Mal wieder Übungsamp entscheidungshilfe

mosbeats

mosbeats

EADG
Bassix
ß2.321
Ich habe meine wünsche mal auf drei Amps eingegrenzt.

Hatte erst überlegt mir eine Modelling kiste zuzulegen - dachte aber ne lieber doch klassisch... nachher ärger ich mich mit irgendwelchen sound rum, die ich eh nicht brauche.

Ich brauch die kiste nur zum Üben mein jetziger 8zoll amp ist mir dann doch bissl zu leise.

Nach gutem Sound zu suchen ist wahrscheinlich in der Preisklasse naiv, aber ich suche nen erdigen trockenen tiefen sound, also nicht dieses sub-gehupe - und schön plonkige mitten bis höhen - deswegen dachte ich bin ich mit einem alu speaker ganz gut bedient? Besser kann ichs gerdade nicht beschreiben. Habe einen Jazz Bass.

Kann man den Soundfiles vertrauen? Dann spricht für mich eigentlich alles für den Behringer...

1. http://www.thomann.de/de/behringer_bxl450a_ultrabass.htm

2. http://www.thomann.de/de/harley_benton_hb40b.htm

3. http://www.thomann.de/de/harley_benton_hbw_35.htm

Hab noch den entdeckt. Scheint neu zu sein, leider keine Soundfile.

4. http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...mbo-80W/4-Ohm-1x10-Tweeter/art-BAS0005102-000
 
G

Gast1706

Guest
Ich würde vieleicht den kleinen GK Backline (1x10") combo noch mit in betracht ziehen.
 
dune2k

dune2k

Active Member
Bassix
ß3.759
Ich kann den Kustom KXB10 sehr empfehlen. Leider scheint Thomann den gerade vor kurzem aus dem Programm genommen zu haben...warum auch immer. Klingt recht rockig, aber durch den 3 Band EQ lässt sich auch was anderes rausbekommen.
 
Herr K

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Zitat:Original erstellt von: Bassist172000

Ich würde vieleicht den kleinen GK Backline (1x10") combo noch mit in betracht ziehen.
Noch besser ist der 1x12er. Etwas teurer, durch den größeren Speaker aber viel mehr Wumms und 12er sind sowieso cooler...
Sind bei Thomann aber gar nicht mehr zu finden, habe ich zumindest gerade nicht.
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.407
1. streich den bäh-ringer von deiner liste. und frag nicht nach dem warum. das ist halt so.
2. geh testen. ich kann deiner gedanklichen favorisierung von aluspeakern nicht folgen...
3. dieses gerät: http://www.thomann.de/de/harley_benton_cb110x.htm ist ein nachbau des vorgängers von diesem gerät: http://www.thomann.de/de/roland_cube120xl_bass.htm und das wäre meine blindkaufempfehlung für dich.

edith war der meinung, daß das wörtchen "den" in diesem zusammenhang einen falschen eindruck hinterlassen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Deine Soundvorstellung entspricht ziemlich genau der 12er-Wiedergabe.
Ich habe als Übungsamp den Eden Nemesis N11, der dem Eden E12 ziemlich genau entspricht.
Mein Rat: Leg etwas mehr Kohle an, dafür bist Du ohne 'Zwischeninvestition' in einen 10er gleich am Ziel! [;-)]
 
mosbeats

mosbeats

EADG
Bassix
ß2.321
Zitat:Original erstellt von: alice303

1. streich den bäh-ringer von deiner liste. und frag nicht nach dem warum. das ist halt so.
2. geh testen. ich kann deiner gedanklichen favorisierung von aluspeakern nicht folgen...
3. dieses gerät: http://www.thomann.de/de/harley_benton_cb110x.htm ist ein nachbau des vorgängers von diesem gerät: http://www.thomann.de/de/roland_cube120xl_bass.htm und das wäre meine blindkaufempfehlung für dich.
An den cb110x hab ich auch schon lange gedacht, gerade wegen der leistung und der möglichkeiten di-out und speaker, für evtl. größere sachen... wenn das vom konzept der Roland ist um so besser.... mich hatten nur die effekte abgeschreckt, aber nun steht er doch wieder in betracht. danke für den tip!
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.407
man kann die griffel auch von den effekten weg lassen.
der roland ist ein feines gerät. ich habe den alten 30er würfel, der ist für daheim mehr als ausreichend und macht tolle töne. auf wunsch emuliert der dir auch den hartke mit den aluschüsseln. der scheint halt nur über deinem budget zu liegen.

