Livetaugliches Equipment (für typischen 70er Rock)

Wolfrat

Well-Known Member
Bassix
ß5.101
Ashdown ist doch prima. Oftmals liegt es auch am EQ Setup. Bässe mal etwas rausnehmen, Tiefmitten mehr rein und gucken wohin die Reise geht. Den Imput vom Amp hab ich so weit aufgedreht, dass starker Anschlag die Nadel ins rote bringt.
Ich habe noch einen Markbass Compressore davor, der "mit der Röhre" ordentlich anwärmt und besser steuerbar ist als das on-Board Ding
Schmutz bekomme ich via Source Audio Aftershock

Bass --> Compressore --> Aftershock --> Ashdown Rootmaster (2x10+1x15)

Cheers!
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß46.023
In den 70ern hatte ich einen Höfner Bass an einem Peavey Amp und einer selbstgebauten Box in Waschmaschinengröße mit einem 15er Fane Pott drin. Frequenzen oberhalb 1kHz waren eine Ausgeburt des Teufels und nicht vorhanden. Effekte ? Als Pastorius bekannt wurde habe ich mal mit einem MXR 90 Phaser experimentiert. Klang mit meinem Setup aber irgendwie müllig. Kompressoren waren damals für den Bass noch so gut wie unbekannt.

Den typischen 70er Sound auf meinem heutigen Equipment (MM Stingray an Glockenklang Blue Rock und Double Art Box) zu reproduzieren ist fast unmöglich, weil das vom Sound her ungefähr am entgegengesetzten Ende der Galaxis liegt. Auf jeden Fall würde ich einen Preci verwenden, alle Hochtöner abklemmen, Tiefmitten rein (keine Tiefbässe !) und Boxenseitig eher eine 215er ohne MT/HT.
 

olbass

A Nordish Bass Nature!
Bassix
ß33.299
Moin meinen 70er Sound habe früher mit einem Boss ME50B (Overdrive + Compressor + EQ), später dann mit Guma Antique oder EHX Soul Food und Pumpernickel Comp, und jetzt mit dem Helix Stomp und Pumpernickel.
Was es bei mir dazu irgendwie braucht ist eine Fender P oder auch J, am liebsten mit Flats. Bin halt ein Kind der 70er, und das Auge hört mit.
P.S.: Anlage Ampeg Pre + Endstufe oder Trace Elliot mit Mesa 2x10 und 2x15 EV.
bass-guitar
 

Bassbernd99

Well-Known Member
Bassix
ß21.218
Ich habe jetzt nicht alle Post durchgelesen und weiß nicht, ob das schon genannt wurde:
Alle möglichen Vintage Röhrensounds bekommt man durch Positive Grid sehr gut nachgestellt. Gerade Acoustic 360 und einen alten BlueLine SVT.
Dazu gäbe es den Mini Bias Head Bass. Einziger Nachteil: Du musst alles über Software einstellen, das wird dann im Amp gespeichert und ist live abrufbar. Und der Mini hat nur 300 Watt. Es gibt auch Die größere 600WVersion oder nur Preamp + eigene Endstufe.

Es gibt nicht viele, die dieses Konzept nutzen, aber diejenigen die es so machen sind mega zufrieden, was ich so mitbekomme.

Edit: Mir ist das zuviel Gefummel, deshalb fahre ich die nachfolgend beschriebene Lösung
 
Zuletzt bearbeitet:

Bassbernd99

Well-Known Member
Bassix
ß21.218
Da ich ja auch in einer Coverband 70er bis heute spiele, mal kurz, wie ich einen solchen Sound fahre:

Nach vielen Versuchen mit Preamp-Färbung in leichten Amp - was alles ganz gut funktioniert - bin ich letztendlich bei Orange gelandet. Da hast du diese gewünschte Seventies-Färbung schon drin 8D
Ich spiele momentan den Terror Bass MK2 (Prezi mit PJ, 90% aber nur auf P-Pickup). Über neutrale Boxen kann man den auch richtig clean einstellen - wenn man das will. Trotzdem hat er immer diesen 70er Sound mit drin. Ich fahre ihn derzeit aber nicht in clean-Stellung und mit Gain bei 13 Uhr, also schon ganz leicht angedreckt. Mit Orangeboxen bekommst natürlich nochmal eine Schippe 70er drauf. Bei manchen Songs gebe ich noch eine weitere Schippe Drive mit dem GUMA Antique und/oder dem SA Aftershock dazu. Zusätzlich habe ich dann noch eine weitere Drive-Stufe, für bestimmte Sachen, wo das eben gebraucht wird. (Aftershock ist da sehr flexibel; gut klingen auch Aftershock und GUMA Antique in Reihe).

Versuch aber mal etwas Drive deinem Sound beizugeben. Das verschwindet wieder im Bandmix, bringt aber den Bass satter und etwas besser ortbar hervor. Damit spiele ich alle Songs aus der Ära.

Im Vergleich zu den Preamp-Lösungen, die ich vorher hatte, hat das einfach diese 3% mehr Druck und Authentizität, sowie mehr Raumfülle (schwer auszudrücken). Gerade den Terror Bass finde ich super gelungen. Er hat viel vom AD200 aber ohne das Geschleppe und die - manchmal zu wuchtigen - Endstufenröhren. Ich hatte den auch mal. Mir gefällt der Terror Bass aber besser. Is komisch, is aber so.

