Innovative Bassgitarrenbruecke

Dieses Thema im Forum "Das Instrument Bass & Teile" wurde erstellt von Metal_Maniac, 28. August 2018.

  1. Metal_Maniac

    Metal_Maniac New Member

    Bassix:
    ß211
    Hey Leute!

    Ich bin Produktdesigner und leidenschaftlicher Bassgitarrenspieler. Vor einigen Jahren habe ich eine Bassgitarrenbruecke entwickelt.
    Ausgangspunkt von dem Projekt waren eigentlich die heutige Bruecken; die Bruecken sind aufgebaut aus vielen kleinen Teilchen wobei wenig auf die Formbegung geachtet wurde. Schrauben etc. sind einfach sichtbar. Ich habe mich dann als Ziel gestellt eine funktionel und esthetisch bessere Bruecke zu entwickeln.

    Ich bin sehr gespannt nach eurer Meinung zum Entwurf:
    https://roblangendijk.dunked.com/torpedo-bass-guitar-bridge

    Es handelt sich hier also um Saiteneinheiten (eine Einheit pro Saite). Teile der Bruecke werden direkt im Koerper montiert. Die Einstellung der Saitenhoehe wird von der Hinterseite gemacht. Saitenlaenge macht man mit einer Schraube in dem Torpedo.
    Die Bilder auf der Seite sind von einem Prototyp das ich damals gebaut habe.

    Findet ihr so was interessant? Wuerdet ihr euch ueberlegen so ein Produkt zu kaufen?

    Grund ist dass ich mich ueberlege dieses Entwurf (und eventuell auch andere) weiter zu entwickeln und eventuell auf dem Markt zu bringen.
     
    Herr Karl, bassilisk, claudio und 10 anderen gefällt das.
  2. allerbest

    allerbest Tut nichts zur Sache!

    Bassix:
    ß38.075
    Hallo @Metal_Maniac, herzlich willkommen hier im Forum. Ich finde es gut, dass Du für uns Bassisten eine neuartige Brücke entwickeln möchtest.
    Leider finde ich die Fotos zu ... künstlerisch. Hochglanzschwarz aus diversen Perspektiven sieht zwar sehr ästhetisch aus und macht neugierig auf das Produkt. Aber ich wünschte mir eine etwas neutralere Darstellung. Mir ist der Aufbau beziehungsweise die Funtion nicht ganz klar.
    Meine Bitte: Weißer Hintergrund und dann nur ein Teil in allen Ansichten bitte..
    Ich hoffe, du verstehst das jetzt nicht falsch.
    Liebe Grüße:bier:
     
    Bassascha, Basshoschi und Tiefbau gefällt das.
  3. aptu

    aptu Es muss Sbass machen

    Bassix:
    ß15.938
    Metal_Maniac gefällt das.
  4. Zoidson

    Zoidson Active Member

    Bassix:
    ß1.613
    Also das was man auf den Fotos erahnen kann finde ich optisch schon mal sehr ansprechend!

    Einfaches nachrüsten auf einem vorhanden Bass fällt dann wohl eher weg?

    Kann ich mir nicht so ganz vorstellen. Wird der Torpedo dafür abgebaut?

    Muss dafür die Saite entfernt werden, oder kommt man auch so ran?

    Interessant ist es auf jeden Fall! Da ich vermute, dass einfaches Nachrüsten nicht möglich ist und ich kein Bassbauer bin, würde ich es wohl eher nicht kaufen.

    Für mich müssen auch sämtliche Einstellmöglichkeiten leicht zugänglich sein! Ein Bass, bei dem man den Hals abbauen muss, um den Spannstab einstellen zu können, würde mir nicht ins Haus kommen - auch wenn man das ja eher selten macht...
     
    allerbest und Basshoschi gefällt das.
  5. beate

    beate Bassteltante

    Bassix:
    ß227.996
    Mhmm, so ganz wirklich sieht man nicht, wie die Brücke funktionieren soll.