ob der harley benton auch das amp-modelling bietet, weiß ich jetzt nicht. ich hab den aber schon mal auf einem workshop gehört und der ist eine gute sache. für den preis allemal. und mit den 100 watt ist man auch auf der kleinen jamsession im club hörbar.
 
mosbeats

mosbeats

EADG
Bassix
ß2.321
Zitat:Original erstellt von: alice303

man kann die griffel auch von den effekten weg lassen.
der roland ist ein feines gerät. ich habe den alten 30er würfel, der ist für daheim mehr als ausreichend und macht tolle töne. auf wunsch emuliert der dir auch den hartke mit den aluschüsseln. der scheint halt nur über deinem budget zu liegen.

ob der harley benton auch das amp-modelling bietet, weiß ich jetzt nicht. ich hab den aber schon mal auf einem workshop gehört und der ist eine gute sache. für den preis allemal. und mit den 100 watt ist man auch auf der kleinen jamsession im club hörbar.
ich würd auch mehr geld ausgeben, aber muss ja nicht sein... am liebsten würd ich mir ja nen 15er holen aber das ist mir einfachzu massig (5. Stock ohne Aufzug) Deswegen sollte er so um die 15 kg sein. Der cb110x entspricht schon sehr meinen anforderungen. Zur not kann ich ihn ja wieder zurück schicken. EDIT: Nen Top + Box ist mir dann doch zu teuer...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dr.Gore

Dr.Gore

G-strings are for strippers
Bassix
ß18.271
Ein Freund von mir hat sich den cb110x von Harley Benton als Übungsverstärker gekauft.
Meiner Meinung nach ist das Ding eher nicht zu empfehlen und schon garnicht als Übungsamp. Die Effekte klingen imho grausig und sind nur Spielerei. Und weil er nach meinem Empfinden schon ab Master über einem drittel furchtbar klingt denke ich auch nicht das man ihn Für Gigs nutzen kann.
Das entscheidendtse Argument GEGEN dieses Gerät ist für mich der Kompressor.
Der Kompressor läuft die ganze Zeit und ist nicht regelbar, was den cb110x in meinen Augen als Übungsamp völlig unbrauchbar macht.

Ich würde nach einen Amp ab 30 Watt und am besten 12er Speaker suchen. Dann noch eine 3 Band Klangregelung und Kopfhörerausgang. Eventuell ein Line in. Mehr brauch ein Übungscombo meiner Meinung nach nicht.
 
pbass

pbass

Member
Bassix
ß867
Harley HBW-35 hatte ich kurz gehabt. Nett, aber das war's auch. Dann habe ich den HBW-80 geholt. Er hielt ein paar Wochen (bei 1 mal pro Woche Probe a 2h) und dann gab's komische Geräusche. Er ging zurück. Ich würde es lassen.

Versuche mit einem der neuen, kleinen Ampegs BA 108 oder 110. Der 108 hat nur 25W und 8", aber wenn es zum Üben zu leise ist, dann machst Du was falsch.

Gruß
pbass

 
mosbeats

mosbeats

EADG
Bassix
ß2.321
bleibt für mich eigentlich nur noch der übrig... spricht was dagegen?
http://www.thomann.de/de/hartke_a70_aseries_basscombo.htm
EDIT: dann muss ich halt bissl mehr gewicht in kauf nehmen :-) mist wär ich doch bei der blockflöte geblieben...
Zitat:
Versuche mit einem der neuen, kleinen Ampegs BA 108 oder 110. Der 108 hat nur 25W und 8", aber wenn es zum Üben zu leise ist, dann machst Du was falsch.
- Mein Vater ist drummer..............

