"Laute" Saiten?

BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.342
Wie ich in anderen Threads schon geschildert habe, ist mein Bass ziemlich leise und hat dummerweise zudem noch ein recht starkes Grundrauschen.

[URL]https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14803214[/url]

Jetzt habe ich die Idee, dem Bass über andere Saiten zu einem höheren Output zu verhelfen. Denn wäre der Output größer, bräuchte ich den Gainregler am Amp nicht soweit aufdrehen und das Rauschen wäre nicht so laut hörbar. Welche Saiten wären empfehlenswert oder ist die Idee an sich eher abwegig?

Bis jetzt hatte ich 045er Elixier-Saiten drauf.
 
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß56.621
sind die pu's schon möglichst nahe an den saiten?

elixier sind ja beschichtet oder?
versuch mal unbeschichtete stahlsaiten. z.b die dr lowrider...
 
BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.342
Ja, PU-Einstellungen hatte ich schon probiert, war aber nicht so zufriedenstellend. Bei Interesse lies ruhig mal den im Eingangspost verlinkten Thread, da ist der ganze Hintergrund beschrieben.

Und ebenfalls ja, die Elixier sind beschichtet. Bringt es eigentlich was, dickere Saiten zu nehmen? Bringen die auch mehr Output?
 
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß56.621
ah ok, jetzt hab ichs durchgelesen, das mit deiner elektronik klingt wirklich nicht gut.
da du noch garantie drauf hast würde ich nochmals zum händler hinstarten und dampf machen das dass noch immer nicht passt.

ich glaube nicht dass dickere saiten hier großmächtig einen lauteren sound produziern.

ansonsten kann ich dir von meiner seite aus die 3band glockenklang empfehlen. die gibts mit 4 (einer gestackt) oder mit 5 potis.
da rauscht absolut nix.
 
BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.342
Zitat:Original erstellt von: dreizehnbass


ansonsten kann ich dir von meiner seite aus die 3band glockenklang empfehlen. die gibts mit 4 (einer gestackt) oder mit 5 potis.
da rauscht absolut nix.
Danke für den Tipp mit der Elektronik. Ich denke da echt drüber nach. Aber kann ich einfach diese oder irgendeine andere Elektronik kaufen? Muss die nicht speziell auf die im Bass verbauten PUs abgestimmt sein?
 
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß56.621
Zitat:Original erstellt von: BassHead

Zitat:Original erstellt von: dreizehnbass


ansonsten kann ich dir von meiner seite aus die 3band glockenklang empfehlen. die gibts mit 4 (einer gestackt) oder mit 5 potis.
da rauscht absolut nix.
Danke für den Tipp mit der Elektronik. Ich denke da echt drüber nach. Aber kann ich einfach diese oder irgendeine andere Elektronik kaufen? Muss die nicht speziell auf die im Bass verbauten PUs abgestimmt sein?
habe auch schon die unterschiedlichsten pu's damit verwendet, mec's, seymour duncans aktiv ,passiv, singlecoils, soapbars. das ergebnis war immer gut.
bei thoman kannst du die elektronik auch wieder zurückgeben wenn es dir überhaupt nicht zusagt. die elektronik lässt sich auch sehr einfach verbauen. und mit 140 eur auch nicht übertrieben teuer.
 
BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.342
Danke für eure Anregungen!

Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass im Bass noch ein Defekt vorliegt. Der Bass wurde ja auch eingeschickt und die Elektronik gewechselt. Ich nehm Ich hab heute noch mal ausgiebig probiert und mit nem passiven Bass (Preci-Kopie) verglichen. Das Rauschen ist schon leiser als vorher, aber schon noch deutlich, besonders natürlich, wenn ich die Höhen reindrehe.

Als ich den Bass damals kaufte, hatte ich beim Thomann ein Vorführinstrument des gleichen Typs angespielt und der Verkäufer machte mich von sich aus auf das gegenüber passiven Instrumenten hörbare Rauschen aufmerksam. Er sagte das so als sei das ein hinzunehmender Nachteil aktiver Bässe und ich dachte nicht, dass mich das irgendwann stören würde. Also die Glockenklang-Elektronik würde ich schon mal antesten, wenn die wirklich so gut wie gar nicht rauscht?