    Ein paar spontane Frgen zur Technik:
    Befestigung am Korpus?
    Breite, also mögliche Stringspacings?
    Höhenverstellung von unten, durch den Korpus?

    Ein paar Aspekte zum Design:
    Die Sichtbarkeit der Ballends finde ich störend. Es wäre besser, wenn die verdeckt wären.
    Stell Dir da mal die bunten Kügelchen von Daddario an den Saitenhaltern vor, oder auch einfach eine nicht genaue Ausrichtung der Kugeln. Versaut die ganze schöne Optik.
    Dann: auf welche Bässe passt sowas? Brücken wie diese verlangen nach "Edelbässen" in ähnlich anspruchsvollem Design - und da leben sie tatsächlich auf und können ganz toll wirken. Da sind wir aber gleich bei Leuten wie Jens Ritter, Pagelli, Marleaux und ein paar anderen Bassbauern, die sehr stark designorientierte Instrumente herstellen.
    Bereits bei Gestaltungen wie denen von Oliver Lang oder Torillo stelle ich mir diese Torpedos schwierig vor, von Gibson ganz zu schweigen, und an Fenderartige braucht man gar nicht erst zu denken. Diese Brücken müssen in ein gestalterisches Gesamtkonzept integriert werden.

    Ich könnte mir vorstellen, dass sich der Sharkfin-Entwurf, an dem ich gerade arbeite, so modifizieren lässt, dass man derartige Brücken integrieren kann (aber ich besitze schon 4 goldene ABM-Nachbauten...)
     
  6. Metalfist

    Metalfist schnell und böse

    Bassix:
    ß76.088
    Grundsätzlich finde ich es interessant und kann nur Beates Antwort unterschreiben.
    Auf Edelbässen kann ich mir die Brücke gut vorstellen, auf einem klassischen Preci-Hobel eher nicht.

    Was mir aus technischer Sicht nicht ganz geheuer ist:
    Die Röhrchen schweben förmlich über den Korpus - das ist sicherlich Teil der Konzepts.
    Allerdings sind nur die Kragarme (soweit ich auf den Fotos erkenne) nur mit einer Schraube befestigt.
    Durch den Saitenzug ist Schraube auf Abscheren und Zug beansprucht und der Saitenzug ist nicht unerheblich.
    Noch dazu sieht der Arm relativ hoch aus.
    Selbst wenn es die Schraube aushält, aber das umgebende Holz wird durch die Pressung irgendwann mal eingedrückt sein.

    Ich würde daher versuchen die Befestigung am Holz flächiger auszuführen (z.B. Platte zur Druckverteilung) und auch mehrere Schrauben zu verwenden.
     
    bassilisk gefällt das.
  7. Basshoschi

    Basshoschi Glückskeksbändiger

    Bassix:
    ß237.991
    Wie übertrgt sich die Saitenschwingung auf das Holz und zurück?
    Gefallen tun mir die Teile schon.
    Aber es schaut mir relativ entkoppelt aus.
    Kann ich dann wieder Linde einsetzen? :D
     
    Ray Mahogany und aptu gefällt das.
  8. Ochsenblut

    Ochsenblut Well-Known Member

    Bassix:
    ß44.884
    Ich weiß nicht..., bin da wohl zu konservativ.
    Form Follows Function. Hier scheint die Form losgelöst von oder gar im Widerspruch zu der Funktion zu sein.
    Weiterhin mag ich Brücken, bei denen ich die Saiten einfach aushängen kann (Sandberg, Schaller), das vereinfacht Servicearbeiten und den Saitenwechsel.

    Fazit: meins wäre es nicht.
     
