Lange Anfahrtswege zum Proberaum- was tun?


BASSBEGINNER
BASSBEGINNER
Well-Known Member
Beiträge
462
Bassix
ß15.304
Hallo liebe Bassergemeinde,
vielleicht ist der Titel ein bisschen komisch, mir fiel aber nichts besseres ein.
Folgendes Problem: wir haben eine kleine Amateurband, mit vier Leuten (Gitarre, Drum, Bass, Gesang).
Bisher hatten wir kein Problem mit dem Proberraum, unser Drummer hatte einen (voll ausgestattet mit Amps und PA), der für uns alle gut erreichbar war. (wir haben alle Führerschein und Auto.) Anfartsweg war für mich so um die 30 km. Ca. halbe Stunde.Das war in Ordnung für mich. Der Rest der Bande, fuhr etwa 10-15 min. Drummer gar nicht, weil der Raum direkt beim Wohnhaus war. Leider hat unser Schlagzeuger keine Zeit mehr. Somit können wir den Raum auch nicht mehr nutzen.

Wir haben jedoch schnell wieder einen neuen Drummer gefunden, der total nett ist und- hurra- auch einen (vollausgestatteten) Proberraum hat. Allerdings 60 km von mir entfernt- heißt:ne Stund Fahrzeit. Das ist mir auf Dauer zu weit. Es geht gar nicht so ums Spritgeld (ich fahre nen Diesel), sondern mehr darum, dass wir meistens bis spät in den Abend proben und ich dann noch so einen langen Ritt vor mir habe. Morgens dann früh raus zu müssen, ist dann kein Vergnügen. Dazu kommen jetzt die kommenden, winterbedingten Witterungsverhältnisse. (Ich habe keine Lust nach der Probe irgendwo auf der Straße nen Unfall zu bauen, weil ich übermüdet bin) Die anderen beiden fahren natürlich auch weiter als früher. Für die sind aber "nur" max. 30km.

Ich habe nun das Problem:
Wir verstehen uns alle super und haben viele schöne Ideen für Songs. Es macht einfach Spaß mit der Truppe Musik zu machen. Da möchte ich ungerne aussteigen. Wir haben uns nach einem Raum in der Gegend umgesehen, der für uns alle gut erreichbar ist und so zu sagen "in der Mitte" liegt, nur haben leider nichts gefunden. Darüber hinaus, habe ich dann ein schlechtes Gewissen, weil wir dann, ja "nur wegen mir" weitere Kosten hätten, für den Raum (Miete,Strom, Heizung, Anschaffung von PA, Amps...), wo wir jetzt den Raum beim Drummer kostenlos benutzen können. Die anderen beiden haben ja kein Problem mit der Fahrerei. (Eine Fahrgemeinschaft mit den Bandmitgliedern kommt leider nicht in Frage weil wir aus verschiedenen Richtungen kommen.)

Ziemlich doofe Situation. Habt ihr eune Idee, wie und ob man das lösen kann? Vielleicht habt ihr ja scon ähnliche Sachen erlebt... Freue mich über Antworten.

VG BASSBEGINNER
 
Lösung
fmm
@BASSBEGINNER:
Wenn alles passt (musikalisch, menschlich, etc.), muss man sich reiflich überlegen, ob man's "auf Spiel setzt" und für die Zukunft verliert....... Schaut doch mal, ob ihr einen Probetag am WE finden und dann auch länger proben könnt, ggf. dann halt z.B. vierzehntäglich.

Sehe ich genauso. Wir proben 1x die Woche, Anfahrt ca. 20 Minuten, nicht das Problem. Ist aber innerhalb der Woche, und wenn es zu spät wird hören wir halt auf.
Genauso bei "Schweinewetter". Under Drummer wohnt mitten in der Walachei auf dem Dorf. Wenn es sich Wettermäßig abzeichnet das er evtl. Probleme bekommt machen wir früher Schluss.
Wenn es gar nicht geht, oder jemand kurzfristig verhindert ist, gibt es eine kurze Nachricht. Wir haben...
claudio
claudio
Well-Known Member
Beiträge
8.860
Lösungen
1
Ort
CH
Bassix
ß13.678
Ciao @BASSBEGINNER

ich fahre regelmässig ca. 100km pro Weg zur Probe mit einer meiner Bands, meistens jedoch mit ÖV, da ich eh ein Abo habe und der Proberaum in Gehdistanz zu einer Bahnhaltestelle liegt. Eine meiner Bassanlagen ist natürlich fix im Raum.

