Jazz Bass mit Stingray Hals

Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Wenn du mit CAD einigermassen fit bist, würde ich persönlich ein möglichst zerrfreies Frontalfoto eines Fender-Jazz importieren. Über die Mensur kannst du die Skalierung bestimmen.
Und dann am Korpusrand eine Polylinie zeichnen, dazu die Tonabnehmer-Fräsung einzeichnen.

Oder du machst es oldscool:
Du suchst Fotos, die du dann mit einem Kopierer vergrösserst, bis das Mass passt. Und schon hast du eine simple Schablone.
 
Michiagi

Michiagi

Well-Known Member
Ich habe jetzt mal rumgemessen und getüftelt...
Nun, einfach die Halstasche am Jazz Bass Body zu vergrössern funktioniert nicht ganz, da dann der Übergang (vom ebenen / flachen Teil des Halses welcher in der Body Halstasche verschraubt wird) am Stingrayhals in den Body reichen würde. Das Bedeutet, dass die beginnende Rundung des Halses beginnen würde bevor der Body / Halstasche dementsprechend enden würde... das würde weder gut aussehen noch spieltechnisch Sinn machen...
Wenn ich nun aber die Halstaschenvergrösserung nur soweit mache wie es mit der Halsrundung stimmig ist, fehlen dementsprechend ca. 9 - 10mm welche ich durch ein nach vorne versetzen der Bridge wieder gutmachen kann (auch ca. 9-10mm). Somit, da es sich um die 60s Positionierung der PU Fräsungen handelt, wäre dann der Bridge PU an der Stelle gegenüber 12 Bund und Bridge wie es bei den 70s PU Positionierung handelt. Um den Neck PU dann dahingehend wieder richtig anpassen zu können, muss die Neck PU Fräsung dementsprechend ebenfalls um ca. 9-10mm in Richtung Halstasche vergrössert werden damit dessen Positionierung gegenüber dem 12 Bund und Bridge PU wieder stimmt.
Da ich ja ohnehin ein Pickguard verwenden möchte, kann die vorhandene Neck PU Tasche problemlos vergrössert werden. Aufgrund dessen, dass der Stingray Hals eine bedeutend kleinere Kopfplatte als der Fender Hals hat, bleibt die Gesamtlänge des Basses trotzdem noch etwas kürzer, was keine Probleme betreffend Kopflastigkeit verursachen sollte.
Nur beim Spielen wird es unter Umständen etwas ungewohnt erscheinen, da alle Bünde (am 12 Bund gemessen ca. 9-10mm) weiter vorne sein werden als beim original.
Der Arbeitsschritt welcher mir immer noch am meisten Sorgen bereitet, ist das grösser Fräsen der Halstasche... wenn da was in die Hose geht ist es quasi vorbei... Habe aber jetzt mit einem Schreiner gesprochen, der mir versichert hat, dass er es locker schaft ohne Schablone genauestens an den Bleistiftriss zu fräsen. Er ist Montage Schreiner und schwingt nach seiner Aussage bei fast jeder Montage die Oberfräse und hat dementsprechend ein gutes "Feeling" mit dieser Maschine.
Ich hingegen, habe noch nie mit so einer Maschine gearbeitet und bin dementsprechend sehr ungeübt...
Demnächst sollte der gebraucht gekaufte Body bei mir eintreffen, dann kann ich nochmals genau messen und dementsprechend weiter fortfahren. Jetzt habe ich die Masse von meinem MF Preci und meinem Stingray entnommen.
Sollte aber ziemlich genau stimmen, da die Masse der Preci und Jazzy zumindest Mensur und Halsseitig (sind ja untereinander austauschbar) gleich sein sollten.
 