Zurück zu den Saiten:
Ein Saitenwechsel steht ohnehin demnächst an und ich möchte mal was anderes probieren als die Elixier. Damit klingt der Bass irgendwie so ... brav! Ich wollt versuchen, mit anderen Saiten mal einen etwas bissigeren Rocksound hinzubekommen. Wäre ich da mit den DR Lowriders auf dem richtigen Weg?
 
Altmetall

Altmetall

New Member
Durch den Beitrag angeregt, habe ich mal meine beiden Bässe an meinen Rauschgenerator... äh, Übungsverstärker angeschlossen.

Fazt: Bei den selben Einstellungen am Verstärker hat der aktive Ibanez ein lauteres Rauschen und leisere Töne als die passive No-Name-China-Billig-Jazzbass-Kopie. Keine großen Differenzen, aber hörbar.

 
BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.342
Zitat:Original erstellt von: Altmetall

Durch den Beitrag angeregt, habe ich mal meine beiden Bässe an meinen Rauschgenerator... äh, Übungsverstärker angeschlossen.

Fazt: Bei den selben Einstellungen am Verstärker hat der aktive Ibanez ein lauteres Rauschen und leisere Töne als die passive No-Name-China-Billig-Jazzbass-Kopie. Keine großen Differenzen, aber hörbar.
Der SR300 und SR400 dürften auch ziemlich ähnliche Instrumente sein. Bei Thomann hatte ich seinerzeit beide angespielt und mich für den SR400 entschieden, weil der Klang mir besser gefiel und die Lackierung. Laut dem Verkäufer, der mich beraten hatte, liegt der einzige Unterschied zwischen den beiden Typen im verbauten Holz.

Ich habe den Vergleich mit einer billigen Preci-Kopie angestellt. Die donnert schon um einiges lauter los, bei weniger Rauschen.

Ich hab jetzt auch die Pickups des Ibanez noch mal selbst neu justiert und dadurch auch noch einen etwas satteren Klang hinbekommen. Mal sehen wie sich der Wechsel zu den DR Lowriders noch auswirkt.

@ E-A-D-G
Wie immer sehr interessant, was du schreibst. Aber an wen könnte ich mich wenden bzgl. des Tauschs einzelner Bauelemente der Elektronik? Sicher bräuchte man auch erst mal einen Schaltplan um zu sehen, was dort überhaupt verbaut wurde. Ich werds mal googeln....
 
Zuletzt bearbeitet:
Altmetall

Altmetall

New Member
Hui...

Pickups und Elektronik tauschen? Dann hätte ich ja am Ende einen ganz anderen Bass mit ganz anderem Klang. Nee, nee, ich habe mir den Bass (bzw, er mich) ausgesucht wegen dem Klang. Mich stört das Rauschen auch nicht, da es sich nicht verändert, egal wie ich den Rest am Bass einstelle, selbst das Volume-Poti hat keinen Einfluss auf die Lautstärke des Rauschens. Und sobald ein Ton erklingt ist es eh weg (bzw. ich achte nicht mehr da drauf).

Da sind mir die Kapriolen die meine JB-Kopie gestern geschlagen hat, um einiges suspekter. Erstens, das Rauschen verändert sich, sobald ich die Saiten nur berühre, also dämpfe ohne einen Ton zu spielen, zweitens nach abschalten des Amps und ziehen des Kabels am Instrument gab es noch einmal eine lauten Knall im Amp, auch die Betriebs-LED leuchtete noch einmal kurz auf. Ich tippe mal auf statische Aufladung, habe aber keine Ahnung, was ich dagegen machen kann. Beim Ibanez habe ich keine Probleme mit dem an- und abstöpseln.
 
BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.342
Zitat:Original erstellt von: Altmetall

Hui...

