MarkBass LM3: Frage zum Effekt-Loop

Meypelnek

... Bitte Tropfschale entleeren ...
Bassix
ß48.480
Hallo Bassic.

Kurze Frage zum Effektloop des LM3 (und sicher auch der anderen Heads von MB): Der Effektweg ist laut Manual parallel ausgelegt. Ist das Signal dann tatsächlich ein 50/50 Mix aus Dry und Wet? Einen Mix-Regler gibt's ja nicht ...

Danke
 

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß33.847
Völlige Fehlkonstruktion. Entweder parallel mit Blend oder seriell. Alles andere ist schlichtweg nicht sinnvoll.
Hier hast du eine Anleitung zum Umbau auf seriell. Ist nicht sooo schwierig, grundsätzlich einfach Jumper in Inneren.

Ich hoffe du bist des englischen mächtig: KLICK.
 

Meypelnek

... Bitte Tropfschale entleeren ...
Bassix
ß48.480
Lieben Dank.

Hab das mal ausprobiert. Klappt gut, auch wenn es auf der Frontseite etwas anders aussieht im LM3.

Und nun die nächste Überraschung! Der Effekt-Loop liegt VOR dem EQ. Mein Ziel über RETURN einen anderen Preamp in den Signalweg zu bringen und damit die Mark Bass Vorstufe zu übergehen ist also gescheitert. Geht da gar nix?

Und noch eine Frage (bitte helft mir ein wenig nach): Worin besteht nun der Sinn von einem FX Loop VOR der Vorstufe? Ich habe mir das immer so erklärt, dass der Witz eines (seriellen) FX Loops die Stellung im Signalweg ZWISCHEN Vor- und Endstufe ist ...

Danke nochmals.
 

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß33.847
Ich weiss es wirklich nicht. Das ist mir beim SA450 den ich hatte auch aufgefallen. Fx Weg vor der Vorstufe. Das schlimme am fixen 50/50 Prozent Blend (von dem man nichts weiss) ist es auch, dass der Gainregler dem Signal ein deutliches Rauschen hinzufügt wenn er etwas höher steht. Auch wenn nichts an der Inputseite angeschlossen ist und ein Preamp über den Return in den Amp geht.

Wie schon gesagt, völlige Fehlkonstruktion. Manche Entscheidungen der Entwickler sind ganz und gar nicht nachvollziehbar.

Ich hatte auch zum Ziel, nur die Poweramp-Sektion zu nutzen. Bin dann wieder zum alten Soul als Endstufe übergegangen. Jetzt glücklich mit Synq.
 

Meypelnek

... Bitte Tropfschale entleeren ...
Bassix
ß48.480
Gmmmpf. Seltsam, seltsam. Und mal wieder so eine Sache, die seltsamerweise in keinem der zig superpositiven Reviews angesprochen wird.
Bleibt ja wohl nur eine Frage offen: Ist dem MarkBass EQ in Flateinstellung zu trauen, d.h. ist der Preamp da wirklich neutral? Zum Glück empfinde ich es zumindest so, sehen wir mal von meiner Traveller 121H Box ab, die (aber offenbar auch nur) meines Erachtens super-mittenbetont ist ...

Danke jedenfalls, alex!
 

Kong

R.I.P., Mikki
Ich halte den LM II für etwas Bass-Überbetont, wenn alle Regler auf 12:00 Uhr sind. Ansonsten ist er relativ neutral, dabei aber auch bei etwas zurückgenommenem Bass schön warm.
 

Meypelnek

... Bitte Tropfschale entleeren ...
Bassix
ß48.480
Ich halte den LM II für etwas Bass-Überbetont, wenn alle Regler auf 12:00 Uhr sind. Ansonsten ist er relativ neutral, dabei aber auch bei etwas zurückgenommenem Bass schön warm.
Das ist tatsächlich hilfreich. Wenn ich den LMIII über meine (uralte) Peavy 410THX spiele, dann MUSS ich den Bassregler auf 9 Uhr stellen, um einen zufriedenstellenden Klang zu finden. Dachte schon, es läge an der Box!
 

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß33.847
Die Amps sind aber schon gut, ob jetzt die 12 Uhr Stellung neutral ist oder nicht spielt mir keine Rolle. Ehrlich gesagt könnte mir das Voicing etwas "spezieller" sein. Aber das ist dann komplett Geschmackssache.
 
Oben Unten