Live Looping, Effekte, Synchronisation und Allerlei

omni_peribite

Member
Bassix
ß414
Hey!

Ich weiß nicht genau wo bei dir die Reise hingehen soll, wir haben aber ein ähnliches Problem in der Band: Der Gitarrist will hier und da mal einzelne Loops einspielen (live), und die sollen dann synchron zum Drummer, der mit festem Klick spielt, loopen. Wir haben folgendes überlegt und rausgefunden:

1. Wir wären zufrieden, wenn beim Looper vor dem Loop-Start eine Zeit einstellen ließe. Das geht aber beim JamMan nicht (und ich habe auch keinen anderen Looper gefunden, der das wirklich kann).
2. Eigentlich müsste es möglich sein, ein leeres Soundfile mit der entsprechenden Länge zu erstellen, das auf einen bestimmten Speicherplatz des JamMans zu spielen und da drüber zu loopen, was ja quasi die Wirkung von 1. hätte – aber das haben wir praktisch nicht hinbekommen.
3. Ich habe rausgefunden, dass ich bei meinem Zoom B3 und beim uralt-G1on ein Tempo (bpm-genau) und eine Loopdauer in vierteln einstellen kann, was auch wieder 1. entspräche; müsste aber der Gitarrist seinen Looper durch ein Multieffektgerät ersetzen ;-). Außerdem sind diese Einstellungen wohl nicht als Presets speicherbar.
4. Die einfachste Lösung für uns ist jetzt, den Loop vorher (in der Probe) synchron zum Klick/Drumset und in gewünschter Länge/Loop-Anzahl einzuspielen, auf ein JamMan-Speicherplatz zu legen und live dann halt nicht wirklich live zu loopen, sondern den Loop als "Sample" über den JamMan abzuspielen. Funktioniert hervorragend :-).

Vielleicht hilft dir ja der eine oder andere Gedanke weiter! Ich frage mich inzwischen auch schon lange, ob (und warum) es denn wirklich keinen Looper gibt, bei dem man einfach die Loopzeit ms-genau vorwählen kann. Wäre doch eigentlich easy, wa?

Viele Grüße!
 

NoBa

Attractive Member
Bassix
ß35.846
Als Software Lösung werden, denke ich, alle Wünsche erfüllt.
Vielleicht ist daher der Hardware Looper Markt überschaubar und wird nicht so besonders weiterentwickelt?

So ziemlich jeder aktuellen Looping Station fehlt irgend eine Funktion, die man sich eigentlich als Standard vorgestellt hat.
Ich habe keine Ahnung, was für Aufwand betrieben werden muss, um diverse Funktionen einzubauen, und was dann der Endpreis für so eine Wollbiersau wäre.
Ich denke, der Markt an Kunden, die 1000€ für einen Looper hinlegen würden, ist überschaubar.
 

NoBa

Attractive Member
Bassix
ß35.846
Contra:
wenig Aufnahmezeit, 17min bei 24khz, halb so viel bei 48khz
und es gibt auch keine Möglichkeit, Loops abzuspeichern, der taugt nur für 100% Live.
Viele Funktionen erst nach Firmware Update, für welches extra Geräte benötigt werden
2 Bonusknöpfe können frei belegt werden, schwere Entscheidung, Stop All, Undo, Erase wären schon 3 sinnvolle Belegungen..
 

