K-Bass: Dröhnt (akustisch)

chrisbass_1999

chrisbass_1999

Active Member
Bassix
ß9.856
Liebe Leute,

ich habe mir vor einer Weile einen der besseren Thomann-K-Bässe zugelegt (vollmassiv, [URL]http://www.thomann.de/de/thomann_kontrabass_44_02.htm[/url]). Für meine bescheidenen Ansprüche eigentlich vollkommen ausreichend, wenn da nicht dieses Dröhnen wäre. Leere G-Saite bis zur 3./4. Lage, alle anderen Saiten bzw. Lagen sind okay. Habt Ihr eine Ahnung, wie man dem beikommen kann? In der SuFu habe ich nichts gefunden, deshalb dieser Fred.
Danke & Grüße, chrisbass_1999
 
Herr K

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Hi,
meinst du wirklich 3./4. Lage oder eigentlich 3./4. Bund (E-Bass gedacht).
Klingt nach nem "Deadspot". Andere G-Saite könnte helfen oder ein Wolftöter.
Ein Soundbeispiel wäre nicht schlecht, sonst kann man da schwer was zu sagen.

Grüße,
K
 
chrisbass_1999

chrisbass_1999

Active Member
Bassix
ß9.856
Zitat:Original erstellt von: Herr K

Hi,
meinst du wirklich 3./4. Lage oder eigentlich 3./4. Bund (E-Bass gedacht).
Klingt nach nem "Deadspot". Andere G-Saite könnte helfen oder ein Wolftöter.
Ein Soundbeispiel wäre nicht schlecht, sonst kann man da schwer was zu sagen.

Grüße,
K
Entschuldigung, ich meine natürlich bis zum (gedachten) 3./4. Bund. Soundfile mache ich morgen fertig. Deadspot ist es wohl eher nicht, da das Sustain auch dort gleichbleibend stabil ist. Ich habe bereits den 3. Satz Saiten aufgezogen (Original-Stahlseile, einen gebrauchten und einen neuen Satz - Helicore glaub ich). Was ist ein Wolftöter?
Danke & Grüße, chrisbass_1999
 
Herr K

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Genau sowas meine ich.

Es ist wie auf den Bildern ein kleines Gewicht, dass unterhalb des Steges an der entsprechenden Saite angebracht wird und so dort (ungewollte) Resonanzen verhindert.
Das könnte bei dir der Fall sein, dass in diesem Tonbereich der untere Teil der Saite in einem ungünstigen Verhältnis mitschwingt.
Ein Wolftöter kann soetwas minimieren, nimmt dafür aber auch der ganzen Saite etwas an Klang.

Kann trotzdem ein Deadspot sein.
Jeder Bass hat einen Wolf, je billiger, desto mehr. Aber auch teure Bässe haben in der Regel EINEN Ton, der aus der Reihe tanzt. Häufig ist es ein Ton um G (Fis oder As sehr oft), kann aber auch varieren.

Mit den Saiten hast du falsch verstanden. Ich meinte es kann evtl. helfen lediglich die eine Saite auszutauschen gegen eine andere Marke. Beim Kontrabass ist es nicht unüblich Saiten zu mischen. Beispielsweise E-A irgendwas von Thomastik und D-G dann was von Pirastro. (Mir sind gerade keine anderen Marken eingefallen und diese beiden Marken haben hier nichts zu bedeuten)
Gerade bei der G-Saite sieht man oft, dass eine andere Marke oder ein anderes "Modell" verwendet wird.

Grüße,
K

PS: Notfalls mal mit dem Bass zum Geigenbauer. Fragen kostet ja erstmal nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:
chrisbass_1999

chrisbass_1999

Active Member
Bassix
ß9.856
Zitat:Original erstellt von: Herr K

Hi,
meinst du wirklich 3./4. Lage oder eigentlich 3./4. Bund (E-Bass gedacht).
Klingt nach nem "Deadspot". Andere G-Saite könnte helfen oder ein Wolftöter.
Ein Soundbeispiel wäre nicht schlecht, sonst kann man da schwer was zu sagen.

Grüße,
K
So, habe bei Soundcloud ein kurzes Demo hochgeladen. Muss allerdings sagen, dass das beschriebene Problem kaum zu hören :-( Hab's mit nem Kondensatormikrofon aufgenommen, eigentlich hätte es da doch klappen müssen...

[URL]http://soundcloud.com/chrisbass_1999/test-k-bass[/url]

Werde mir mal einen Wolftöter zulegen, wenn das nicht hilft, geht das Teil erst einmal zum Geigenbauer.
 