2. EDIT : ist auch nicht ganz so peinlich wie bähringer und harley davidson
 
Zuletzt bearbeitet:
mosbeats

mosbeats

EADG
Bassix
ß2.321
Sorry für meine wechselhaftigkeit..... aber ich werde den 10er bähringer einfach testen... dafür spricht, das gewicht und der preis... was ich einspare, dafür kann ich meiner freundin auch noch was schönes für kaufen... und wenn ich mal die kohle sitzen hab gibts halt nen schönes class d top und ne fmc box. Danke für die hilfreichen Tips und Antworten. Grüße. M
 
pbass

pbass

Member
Bassix
ß867
Zitat:Original erstellt von: mosbeats
Zitat:
Versuche mit einem der neuen, kleinen Ampegs BA 108 oder 110. Der 108 hat nur 25W und 8", aber wenn es zum Üben zu leise ist, dann machst Du was falsch.
- Mein Vater ist drummer..............
Ehmm... Du sagtest zum Üben und nicht zum Proben. Aber egal - ich habe letzte Woche mit einem BA-108 die Probe gespielt - ein A-Drummer, 2xE-Gitarre. Ich war überrascht, wie gut der kleine Ampeg klang. Und hören konnte man mich auch. Fakt ist, das der Volume auf ca. 60% aufgedreht war und der kleine Combo bei dieser Lautstärke schon etwas scheppert. Aber ich fand es besser als mein GK Backline 15" + 2x10",175W, der allerdings immer auf ca. 10% läuft, denn sonst bröckelt der Putz.

Gruß
pbass




 
mosbeats

mosbeats

EADG
Bassix
ß2.321
Zitat:Original erstellt von: pbass

Zitat:Original erstellt von: mosbeats
Zitat:
Versuche mit einem der neuen, kleinen Ampegs BA 108 oder 110. Der 108 hat nur 25W und 8", aber wenn es zum Üben zu leise ist, dann machst Du was falsch.
- Mein Vater ist drummer..............
Ehmm... Du sagtest zum Üben und nicht zum Proben. Aber egal - ich habe letzte Woche mit einem BA-108 die Probe gespielt - ein A-Drummer, 2xE-Gitarre. Ich war überrascht, wie gut der kleine Ampeg klang. Und hören konnte man mich auch. Fakt ist, das der Volume auf ca. 60% aufgedreht war und der kleine Combo bei dieser Lautstärke schon etwas scheppert. Aber ich fand es besser als mein GK Backline 15" + 2x10",175W, der allerdings immer auf ca. 10% läuft, denn sonst bröckelt der Putz.

Gruß
pbass
Jaa du hast recht... eigentlich suche ich die eierlegende wollmilchsau aber prometean ist mir einfach zu teuer. ich gebe mich jetzt mit - lauter als 8 zoll amp und transportierbar zufrieden. Tut mir leid, dass ich nicht genau wusste was ich eigentlich suche. Ich kanns halt nicht ändern, das es einen amp, der klingt wie 15zoll wiegt wie 8zoll und unter 200EUR kostet, leider nicht gibt.
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.407
Zitat:Original erstellt von: mosbeats

Jaa du hast recht... eigentlich suche ich die eierlegende wollmilchsau aber prometean ist mir einfach zu teuer. ich gebe mich jetzt mit - lauter als 8 zoll amp und transportierbar zufrieden. Tut mir leid, dass ich nicht genau wusste was ich eigentlich suche. Ich kanns halt nicht ändern, das es einen amp, der klingt wie 15zoll wiegt wie 8zoll und unter 200EUR kostet, leider nicht gibt.
gerade im unteren preissegment hast du da ein problem. das hab ich vor zwei jahren auch mal überlegt und getestet.
mit combo und schmalem budget und transportierbar wirst du da nicht glücklich. mindestens eines bleibt auf der strecke.
bei budget und combo bieten die firmen unmengen an sachen an, alle haben angeblich 200 watt und riesen speaker... raus kommt nur heiße luft. der roland ist transportabel, bewegt mit seinen schmalen 120 watt eine menge mehr luft als andere mit 200 watt... ist aber leider teuer. wäre trotz allem meine erste wahl. bei amp-modelling und eq auf flat brät das ding mit einem guten bass schon ordentlich los, das teil ist einfach fraglos gut.
beim ganzen rest, gerade in deiner preisklasse, kann ich dir nur raten, extrem zu testen. also beim test auch mal zu schauen, wie laut die teile wirklich können, bevor ihnen die puste ausgeht. das ist manchmal überraschend früh. und je billiger, desto früher. merke: watt sind nicht lautstärke! siehe roland im vergleich zu egal, was sonst so auf dem markt ist. zoll sind auch nicht lautstärke. siehe phil jones...

