Mittenloch beim Mywatt - Tonestack modifizieren

Dieses Thema im Forum "Verstärker, Lautsprecher" wurde erstellt von oldschool, 2. Juli 2014.

  1. oldschool

    oldschool Basstlerseele

    Bassix:
    ß10.247
    Da ich ja nun auf Jazzbässe umgestiegen bin, nervt mich das Mittenloch (http://www.guitargear.net.au/discussion/index.php?action=dlattach;topic=13816.0;attach=5921;image) des Mywatt ungemein (Frotzelmode ein-auch wenn die tauberen unter uns das nicht hören-Frotzelmode aus). Zusätzlich erweist sich das Gerät zur Zeit als unverkäuflich, und so ist mittlerweile bei mir die Idee gereift, das Tonestack zu modifizieren. Schaltung: http://hiwatt.org/Schematics/DR_Pre4Input_v1a.gif. Eventuell reicht ja hier die Modifikation eines/mehrerer C's. Mir sticht da der 1n C am Schleifer des Mid-Pots ins Auge.
    Auch eine Mod mit baxandell-Eq wäre interessant.
    Noch mehr würde mich ja das Tone-Stack des V4B anfetzen, aber da find ich nicht mal mehr das Schaltbild -wohl, weil die Kiste wieder gebaut wird?!?
    Was meinen die Experten? Beate? Stratitis? Du???
     
    Kong gefällt das.
  2. Nymi

    Nymi Friesischer GK-Missionar

    Bassix:
    ß381.154
    Ich??? :O!:O!:O!

    [¦)]
     
    bassilisk gefällt das.
  3. oldschool

    oldschool Basstlerseele

    Bassix:
    ß10.247
    wohl eher nich so...
     
  4. der Franzos

    der Franzos R.I.P Nymi

    Bassix:
    ß110.415
    das war gemein ;-)
     
  5. Ray Mahogany

    Ray Mahogany rude finger

    Bassix:
    ß276.572
    Welchen Mittenbereich meinste denn?
     
  6. alice d.

    alice d. Queen of the Bottom, Bitch!

    Bassix:
    ß83.814
    mich würde erst mal interessieren, mit welcher reglerstellung der plot zustande kommt und was diese obskuren "rock, rockdee, jazz" kurven da sollen.
    der mittenregler ist so weit ich weiß cut only. das bedeutet, daß man seinen frequenzmix etwas anders einstellen sollte. wenn man die mitten voll aufdreht (also auf null stellt) und an bässen und höhen cuttet (also unter 12 uhr einregelt), sollte sich eine mittennase ergeben.
    aber: wenn du ampeg-mitten willst, bist du beim mywatt verkehrt. is halt so.
     
  7. alice d.

    alice d. Queen of the Bottom, Bitch!

    Bassix:
    ß83.814
    von dir hätten wir jetzt eine wohlplatzierte gk-werbung erwartet. aber seit eine deiner kisten abgeraucht ist, bist du da wohl vorsichtiger...
     
    dereinevogelda gefällt das.
  8. DanielKahPutt

    DanielKahPutt Doo)))MKopp!

    Bassix:
    ß19.998
    Stell doch den Tonestack des MyWatts auf "neutral" ein und arbeite mit nem ParaEq deiner Wahl.
    Ich habe sehr gute Sounds mit Bodentretern aus dem MyWatt bekommen. Von angeknuspert bis hin zu volles Rotzbrett.
    Mein Eq am Weber ist Bass 12 Uhr, Höhen 12 Uhr, Mitten 10 Uhr , Presence 13 Uhr.
    Das ist bis jetzt die beste Einstellung für unseren PR und mein Cleansound setzt sich im PR extrem gut durch.
     
  9. alice d.

    alice d. Queen of the Bottom, Bitch!

    Bassix:
    ß83.814
    deine einstellung wäre aber mit noch größerem mittenloch als normal...
     
  10. beate

    beate Bassteltante

    Bassix:
    ß261.439
    Reglerstellung: Höhen und Tiefen ganz auf.

    Hier mal eine Analyse der Klangregelung: http://www.ampbooks.com/home/classic-circuits/cp103-tonestack-analysis/

    Im dort verlinkten zweiten Teil wird sie dann ich Richtung Fender Bassmann verändert.

    Ansonsten: Stell mal alle Regler auf 12 (Uhr!) und drehe den Presence-Regler nach und nach so weit runter, bis es passt. Und den Bass-Regler auf den Raum...

    Habe ich am Montag gemacht, seit ich einen zusätzlichen neuen alten Teppich in den Proberaum gelegt habe.
     
  11. Stratitis

    Stratitis Erklärbär und Simulant :-)

    Bassix:
    ß64.568
    Mal was ganz banales... Was hast Du für Boxen am Mywatt?
    Das dürfte den größten EInfluss auf den Sound haben. Sind das neutrale Speaker mit Tweeter oder Midrange oder eher schon "Charakterschweine" :-)
    Ich habe den Mywatt 200 mal auf einem Gig spielen dürfen.. mit einer EV B215 drunter. Da war kein Mittenloch. Da war nur Sound. Der EQ stand sogar neutral,nur den Brilliant-Channel habe ich nicht benutzt. Mit meiner 2x10" war kaum ein brauchbarer Sound rauszuholen, weil die ein ausgeprägtes Mittenloch hat. Bei der EV oder meiner Diesel passt das wiederum wie Faust aufs Auge.
     