Herr K

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Wenn es das ist was ich höre, dann würde ich eher tippen, das dein Bass da wohl etwas mehr Schub bringt oder Raummoden mitspielen.
Ist das Dröhnen auch in anderen Räumen? Es könnte einfach sein, dass der Raum in dem du gewöhnlich übst ungefähr dort seine Resonanzen hat.

Edit: Bei dem was ich da höre hilft ein Wolftöter nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:
chrisbass_1999

chrisbass_1999

Active Member
Bassix
ß9.856
Zitat:Original erstellt von: Herr K

Wenn es das ist was ich höre, dann würde ich eher tippen, das dein Bass da wohl etwas mehr Schub bringt oder Raummoden mitspielen.
Ist das Dröhnen auch in anderen Räumen? Es könnte einfach sein, dass der Raum in dem du gewöhnlich übst ungefähr dort seine Resonanzen hat.

Edit: Bei dem was ich da höre hilft ein Wolftöter nichts.
Danke für Dein Feedback. Dieses Dröhnen entsteht unabhängig vom jeweiligen Raum. Zum Thema Eigenresonanzen: Müssten da nicht auch die Oktaven zu den 3-4 Tönen zumindest tendenziell dröhnen?
 
Herr K

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Zitat:Original erstellt von: chrisbass_1999

Zitat:Original erstellt von: Herr K

Wenn es das ist was ich höre, dann würde ich eher tippen, das dein Bass da wohl etwas mehr Schub bringt oder Raummoden mitspielen.
Ist das Dröhnen auch in anderen Räumen? Es könnte einfach sein, dass der Raum in dem du gewöhnlich übst ungefähr dort seine Resonanzen hat.

Edit: Bei dem was ich da höre hilft ein Wolftöter nichts.
Danke für Dein Feedback. Dieses Dröhnen entsteht unabhängig vom jeweiligen Raum. Zum Thema Eigenresonanzen: Müssten da nicht auch die Oktaven zu den 3-4 Tönen zumindest tendenziell dröhnen?
Theoretisch ja, in der Praxis ist das dann aber oft nur ganz leise.

Ein Wolf ist ja aber genau so eine Resonanz des Basses, also treten Wölfe meiste auch in allen Oktaven auf.
Auf meinem Bass ist es z.B. F#, in höheren und tieferen Oktaven ist es aber nicht so krass.

Grüße,
K
 
motherofbasses

motherofbasses

Kontrabass - was sonst?
Bassix
ß1.648
Wenn du den Ton mal versuchen würdest zu streichen, könntest du deutlicher hören, ob das ein Wolf ist.
Ein Wolf hört sich genauso an, wie ein Wolf: der Ton jault ein bischen. Gestrichen fühlt sich die Saite an, als wenn sie der Bogen greifen würde, dann bricht der Kontak ab, dann greift der Bogen die Saite wieder usf. Heraus kommt ein merkwürdig heulender Jaulton, oft auch recht dumpf und stark abfallend im Vergleich zu den anderen Saiten.

Du schriebst aber Dröhnen. Ich glaube eher, dass es sich nicht um einen Wolf handelt, sondern um einen Ton, bei dem sich die Frequenzen ein bischen aufschaukeln. Ich kenne das von meinem Th-KB auch. Andere Saiten wie bereits beschrieben helfen da. Wichtig ist dabei nicht die Marke, sondern wie sich die Saiten im Verbund anhören, also zueinander. Habe also keine Scheu Saiten zu mischen. Vielleicht solltest du eine Saite wählen, die weniger brilliant wirkt auf dem Bass, damit sie zu den anderen passt.

Ich hoffe ich konnte mich verständlich ausdrücken.
 
chrisbass_1999

chrisbass_1999

Active Member
Bassix
ß9.856
Zitat:Original erstellt von: motherofbasses

Wenn du den Ton mal versuchen würdest zu streichen, könntest du deutlicher hören, ob das ein Wolf ist. (...)
Gestrichen klingt es ähnlich. Ich nehm's morgen mal auf und stelle es dann online.
Zitat:Original erstellt von: motherofbasses


(...) Andere Saiten wie bereits beschrieben helfen da. Wichtig ist dabei nicht die Marke, sondern wie sich die Saiten im Verbund anhören, also zueinander. Habe also keine Scheu Saiten zu mischen. Vielleicht solltest du eine Saite wählen, die weniger brilliant wirkt auf dem Bass, damit sie zu den anderen passt.