Jedesmal wenn ich den Orange alleine spiele, gefällt mir das nicht so gut und ich schalte einen EQ mit leichter Badewanne davor. Sobald die Band dazu spielt, stört diese Badewanne aber komischerweise. Es fehlt was. Schalte ich sie aus, sitzt der Bass so richtig satt im Mix und drückt unheimlich. Das kann Orange sehr gut!

Derzeit spiele ich den Terror Bass noch über meine neutrale BS 212 Slim. Ich bekomme aber bald einen Orange SP212 und hoffe, dass das speziell für kleinere Bühnen passt. Ich hoffe, dass die Box nicht zu arg färbt und dass das für modernere Songs auch noch einigermaßen funzt, wobei ich dazu ja mit einem EQ wieder etwas gegensteuern kann.

Ich hoffe das hilft dir bei der Suche weiter.


Edit: das neue Tech 21 Steve Harris Pedal könnte auch deine Anforderungen gut abdecken.
 

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß46.119
Für mich ist der Schlüssel zu dem, was ich als 70er Jahre-Sound empfinde, ebenfalls diese kleine Portion Dreck in Verbindung mit nicht zu wenigen Mitten.
Dazu benutze ich entweder den SFT von Catalinbread, das Bass Fly Rig, die VTDI (mit Einschränkungen; da fehlt mir etwas die typische „Amplike-Kompression) oder eine entsprechende Einstellung im GT-10B.
Das funktioniert eigentlich alles ganz gut und mit dem SH1 würde das sicher auch gut gehen.
 

Bassbernd99

Well-Known Member
Bassix
ß21.218
Danke, sehr gut! :great:

Klar suche ich, aber in erster Linie war dieser Thread dafür gedacht, verschiedene Vorgehensweisen der verschiedenen User hier zusammenzutragen. Steht auch so am Anfang drin, ist aber wohl etwas untergegangen.
Wir alle suchen und probieren..... seit wir bei bassic sind. Vorher hatte man nur einen Amp und die Welt war in Ordnung. Man schwebte in der Wolke der Unkenntnis über anderes Equipment und war zufrieden mit seinem Zeugs :bier:

Hatte ich gar nicht mehr wahrgenommen, dass das mehr ein Zusammentragen von Möglichkeiten sein soll. Finde ich aber gut!
 

bassdscho

Well-Known Member
Bassix
ß22.473
Für mich ist der Schlüssel zu dem, was ich als 70er Jahre-Sound empfinde, ebenfalls diese kleine Portion Dreck in Verbindung mit nicht zu wenigen Mitten.
Dazu benutze ich entweder den SFT von Catalinbread, das Bass Fly Rig, die VTDI (mit Einschränkungen; da fehlt mir etwas die typische „Amplike-Kompression)
Interessant. Den VT DI habe ich auch seit kurzem und genau das ist mir auch aufgefallen, dass etwas die Kompression fehlt.
Egal, der Sound ist gut. Kommt halt ein Kompressor dahinter.
Der Mesa Subway DI nach dem VT DI tönt auch gut. Ist aber irgendwie doppelt gemoppelt und braucht zu viel Platz.
 

Bassman135

Well-Known Member
Bassix
ß32.304
Ich hatte mal dieses Interview mit dem Deep Purple Basser zu seinem Sound damals gehört. Ausschlaggebend war der Sound vom Live in Japan. Er meinte zum ganzen Dreck eigentlich nur, dass er gar nicht unbedingt so hätte klingen wollen, aber der Amp und die Box konnten nur so. Er habe die Basssounds die ihm gefielen erst später gefunden ...
 

stoneface

There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß12.300
Ich spiele Cover Rock, hauptsächlich 70er.
Mit 2 Bässen kann ich alles abdecken:
- Rickenbacker 4003, kann den typischen und moderneren Sound
- Fender Jaguar Deluxe: kann Preci-ähnlich bis JazzBass
Verstärkung war früher ein Mesa Boogie Fullstack, jetzt aus Rückengründen was kleineres:
- Bugera Veyron T (wichtig das T), Gain so eingestellt, dass es bei stärkerem Anschlag anfängt zu rotzen
- FMC 112 N2 und 112M N2
Das klingt amtlich. Kompressor und ähnliches Gedöhns brauche ich nicht.
Statt Kabel ein G30, und zum Stimmen und für gelegentliche Effekte ein Zoom B3, fädsch.
 

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß46.119
zwei Basssounds aus den späten 70ern, die ich sehr mag, sind die:



(ab ca. 6:00)

In Verbindung mit einem Preci-artigen Bass bekomme ich die sehr gut mit dem Leeds hin (und Chris Squire-Sounds auch)

 

Gunni

Well-Known Member
Bassix
ß15.085
Das Leeds hatte ich noch nicht. Habe auch schon oft darüber gelesen, soll schon klasse sein.
Der Character-Regler macht es wohl hauptsächlich.
 
Oben Unten