Ich bin es nicht müde, diesen Weg auf mich zu nehmen, weil es mir in dieser Band richtig gut gefällt ;-) :m_git1: Alles eine Sache der Motivation...

Gruss
claudio

Nachtrag: als ich noch im Tessin wohnte, haben wir Sonntags geprobt und ich bin insgesamt sieben Stunden Zug gefahren für drei Stunden Probe plus ein gemeinsames Essen, allerdings nicht jede Woche.
 
kemm47
kemm47
Well-Known Member
@BASSBEGINNER: .... sehe ich genauso wie claudio.
Bei meiner (seit 1964 bestehenden) Zweitband fährt der Drummer/einer der beiden verbliebenen Gründungsmitglieder ca. 180 km einfache Strecke von Bonn bis nach Südhessen, weswegen wir in etwas größeren Zeitabständen proben.
Wenn alles passt (musikalisch, menschlich, etc.), muss man sich reiflich überlegen, ob man's "auf Spiel setzt" und für die Zukunft verliert....... Schaut doch mal, ob ihr einen Probetag am WE finden und dann auch länger proben könnt, ggf. dann halt z.B. vierzehntäglich.
Ich fahre zur besagten Zweitband relativ kurz mit PKW, aber immerhin auch noch 40 min. einfache Fahrtstrecke. Mir ist's das wert!
 
alexanderjoseph
alexanderjoseph
Theatertiger
Beiträge
1.190
Ort
DE
Bassix
ß18.334
Zum Thema fällt mir auch nicht mehr ein.
Aber: :opa:
@BASSBEGINNER Wieso machst du dir ein schlechtes Gewissen, wenn die anderen mehr Geld investieren müssen?
Haben die anderen Bandmitglieder denn ein schlechtes Gewissen weil du mehr Zeit (und mehr Geld für die Fahrkosten) investierst? Na also.
Zeit ist kostbarer als Geld.
Anderseits haben sie ja vieleicht Verständnis für dein Problem und du machst dir umsonst solche Gedanken.
Habt ihr das überhaupt schon mal zusammen besprochen?
Aber solang ihr keinen Raum in der Mitte findet ist das eh Spekulatius.
 
Ramsay Bolton
Ramsay Bolton
Well-Known Member
Beiträge
3.303
Ort
DE
Bassix
ß39.666
Das Problem ist nicht die Dauer sondern die Entfernung. Ich hatte schon Proberäume wo ich auch knapp 40-50 im Bus oder der Bahn sitzen musste. Die waren aber in den gleichen Stadt wie ich. Und da liegt der Knackpunkt. WENN mal was ist, ist niemand aus der Band mal eben am Raum.

Inzwischen bin ich aber verwöhnt und mein Raum ist mal gerade 5 Minuten mit dem Bus entfernt. Die restliche Band braucht max. 15 Minuten. So proben wir auch wesentlich öfter spontan
 
Schugger
Schugger
Well-Known Member
Beiträge
1.524
Ort
DE
Bassix
ß22.361
Das ewige Problem mit dem Probenraum...
Wir haben/hatten bis dato auch einen Proberaum, den wir uns mit zwei anderen Bands geteilt haben.
Klar muss man da Konzessionen machen, aber dafür wars spottbillig mit nem 10er für jedes Bandmitglied im Monat.
Jeder hat nen Schlüssel und am Wochenende konnte man quasi immer rein, wenn man Lust hatte.
Kurzfristige Änderungen des Probeplans waren natürlich nur in Absprache mit den anderen Bands zu machen, ist immer schwierig, dürfte klar sein.
Nun wechselt zum Jahresende der Vermieter und die neue Firma möchte jedem Bestandmieter gerne so einen Knebelvertrag auferlegen, wonach man als Mieter wahrscheinlich erstmal alles sanieren müsste.
Damit war eigentlich für uns klar, das wir da nicht bleiben können und unser Drummer hat daraufhin angefangen in seiner Resisdenz einen Proberaum einzurichten.
So schön das ist hier eine Alternative zu haben, sehe ich da auf jeden Fall auch einige Probleme die am Horizont auftauchen werden oder auftauchen könnten.
Im Zweifel würde ich immer dafür eintreten, das man als Band einen eigenen Probenraum hat den man als Kollektiv anmietet.
 