und noch mal: teste ruhig den bäh-ringer. aber tu dir einen gefallen und kauf den nicht. das ist das gegenteil von glücklich werden. billig, billiger, behringer. wer behringer kauft, kauft doppelt. 99% aller user sind eher unzufrieden.
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.407
habbich hier gelesen:
Zitat:Original erstellt von: alice303

und noch mal: teste ruhig den bäh-ringer. aber tu dir einen gefallen und kauf den nicht. das ist das gegenteil von glücklich werden. billig, billiger, behringer. wer behringer kauft, kauft doppelt. 99% aller user sind eher unzufrieden.
[:D]
den tüp kennich und der hat voll ahnung.
[:D]
er nutzt auch total selten irgendwelche ironie oder übertreibungen, um seinen standpunkt zu verdeutlichen.
[;-)]

also wenn ich mal drüber nachdenke...
das preis-leistungs-verhältniss ist echt gut. für den preis braucht man in der regel bei anderen firmen nicht mal anzukommen.
für unter hundert eier zwei kanäle, 45 watt, fünf drehknöppe und fünf schiebeschalter... zusammen mit der weltberühmten bugera-salatschüssel... das macht so schnell keiner nach.

allerdings gibt es eine korellation zwischen preis und leistung. mit nem fiat panda fährt man auch nicht ernsthaft auf die rennstrecke. wenn du den amp ihn wie ein rohes ei behandelst, hält er vielleicht bis nach der garantiezeit... wenn du keine erwartungen an tonqualität hast, bist du vielleicht froh, etwas zu hören...
nach meiner erfahrung mit behringer-mischpulten, -boxen und mikrofonen bin ich von der firma alles andere als überzeugt. fasst sich billig an, verhält sich billig, gibt billig den geist auf...
irgendwer betitelte das mal mit "unterstes hobbysegment". wenn mein vater eine eieruhr von B. kaufen würde, wäre er glücklich. hat nix gekostet, die drei mal, die er sie braucht, läuft sie für seine bedürfnisse ausreichend und wenn sie beim vierten nutzungsversuch in 20 jahren kaputt ist, schiebt er es aufs alter. wenn meine mutter eine eieruhr von B. kaufen würde... würde sie eine woche später eine vernünftige eieruhr kaufen.

und wenn mosbeats auch noch, wie ab und an durchschimmert, etwas haben will, was für mehr als zimmerlautstärke zur alleinunterhaltung taugt...
man lese sich nur mal die bewertungen durch... mit einem blick zwischen die zeilen merkt man, daß zufriedenheit sich anders anhört.

wenn ich jemandem etwas empfehlen und ihm weiterhelfen soll, versuche ich, aufgrund meiner erfahrungen, diesen menschen dazu zu bringen, mit der nachher von ihm getroffenen entscheidung glücklich zu sein. mein gewissen hindert mich daran, bestimmte firmen zu empfehlen...
wenn in diesem forum fünfzig leute aufspringen und jubeln, wenn das B-wort fällt, wird sich jeder was drunter vorstellen können. in der masse kommt eine halbwegs ernstzunehmende meinung zu stande.

ich fasse mal meine meinung zusammen: 99% von mir sind mit den produkten dieser firma nicht zufrieden. dieser post wurde ermöglicht durch rolex eieruhren und bauer hubers beste dicke eier (hartkochend).
 
demon in me

demon in me

Member
Bassix
ß1.837
hallo
Mal den kleinen EBS classic combo getestet, ist nicht teuer, (Glaube um die 250,- Euro)
Und viel gutes von gehört allerding noch nicht selber gespielt
Greetz,....
 
 

Oben Unten