Ist das ein Hofner? Umgelabelt? Hilfe.


G
Gast76503
Guest
Guten Abend,
ich habe einen neuen alten Bass. Laut Vorbesitzer handelt es sich um einen Höfner aus den 70er Jahren der ohne Marke gelabelt wurde um ihn unter anderem Namen/Zeichen zu vertreiben. Dazu habe ich aber nichts im Netz gefunden. Kann jemand helfen?
 

Anhänge

  • tmp_30981-IMG_20170528_2146491584111420.jpg
    tmp_30981-IMG_20170528_2146491584111420.jpg
    104,7 KB · Aufrufe: 1.719
  • tmp_30981-IMG_20170528_2147352106219699.jpg
    tmp_30981-IMG_20170528_2147352106219699.jpg
    137,5 KB · Aufrufe: 1.169
  • tmp_30981-IMG_20170528_214746206767177.jpg
    tmp_30981-IMG_20170528_214746206767177.jpg
    66,8 KB · Aufrufe: 265
  • tmp_30981-IMG_20170528_2148361918363831.jpg
    tmp_30981-IMG_20170528_2148361918363831.jpg
    58,2 KB · Aufrufe: 280
beate
beate
Bassteltante
Beiträge
22.917
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß531.480
Das halte ich für unwahrscheinlich. Wäre stilistisch untypisch für Höfner, vor allem aber hatten die eigene Tonabnehmer. Auf www.vintagehofner.co.uk isser jedenfalls nicht.

Und wieso hätte ausgerechnet Höfner ungelabelte Instrumente produzieren sollten? Als Marke waren die doch viel zu gut eingeführt.

So aus dem Bauch heraus würde ich eher in Richtung Hopf oder Hoyer tippen. Oder Musima.
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gast76503
Guest
Die Bauform ist sehr ähnlich wie beim Hofner Ambassador Bass. Zeitlich passt das auch.
 
G
Gast76503
Guest
Ich habe vor laaaanger Zeit genau so einen gesehen, auch weiss, auch ohne Marke, er kamm angeblich aus Japan.

Mit der Bildersuche bin ich auf einen Tröt auf talkbass gestossen:
https://www.talkbass.com/threads/japanese-eb2-rivoli-copy-from-the-seventies.1250310/

Cool, danke. Die Bässe sehen sich ziemlich ähnlich. Also ist mein Teil vielleicht ein Japaner. Auf jeden Fall spielt sich das Ding richtig gut. Gute Haptik, perfekt verarbeitet, toller Sound. Eventuell muss ich nochmal an den unteren Poti. Der regelt sehr minimal die Höhen (kaum hörbar).
Vielleicht hat ja jemand noch mehr Infos?
 
MRoyce
MRoyce
Well-Known Member
Beiträge
1.605
Ort
Stuttgart
Bassix
ß40.630
Ich hätte jetzt auch Japan getippt, nur von der Optik her, die waren damals schon sehr froh am mixen von verschiedenen Stilelementen, so wie in deinem. Genial aussehen tut er auf jeden Fall, der Zustand scheint ja auch ziemlich schnieke zu sein. Wie klingt er denn.
 
G
Gast76503
Guest
Ich hätte jetzt auch Japan getippt, nur von der Optik her, die waren damals schon sehr froh am mixen von verschiedenen Stilelementen, so wie in deinem. Genial aussehen tut er auf jeden Fall, der Zustand scheint ja auch ziemlich schnieke zu sein. Wie klingt er denn.

Der spielt sich genauso genial wie er aussieht. Super Sound was da so rauskommt. Ich muss aber glaube ich nochmal an den unteren Poti. Der verändert die Höhen nur homöopathisch. Beim Spielen merkt man das fast gar nicht.
Und die Pickuplautstärke ist sehr ungleichmäßig. Während der Halspickup alleine ordentlich feuert kommt beim Steckpickup alleine kaum etwas. Wiederum zusammen scheinen beide ausgeglichen zu sein. Hat da vielleicht jemand einen Tipp?
 
Moulin
Moulin
Well-Known Member
Beiträge
4.239
Lösungen
1
Ort
Dortmund
Bassix
ß342.258
Die Bauform ist sehr ähnlich wie beim Hofner Ambassador Bass. Zeitlich passt das auch.

Hier ist mal ein Foto von meinem 69er Höfner.
Hälse sind eingeleimt und der Hals schwebt über dem Korpus.
Höfner hatte zu der Zeit diese Pickups bis in die 80er.
Die Bässe hatten zudem damals noch echte Intarsien. Die Verarbeitung war auf höchstem Level und gerade dieses Modell bei Höfner sehr teuer.

Screenshot_2017-05-29-19-06-57.png
f16t163p915n6_UwOIvHkG.jpg
 
G
Gast76503
Guest
Hier ist mal ein Foto von meinem 69er Höfner.
Hälse sind eingeleimt und der Hals schwebt über dem Korpus.
Höfner hatte zu der Zeit diese Pickups bis in die 80er.
Die Bässe hatten zudem damals noch echte Intarsien. Die Verarbeitung war auf höchstem Level und gerade dieses Modell bei Höfner sehr teuer.

