Metallica by Request

ISI

Well-Known Member
Bassix
ß13.939
slide.jpg


Eine interessante Frage hat ISI kürzlich in die Runde geworfen. Wir meinen, dass solche Beiträge auf die Titelseite gehören! (Anm.d.Red|mh)

Während des Konzerts bei Rock am Ring wurde das Publikum wiederholt aufgefordert zwischen drei Songs per SMS abzustimmen. Selbstverständlich für 50 Cent pro Stimmabgabe...

Was denkt ihr darüber?

Für meinen Teil geht das gar nicht...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
"Metallica by Request" während des Konzerts bei RAR wurde das Publikum wiederholt aufgefordert zwischen drei Songs per SMS abzustimmen. Selbstverständlich für 50 Cent pro Stimmabgabe...

Was denkt ihr darüber...

Für meinen Teil geht das gar nicht...
ich finde das im Kontekt gar nicht schlecht, so konnten die Fans immerhin darüber bestimmen, das gute Metallica Songs gespielt werden(ich hörte, die wurden auch dann eingefordert:D)
50Cent pro SMS auf einem totalen Kommerzfestival - so what?
Ich war schon ewig nicht mir beim RaR, was kostet da ein großer Becher verdünnte Piss..ääh Bier? 3-4Euro?
Da verzichte ich lieber auf ein Bier und kann die Setlist mitbestimmen. Ist mir immer noch lieber als völlig überteuertes Merch.
Große Bands und große Festivals sind Kommerz durch und durch, da ist die sms Aktion wenigstens noch kreativ...
 

KneffBass

#evilknevels
Bassix
ß10.430
Das find ich halt dezent assi.
Ganz geil war aber, dass man vor dem Wochenende auf der Metallica Seite für die Songs in der Setlist abstimmen konnte.
 

4low

Über-Bayudankse
...
Da verzichte ich lieber auf ein Bier und kann die Setlist mitbestimmen. Ist mir immer noch lieber als völlig überteuertes Merch.
...
... Du glaubst doch nicht im Ernst, dass das Publikum da mitbestimmt hat, oder?
Mal schauen (Schätzwerte!):
- Nothing Else matters: 69,3% der SMS
- One: 11,5%
- Master of Puppets: 9,7%
- die restlichen 9,5 % verteilen sich auf 38 andere Songs... für die hat's halt dann gereicht, oder nicht...

... hätten die die ersten drei nicht ohnehin gespielt?
Bei solch durchchoreographierten Acts bleibt kein Raum für Spontanes... Es sei denn, das Spontane ist ohnehin vorhersehbar und geplant ("allright - so you guys like Nothing Else Matters? Who would've thought? :O! ... Ok ok, we'll play it, then...! Hellllooooh Germoney!"
Ich bleib dabei: xx(
 

ISI

Well-Known Member
Bassix
ß13.939
Hab das Konzert gestern Abend im TV gesehen, schaue mir die Band ganz sicher nicht mehr Live an... Das "Metallica by Request" Konzept machen sie schon länger...
Ein Konzert wie eine Kaffeefahrt... widerlich
 

Ralf

qay'be'
Bassix
ß21.496
Ich war jahrelang ein großer Metallica-Fan, aber nach dem Ausstieg von Jason Newstedt erschien es mir, als ob die finanziellen Interessen viel größer wurden als die musikalischen. Das Fass zum überlaufen brachte es, als vor ein paar Jahren Metallica ihre Europa-Tournee vorgezogen hatten, da ihrerseits befürchtet wurde, dass durch den schwächer werdenden Euro ihr Umsatz geschmälert werden könnte (so wurde es auf einer Pressekonferenz seitens der Bandmitglieder verkündet). Natürlich sollten bekannte Künstler von ihrer Musik leben können, aber so einen "Ausverkauf" finde ich persönlich schon daneben. Der Bericht über ein Konzert in China, bei welchem ihnen vorgeschrieben wurde, welche Songs sie nicht spielen durften, hat mich dann endgültig Abstand von der Band nehmen lassen. Aber immerhin war das China-Konzert innerhalb kürzester Zeit ausverkauft.
 
