Motivation finden ...

TriggerSneaker

Well-Known Member
Bassix
ß10.736
Hir,

ich gehöre leider zu den Leuten, die sich nur sehr schwer zum Üben motivieren können. Da gibt's sicher viele von, denn üben ist (so empfinde ich das zumindest) ja nicht gerade die spannendste Tätigkeit.

Nichtsdestotrotz würde ich ja gern besser werden, und das geht halt nur durch Spielen oder Üben ... da ich nicht jeden Tag zum Spielen komme, also Üben.

Wie motiviert ihr euch so? Üben in der Gruppe ? Belohnungsstrategien?

Gruss,
n
 
Zitat:Original erstellt von: TriggerSneaker

da ich nicht jeden Tag zum Spielen komme, also Üben
Was soll uns das denn sagen?
Üben ist doch auch spielen, oder?
Oder meinst Du mit "spielen" mit aufgedrehtem Amp abzugehen und mit "üben" unplugged mit Metronom vor notierten Lektionen zu hocken?
Ich spiele zuhause über PC und Kopfhörer und mach mir dann Radio oder YT an und spiel mit allem möglichen Kram mit, auch mit Mucke, die eigentlich nicht so meine ist. Wenn ich was nicht schnall oder hinkrieg, wird sich damit dann halt genauer beschäftigt.
Zieh Dir also nicht nur irgendwelche Etüden rein, sondern übe zu Songs, das macht mehr Spaß.
 

El Rabino

Unnerum
Bassix
ß3.744
also ich übe jeden tag mindestens eine stunde zum metronom. timing, rhythmus, blattspiel, technik und gehörbildung (das allerdings ohne metronom). du musst dir einfach wege suchen, um dir das interessanter zu machen. ich hab auch tage, an denen mir das keinen spaß macht. dann fange ich aber trotzdem an und nach spätestens 10 minuten gehts. oft übe ich dann an solchen tagen noch viel länger, als an gewöhnlichen tagen.

wichtig ist beim üben struktur und dass du weißt, wo du hin willst. was willst du können? was musst du dafür üben? wie übst du das? mein übeplan ist (für maximal 8 wochen) festgelegt. ich hab ihn mir aufgeschrieben und auf meinen übeverstärker gelegt. das hilft zumindest mir. und die zeit zum üben nehme ich mir einfach...gut, dass meine freundin mich nur so kennt und die meisten meiner freunde musiker sind. [;-)]

 

hbf1988

Außensaiter
Bassix
ß57.461
Ich mache es wie El Rabino: eine Stunde täglich, aber die Übungen auf ca. 5 min. begrenzt. Erst wenn es zum Üben des Band-Repertoires kommt, lasse ich den Wecker weg.
Außerdem finde ich zwei Sachen noch wichtig: 1. Bass & Anlage sind sofort spielbereit, d.h. kein Zusammensuchen, Aufbauen etc. und 2. der letzte Song/die letzte Übung soll RICHTIG Spass machen = Belohnung. Dann nimmst Du dies als Motivation für die nächste Übestunde mit... :-)
 

FalcoBassmaus

New Member
Bassix
ß268
Ich finde, üben und spielen gehört zusammen...ich "übe" immer zuerst (Fingerübungen, Tonleitern, Fill-Ins, Slap-Übungen, ect.) und HINTERHER mach ich mich dann an Songs (meist dudelt die CD mit...) und "dudle"...wenn wenig Zeit ist, dann gibts halt nur einen Song. Aber NUR Übungen machen, ist ja mega-lahm!!! Und: Band suchen - DAS motiviert immer[;-)]!!!
 

igsman

Well-Known Member
Bassix
ß33.165
Zitat:Und: Band suchen - DAS motiviert immer[;-)]!!!

das ist die größte hürde glaub ich. ich spiel jetzt 9 monate. im idealfall einmal die woche mit ner 4 man besetzung. dort sind aber nicht allewirklich motiviert.
über kurz o. lang seh ich da für mich keine perspektieve. da ich die aber brauche, hab ich sogar schon den schritt gewagt und mich auf 2 anzeigen gemeldet> nicht mal ne antwort bekomm[**/]
hab mich auch schon an anfänger, die anfänger suchen gewandt. erfahrungsgemäß kommt aber nicht viel bei raus wenn nicht wenigstens einer schon so weit ist, um auch den anderen mit zu "tragen".
das ist mein größtes motivansmanko. nur für die couch hatts auf dauer kein sinn. gerade bei uns"begleitinstrument"spielern.
kann doch auch keiner eine fussballkariere starten, wenn sich in seinem umfeld niemand zum mitspielen findet, oder?!
mein umfeld interessiert sich null für musik, und da lern ich auch kaum plötzlich überall musiker kenn, wie man das von anderen oft hört.
auch les ich immer von jam sessions. wo gibts denn die?
hat dat da jemand n plan wie man sich da über wasser hält o. unter die leute kommt? vieleicht isses auch erschwärend, das ich 30 bin und auch kein bock habe mit ner teenie band metal zu machen.
den erfahrenen top 40`s is man dann vieleicht wieder zu unerfahren?!
genug geheult...[:D]...wie habt ihr das gelöst?
 