  12. DanielKahPutt

    DanielKahPutt Doo)))MKopp!

    Bassix:
    ß19.998
    Ich sagte ja, die Settings sind in unserem PR Ideal. Zudem nutze ich ja noch einen PreAmp in Form eines EBS Valve Drive, bzw für den reinen Clean Sound ein Diamond Compressor der ja noch mal einen eigenen EQ hat und mit dem ich wesentlich besser das Mittenloch stopfen kann, als mit dem Mittenregler.
    Wenn ich aber die Mitten am Weber voll reinhaue, stimmt der Sound mit den anderen Pedalen nicht.

    Ich meinte ja auch das der TE es mal mit einer Neutralen Einstellung Versuchen könnte - nicht das meine Einstellung sonderlich neutral ist. ;-)
     
  13. Paulito

    Paulito Well-Known Member

    Bassix:
    ß100.941
    Also ich habe den Mywatt mal kurz angespielt.
    Der Amp hat keine Mitten. Der Bereich von ca 300-ca 1k ist extrem unterbelichtet.
    Höhen, das einem die Ohren bluten.
    Geht für mich gar nicht.
    Aber irgendetwas muss dieser Amp ja haben, ich habe es halt nicht entdecken können.

    Duck und weg....

    Buuuuuummmmmm,
    Paul
     
    Kong, doubleball und deeptone gefällt das.
  14. Stratitis

    Stratitis Erklärbär und Simulant :-)

    Bassix:
    ß64.568
    Das passt ja zu meinem Vorreden.. Ne Glock oder ne 1153 oder so daran.. das ist tödlich.
    15" EV oder ein Rudel Zwölfzöller (natürlich OHNE Tweeter) und die Welt ist perfekt.
     
    Kong gefällt das.
  15. oldschool

    oldschool Basstlerseele

    Bassix:
    ß10.247
    Paulito hat ja so recht, gerade mit der extremen Höhenüberbetonung bei gleichzeitigem Mittenloch. Ansonsten aber genial- krude Mischung! Box ist übrigens ne 2128 Neo vom Hans.
    Aber könnte jetzt mal bitte jemand meine Frage beantworten? Den Amp kenne ich sehr gut nach 2 Jahren...
     
    Kong gefällt das.
  16. Stratitis

    Stratitis Erklärbär und Simulant :-)

    Bassix:
    ß64.568
    Mach den 8" aus.. auf jeden Fall aber den Tweeter, falls sie einen hat! Sonst wirst Du von den Höhen so zugenagelt, daß du die Mitten gar nicht mehr wahrnimmst.
    Alle Tonestacks, egal, ob du nun ein Hiwatt-Stack nimmst oder aber auch Fender und Marshall produzieren ein Mittenloch, wenn sie nicht gerade auf 0 / 10 / 0 gedreht sind.
    Dieses Mittenloch wurde seinerzeit so gewählt, daß man den nöligen Mid-Bereich von Breitbandspeakern damit gut in den Griff bekam. Das Marshall-Stack hat von allen noch die meisten Mitten.
    Hans legt seine Boxen ja bewusst recht neutral aus, sodaß sie im Notfall sogar als PA-Box taugen.
    Ausnahme vielleicht die Box, die er extra für den Weber Mywatt konzipiert hatte... Das war doch ne reine 2x12" , glaube ich...
    Hiwatt hatte seine Tonestacks ja so ausgelegt, daß die hauseigenen Boxen optimal klingen. Die alten Fane-Speaker waren sehr mittig.
    Ist bei dir der Brilliant-Kanal mit dem Normal-Kanal verbunden? Der Brilliant-Kanal ist m.E: für Bass völlig fehl am Platze.

    Ansonsten.. Bevor du wild rumprobierst, ruf doch mal Max Weber an und schilder dein Problem.
     
    Kong gefällt das.
  17. Ray Mahogany

    Ray Mahogany rude finger

    Bassix:
    ß276.572
    Sorry oldschool und Paul: Ihr habt die Klangregelung nicht verstanden.
    Beates Tipp ist schon mal der Anfang, um mit der Kiste klar zu kommen.
    Bei mir knurrt auch der Ray trocken tiefmittig, ohne irgendein Kistchen zwischen Bass und Amp. Die Klangregelung ist kein Equalizer, der auf 12:00 neutral ist! Dreht man z.B. den Treble zurück, wird der Ton fetter, aber es sind noch Höhen da. Auch den Presenceregler sollte man zurückdrehen, wenn man's neutraler will usw. usf.