Ich hoffe ich konnte mich verständlich ausdrücken.
Danke, Du hast Dich verständlich ausgedrückt :-) Prinzipiell habe ich natürlich keine Scheu vor dem Saiten-Mix, aber bin einfach zu unbedarft - und finanziell ist es halt schwierig, auf Verdacht zig verschiedene Saiten zu kaufen. Deshalb hätte ich gern einen Tipp, um die Sache etwas einzugrenzen. Welche Saiten sind denn weniger brilliant? Pauschal würde ich sagen, dickere und/oder Nylon- bzw. Darmsaiten. Oder?
 
motherofbasses

motherofbasses

Kontrabass - was sonst?
Bassix
ß1.648
Schaue mal auf geba-online.de - dort werden immer wieder günstig Saiten angeboten. Ich würde mir keine neuen Saiten kaufen, nur um raus zu bekommen, welche auf deinem Bass das gewünschte Ergebnis bringt.
Ich habe das auch so gemacht und mich so langsam zu einem immer besseren Ergebnis vorgetastet.
Welche Saite es ist, das wirst du leider ausprobieren müssen. Ich hatte mal einen Satz D'Addario, bei denen hat sich die D-Saite saumäßig angehört, kaputt, voll daneben. Lag am Bass und nicht an der Saite. Das kann sehr extrem sein. Ich habe sie durch eine Evah Pirazzi ersetzt. Mittlerweile habe ich nochmal ein ganz anderes Set. Bitter wie es ist, man muss sich mühsam vorantasten.
Welche Saiten hast du denn jetzt drauf?
 
chrisbass_1999

chrisbass_1999

Active Member
Bassix
ß9.856
Zitat:Original erstellt von: motherofbasses

Schaue mal auf geba-online.de - dort werden immer wieder günstig Saiten angeboten. Ich würde mir keine neuen Saiten kaufen, nur um raus zu bekommen, welche auf deinem Bass das gewünschte Ergebnis bringt.
Ich habe das auch so gemacht und mich so langsam zu einem immer besseren Ergebnis vorgetastet.
Welche Saite es ist, das wirst du leider ausprobieren müssen. Ich hatte mal einen Satz D'Addario, bei denen hat sich die D-Saite saumäßig angehört, kaputt, voll daneben. Lag am Bass und nicht an der Saite. Das kann sehr extrem sein. Ich habe sie durch eine Evah Pirazzi ersetzt. Mittlerweile habe ich nochmal ein ganz anderes Set. Bitter wie es ist, man muss sich mühsam vorantasten.
Welche Saiten hast du denn jetzt drauf?
Vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe den Bass nochmal arco aufgenommen - kann ich auch nicht [V]

[URL]http://soundcloud.com/chrisbass_1999/upright-bass-arco[/url]

Momentan habe ich Helicore drauf. In einem Forum hier wurde mal ein Link gepostet, bei dem zu allen möglichen Saiten Soundfiles und Einsatzgebiete gelistet waren. Deshalb habe ich mich für diese entschieden (gut für Pizzicato, brauchbar für Arco - ich muss beides noch ungefähr 100 Jahre üben...). Ich werde aber mal auf Geba-online nach den erwähnten gebrauchten Saiten schauen, hoffentlich habe ich Glück!
 
motherofbasses

motherofbasses

Kontrabass - was sonst?
Bassix
ß1.648
Schau mal hier:
http://www.geba-online.de/KatalogSucheEinfach.php4?katalog_db=12&quicksearch=13&listID=

Gehst du einen Schritt zurück im Link, dann kannst ggf. auch selber eine Anzeige erstellen, dass du Saiten suchst. Bassisten haben über die Jahre ganze Schubladen voll mit Saiten und geben immer wieder mal welche günstig ab. Probier es einfach.

Ehrlich gesagt kann ich nicht hören, was du meinst. Ich vermute aber, dass du ein Ungleichgewischt zwischen diversen Tönen, bzw. auch zwischen den einzelnen Saiten meinst. Kontrabässe sind Mimosen, sie haben alle ihre jeweilige kleine Macke und auch jeder Bass hat seinen Wolf, auch die teuersten. Im Gegenteil, gerade gute Bässe sollen Wölfe haben (sagte mal ein Lehrer).
Wenn also eine Saite rausknallt oder auch gegenteilig zu matt ist, dann hilft nur, das Set zu verändern und mit dieser Saite ein bischen zu experimentieren.

Viel Spaß beim Spielen und beim 100jährigen Üben - willkommen im Club ;-)
 
 

Oben Unten