Möglichst leise, ineffiziente Box

bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß2.376
Lautmacher habe ich genug, ich will noch einen "Leisemacher".:o)

Ich möchte mir eine Bassbox bauen, die maximal "satte Küchenradio-Lautstärke" leisten muss. Im Idealfall ist sie so ineffizient, dass man am Amp auch mal den Volume-Regler bewegen darf, ohne dass es zu laut wird.

Momentan soll mein ctm-30 dran; eventuell möchte ich mir noch einen ctm-15 zulegen, aber der ist fast nicht zu bekommen... oder eine andere Mini-Vollröhre (das soll aber hier nicht das Thema sein).
Der ctm-30 hat keinen Gain-Regler, er möchte etwas gekitzelt werden, also muss evtl. noch ein Attentuator dazwischen (das nur nebenbei).

Wie's der Zufall will, habe ich einen alten Eminence-Speaker bekommen. Evtl. wäre der brauchbar?
@rawlikefishrob hat sich schon ein bisschen um mich gekümmert - danke dafür - aber nicht viel Hoffnung gemacht...

Ich denke an eine geschlossene Box. Besonderen Tiefgang brauche ich nicht, auch keine Britzel-Höhen.
Kann mir da jemand ein Volumen ausrechnen? :-)
 
bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß2.376
Ich möchte schon gerne selbst bauen. Eine geschlossene Box ist ja nur eine Kiste.[¦)]
Falls der Eminence taugt, kost' mich die Box nix - Holz, Anschlussfeld, Alukanten... ist alles da...
 
stoneface

stoneface

There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß44.498
Hi Bolle,
wir könnten das ja auch bei einem Glas Wein besprechen, aber die anderen Bassicer sollen ja auch was davon haben. ;-)

Besonderen Tiefgang brauche ich nicht
Gitarrenboxen sind meistens hinten offen, das ergibt bei tieferen Frequenzen einen akustischen Kurzschluss. Du könntest also durch einen "Schieber" hinten die Basswiedergabe regulieren (zumindest erstmal zum experimentieren)

also muss evtl. noch ein Attentuator dazwischen
Da würde ich einfach ein paar fette Lastwiderstände einbauen, die verbraten dann einen Teil der Leistung. Der Lautsprecher kriegt dann automatisch weniger ab.
Die Widerstände kannst du von mir haben, da finde ich was passendes.

Aufpassen muss man vielleicht mit der "Mindestleistung", die so ein Basslautsprecher will, um vernünftig zu schwingen.
 
bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß2.376
Ich nimm das mal kurz auseinander, wenn du nix dagegen hast. :-)
Hi Bolle,
wir könnten das ja auch bei einem Glas Wein besprechen, aber die anderen Bassicer sollen ja auch was davon haben. ;-)
Jo :prost:
Gitarrenboxen sind meistens hinten offen, das ergibt bei tieferen Frequenzen einen akustischen Kurzschluss. Du könntest also durch einen "Schieber" hinten die Basswiedergabe regulieren (zumindest erstmal zum experimentieren)
Ich hab ja nix gegen Tiefbass, wollte damit nur ausdrücken, dass ich einen Viersaiter in Normalstimmung habe und weder Reggea noch sonst was im Subsonic-Bereich spiele...
Aufpassen muss man vielleicht mit der "Mindestleistung", die so ein Basslautsprecher will, um vernünftig zu schwingen.
Das sehe ich auch so - wenn der Eminence nix taugt, mache ich iwas mit einem Fünfzöller oder so...

Ich warte mal ab, vielleicht kommt doch noch was. Sonst bau ich halt mal eine unberechnete Kiste, hau' bissi Mineralwolle rein und schau, was bassiert...:bier:
 
StonerGreg

StonerGreg

Das Ding aus dem Sumpf
Bassix
ß68.219
Wäre da nicht evtl. so ein Power-Soak die bessere Lösung? Den kann man auch mit einer vernünftigen Box betreiben und ein zusätzlicher LIne-Out ist auch noch dran.

