Krummer Hals


M
MarcDür
Active Member
Beiträge
157
Ort
Rosenheim, Obb.
Bassix
ß9.591
Moin.
Ich hab am WE einen Status Jazzbass, vermutlich aus den 70ern, geschnappt.
Bei dem waren uralte Flats drauf, leider ungleichmäßig unter Spannung. Beim Abholen hab ich schon gesehen, dass der Hals ne Banane ist, also in Zugrichtung gebogen.
Daheim erstmal zerlegt und gereinigt, das Moped. Dann mit Herzklopfen den Spannstab gelockert - puhh, geht. Dann bei lockerem Stab ohne Saiten gesehen, dass die Banane immer noch deutlich sichtbar ist. Mit vorsichtigem Anziehen des Spannstabes bessert sich das, aber ich bin von anderen Bässen gewohnt, dass der Stab nicht sonderlich fest angezogen werden muss, um konvex zu werden.
Kann ein Gitarrenbauer das reparieren? Mit Hitze und Druck?
Einen Twist oder seitlich verzogen ist er nicht.
Merci schonmal
Marcus
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
6.201
Lösungen
4
Bassix
ß132.377
Ab zum Bassbauer damit. Die kriegen das mit Hitze, Dampf, Druck und Zeit meistens wieder hin. Da kannst Du das Schätzchen dann auch gleich generalüberholen lassen, wenn er's denn wert ist.
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
6.201
Lösungen
4
Bassix
ß132.377
Ich würde es einem Profi überlassen bevor ich selbst irgendwas ruiniere, besonders wenn es ein wertvolles altes Schätzchen ist. Meine erste Adresse in meiner Gegend ist dafür für mich Rüdiger Ziesemann von Bassline, Krefeld.
 
M
MarcDür
Active Member
Beiträge
157
Ort
Rosenheim, Obb.
Bassix
ß9.591
Moin.
Hier mal ein paar Bilder.
20220119_205701.jpg

20220119_205951.jpg

20220119_210106.jpg

20220119_210126.jpg

20220119_210237.jpg

20220119_210219.jpg


20220119_210208.jpg


20220119_210252.jpg


20220119_210012.jpg


Edit: Da ist der Stab gespannt.
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
6.201
Lösungen
4
Bassix
ß132.377
Hmm ... sieht mir jetzt nicht so besonders wertvoll aus. Mit der Marke Status von Rob Green hat der wohl auch nichts zu tun. Sieht eher nach einer japanischen Kopie aus den 70ern aus. Da muss man halt entscheiden, ob der Bass einem die Investition noch wert ist. Ob der Hals verdreht ist kann man übrigens besser mit Saiten als gerader Bezugslinie erkennen. Wenn der Hals bei gelockerten Trussrod in Richtung Saiten verbogen ist, muss das noch nicht dramatisch sein. Umgekehrt ist es schlimmer, weil sich das mit einem einfachen Trussrod nicht kompensieren lässt. Trussrod etwas anziehen (ohne Gewalt !) bis die Krümmung etwas schwächer wird und dann erst mal ein paar Tage liegen lassen. Dann Prozedur ggfs. wiederholen und Saiten aufziehen.

Ich habe ausserdem den Eindruck, als ob die Bünde auch mal abgerichtet werden müssten. Wenn die kreuz und quer stehen bekommst Du sowieso keine gute Saitenlage hin. Das würde ich auch beim Gitarrenbauer erledigen lassen.

Ist aber alles schwer per Ferndiagnose zu beurteilen. Ich würde das Teil mal zu einem Fachmann bringen und beurteilen lassen, ob sich der Aufwand lohnt. Sound und Bespielbarkeit müssen stimmen, sonst lohnt es sich nicht.
 
Metalfist
Metalfist
schnell und böse
Beiträge
12.979
Ort
AT
Bassix
ß160.035
So ist es ja ein sehr schöner Bass.
Ich würde mich mal schlau machen mit Reparaturkosten.
Wenn die Reparatur unrentabel wäre, könntest du noch immer einen neuen Hals dranschrauben und hast dann jahrzehntelang wieder einen schönen Player.
 
Bass-Fred
Bass-Fred
Well-Known Member
Beiträge
196
Bassix
ß29.770
Von wieviel Krümmung sprechen wir denn? Ein paar Millimeter kriegt man mit dem Spannstab hin. Wenn er in sich verdreht ist, würde ich den Hals direkt ersetzen. Bringt nix, daran zu basteln.
 
el_loco
el_loco
Well-Known Member
Beiträge
1.584
Ort
DE
Bassix
ß41.901
Sieht mir gar nicht so viel aus die Krümmung. Wenn die Spannmutter bzgl. des Gewindes ausgeschöpft ist könnte man auch mit einem Distanzstück arbeiten um den Spannweg zu verlängern.
Evtl. macht es auch Sinn, den Hals quasi vorzuspannen und in die gewünschte Krümmung (oder etwas mehr zu versetzen) und dann erst die Mutter anzuziehen.
 