Michiagi

Michiagi

Well-Known Member
So, der gebrauchte Jazzbass Body ist eingetroffen und ich habe mich erneut mit Messwerkzeugen bewaffnet hingesetzt und getüftelt und philosophiert...
Wie beim vorherigen Post beschrieben und vermutet, kann tatsächlich nicht einfach die Halstasche am Body um die Länge welche der zusätzliche Bund beim Stingrayhals ausmacht verlängert werden. Das würde dazu führen, dass die beginnende Rundung am Hals bereits im Bereich der Halstasche beginnen würde und würde dementsprechend schlecht aussehen und einfach nicht richtig passen.
Nun, wenn ich die vorderen Verschraubungsbohrungen des Stingrayhalses genau auf die vorderen bestehenden Verschraubungsbohrungen des Jazzy Body ausrichte, steht der Hals hinten in der Halstasche noch ca. 5mm über und der Rundungsübergang würde auch passen. (zwar etwas ein scharfer Übergang, normalerweise steht ja der Hals mindestens um 10mm noch ohne Rundung also flach aus der Halstasche)
Das bedeutet, ich müsste die Halstasche um ca. 5mm vergrössern und die Bridge um ca. 10mm weiter nach vorne setzen um die zusätzliche Länge von ca. 15mm welche der Stingrayhals durch den zusätzlichen Bund länger ist zu kompensieren / ausgleichen um wieder auf die korrekte Mensurlänge zu kommen.
Was wiederum bedeutet, dass der Bridge PU welcher ja jetzt / original bei diesem Body auf der 60s Position liegt, wäre dann gegenüber der um ca. 10mm versetzten Mensur ca. bei der originalen 70s Position. Eigentlich coole Sache ;-)
(Unterschied der 60s zu 70s Position entspricht nach meiner umfangreichen Recherche genau 10.16mm [Abstand PU 70s Style = 4" = 101.60mm und Abstand PU 60s Style = 3.6" = 91.44mm]) --> Denke aber, dass es hier nur theoretisch so genau sein muss...
Dementsprechend muss der Neck PU um ebenfalls ca.10mm nach vorne versetzt werden um dann wieder gegenüber der versetzten Mensurlänge am richtigen Platz zu sein. Da die Neck PU Tasche ziemlich gross gefräst ist, muss da kaum was weggefräst werden und es wird ja zu Schluss alles mittels dem Pickguard verdeckt.
Ja, betreffend Pickguard werde ich mir dann ein angepasstes selbst fertigen müssen.
Nun ist mir auch aufgefallen, dass der Stingrayhals im Bereich der Halstasche um ca. 2mm schmaler ist als die Fender / Squier Halstasche, werde da mittels Furnier das alles etwas anpassen müssen... werde das aber erst in Angriff nehmen, wenn der Body ansonsten mit dem Stingrayhals stimmig passt betreffend Mensurlänge und PU Positionen.

Werde über die Festtage weiter tüfteln und dann mal alles richtig anreissen und den Body entsprechend anpassen oder anpassen lassen...
 
Michiagi

Michiagi

Well-Known Member
Klingt nach ziemlich viel Flickwerk.

Willst du den Body nach wie vor abhobeln und furnieren?
Vorerst nicht, obwohl das Rot nicht meins ist...
Und ja, da kommt etwas "Flickwerk" dazu... wird spannend, aber ich denke es sollte so ziemlich gut hinkommen.
Zuerst werde ich die Anpassungen am Body so durchführen, dass es mit dem Stingrayhals und der zukünftigen Bridge wie den PUs und der restlichen Elektronik passend ist und stimmig ist. (So quasi fertig und bespielbar)
Erst dann werde ich mit ziemlicher Sicherheit den Body vorne und hinten um eine etwas dickere Furnierstärke abhobeln und diese verleimen. Und entsprechend mittels Bündigfräser wieder auf die vorherig erstellten Taschenmasse nachfräsen.
Gefallen würde mir was in Nussbaum, so wie in angehängtem Bild als Beispiel:
upload_2015-12-23_11-41-22.png
 
MauMau

MauMau

TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Bassix
ß60.612
Nun ist mir auch aufgefallen, dass der Stingrayhals im Bereich der Halstasche um ca. 2mm schmaler ist als die Fender / Squier Halstasche
Ah, das ist interessant und gut zu wissen, da ich auch gerade Basteleien mit Stingrayhälsen durchdenke....:-)
Apropos:
Nochmal ein Graphithals will ich definitiv nicht! hätte ich nicht noch einen zweiten Stingray mit original Hals, würde ich den Graphit sofort demontieren und wieder das Holz montieren!
Falls du den Graphithals loswerden wollen solltest hätte ich Interesse!8D
 