 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß24.525
also ich würd mir in dem fall ja so ne billige hartke 410 zulegen. kost ungefähr nichts und bringt einen voll aufgerissenen mywatt 200 auf zimmerlautstärke. sieht allerdings auch scheiße aus und am ende denkt der laden noch, sein scheißprodukt wolle irgendwer ernsthaft haben...
 
S

SgtFloydPepper

Vorturner
Bassix
ß24.713
Einfach nur Lastwiderstände würde ich nicht unbedingt nehmen. Die klauen auch Höhen - jedenfalls wenn's richtig leise werden soll. Ich hab mir vor vielen Jahren mal 'n 50 W Load Dump/ Power Soak von Ted Weber für meinen JTM importiert - damals noch mit sehr simplem, kleinen Alu-Gehäuse. Die Kiste hat auch 'n Kondensator verbaut, der Höhen durchläßt. Power Soaks gibt es inzwischen auch reichlich auf dem deutschen Markt.

Eine extra Box würde ich für die Aktion jedenfalls nicht bauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Wenn es ein ganz mieser Wirkungsgrad sein soll:

EIne andere Option. Ein Ampeg SVT810-Replacement-Speaker, 32 Ohm in einem geschlossenen, gedämmten 30-Liter Böxchen. Nen Tweeter braucht der nicht für Rocksound. Wenn Du dann da einen Hochlastwiderstand 4,7 Ohm parallel schaltest, hast Du den Ampeg Sound mit sehr niedrigem Wirkungsgrad. Der Lastwiderstand sollte soviel aushalten, wie dein Verstärker liefert.
So erhältst Du eine 4-Ohm-Box mit einem Wirkungsgrad unter 90dBdB / Watt. Da der Speaker parallel belastet wird, liegt auch nix behinderndes in seinem Signalweg. So richtig Zimmerlautstärke wird das aber auch nicht, wenn Du einen Röhrenamp in die Zerre treiben willst... Es sein denn , du hängst da 'nen Hughes & Kettner 5W-Bassmaster dran.
 
MrTommyGrowls

MrTommyGrowls

Mehr Bässe weniger Kilos
Ich würde den eminence einfach in ne geschlossene Kiste stecken, das wird schon passen. Der eminence Alpha sollte da der Nachfolger sein, der ist kein wunder von Wirkungsgrad oder tiefbass
 
Tom Sofa

Tom Sofa

Masterpussy
Bassix
ß26.781
ich will noch einen "Leisemacher"
du möchtest also einen "wenigluftbeweger".

Wie's der Zufall will, habe ich einen alten Eminence-Speaker bekommen.
selbst mit wenig verstärkerleistung wird der wahrscheinlich zu laut.

EIne andere Option...
mal abgesehen davon, dass stratistis' vorschlag auf dem monitor verlockend rüber kommt, glaube ich, dass du auch unbedingt eine pappe mit geringerer fläche einplanen solltest, um in richtung leise etwas zu erreichen. ich würde mal die uns bekannten und meistens gewollten eigenschaften eines basslautsprechers außer acht lassen und deutlich im kleinen breitbandbereich wildern gehen. sehr tief werden die dinger nicht laufen (was ja für deinen zweck nicht schlecht sein muss).
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß66.670
Lautmacher habe ich genug, ich will noch einen "Leisemacher".:o)

Ich möchte mir eine Bassbox bauen, die maximal "satte Küchenradio-Lautstärke" leisten muss. Im Idealfall ist sie so ineffizient, dass man am Amp auch mal den Volume-Regler bewegen darf, ohne dass es zu laut wird.

Momentan soll mein ctm-30 dran; eventuell möchte ich mir noch einen ctm-15 zulegen, aber der ist fast nicht zu bekommen... oder eine andere Mini-Vollröhre (das soll aber hier nicht das Thema sein).
Der ctm-30 hat keinen Gain-Regler, er möchte etwas gekitzelt werden, also muss evtl. noch ein Attentuator dazwischen (das nur nebenbei).