    Basshoschi gefällt das.
  9. whitewater

    whitewater Active Member

    Bassix:
    ß2.985
    Also bis auf @beates Einwand, daß so ein Design ins Gesamtkonzept des Instrumentes passen muss, ist alles andere spekulativ. Aus den Bildern sehe ich nichts über Funktion oder Bedienbarkeit. Ich gehe davon aus, daß man auch als Produktdesigner lernt, eine Konstruktion lesbar zu dokumentieren.
    Insofern meine Meinung zum Entwurf: Tja, sieht hübsch aus, keine Ahnung, was das sein soll.
     
    hui gefällt das.
  10. SirBassplayer

    SirBassplayer nicht therapierbar

    Bassix:
    ß34.742
    Welcome @Metal_Maniac

    Ohne alle Beiträge gelesen zu haben (vielleicht wiederholt sich was)

    - Das Design finde ich ok. Muss halt zum Rest passen. Auf einem Fender Prezi fände ich die komisch.
    - Die Saitenauflage hat ja einen deutlichen Versatz zur Fixierung auf dem Korpus. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Saitenschwingung so ordentlich übertragen wird. Die Bridge schwebt ja quasi über dem Body.
    - Wie Stabil ist das ganze System? Wenn ich mal ordentlich auf eine Seite der Bridge drücke, hab ich dann ein Tremolo?
    - Ich muss bei jedem Saitenwechsel die Saite durch den Torpedo friemeln. Zu dem Thema haben sich ja schon andere Hersteller Gedanken gemacht.
    - Der Spalt zwischen Bridge und Korpus ist so groß, dass sich Dreck/Staub ansammeln kann. Das sieht bestimmt nach einiger Zeit nicht mehr so dolle aus. Zum Säubern braucht man dann ne Zahnbürste.
    - Die Bilder auf deiner Homepage sind schön, sagen aber nichts über die technischen Features aus. Mich würde interessieren, wie die Bridge eingestellt wird und aus welchen Einzelteilen sie besteht.

    Trotzdem muss ich erstmal sagen, dass ich es gut finde wenn sich jemand Gedanken zum Instrument macht. Innovation now!
     
    hui und Basshoschi gefällt das.
  11. maquilo

    maquilo Aspirant

    Bassix:
    ß1.263
    Hallo @Metal_Maniac !
    Schöne Idee - funktionieren und klingen muss es. Die offen Ballends stören mich. Wie die Befestigung am Korpus erfolgen soll, ist nicht klar. Mein Favorit ist die Sandbergbrücke, optisch, funktional und preislich - allerdings ungetestet. Bei der Brücke von G&L kommt jede Menge Schall an der Rückseite vom Korpus an - toll! Babicz hat sich viele Gedanken um eine steife Höheneinstellung gemacht. Einzelreiter hingegen haben auch was.
    Design gern, ohne Funktion bleibt das ein hohler Vogel. Es gibt für die meisten Probleme eine technische Lösung.

    Just my 2ct
     
  12. What the...?

    What the...? PrecEl

    Bassix:
    ß10.710
    Hi @Metal_Maniac,

    willkommen.
    Das Styling gefällt mir schon mal. Ich muss meinen Vorrednern allerdings zustimmen. Ohne mehr Infos zum Design des Ganzen, ist das erstmal "nur" hübsch.
    Wie stellt man die Intonation ein?

    Die Kragarme finde ich jetzt erstmal gar nicht so schlimm. Das ist ja alles sehr flach über dem Body. Denke das Foto täuscht da etwas.
    Dazu kommt, dass die einzelnen Torpedos wahrscheinlich von hinten im Body fixiert werden. Das macht einen testweisen Verbaut unmöglich.

    Auf den Bildern sind die Ballends ja quasi Teil der Optik. Aber ohne eine Stange druch die Ballends zu schieben, beim Aufziehen der Saiten, bekommt man das kaum so hin. Und wenn, dann gibt es ggf. Probleme mit "toten" Saiten.

    Lass doch mal einen Schnitt durch den Body sehen, damit man sich besser vorstellen kann, wie es aussehen soll.
     