Michiagi

Michiagi

Well-Known Member
Den Graphithals von Status habe ich an meinem zweiten Stingray (Natur) von dem ich den originalhals jetzt eben an einen Jazzbass Body bauen möchte.
Diese Konfiguration wird so bleiben ;-) obwohl ich nun wirklich sagen muss --> Holz ist besser als Graphit!!!
Der Graphithals von Status ist spürbar nicht steifer als der Holzhals (wenn ich da etwas biege fühlt sich das ziemlich genau gleich fest / nachgiebig an), der Graphit bringt etwas mehr höhen in den Sound (merkt man sehr gut bei den Rutschgeräuschen der Saiten bei Slides oder unsauberem spielen durch mehr "geklacker", der Graphithals ist um Nuancen etwas direkter in der Ansprache, klar , die Optik des Statushalses ist echt cool! das wars aber auch schon... mehr positives gibt es da aus meiner Sicht nicht...
Beim einstellen des Halsspannstabes ist der Holzhals deutlich besser und angenehmer, der Graphit reagiert da schon sehr träge und lässt sich richtig Zeit bis er sich hingebogen hat... beim Holz ist der Effekt sofort da.
Des weiteren ist der Graphithals unheimlich dick lackiert, da sind mehrere Zehntel Lack drauf welcher bei Nachjustagen des Halsspannstabes gerne bei den Bundschlitzen seitlich etwas einreisst... ist nicht schlimm und man sieht es kaum, aber trotzdem bei einem so teuren Hals etwas sch.....
Auch das Löcher Bohren ist beim Graphit total besch...., unheimlich hartes Material welches beim bohren nur schwarzes Pulver bildet. Auch die Schrauben zu setzen ist nicht ganz einfach, auf Kerndurchmesser der Schraube gebohrt hat man keine Chance die Schraube reinzudrehen... die würde mit Sicherheit abreissen, da muss man sich etwas an den richtigen Bohrdurchmesser ran tasten. Der Graphithals ist ja auch hohl, mit ca. 4-5mm Wandstärke und irgendeinem porösen Schaumstoff dazwischen als Füllmaterial. Das bedeutet, der Hals ist nicht auf volle Länge der Scrauben fixiert, sondern nur um ca. 4-5mm... also wenn da bei der Montage was schiefläuft und eine Bohrung ausgenudelt ist, kann man da nicht wie beim Holz etwas einleimen und gut... da kommen dann grössere Probleme auf einen zu! Zum glück funktionierte bei mir fast alles ohne Probleme! Nur bei einer Stimmmechanikschraube ist mir der Lack vom Hals etwas gesprungen (minimal zu klein vorgebohrt) welcher aber durch die Mechanik fast komplett überdeckt ist. Auch der nette Mr. Green von Status ist so lange es ums verkaufen geht ein super Typ und antwortet sehr prompt! danach hat er dann nicht mehr so viel Lust und Zeit für Auskünfte...
Auch gefällt mir das Spielgefühl des unlackierten Holzhalses bedeutend besser als auf dickem Lack... kann auf dem Holzhals besser spielen!
Ich würde es nicht mehr machen! aber irgendwie hat er sich bei mir als fester Bass eingenistet und wird deshalb auch so wie er ist bleiben! Er gehört neben meinem anderen Stingray (Vintage Sunburst und Palisander Griffbrett) und dem Matt Freeman Preci (natürlich weiss) zu meinen festen Hauptbässen welche ich nicht mehr weggebe ;-)
 
MauMau

MauMau

TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Bassix
ß60.612
Klasse, danke dir für die umfangreiche Antwort!:bier: Ich GAS(te?) auf einen Status-Stingrayhals für mein ThunderPrezi oder eben RayBird-Bastelprojekt, da ich einen Status habe, dessen Hals ich klasse finde und ich meinen Gibbo-Vogel auch sehr liebe, aber immer etwas Angst um dessen filigranen Hals habe (quasi die "The Ox"-Motivation für den Fenderbird).
Und auf'm weißen Epi-Voochel würde so ein Status-Graphite-Hals oberporno ausschauen!:O!
Aber deine Einwände sind nicht von der Hand zu weisen.... und das Ding kostet ja auch 'n Euro äh Pfund.:rolleyes:
Na, schau mer mal, was so meinen Weg kreuzt!:D
 