G
Gast75294
Guest
Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, hast du den Spannstab komplet angezogen und der Hals ist dennoch konkav? Bevor du zum Gitarrenbauer gehst, der Tipp von @el_loco hat bei mir auch mal funktioniert: Versuche mal die Nut des Halsstabes komplett herauszudrehen und lege ein/zwei passende Unterlegscheiben auf das Gewinde des Halsstabes. Schraube dann die Nut wieder drauf und ziehe den Hals (vorsichtig) wieder bis zum Anschlag an. Manchmal hat der Halsstab noch spiel, allerdings drückt das positive Gewinde-Ende am Halsstab gegen das negative Gewinde-Ende der Nut, wodurch der Hals sich nicht weiter strecken lässt.

Edit: Kurze Anleitung im Anhang 😂
 

Anhänge

  • 271818282_620026482585033_2566586175093113200_n.jpg
    271818282_620026482585033_2566586175093113200_n.jpg
    214,4 KB · Aufrufe: 84
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
el_loco
el_loco
Well-Known Member
Beiträge
1.584
Ort
DE
Bassix
ß41.901
Und bitte immer wenn es schwer geht nicht zu viel Kraft verwenden, da der Spannstab doch gerne mal brechen kann und dann wird es hässlich!
 
Der Steff
Der Steff
Der 45-Einhalbte
Beiträge
4.534
Ort
Hanau
Bassix
ß226.183
In meiner Eigenschaft als Katzenfrau, die alle reudigen Basse anschleppt und repariert, kann ich Dir vielleicht weiterhelfen.
Da die Bünde auch etwas "treppig" aussehen, wird der Bassbauer, der von seinem Job leben muss, einen Betrag aufrufen, der den Wert des -eigentlich schönen Basses,
wohl deutlich übersteigen dürfte...... (aber fragen kostet( meist ) nix.....
Schlimmstenfalls, müsste man einen neuen Trussrod einsetzen......
 
M
MarcDür
Active Member
Beiträge
157
Ort
Rosenheim, Obb.
Bassix
ß9.591
Moin.
Der Spannstab ist (noch) nicht komplett angezogen, aber schon recht schwergängig, der Hals aber noch konkav. Ich lass ihn jetzt mal eine Weile liegen und versuche mit unterlegen, den Prozess zu unterstützen.
Einen Gitarrenbauer hab ich, der mir in einen Gretsch nen neuen Halsstab eingesetzt und den Bass eingestellt hat. Das hat ca. 350.- € gekostet.
 
Der Steff
Der Steff
Der 45-Einhalbte
Beiträge
4.534
Ort
Hanau
Bassix
ß226.183
Der Trussrod kostet 9 € plus 2-3 Stunden.....bei nem Hals mit Binding, wie hier, kann es etwas aufwendiger sein.....

Der hier......2 Std......
Das Griffbrett ablösen dauert ....da kann man nichts " beschleunigen"....
20220106_122430.jpg


20220102_113915.jpg
 

Anhänge

  • 20220106_122430.jpg
    20220106_122430.jpg
    35,3 KB · Aufrufe: 37
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
6.201
Lösungen
4
Bassix
ß132.377
Wenn der Trussrod schon schwergängig ist dann nicht mit Gewalt weiter drehen. Lass den Hals stattdessen mal ein oder zwei Wochen liegen, damit sich das Holz an die neue Position anpassen kann. Dann sollte der Trussrod wieder leichtgängiger sein und man wieder weiter drehen, wieder setzen lassen, usw... Kostet halt Zeit.
 
seppblind
seppblind
Well-Known Member
Beiträge
4.050
Lösungen
7
Ort
AT
Bassix
ß172.563
Der Spannstab ist (noch) nicht komplett angezogen, aber schon recht schwergängig, der Hals aber noch konkav. Ich lass ihn jetzt mal eine Weile liegen und versuche mit unterlegen, den Prozess zu unterstützen.

"schwergängig" ist relativ.
Ich hab bässe da dreht er butterweich, bei anderen muss
ich schon etwas kräftiger anziehen.
Mir ist noch kein spannstab gebrochen.

Du kannst auch probieren während dem anziehen den hals
in die gewünschte richtung zu biegen -
entlastet den trussrod.

Und probier auch das gewinde zu ölen,
dann dreht er auch leichter.

Nach den obigen bildern zu urteilen schauen die
bünde schon recht holprig aus.
Hier wirst du um ein abrichten der bünde wohl
nicht herum kommen.
 

Similar threads

 

Oben Unten