siebass

Member
Bassix
ß1.253
moin,
ich beschreib mal mein setup, vielleicht ist es ja von interesse:
2 x JamMan solo XT synchronisiert.
der erste für git, der zweite für bass.
auf dem ersten liegt auf der linken spur ein click, über die zweite läuft die gitarre.
beispielablauf, die speicherplätze sind alle auf der SD karte mit click links gespeichert:
platz 1: 2 takte nur click zum einzählen
hochschalten
platz 2: 8 takte für den song die geloopt werden
wenn's dran ist: overdub. nun spiele ich diese 8 takte ein, der click links läuft ja weiter dabei
overdub aus
8 takte mein instrumental spielen, dabei hochschalten auf platz drei (loop auf 'ending' gestellt)
ende des instrumental, weiter nur der klick vom looper.
...
und entsprechend funktioniert das dann zusätzlich mit dem bass.
also, alles einspielen, git weglegen, bass vom rücken nehmen und in den zweiten looper einspielen, wieder weglegen und zurück zu gitarre.
der klick läuft immer weiter vom gitarren looper. der klick muß ja nicht zwangsläufig beim schlagwerker generiert werden.
das ganze hab' ich jetzt noch vor mit einem dritten looper für's keyboard zu erweitern.
dabei natürlich zwingend: wir spielen alle mit inear, alle haben den click vom looper im ohr.
...
ich hab' mich auch sooo viel umgeguckt und nix passenderes gefunden.
alleine die möglichkeit große SD karten einzulegen. wenn nötig kann ich unsere gesamte setliste auf diese weise ablegen, der loop ist nicht beschränkt in der dauer so daß ich auch mal schummel und teilweise den gesmten song mit dem gitarrenpart an der entsprechenden stelle bereits fertig auf dem looper habe (bei zwei songs kann ich nicht vorher per overdub einspielen, macht das ding für mich einzigartig.
horst
 
Zuletzt bearbeitet:

NoBa

Attractive Member
Bassix
ß35.846
Hast du die beiden Looper so wie auf der Digitech Page kombiniert?
https://adn.harmanpro.com/product_a...ents/1247_1348174274/JamMan_Sync_original.png

Sieht erstmal praktisch aus, aber so wie es dort angeschlossen ist, kann nur von links nach rechts geloopt werden, und sobald der rechte looper bespielt ist, sind links keine overdubs mehr möglich, da ja der rechte Jamman mit durchgeschliffen wird.

Beide Geräte müssten eigene Outputwege haben, entweder in einen Mixer, oder in 2 Amps, oder habe ich da eine Denkblockade?
 

siebass

Member
Bassix
ß1.253
Hast du die beiden Looper so wie auf der Digitech Page kombiniert?
nein, denn:
Beide Geräte müssten eigene Outputwege haben, entweder in einen Mixer, oder in 2 Amps, oder habe ich da eine Denkblockade?
so mache ich das zumindest. bei uns geht eh alles in den mischer (x-32), die amps werden dann per reamping bedient - allerdings spielen wir fast immer über die PA, da wir gar nicht den platz zum transport haben für alle instrumente eigene amps und boxen mitzunehmen.
im moment sind es also drei eingänge:
looper 1 liefert
click
gitarre
looper 2
bass
nachteil ist: der gitarren looper ist der master, der muß immer zuerst starten. aber das ist bei uns sowieso der fall, da das der looper ist, der auch den click generiert.
 

NoBa

Attractive Member
Bassix
ß35.846
Nebenbei komme ich auch noch zum loopen, es ist ja nutzbares Equipment da :-)
War gestern zwar sehr rudimentär, aber der Song macht mir Spaß, da arbeite ich weiter dran:

 

NoBa

Attractive Member
Bassix
ß35.846
Das hier hab ich mit Cubase produziert, da ist der Gesang nicht ganz so aufdringlich.
Mit Poppschutz, vor der am besten klingenden Wand im Raum, nachbearbeitet.
Aber die große Gesangskarriere steht dennoch nicht in Aussicht :-)

 

sakul

New Member
Bassix
ß669
Eine Alternative zu Disaster Area Produkt ist der Quartz Timer V2 von Selah Effects. Den kann man so programmieren, dass er 4 (CTL/ Tap Signale plus Midi Clock) Signale ausgibt. Diese können in der Länge eingestellt werden (auch in infinity/ unbegrenzt) und auch in musikalische Einteilungen gebracht werden (inkl. Midi Clock)
Oder aber CTL Sync von Molten Voltage
Oder aber CV Sync von Molten Voltage
 

NoBa

Attractive Member
Bassix
ß35.846
Ich habe heute den FCB1010 Midi Controller ausprobiert, leider habe ich eine entscheidende Sache übersehen.
Der Controller benötigt ein Firmware Upgrade, welches es nicht von Behringer direkt gibt.
Das Update wird manuell durchgeführt: Aufschrauben und neues EPROM einsetzen...

