Mechaniken mit abnehmbaren Flügeln?

PatQ

PatQ

SKYRIVER & Thunderbird-Rocker
Bassix
ß12.159
Hi zusammen,

eine vielleicht kurios anmutende Frage: Kennt jemand Mechaniken, bei denen man die Flügel abziehen kann? Übrig würde dann im Prinzip nur die Achse bleiben - z.B. wie bei Schlagzeugen mit den 4-Kant-Köpfen und Stimmschlüssel.

Hintergrund: Ich arbeite weiterhin an einem selbst gestalteten Bass, den ich nächstes Jahr gerne bauen würde. Erstens bekommt der eine Thunderbird-artige Form, wo geringes Gewicht an der Kopfplatte Vorteile hätte. Zweitens ist man zwar an den Anblick von Stimmmechaniken gewöhnt, aber ohne sieht eben auch sehr interessant aus. Und drittens würde ich einfach gerne was machen, was man nicht so oft sieht.

Ideen?
 
bigfellow

bigfellow

Silberadler.
Bassix
ß26.349
Zitat:Original erstellt von: PatQ

Hi zusammen,

eine vielleicht kurios anmutende Frage: Kennt jemand Mechaniken, bei denen man die Flügel abziehen kann? Übrig würde dann im Prinzip nur die Achse bleiben - z.B. wie bei Schlagzeugen mit den 4-Kant-Köpfen und Stimmschlüssel.
Leider nein, aber eine Frage drängt sich mir auf: Ist das denn wirklich praktisch? Ich stelle mir gerade vor, daß ich auf der Bühne nach meinem Imbus (oder was auch immer) krame, um nachstimmen zu können... [:o)]
 
PatQ

PatQ

SKYRIVER & Thunderbird-Rocker
Bassix
ß12.159
Naja, auf der Rückseite der Kopfplatte würde ich dann einen Stimmflügel montieren - einfach abnehmen und stimmen. Ist nicht wirklich aufwendiger als sonst, denke ich. Schaue mir die Tipps mal an :-)
 
FRNAK

FRNAK

von wegen "New Member" hrr
Bassix
ß23.798
Bei meinem Semi fretless habe ich ja auch die Original Flügel weggemacht und selber welche aus Holz dazu gebaut. Die Achse hatte eine 4 Kant Aufnahme, damit es beim drehen nicht durchrutschen kann. Ich denke, das wird bei anderen Mechanik gleich sein. Von daher wäre es am einfachsten, wenn Du die Flügel abschraubst und dann zum stimmen nur wieder aufsteckst. Die Sicherungsschraube brauchst Du ja in dem Fall nicht.

http://www.bass-parts.com/epages/61...tPath=/Shops/61038859/Products/"Kluson small"

Allerdings schauen eben die überstehende "Achsenstummel" raus, ob dieser Igel Look wirklich so der Burner ist? Na ja, ich weiss net [**/][;-)]
 
heinpete

heinpete

Well-Known Member
Bassix
ß19.840
...da die meist etwas spitzeren Achsen der Mechanik dann über den Kopfplattenrand rausschauen ergibt sich eine nicht unerhebliche Verletzungsgefahr. Ich würde es mit den (kompletten) Hipshot Ultralights HB6Y - 3/8" probieren, leichter geht's nicht mehr!
 
Topmoppel

Topmoppel

Active Member
Bassix
ß2.245
Vielleicht passt ja auch zufällig ein Schlagzeug-Stimmschlüssel auf den von FRNAK erwähnten Vierkant. http://www.thomann.de/de/thomann_stimmschluessel.htm
Dann könnte man eventuel die Mechaniken so versetzte dass die Achsen nicht rausstehen und man kommt trotzdem noch mit dem Stimmschlüssel dran.
Ob die Saitenführung dann aber noch so doll ist...
Nur so ne Idee.
 
PatQ

PatQ

SKYRIVER & Thunderbird-Rocker
Bassix
ß12.159
Hm, ich glaub ich muss mal ne Fendermechanik auseinanderbauen und schauen wie lang der Pin dann wirklich noch ist. Die Lösung von Jens Ritter ist ziemlich cool, allerdings auch ziemlich aufwendig. Und "nur" leichte Mechaniken erfüllen eben nicht den Anspruch, mal was anders zu machen.
 
machti

machti

Weils eh scho Wurscht is
Bassix
ß3.432
Ich hab das mit dem Abnehmen der Flügel gerade an einer Gotoh Style Mechanik auf meinem Ibanez ausprobiert. Der Flügel lässt sich abziehen, die Flügelachse geht bei mir aber sehr weit in den Flügel hinein. Gewichtsersparnis kann ich nicht sagen so eine feine Waage hab ich nicht zur Hand.

Stimmen geht nur mit aufstecken nicht, es lässt sich nur in eine Richtung stimmen weil der Flügel das zweite Lager für die Achse beim Stimmen ist. Wenn man die Achse aber mit einem Seegerring lagert würde es funktionieren. Ansonsten dreht sich die Achse selber und schiebt sich dabei vor oder zurück ohne das Zahnrad zu bewegen.

Fragt sich nur ob man mit einem Vierkant oder einfachem Schlitz genug Kraft übertragen kann um die Saiten auch zu stimmen. Das wäre das schlimmste wenn so eine Mechanik ausleiert und man nicht mehr richtig stimmen kann. Innensechskant währe geil aber das herzustellen benötigt spezielle Methoden Funkenerosion hust hust

Grundsätzlich gefällt mir die Idee und unmöglich bestimmt auch nicht, live vielleicht etwas unpraktisch wenn man den Schlüssel suchen muss um zu stimmen.
 
orgeloli

orgeloli

bastelbassicer
Geht eigentlich bei allen Mechaniken,die ich kenne.
Schraube auf Flügel ab. Viekant bleibt.

OLI
 
FRNAK

FRNAK

von wegen "New Member" hrr
Bassix
ß23.798
Stimmschlüssel vom Schlagzeug ist viel zu groß, der ist ja ähnlich einzuordnen wie der Heizungsentlüftungsschlüssel [:D]

Ich denke auch, das ein Imbus die langfristig qualitativ beste Lösung ist. Was sich vermutlich einfach realisieren lässt ist, mit den Mechaniken zum Schlosser, Flügel ab, Dorn kürzen und eine Madenschraube mit Innen6KT, ähh, also Imbus, aufschweissen lassen. Wird vermutlich gesamt so um die 30 Öcken kosten. In die Kopfplatte dann einen kleinen Schlitz machen, einen Magnet einbohren und fertig ist der Stimmschlüssel-Halter [;-)]

Oder gleich am Body ein kleines Fach machen, dann kannst auch den Imbus für den Halsstab und einen kleinen Schraubendreher für die Bridge mit unterbringen [:D][:o)]

Ja, ja, Verrückte gibt es genug auf der Welt *grins*
 
PatQ

PatQ

SKYRIVER & Thunderbird-Rocker
Bassix
ß12.159
Auf jeden Fall schonmal gute Ideen :-) Ich sehe, das wird ne Custom-Lösung werden müssen :-)
 
heinpete

heinpete

Well-Known Member
Bassix
ß19.840
...hat denn nicht auch die Größe der Kopfplatte einen nicht unerheblichen Einfluß auf dead spots und sustain?
 
PatQ

PatQ

SKYRIVER & Thunderbird-Rocker
Bassix
ß12.159
Die Masse auf jeden Fall, wozu natürlich auch die Mechaniken zählen. Andererseits klingen Headless-Bässe ja auch.
 
 

Oben Unten