Mich stört das Rauschen auch nicht, da es sich nicht verändert, egal wie ich den Rest am Bass einstelle, selbst das Volume-Poti hat keinen Einfluss auf die Lautstärke des Rauschens. Und sobald ein Ton erklingt ist es eh weg (bzw. ich achte nicht mehr da drauf).
Diese Diskussion ist zwar langsam unverschämt OT im Saiten-Forum, aber sehr interessant. Bei mir ist es so: Das Volume-Poti hat einen schwachen Einfluss auf das Rauschen, des Höhenpoti einen starken Einfluss und der Stylesweeper beginnt deutlich zu rauschen, wenn ich ihn in Richtung "Slap" voll aufdrehe. In dieser Position werden soweit ich weiß die Bässe und die Höhen stark angehoben und die Mitten abgesenkt. Wenn ich mich recht erinnere hatte vor dem Elektronik-Tausch das Volume-Poti sehr wohl einen deutlichen Einfluss auf das Rauschen.

Altmetall, wann hast du denn deinen Ibanez gekauft? Meiner ist von Anfang 2009. Hersteller der Elektronik ist übrigens Meinl, wie ich inzwischen rausgefunden habe. Vllt haben die die Elektronik ja bereits mal überarbeitet, in den letzten Monaten.
 
Altmetall

Altmetall

New Member
Ja, es ist schon sehr Off-Topic, was wir hier mittlerweile schreiben. Wir bräuchten so etwas wie ein "Ibanez-Home-Thema", nur fürchte ich, dass wir, oder noch schlimmer unsere Bässe, von den hier anwesenden Leoisten und Jüngern des Rick als Ketzer verbrannt werden würden.

Ich habe meinen Bass im Oktober dieses Jahres gekauft, er ist der, den ich im Geschäft auch ausprobiert hatte. Der Verkäufer hatte ihn aus dem Lager angefordert, er ist also quasi frisch aus dem Karton. Nach dem Schlüssel der Seriennummer wurde der Bass von Cort Indonesia im August 2010 produziert. Ich weiß aber nicht, ob der Schlüssel, den ich im Internet gefunden habe, noch gültig ist, denn nach diesem Schlüssel wäre es ein akustischer Bass.

Den Hersteller der Elektronik weiß ich nicht, ich habe mich noch nicht getraut ins E-Fach zu schauen. Meinl ist ja der deutsche Vetrieb von Ibanez, ich glaube kaum, dass die Elektroniken nach Indonesien liefern (aber wer weiß das schon in der heutigen Wirtschaft), es sieht also schon nach einer Ersatz-Elektronik aus.
 
BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.342
Zitat:Original erstellt von: Altmetall

Meinl ist ja der deutsche Vetrieb von Ibanez
Also, ich revidiere mal: Die Elektronik kommt von Meinl sagte der Gitarrenbauer bei Thomann, das muss natürlich nicht heißen, dass sie die auch selbst herstellen. Ist wahrscheinlich sogar ziemlich unwahrscheinlich. Hab noch nicht geschaut, ob auf der Platine ein Hersteller vermerkt ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.342
@ Schrotty
Danke, guter Tipp mit Meinl. Ich werd mal ne Mail hinschreiben.

@ Altmetall
Hab auch mal meine Seriennummer analysiert. Der Bass ist bereits im August 2008 in Indonesien gefertigt worden.
 
BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.342
Also schnell und freundlich isser ja wirklich, der Kundenservice bei Meinl. Nur leider können sie mir nicht weiterhelfen. Sinngemäß kam auf meine gestern Nacht geschickte Mail folgende Antwort:

Die aktive Klangregelung im SR400 ist rauschbehaftet und mit dem Platinentausch sei auch schon alles ausgeschöpft, was man dagegen tun könnte. Rauschärmere Bauteile seien nur in wesentlich teureren Instrumenten zu finden und sie können mir da auch nichts konkretes empfehlen. Technische Daten zu den eingebauten Pickups oder einen Schaltplan zu der Elektronik können sie mir auch nicht schicken, da Ibanez keine Infos dazu rausrückt.

Schade eigentlich.
 
 

Oben Unten