Anhang anzeigen 142902 Anhang anzeigen 142904

Cooles Teil. Da ist meiner doch deutlich schlichter. Was meint ihr? Was ist mein Bass Wert? Natürlich werde ich ihn auf jeden Fall behalten und spielen.
 
bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Beiträge
5.251
Ort
DE
Bassix
ß382
Mal ne andere Idee:
Der Aufkleber auf der Kopfplatte - der passt doch so gar nicht zum Rest der Klampfe...
mach mal ein gutes Foto und jag es durch die Google-Bilder-Suche...
wenn du da nicht fündig wirst: Vorsichtig abknibbeln und mal drunter schauen!
:bier:
 

Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
Beiträge
30.290
Lösungen
7
Ort
dem echten Norden!
Bassix
ß413.284
Mal ne andere Idee:
Der Aufkleber auf der Kopfplatte - der passt doch so gar nicht zum Rest der Klampfe...
mach mal ein gutes Foto und jag es durch die Google-Bilder-Suche...
wenn du da nicht fündig wirst: Vorsichtig abknibbeln und mal drunter schauen!
:bier:
Ich hätte den Uffgläber sowieso schon längst mal abgepult, der gehört doch definitiv nicht zum Instrument!
 
viersaitling
viersaitling
Am Bässten im Südwässten
Beiträge
2.806
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß61.798
Hi Sneaky Hat dein Schätzchen einen Nullbund?, Wenn nicht, ist es wahrscheinlich ein Japaner, der Nullbund war seinerzeit ein fast rein deutsches Accessoir. Wenns denn wirklich ein Japaner ist, gut in Schuss usw würd ich sagen vom Wert her 350.-bis 450.- in der Bucht, wenn er Dir wirklich zusagt, würd ich ihn für so kleines Geld aber nicht mehr hergeben!!!8D:D;-)
 
franzmann
franzmann
Well-Known Member
Beiträge
2.531
Ort
DE
Bassix
ß105.094

Es ist der Bass, da hast du recht, guter Fund! Ob es ein Aria ist, bin ich mir nicht sicher. Der Verkäufer behauptet es, gibt aber kein Grund es zu glauben.

Die Aria/Diamond Bässe dieser Periode hatten eine ander Kopfplatte mit Label wie die 3 da:
http://www.bass-guitar-museum.com/bass-12450-vintage-60s-Aria-diamond-Hollowbody-bass
http://www.bass-guitar-museum.com/bass-12450-vintage-60s-Aria-diamond-Hollowbody-bass
https://reverb.com/item/21586-aria-hollowbody-mid-late-60-s-burst-pearlescence
https://reverb.com/uk/item/692322-a...body-50-yr-old-electric-guitar-w-f-holes-nice

sowie "STEEL REINFORCED NECK / MADE IN JAPAN" auf der Halsplatte.
 
G
Gast76503
Guest
Hi Leute, mein Bass hat einen Nullbund. Unter dem Aufkleber ist gar nichts. Also eine Kopfplatte ohne Hersteller. Ich hatte zwischenzeitlich ein paar Japaner ausprobiert. Man kann nicht alle Japan Bässe der 60er und 70er vergleichen aber mein Bass ist insgesamt deutlich hochwertiger verarbeitet als alle mir bekannten Bässe oder Gitarren. Oft gibt's ja das Vorurteil das Japan=billig ist. Bei meinem Bass kann ich das auf jeden Fall nicht bestätigen.
Ich habe mal eine Mail an Hofner geschrieben. Auch wenn man mittlerweile nicht mehr von einem Hofner ausgehen kann.
Zwischenzeitlich habe ich auch eine Mail von Gitarre&Bass bekommen.
Da steht

"Hallo Tobias,

danke für Deine Mail.

Ich glaube nicht, dass dieser Bass ein alter Höfner Bass ist. Zumindest habe ich und auch der Kollege D. G diesen Bass noch nie im Zusammenhang mit Höfner gesehen. Auch das „Logo“ auf der Kopfplatte wirkt nicht echt, sondern aufgeklebt. Vielleicht ist sogar ein anderes Logo darunter versteckt? Rein nach dem Äußeren würde ich vermuten, dass der Bass aus dem Nahen Osten kommt, also z. B. aus Tschechien. Dort gab es Modelle der Firma Isana, die Deinem Bass sehr ähnlich sahen. Aber Genaues weiß ich leider nicht.

Wir wünschen Dir viel Spaß mit dem Bass, der zumindest auf den Fotos einen tollen Eindruck macht!"

Achso, auf der Palette (4 x verschraubt) steht auch nichts. Ich werde nochmal innen mit einem Spiegel gucken ob irgendwo das zu sehen ist.
 
beate
beate
Bassteltante
Beiträge
22.917
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß531.480
Nur dass die von G&B erwähnte Firma Isana in Nauheim im Kreis Groß-Gerau ansässig war und einem recht guten Hersteller von Archtop-Gitarren gehörte.
 
MRoyce
MRoyce
Well-Known Member
Beiträge
1.605
Ort
Stuttgart
Bassix
ß40.630
Auf einem anderen Forum gibt es eine Experten für Japanische Gitarren der 60-80er, ich leite deine Frage mal weiter. Eine Sache die ich von ihm gelernt habe ist, das in Japan zu dieser Zeit etwas anders hergestellt wurde als wir es heute erwarten würden. Die Manufakturen waren oft erstaunlich klein (5-20 Leute gab es öfter mal) und sie waren meistens Markenunabhängig, da heisst sie haben auf Auftrag produziert. Die eigentlichen Marken haben nur Vertrieb und Marketing gemacht, der Hersteller konnte auch öfter mal wechseln. Sonderanfertigungen waren kein Problem, Arbeitsproben tauchen auch immer mal wieder auf, von der Qualität her gab von billig bis super-fachmännisch fast alles. Ein paar von den Kopien waren ja so gut das Fender den Fabrikanten den Auftrag gab in ihrem Namen zu bauen. Was auch immer das für ein Bass in den Ebay-Anzeigen ist, er sieht deinem schon verdammt ähnlich.
 
 

Oben Unten