Tomfisch
Tomfisch
Basst!
Beiträge
2.373
Ort
DE
Bassix
ß32.854
Als ich könnte den Drummer auch verstehen, dass er sagt:
"warum soll ich für einen weiteren Proberaum zahlen, der ggf. schlechter ausgestattet ist und noch Fahrtkosten verursacht, wenn ich doch alles daheim habe....
Klar muss die Band es wert sein, Probestrapazen auf sich zu nehmen, aber fair verteilt sollten die Strapazen dann schon sein. Vielleicht gibt's ne Chance auf einen Kompromiss, z.B. jede dritte Probe beim Drummer, der dafür das Bier für die Band kostenlos zur Verfügung stellt. Dafür zahlt der eben auch weniger für den neuen Raum usw.. Möglichkeiten gibt es immer, sich zu einigen. Oder eben Dinge zu ertragen, wenn das Ergebnis (also hier die Band) stimmt.
 
Schugger
Schugger
Well-Known Member
Beiträge
1.524
Ort
DE
Bassix
ß22.361
Ja wie gesagt, schwieriges Thema.
Ein zweites Set hat er wohl nicht. Ich glaube uns anderen geht nur gegen den Strich, das wir nun keine eigene Männerhöhle mehr haben werden, in die man sich bei Bedarf zurückziehen kann.
Zudem ist es so, das der neue Probenraum deutlich kleiner ist und nicht jeder sein eigenes Set unterbringen kann. Bei mir ist das nicht so das Thema, da ich meine Besteck jetzt eh nicht so überragend finde und auch gerne das vorhandene im neuen Raum nutze, bei den Gitarristen schon eher.
 

Catfish
Catfish
Grundtontechniker
Beiträge
13.936
Lösungen
1
Ort
Sprockhövel
Bassix
ß143.020
Ich habe immer 40km Fahrtweg gehabt. Falls ich heute in dieser Band einsteige sind es 30km und die andere Band 39km . Als ich in der Schweiz gelebt habe bin ich 1 Stunde unterwegs gewesen. Auch im Winter und da rede ich von Schweizer Winter mit richtig Schnee. Und Morgens früh raus weil 74km zur Arbeit. Also ich würde die Fahrt in Kauf nehmen. Was bringt es kürzer zu fahren und dafür Miete zu zahlen. Wenn das Wetter es partout nicht zu läßt dann fahre ich nicht zur Probe. Egal ob 30 oder 60 km.
 
Prof-A.
Prof-A.
H3rr J3m!n3, Gr1f D5mmt-5ch v1n L7dd3rl3d3r-Gr!mm
Beiträge
37.272
Lösungen
1
Ort
Niedaniehier - SH
Bassix
ß307.419
Ich bin es nicht müde, diesen Weg auf mich zu nehmen, weil es mir in dieser Band richtig gut gefällt ;-) :m_git1: Alles eine Sache der Motivation...

...genau so - bei mir sind es "nur" 50 km (eine Richtung) - ich nehme das seit 4 Jahren "wöchendlich" gerne in Kauf ( und zwar, weil mir "die Band" so gut gefällt )...:stolz:...:rock:...

P.:-):bier:
 
fmm
fmm
Well-Known Member
Beiträge
10.572
Lösungen
1
Ort
aus der Mitte von S-H
Bassix
ß240.335
@BASSBEGINNER:
Wenn alles passt (musikalisch, menschlich, etc.), muss man sich reiflich überlegen, ob man's "auf Spiel setzt" und für die Zukunft verliert....... Schaut doch mal, ob ihr einen Probetag am WE finden und dann auch länger proben könnt, ggf. dann halt z.B. vierzehntäglich.