Michiagi

Michiagi

Well-Known Member
Klasse, danke dir für die umfangreiche Antwort!:bier: Ich GAS(te?) auf einen Status-Stingrayhals für mein ThunderPrezi oder eben RayBird-Bastelprojekt, da ich einen Status habe, dessen Hals ich klasse finde und ich meinen Gibbo-Vogel auch sehr liebe, aber immer etwas Angst um dessen filigranen Hals habe (quasi die "The Ox"-Motivation für den Fenderbird).
Und auf'm weißen Epi-Voochel würde so ein Status-Graphite-Hals oberporno ausschauen!:O!
Aber deine Einwände sind nicht von der Hand zu weisen.... und das Ding kostet ja auch 'n Euro äh Pfund.:rolleyes:
Na, schau mer mal, was so meinen Weg kreuzt!:D
Oha, was habe ich jetzt wieder angestellt...
Ich hoffe ich habe dein GAS nicht zerstört!
Man muss ganz klar sagen, der Statushals ist mit abstand der wertigste und vor allem schönste Graphithals welcher ohne Probleme zu bekommen ist! Ich finde ihn sogar schöner als die Hälse von Modulus...
Nochmals ganz kurz, ich würde es nicht mehr machen, ist aber eine rein persönliche Meinung... werde ihn aber auch nicht mehr hergeben... beisst sich etwas ich weiss, aber so ist nun mal mein persönlicher Eindruck ;-)
Aber wenn ein Graphithals gewollt ist, ist der von Status denke ich ziemlich konkurrenzlos! Kauf ihn und verwirkliche dein Projekt!
Ich werde hier noch paar Bilder hochladen, damit du mal sehen kannst wie es sich auf meinem Stingray so macht, optisch ist es echt der Hammer!
 
MauMau

MauMau

TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Bassix
ß60.612
Du bist gemein!:D
Ja, ich liebe den Hals von meinem Status.:-) Das mit 'nem Vogel gekreuzt würde den Ornithologen schon erfreuen...:lechz:
Momentan ist der mir aber zu teuer. Bin grad zu knapp bei Kasse.;-) Also erstmal den Prezikopie-Hals vom Buggie drandübeln und dann abwarten, bis wieder Kohle im Haus ist.:D
 
Michiagi

Michiagi

Well-Known Member
So, ich war über die Festtage immer mal wieder am werkeln und tüfteln und habe soweit schon mal den Squier Jazz Bass Body welcher anfangs noch "candy Apple red" war komplett vom Lack und dem ausgesprochen dicken Füller entfernt. Der Lack (Klarlack, roter Lack, silbrige Grundierung und transaprenter Füllerlack) war nicht übertrieben bis über 1mm dick und unheimlich hart! Ich habe an den Kanten den Lack mittels Ziehklingen abgeschabt, was ausgesprochen gut funktionierte aber trotzdem ca. 5 Stunden Zeit in Anspruch nahm. Auf den Flächen durfte ich zum Glück die Zylinderschleifmaschine eines befreundeten Schreiners verwenden womit normalerweise Spanplatten vor dem Furnieren abgerichtet werden benutzen, mit dieser Maschine benötigte ich ca. 20min., aber auch nur weil ich extrem vorsichtig und in kleinen Schritten Material abgenommen habe.
Des weiteren habe ich bereits die Halstaschenfräsung und Neck PU taschenfräsung entsprechend meiner Berechnungen mittels Oberfräse, Stechbeitel und Ziehklinge angepasst. Die Fräsungen habe ich frei Hand (ohne Schablone) auf den Bleistiftriss gefräst, was zwar ziemlich knifflig ist (um so tiefer man fräst, umso schlechter ist die Sicht auf den Bleistiftriss) aber ziemlich gut funktionierte. Habe zum ersten mal mit einer Oberfräse gearbeitet und habe mir die Maschine viel brachialer unruhiger vorgestellt, aber das geht ja wie Butter ;-) Ich habe zuerst nur so ca. 4mm tief gefräst und dann jeweils um ca. 4mm bei weiteren Fräsvorgängen tiefer gefräst bis es stimmig war. Die Feinheiten habe ich dann mittels Stechbeitel, Schnitzmesser (funktionieren besser als Stechbeitel, da sie viel dünner und filigraner ausgeführt sind) und Ziehklinge nachbearbeitet bis ich zufrieden war. Einzig die kleine Zusatztasche an der Halstasche für die Halsspannstabschraube welche bei Stingrayhäsen neuerer Bauart als kleines Rädchen ausgeführt ist ist eher etwas rund als gerade geworden... diese wird dann aber durch das Pickguard verdeckt.
Da der Stingrayhals aber etwas mehr als 2mm schmaler ist als der Fenderhals, muss ich nun noch auf beiden Seiten zwecks Optik und Wertigkeit ein dünnes Furnier von 1.2mm dicke einleimen. Der Stingrayhals ist auch ca. 2mm weniger hoch (unterkante bis Oberkante Griffbrett) als der Fenderhals weshalb jetzt die Halstasche (wurde nicht tiefer gefräst als original) etwas zu tief zu sein scheint. Werde aber mal alles so zusammenbauen um zu prüfen ob es nötig ist da ein Shim oder gar nochmals die komplette Halstasche mittels Furnier erhöht werden muss... hoffe das es nicht nötig sein wird und die Seitenteiter sich tief genug stellen lassen... es würde dann halt speziell beim Slapen die angesprochenen 2mm "space" fehlen was unter Umständen das gewohnte "poppen" der Saite etwas erschwert oder ungewohnt erscheinen lässt... mal schauen.
 
