bass gespielt. Da paßt alles! Starker Output, sehr gute Bespielbarkeit, gute PUs, für mich angenehme Halsmaße, Gewicht, Elektrik (5-Weg-Schalter für parallel-Seriell-Schaltung und sowas, sehr interessant!). Der wird jetzt in mintgrün (samt Kopfplatte) umlackiert, ein wenig gepimpt (cremefarbene Pickup-Covers - sowas such ich noch... - Saitenniederhalter auch für die A-Saite, cremefarbene Potis, ein Tortoise-Schlagbrett) und dann hab ich meinen Traumbass. Wenn er fertig ist, folgen Bilder davon.
 

Anhänge

  • s-l1600.jpg
    s-l1600.jpg
    155,9 KB · Aufrufe: 247
bassfritsch

bassfritsch

Well-Known Member
Bassix
ß30.625
Vorher-nachher...
 

Anhänge

  • WP_20161119_14_41_46_Rich  (2).jpg
    WP_20161119_14_41_46_Rich (2).jpg
    95,9 KB · Aufrufe: 290
  • WP_20161207_18_46_59_Rich  (2).jpg
    WP_20161207_18_46_59_Rich (2).jpg
    93,6 KB · Aufrufe: 324
Tornadone

Tornadone

Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß69.698
Ui, echt schick geworden. Zumindest auf den Fotos sieht der Lack echt top aus. Selber gemacht?
 
bassfritsch

bassfritsch

Well-Known Member
Bassix
ß30.625
Nein, ein Freund hat das gemacht, ein Profi (eigentlich Autolackierer...). Ich hatte jetzt schon einige Auftritte mit dem Bass und ich muß sagen, das ist einer der besten Bässe, den ich jemals gespielt habe. Der lebt förmlich im Ton! Das Holz vibriert und atmet, die Elektronik paßt gut dazu und verstärkt den Charakter des Holzes. Man kann mit dem Bass alles spielen, ohne groß an der Klangregelung (am Bass und am Amp...) rumzuschrauben. Einfach nur Anschlagstärke, Spielposition und vielleicht Pickup variieren, der Bass reagiert auf alles und sieht auch noch gut aus! Das war ein Glückskauf! Hat mich insgesamt ca. 200 € gekostet, das war gut investiertes Geld. Lackierung gratis, das Pickguard hatte ich schon, die Pickupkappen hab ich bestellt.
 
bassfritsch

bassfritsch

Well-Known Member
Bassix
ß30.625
Nachtrag 2: Hab den grünen Bass jetzt bei verschiedenen Auftritten dabei gehabt und es ist nicht nur mir aufgefallen, was für ein Schätzchen ich mir da spontan angeschafft habe. Ich habe sehr viel Lob für den guten Ton bekommen, natürlich auch für's Aussehen :-). Hab Blues, Rock, Country und Funk&Fusion damit gespielt und er hat bei allen Musikrichtungen eine gute Figur gemacht, und das nicht nur optisch...
Der Bass stammt aus Ungarn, ist nicht aus Sperrholz und hat diese geteilten Pickups, also der J-Pickup besteht aus zwei Spulen. Die Schaltung besteht aus einem Volume und einem Tone-Poti und einem 5-weg-Schalter, der die Pickups wahrscheinlich in parallel und seriel schaltet. Die Zwischenpositionen klingen dünn und sind nicht zu verwenden...
Kann sein, daß ich einen 3-Weg-Schalter da reinmache.
Bin sehr zufrieden mit meinen beiden Musimas
 
 

Oben Unten