Wie's der Zufall will, habe ich einen alten Eminence-Speaker bekommen. Evtl. wäre der brauchbar?
@rawlikefishrob hat sich schon ein bisschen um mich gekümmert - danke dafür - aber nicht viel Hoffnung gemacht...

Ich denke an eine geschlossene Box. Besonderen Tiefgang brauche ich nicht, auch keine Britzel-Höhen.
Kann mir da jemand ein Volumen ausrechnen? :-)
Soweit ich weiss, hat der CTM-30 4 Stück EL84 in der Endstufe. Vielleicht ziehst Du einfach 2 davon raus und betreibst den Amp mit halber Endstufenleistung.
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Da wäre ich vorsichtig... Das funktioniert nur, wenn die Endstufe über Grid-Bias eingestellt wird. Manche Endstufen haben gemeinsame Widerstände für Kathode-Bias, da würde das Ziehen von zwei Röhren zu einer Überlastung der anderen führen. Zudem gilt dann auchm dass sich die Ausgangsimpedanz verdoppelt. Auf Stellung 4 Ohm hat er nun 8 Ohm etc.

Mein Tip mit dem Ampeg Speaker (Eminence B802, 32 Ohm, geht auch) hätte zumindest den Vorteil, dass die Box auch noch so klingt wie ihr großes Vorbild. Es ist ja eine achtel SVT810, nur mit dem Unterschied, dass die Leistung für die nicht vorhandenen 7 anderen Speaker in einem Dummyload verbrannt werden. Von den 30 Watt deines Amps kommen dann noch noch 4,5 Watt am Speaker an. Könnte auch interessant sein für Mikrofonabnahme im Studio.
 
deeptone

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß61.423
Könnte auch interessant sein für Mikrofonabnahme im Studio.
Tatsächlich habe ich mir vor längerer Zeit genau so eine Box zusammengebaut.
Ziel war es `den Ampeg Sound` auch leise hinzukriegen.

Und ja, so schlecht klingt die Box nicht. Ein klein wenig hoch gestellt, ich habe noch einen spez. Fuss zur Verfügung, klingt sie durchaus ähnlich.
Zumindest ist mir keine andere Möglichkeit bekannt diesen Sound auf eine andere Art so leise zu erzeugen. Wobei sie so leise auch wieder nicht ist.
Ich betreibe sie aber auch nicht mit einem Parallelwiderstand.

Bei Gelegenheit werde ich noch ein Bild dieser, leider sehr hässlichen :D, Box einstellen.

Vielleicht sollte ich sie diesbezüglich noch einmal überarbeiten :gruebel:
 
Zuletzt bearbeitet:
rootbert

rootbert

Tieftonzottel
Bassix
ß78.059
also ich würd mir in dem fall ja so ne billige hartke 410 zulegen. kost ungefähr nichts und bringt einen voll aufgerissenen mywatt 200 auf zimmerlautstärke. sieht allerdings auch scheiße aus und am ende denkt der laden noch, sein scheißprodukt wolle irgendwer ernsthaft haben...
Wenn er Glück hat, kriegt er auch noch Geld für den Entsorgungsaufwand.
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Ich habe mir vor Jahren eine ineffektive 1x10 von Basstown bauen lassen.
Vorgabe: Soll leise sein aber trotzdem voll und rund klingen, nicht Gig-tauglich, maximal für Wohnzimmer Sessions ohne Drums.
Raffi hat mit eine geschlossene 1x10 mit Eminence Legend B102 mit sehr steifem, für die Größe schweren Gehäuse gebaut.
Schalldruck ist mit 92dB/Watt angegeben.
Die Box kommt richtig tief, aber für mich auch hoch genug - klingt eigentlich wie eine gute kleine und leise 1x15.
Jazzig cleane Gitarre klingt auch super darüber.
 
 

Oben Unten