Mehr dazu hier:
http://www.fcb1010.eu/
 

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß41.294
Hochinteressantes Thema...

Ich habe selber auch vor in der Band live zu loopen da das Instrumental nur aus drei Leuten besteht.

Ich stelle mir halt ein paar Fragen dabei:

Brauch ich ne Quantisierung oder reicht es, das tight einzuzocken?

Benötige ich einen Looper mit Midi Clock?( Den Signalgeber dafür habe ich. Daran scheitert es nicht)

Ich würde gerne mehrere Loops aufnehmen und einzeln pausieren können. Welche Geräte kommen da in Frage? Als Einstieg dachte ich an den Stereo Jamman oder den RC30, evtl ein Dl4/JL4(können die das?)


Ich hoffe ich crashe den Thread hier nicht allzusehr:D
 

MRoyce

Well-Known Member
Bassix
ß25.777
Brauch ich ne Quantisierung oder reicht es, das tight einzuzocken?
Wenn nicht quantisiert wird muss die Band zu deinem Loop spielen, oder wenigstens der Schlagzeuger. So machen das z.B. Battles.

Benötige ich einen Looper mit Midi Clock?( Den Signalgeber dafür habe ich. Daran scheitert es nicht)
Ist auf jeden Fall gut zu haben, falls ihr die MIDI-Clock auch für Click- oder Backingtracks nutzt ist es Pflicht.
 

NoBa

Attractive Member
Bassix
ß35.846
Mehrere Loops einzeln und auch einzeln pausieren kann der Jamman Stereo nicht. Mit der Stereo Funktion und einem Mischpult auf Ausgangsseite kann man da etwas improvisieren, alles was über den Mikro Eingang ankommt, ist aber sowohl L als auch R im Ausgang.

Auch mit Mischpult am Ausgang:
Mehrere Jamman XT mit Jamsync verlinkt.

Der Boss rc-30 sollte in die engere Wahl, pigtronix infinity könnte auch passen, tc ditto x4 und die electro harmonix geräte solltest du dir anschauen.
Wenn du bestimmte Funktionen erwartest, vergleiche alle Geräte penibel, manch Looper kann Dinge nicht, von denen man gedacht hätte, es müssten Standardfunktionen in jedem Looper sein...aktuelles Beispiel:
Auto Rec: Der Looper wird scharfgeschaltet und startet mit der Aufnahme, sobald ein Audiosignal anliegt. Bessere Geräte können sogar die Schaltschwelle einstellen.

Naja, der Boss RC 505 hats nicht...ich war gar nicht auf die Idee gekommen, das zu recherchieren, aber es hat nach dem Auspacken 10min gedauert, bis ich die Funktion vermisst habe...
 

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß41.294
Hmmm. Das klingt tatsächlich alles so als sei da seit zehn Jahren nicht ein Cent in die Entwicklung geflossen..


Mir fällt gerade ein, dass ich auf der Suche nach einem DIY Synthie mal auf das axoloti Projekt gestoßen bin.. (http://www.axoloti.com) und dass einige den auch als Looper benutzen. Damals war mir das egal aber jetzt wird's wieder interessant da das Gerät Midi unterstützt und programmierbar ist... Zudem sehr erschwinglich...


Hmmm. Muss ich mich mal weiter in die Materie einlesen.
 

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß41.294
Aktuell scheint der X4 am ehesten meinen Anforderungen zu genügen:

Er quantisiert die overdubs auf ein n-faches des master loops
Er empfängt Midi-clock
Zwei voneinander unabhängige Loops
Er kann komplett über Midi ferngesteuert werden und somit das nervige "double tap to stop" übergangen werden. Ebenso kann jedem FX ein Midischalter zugewiesen werden.

Lediglich auto rec und die Möglichkeit den zweiten Loop fürs Playback zum nächsten cycle scharf zu stellen. Aktuell muss man den wohl noch in time rein stompen in bestommten Situationen...


Bin schon ein Stückchen weiter, werde aber noch weiter Ausschau halten.
 

Oben Unten