Zuletzt bearbeitet:

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß13.086
abgesehen davon, daß "nothing else matters" weichgespühlte popscheiße ist und ein publikum, das genau diese popscheiße will, nichts anderes verdient hat als popscheiße per sms zu wünschen...

was solls? nach der "kill"em all" wurden sie mit jedem album schlechter, den bereich von "gut" haben sie schon lange hinter sich. immerhin waren sie mal "sehr gut" und das ist mehr, als viele andere bands von sich behaupten können.

wenn man metallica und motörhead vergleicht, stellt man rasch fest, daß die einen eine flasche wein sind, in die nach jedem schluck wasser nachgekippt wurde und die anderen ein weltklasse-wein sind, der mit jedem jahr lagerung besser wird.

metallica sind doch nur noch ein homöopathen-rock. wenn ich ulle nur seh, wird mir schlecht.

edith will noch anmerken, daß für mädallika deutschlandtourneen doch eigentlich eh nur aus dem jährlichen rar-auftritt bestehen... so geil es sicher ist, auf einem festival zu spielen: wenn man jedes jahr aufs neue immer beim gleichen festival headliner ist, dann hat man die ökonomisch falsche entscheidung getroffen. man geht eben für 150 eier zu dem festival und nicht mehr für 90 euro zum konzert. es ist ja inzwischen keine frage mehr, wer da auftritt: metallica und etwa 50 vorbands...
 
Zuletzt bearbeitet:
Ihr lieben Leute,

Metallica ist seit über 20 Jahren Kommerz und "Ausverkauf" pur! Das ist eine amrikanische Megaband, da ist seitr Jahrzehnten nichts mehr spontan oder nicht geplant.Das ist auch ein US-Selbstverständis von Entertainment mit allen Vor und Nachteilen.
Die Fans haben sich wie ich hörte wohl tatsächlich eher ältere härtere Nummern gewünscht; ich kann mir auch super vorstellen wenn die band das schon länger bei Konzerten macht das sie dies als Marktforschung nutzen: Wie kann die nächste Platte Kommerziell besser durchschlagen.
Ich persönlich finde das auch nicht gut, aber die Band ist in ihrem Konzept wenigstens konsequent und ehrlich, so asi das auch ist. Jeder mit mehr als einer handvoll Hirnzellen kann das blicken und selbst entscheiden ob er da Bock drauf hat oder nicht.
Ist mir immer noch lieber als Scheinheilig über das Böse in der Welt zu lamentieren und Ausverkauf anzuprangern - um dann selbst die größten Kommerzialisten zu sein.

Da kommt mir eine Idee - wie wäre es mit einer Superband der größten Asis?
Lars Ulrich und Bono sitzen schon mal ganz weit vorne:D...
 

ISI

Well-Known Member
Bassix
ß13.939
Ich habe Metallica auch noch mit Jason Newsted gesehen, da hat die Karte noch 50 DM gekostet...

Was ich eklig finde ist, das die Herrn den Hals nicht voll bekommen. Eine derartige Geldgier hab ich vorher noch bei keiner Band gesehen... Mit einem geschätzen Vermögen von 100 MIllionen Dollar pro Band Mitglied, laut Rolling Stone Magazin, kann ich das einfach nicht mehr für gut heißen.
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Das Kind war schon mit Jasons Einstieg im Brunnen.
Bass auf der Justice ist inexistent (was viel zu wenig "gewürdigt" wird) und danach kamen zwar noch ein paar wirklich gute Songs, aber nichts mehr, was mich berührt hätte.
Auch die Gigs nach der Puppets Tour waren Kacke. Ich habe sie dann noch mal auf der Justice-Tour gesehen und da sind sie von Queensryche gnadenlos an die Wand gespielt worden. Und das mit halber PA...was nicht bedeutet, dass Queensryche zu leise waren.
Aber gut...die waren in den späten 80ern auch die fähigste Liveband.

Ich bin heilfroh, dass ich sie noch ein paar mal mit Cliff gesehen habe. Was war das für eine Energie...verheerend.
Und das ist NICHT romantisch verklärend...das war echt die Härte.
Auf dem Heavy Sound stand die Band komplett neben den Sidefills und hat sich zu Motörhead die Rübe weggebangt. Metalheads wie du und ich...dazumal.

Edit
Zu diese Request-Nummer: Wird ja keiner gezwungen, denen Kohle hinterher zu werfen...kann man oder lässt man.
 

Noble

EQ Legastheniker
Ich war und bin großer Metallica Fan...allerdings geht mir das Verhalten seit ca 2000 total auf den Piss und was da an neuer Mukke nachkam...damit kann ich nix anfangen.

Ich persönlich mag die 90s Metallica Sachen sehr gerne auch wenn sie von hardcore Metalfans als Müll abgetan werden, weil es kein Metal ist. Zudem sollte man mal drüber nachdenken, ob Metallica schon in den 90ern "Ausverkauf" waren..Und wenn schon, es gibt so viele "true" Bands die seit 30 Jahren das gleiche Album machen und damit die dicke Kohle scheffeln. Dieses ganze Metallicabashing geht bei mir ins eine Ohr rein und aus dem anderen wieder raus.
Sorry Pit aber dieses "echte Härte" Ding finde ich kindisch...obwohl ich gerne harte Musik höre.