Sehe ich genauso. Wir proben 1x die Woche, Anfahrt ca. 20 Minuten, nicht das Problem. Ist aber innerhalb der Woche, und wenn es zu spät wird hören wir halt auf.
Genauso bei "Schweinewetter". Under Drummer wohnt mitten in der Walachei auf dem Dorf. Wenn es sich Wettermäßig abzeichnet das er evtl. Probleme bekommt machen wir früher Schluss.
Wenn es gar nicht geht, oder jemand kurzfristig verhindert ist, gibt es eine kurze Nachricht. Wir haben doch alle Handies heutzutage.
Dann probem wir halt in kleiner Besetzung und arbeiten an Einzelparts. Auch kein Problem.
Oder wir vrschieben auf einen anderen Tag. Schlimmstenfalls fällt die Probe mal aus, kommt aber sehr, sehr selten vor.
Auch kein Beinbruch. Wir machen das aus Spass, das ist kein Job.

Mit meiner zweiten Band proben wir nur sporadisch. Anfahrt ca. 45 Minuten.
Band ist vom Typ Party Cover Rockband, wir sind nicht unbedingt die besten, aber immer gut drauf.
Die Stücke sind "Songs you all know".
Wir treffen uns ca. alle 2-3 Monate meist an einem Samstag für 7-8 Stunden.
Dann werden neue Stücke besprochen und durchgespielt.
Vor Gigs treffen wir uns zusätzlich und spielen die Setlist durch.
Die Songs proben machen wir ansonsten jeder für sich zuhause.

Also irgenwie geht es immer, und wenn es Spass macht, so what?
 
Bassralf
Bassralf
Benötigte Bässe = vorhandene Bässe +1
Beiträge
3.403
Lösungen
1
Ort
Bad Münstereifel
Bassix
ß99.980
Ich bin sehr dankbar, Menschen gefunden zu haben, mit denen ich in angenehmer Atmosphäre gute Musik machen kann. Dafür nehme ich jede machbare Anfahrt in Kauf. Ich wohne von den jeweiligen Proberäumen 20 bzw 120km entfernt.

Unterm Strich gilt immer die Regel love it, change it, leave it. Auf jeder Fahrt zur Probe und zurück ist ja genug Zeit nachzudenken, ob sich die Fahrt und die investierte Zeit gelohnt hat.
 
Realdeal
Realdeal
Kurpalzbasser
Beiträge
3.604
Bassix
ß93.597
Sehe ich genauso. Wir proben 1x die Woche, Anfahrt ca. 20 Minuten, nicht das Problem. Ist aber innerhalb der Woche, und wenn es zu spät wird hören wir halt auf.
Genauso bei "Schweinewetter". Under Drummer wohnt mitten in der Walachei auf dem Dorf. Wenn es sich Wettermäßig abzeichnet das er evtl. Probleme bekommt machen wir früher Schluss.
Wenn es gar nicht geht, oder jemand kurzfristig verhindert ist, gibt es eine kurze Nachricht. Wir haben doch alle Handies heutzutage.
Dann probem wir halt in kleiner Besetzung und arbeiten an Einzelparts. Auch kein Problem.
Oder wir vrschieben auf einen anderen Tag. Schlimmstenfalls fällt die Probe mal aus, kommt aber sehr, sehr selten vor.
Auch kein Beinbruch. Wir machen das aus Spass, das ist kein Job.

Mit meiner zweiten Band proben wir nur sporadisch. Anfahrt ca. 45 Minuten.
Band ist vom Typ Party Cover Rockband, wir sind nicht unbedingt die besten, aber immer gut drauf.
Die Stücke sind "Songs you all know".
Wir treffen uns ca. alle 2-3 Monate meist an einem Samstag für 7-8 Stunden.
Dann werden neue Stücke besprochen und durchgespielt.
Vor Gigs treffen wir uns zusätzlich und spielen die Setlist durch.
Die Songs proben machen wir ansonsten jeder für sich zuhause.

Also irgenwie geht es immer, und wenn es Spass macht, so what?
Das mit dem Proben machen wir genau so. Viel Zuhause einüben und alle 6-8 Wochen eine Probe.
Funktioniert einwandfrei , jeder kennt jeden und wir machen schon 30 Jahre zusammen Musik.
 
zoid
zoid
Active Member
Beiträge
205
Ort
DE
Bassix
ß10.285
Fahre auch schon über 20 Jahre wöchentlich fast 60Km in den Proberaum. Alledings sind alle Mitmusiker dermaßen wild verstreut das der Proberaum tatsächlich in der Mitte liegt... Jeder nimmt also einen ähnlichen Weg in kauf...
 
 

Oben Unten