Michiagi

Michiagi

Well-Known Member
Hier mal paar Bilder vom momentanen Stand:
 

Anhänge

  • 2016-01-07_13-49-41.jpg
    2016-01-07_13-49-41.jpg
    132,7 KB · Aufrufe: 155
  • 2016-01-07_13-50-08.jpg
    2016-01-07_13-50-08.jpg
    103,8 KB · Aufrufe: 152
  • 2016-01-07_13-50-32.jpg
    2016-01-07_13-50-32.jpg
    68,2 KB · Aufrufe: 152
  • 2016-01-07_13-50-53.jpg
    2016-01-07_13-50-53.jpg
    75,2 KB · Aufrufe: 140
  • 2016-01-07_13-51-13.jpg
    2016-01-07_13-51-13.jpg
    40,4 KB · Aufrufe: 136
  • 2016-01-07_13-51-31.jpg
    2016-01-07_13-51-31.jpg
    45,6 KB · Aufrufe: 154
  • 2016-01-07_13-51-47.jpg
    2016-01-07_13-51-47.jpg
    47,5 KB · Aufrufe: 155
  • 2016-01-07_13-52-12.jpg
    2016-01-07_13-52-12.jpg
    49 KB · Aufrufe: 151
  • 2016-01-07_13-52-55.jpg
    2016-01-07_13-52-55.jpg
    83,1 KB · Aufrufe: 165
Kong

Kong

R.I.P., Mikki
Aber wenn ein Graphithals gewollt ist, ist der von Status denke ich ziemlich konkurrenzlos! Kauf ihn und verwirkliche dein Projekt!

Frag doch mal bei Bogart, ob die Dir u.U. einen von ihren ebenfalls hervorragenden Carbon - Hälsen verkaufen.

Da gibt es nur zwei Modelle, der eine ist vom Profil einem Musicman - Hals nachempfunden, den Slimline schaffen sie durch Einlagen in der Form.
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Schaut sehr sauber aus.

Hast du die Kinder aus Ihrem Zimmer vertrieben?
"Geht woanders hin. Daddy muss schnell etwas fräsen..." ;-)
 
Michiagi

Michiagi

Well-Known Member
Schaut sehr sauber aus.

Hast du die Kinder aus Ihrem Zimmer vertrieben?
"Geht woanders hin. Daddy muss schnell etwas fräsen..." ;-)
Danke! Ja ich werkle jeweils in der Küche auf dem Küchentisch, da hab ich einfach das beste Licht und der Kühlschrank ist in der Nähe ;-) Hab aber versprochen, dass ich im nachhinein jeweils artig sauber mache, nur geschliffen wird jeweils in der Garage, denn der Schleifstaub geht wirklich in alle Ritzen. Und ja, das Kinderspielzeug ist immer überall, nach 2 Stunden aufräumen sieht es innerhalb von 15 Minuten wieder gleich aus... never ending Story...
 
 

Oben Unten