Newsted ist ein hervorragender Bassist und Hatfield WAR für mich ein großartiger Songwriter (auf allen Alben bis auf St. anger und Death Megnetic). Alles andere ist mir egal, denn

denn:
Ihr lieben Leute,
Jeder mit mehr als einer handvoll Hirnzellen kann das blicken und selbst entscheiden ob er da Bock drauf hat oder nicht.
Ist mir immer noch lieber als Scheinheilig über das Böse in der Welt zu lamentieren und Ausverkauf anzuprangern - um dann selbst die größten Kommerzialisten zu sein.
+1

Außerdem ist mir so ziemlich jeder bei Metallica symphatischer (vor allem James und Kirk) als diese 80er Diva- Schmierlappen Rocker wie Axel Rose und wie sie alle heißen (Bono fällt auch darunter). Wenn Glenn Huges und co oder was weiß ich wer mal wieder ne neue "Supergroup" ohne Substanz startet, wird das unter Mukkern meist abgefeiert und ist kein "sell out".
 
Zuletzt bearbeitet:

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß13.086
witzig finde ich, daß sie 50cent für die sms verlangen. das ist schon fast ironie.
ihr wisst schon, dieser rapper. rap ist ja schon komplett durchkommerzialisiert. und eigentlich kann ich mir keinen größeren mentalen gegensatz vorstellen als zwischen rap und metal. na gut, doch, kann ich, aber...
 

dereinevogelda

Guanobomber
Ihr lieben Leute,
...
Die Fans haben sich wie ich hörte wohl tatsächlich eher ältere härtere Nummern gewünscht; ich kann mir auch super vorstellen wenn die band das schon länger bei Konzerten macht das sie dies als Marktforschung nutzen: Wie kann die nächste Platte Kommerziell besser durchschlagen.
...
Sorry, aber: WELCHE nächste Platte? Von Metallica? We're off to never-never land!
Die sind durch mit Songschreiben. Da wird nur noch gemolken...Immer wieder die "Greatest Hits" gespielt und fertig. Kann man ja auch nix mehr falsch machen. Was glaubt ihr denn, warum von Load, Reload, Re-reload, Country&Western-Sch*** maximal Whisky in the Jar gespielt wird und manchmal, wenn Sie noch ganz mutig sind St. Anger? Kein Song der Death Magnetic, nichts. Weil das nette Herr Alice es schon sagte. Die Luft ist raus. Gut, für meinen Geschmack ging das mit Ausnahme der Aufnahmequalität bis zur Justice for all, aber die Kernaussage bleibt. Sie wurden immer schlechter.

Aber mal ehrlich. Sie können es sich erlauben. Der Name ist (noch) ein Selbstläufer, das Bankkonto mit mindestens 100 Mio $ gefüllt, die Häuser, Autos etc bezahlt... Warum also neue Songs basteln? Das Publikum scheints ja eh nicht zu erwarten. Manchmal kommts mir vor wie ein Mittelalterfest. Die leute gehen dahin, um in eine längst vergangene Zeit einzutauchen....

Edit: Nichts für Ungut Noble. Ich war/ bin, was die älteren Sachen angeht ebenso Metallica Fan, aber ich finds schlimm, dass sie sich wirklich auf dem Geld ausruhen, auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob das einige von uns nicht auch so machen würden, wenn das Konto so dick wäre...

Es gibt halt leider einige wirklich gute Bands, die sich den Allerwertesten aufreissen, um trotz gefüllter Geldbörse dem Fan was zu bieten und primär die Musik und nicht die Kohle im Vordergrund steht, und da finde ich - wie du, Noble, ja auch schon sagtest, das Gemache von Metallica extrem annervend.
 
Zuletzt bearbeitet:

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß68.909
Das Kind war schon mit Jasons Einstieg im Brunnen.
Bass auf der Justice ist inexistent (was viel zu wenig "gewürdigt" wird)
Da kann aber Newsted nichts dafür, der Bass ist einfach zu sehr in den Hintergrund gemischt! Die Platte an sich finde ich hammergeil und ist für mich die beste von Metallica!

Queensryche war übrigens eine Hammer-Band, die frühen Scheiben stehen alle in meinem Schrank. Aber: Ich habe sie einmal live gesehen, als sie ihr Album "Promised Land" vorgestellt haben. Das klang, als habe jemand eine CD eingelegt und die Band spielt Playback dazu. Das war perfekt bis auf jede einzelne Note, klang aber dermaßen steril und hatte rein gar nichts von einer Live-Atmosphäre. Nein danke, sowas brauche ich auch nicht.
Die sind durch mit Songschreiben.
Vielleicht ist das allgemein so? Ein Kumpel von mir (ebenfalls Bassist) meinte kürzlich auf einem meiner Gigs, bei dem wir einen neuen Song erstmals vorgestellt haben: "Die geilen Riffs sind alle schon gespielt..."
 
Oben Unten