    Die Box muss auch passen:
    Bei mir lief vorher eine 212er Neo, die im Zusammenspiel mit dem Mywatt genervt hat, heute ist es eine 2153er FMC mit Ferritlautsprechern.
    Da geht sowohl modernes, als auch oldschooliges ;-) mit und ohne Mitten/Höhen völlig stressfrei. Der Hochtöner der Box ist allerdings nur ein Staubfänger, da immer abgeschaltet! Der 6" ist an, setzt aber hoch ein, um die Mitten von den 15"ern zu betonen.

    Edit sacht noch:
    Für alte Verstärker und alte Verstärkerkonstruktionen gilt in der Regel:
    Der Amp ist Teil des Instrumentes, nicht dessen neutraler Lautmacher!
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2014
  18. alice d.

    alice d. Queen of the Bottom, Bitch!

    Bassix:
    ß83.814
    falsche annahme: das ist der CP, nicht der DR. der cp hat keinen mittenregler. ich weiß nicht, ob man die beiden schaltungen miteinander vergleichen sollte.

    ich wollte das nicht anzweifeln, daß das bei dir funktioniert. ich find das immer ganz spannend, was andere so für einstellung am mywatt haben.

    und zum threadersteller: ich möchte nicht den eindruck erwecken, dir die bastelei ausreden zu wollen, aber:
    - löten am amp ist profikram, das möchte man niemandem so einfach anraten wegen der spannungen.
    - ich bemerke immer wieder, daß bassisten und gitarristen es hinbekommen, mit funktionierendem equipment keinen funktionierenden sound bekommen. ich hab mir den mywatt damals gekauft, weil der alleine sensationell geil klang und mußte in der band erst mal lernen, den zu bedienen. an bass und amp hast du satte 7 regler, mit denen du den ton formen kannst. es gibt einstellungen am bass, die in mehr mitten resultieren und es gibt einstellungen am amp, mit denen sich das mittenloch wegtricksen läßt.
    damit will ich dir keine unfähigkeit unterstellen! ich merke nur, daß man schnell mal eingefahren ist auf regelungsmuster a la "bei einem jazzbass müssen alle regler voll auf sein" oder "ich stell meinen amp schon seit jahren so ein". das geht bis "das ist mein sound!" - "der bringts aber nicht!" - "egal, das ist mein sound!" das ist menschlich, aber nicht hilfreich.
    bevor du geld ausgibst und damit den amp wirklich unverkäuflich machst, solltest du mal deine einstellungen überprüfen und überdenken. vielleicht reicht ein wenig rumdrehen schon aus.
     
    Kong und alex_de_luxe gefällt das.
  19. beate

    beate Bassteltante

    Bassix:
    ß261.439
    Das Mittenloch ist eine Eigenschaft sämtlicher FMV-artigen Tonestacks, nicht nur bei den Hiwatts.
    Wie bereits erwähnt, kann man das Verhalten mit wenig Aufwand 7enderisch machen (etwas verschobenens und nicht ganz so ausgeprägtes Mittenloch). Die Analyse habe ich oben verlinkt. Man findet dort auch die Werte, die man einfach übernehmen kann.

    Meinen Mywatt habe ich noch nicht geöffnet. Daher weiß ich nicht, ob es mit vertretbarem mechanischem Aufwand möglich ist, einen James- bzw. Baxandall - Stack einzubauen. Elektrisch sollte das jedenfalls kein Problem sein.

    Aus dem Kopf heraus: der Präsenz-Regler ist unabhängig von den drei anderen Reglern in einer Gegenkopplung realisiert. Der bleibt in jedem Fall erhalten.
     
  20. beate

    beate Bassteltante

    Bassix:
    ß261.439
    Die Schaltung des DR ist eine Erweiterung der des CP. Die sollten man schon für sich analysieren. Vor der Grundtopologie her sind beide näher an den Fenderschen Topologien. So nah, dass es sogar auf einer Platine ohne weiteres möglich sein sollte, einen Fender-Tonestack einzubauen. Aber der Mywatt ist doch frei verdrahtet, nicht wahr? Da geht im Prinizip alles. Man muss nur wissen, was man tut.



    Die ganze Zeit hatte ich eine Einstellung, die an Deine angelehnt war. Der zusätzliche Teppich hat die Raumakustik so sehr verändert, dass sie einfach nicht mehr passte, nicht mal an meinem RD mit den T-Bird-Tonabnehmern.


    Und Tonestacks sind von der Wirkung her so komplexe Gebilde, dass man mit "ich ändere mal hier nen Widerstand und dort nen Kondensator" nur Zufallsergebnisse erzielen kann.

    Was selbst mit einem sauber eingebauten Tonestack des Fender Twin Reverb der Fall wäre - egal, wie gut der elektrisch passen mag. Musikalisch möglicherweise ebenfalls - im Hartke LH500 ist er ebenfalls drin. Derartige Änderungen sollten also zumindest sorgfältig dokumentiert werden und so ausgeführt, dass ein Dritter (!!!!) sie mit vertretbarem Aufwand rückgängig machen kann. Originalteile gehören gut verpackt in ein Beutelchen, das gemeinsam mit der Doku aufbewahrt wird.
     
    Gast370 und alice d. gefällt das.