  13. bassilisk

    bassilisk Präzisionsparker

    Bassix:
    ß6.239
    Ich ziehe gerne mal andere Saiten auf, um sie zu testen und wechsle dann wieder zurück. Andere nehmen ihre Saiten ab, um sie auszukochen.

    Ist es möglich, die gekringelten und geknickten Enden dann wieder durch den Torpedo zu schieben? :-)
     
  14. Basshoschi

    Basshoschi Glückskeksbändiger

    Bassix:
    ß237.991
    Saitensüppchen, gut würze ned vergesse ;-)
     
    bassilisk gefällt das.
  15. seppblind

    seppblind Well-Known Member

    Bassix:
    ß38.231
    Das war jetzt auch mein erster gedanke.

    Es gibt ja auch bassisten die ihre saiten gelegentlich
    auskochen u wiederverwenden -
    also die dann durch den torpedo durchzufädeln
    dürfte schwierig sein (bei der E-saite zb).

    Also der torpedo müsste für mich oben
    einen schlitz zum einfachen ein- und aushängen
    der saite haben.
     
  16. Basshoschi

    Basshoschi Glückskeksbändiger

    Bassix:
    ß237.991
    Noch so einer ;-) S.O. :D
     
    seppblind gefällt das.
  17. bassilisk

    bassilisk Präzisionsparker

    Bassix:
    ß6.239
    Wenn man aufm Weg zur Probe regelmäßig beim Händlstand anhält, gibt's das von ganz alleine....:igitt:
     
    Basshoschi gefällt das.
  18. What the...?

    What the...? PrecEl

    Bassix:
    ß10.710
    Oder an der Seite des Torpedo, dass müsste doch auch gehen. Dann bliebe die Optik erhalten.
    Ich mag auch die "Hängebrücken".

    Eine gebrauchte Saite durch den Torpedo zu bekommen wäre wohl eine echte Fummelei.
     
  19. schafhalter

    schafhalter الحب هو أساس كل شيء

    Bassix:
    ß14.876
    Also ich finde die Brücke ästhetisch schon einmal sehr ansprechend.

    Wie die anderen oben schon schrieben, ist aus den Fotos leider nicht ersichtlich, wie genau die Höhen-und Längenverstellung funktioniert. Weitere Details hierzu wären sehr willkommen.
     
  20. hui

    hui diving for pearls

    Bassix:
    ß14.201
    buongiorno @Metal_Maniac

    willkommen auf bassic und danke, dass du deine idee mit uns teilst.
    die konstruktion finde ich optisch recht gelungen. - das meiste wurde oben bereits erwähnt.
    grundsätzlich für neubauten sicher eine option, als modifikation eher mit vorbehalten, da irreversible veränderungen am body gemacht werden müssen.

    insbesondere teile ich die einwände von @beate, @Basshoschi und @SirBassplayer.

    das grunddesign erinnert ein wenig an diese singlebridges von hipshot:
    https://hipshotproducts.com/products/triple-lock-down-single-string-bass-bridge?variant=38056319688

    wenn ich es recht verstanden habe, dann muss man für die montage deiner brücken den korpus vollständig durchbohren. das muss man bei der hipshot auch, - dort besteht zusätzlich die möglichkeit, die saiten "string-through-body" zu montieren, was die klangübertragung auf den body unterstützen soll. geht sowas bei dir auch? sonst vielleicht mal drüber nachdenken, wie du das in dein system integrieren kannst. wenn ich schon meinen bassbody für diese brücke durchlöchern muss, möchte ich auch gerne die saiten da durch ziehen können.
    wie bereits von anderen erwähnt ist aus den bildern nicht klar zu erkennen, wie die schwingungsübertragung auf den body gewährleistet ist - überhaupt wären bilder, die die funktionsweise "erklären" sachdienlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. August 2018
    cellkirk74, What the...? und Basshoschi gefällt das.