TriggerSneaker

Well-Known Member
Bassix
ß10.736
Naja das mit dem 'Begleitinstrument' ist so 'ne Sache ... ich kann mich stundenlang mit Bass und Effektboard/Looper hinsetzen und vor mich hin improvisieren ... aber da spielt man dann halt meist Sachen, die man irgendwie schon kann ... bringt einen auf einer bestimmten Ebene auch weiter, erhöht aber nicht unbedingt die Vielseitigkeit.

Band ist auf jeden Fall gut, da übt man auch mal Songs, was ich sonst eigentlich nie tue ... Songs üben, die man nicht spielt (erst recht Cover) find' ich ziemlich langweilig ... da lieber Etüden oder "Bach for Bass" (hab ich gerade total Spass dran ...). Generell üb' ich seit jeher so 'abstrakt' wie möglich ... Techniken, Akkordfolgen etc ...

Jam-Sessions find ich grossartig, gibt's im Ruhrgebiet auch 'ne ganze Menge von, kann aber für Anfänger durchaus frustrierend sein, da (je nach Organisation) man schon ziemlich 'beäugt' wird, manchmal auch abfällig, und im Ansturm auf die Bühne auch eine gewisse Ellenbogenmentalität vorkommen kann.

 
Zuletzt bearbeitet:

hbf1988

Außensaiter
Bassix
ß57.461
Zitat:Original erstellt von: igsman

Zitat:Und: Band suchen - DAS motiviert immer[;-)]!!!

das ist die größte hürde glaub ich. ich spiel jetzt 9 monate. im idealfall einmal die woche mit ner 4 man besetzung. dort sind aber nicht allewirklich motiviert.
über kurz o. lang seh ich da für mich keine perspektieve. da ich die aber brauche, hab ich sogar schon den schritt gewagt und mich auf 2 anzeigen gemeldet> nicht mal ne antwort bekomm[**/]

Finde ich schon etwas seltsam, dass auf deine Meldung auf Suchanzeigen keine Rückfragen kamen. Ich bin dann immer regelrecht mit MP3 und Bandinfos zugeballert worden. Vielleicht solltest Du weniger auf deinen (aktuellen) Beginnerstatus und die (noch fehlende) Band- und Live-Erfahrung hinweisen, sondern da mehr Zurrückhaltung üben und den Mut haben eine Probe einzufordern. Es ist wie so oft im Leben: die kochen auch nur mit Wasser - aber in Anzeigen auf dicke Hose machen. [:D]
Kontakt zu anderen Musiker kannst Du auf Konzerten, z.B. beim Auftritt lokaler Bands oder in den lokalen Musikshops aufnehmen. Nur nicht schüchtern sein: erstmal den netten Basser ansprechen und irgendwann im Gespräch einfließen lassen, dass man eine Band sucht. [:-)]
Nicht zuletzt gibt es ja auch die Möglichkeit sich selbst "anzubieten", z.B. bei den Kleinanzeigen der Online-Musikshops (z.B. grosses "T") oder bei [url="http://www.musiker-sucht-musiker.de/index.php"]www.musiker-sucht-musiker.de[/url] (kostenfrei).
Nur nicht aufgeben. Leider ist aus deinem Profil nicht zu sehen, in welcher Gegend Du wohnst. Könnte hilfreich sein, dass Dir hier evtl. weitere lokale Tipps gegeben werden. [8D]
 
Zuletzt bearbeitet:

soul 24-7

Well-Known Member
Bassix
ß45.652
Alles eine Kopfsache:
Versuch, Dir klar zu machen, daß Üben tatsächlich Spaß macht.
Und zwar nicht nur, wenn Du zu irgendwelchen Nummern mitspielst, sondern auch, wenn Du vermeintlich langweilige Etüden oder Fingerübungen spielst.
Das setzt allerdings voraus, daß Du bei allem, was Du spielst, versuchst, es nach Musik klingen zu lassen. Das geht auch bei den simpelsten Übungen, indem man zB bewusst auf Phrasierung und Ton achtet.
 

olmi

preci.what else?
Bassix
ß80.267
... motivation zum üben...?!? dann ist ja gut, hatte ich das problem anders herum... konnte es zwar nur zum teil lösen, aber besser wie nix... ich könnte den ganzen tag nix anderes machen... und jeden tag geht das türchen etwas weiter auf...

lg

 

TriggerSneaker

Well-Known Member
Bassix
ß10.736
Zitat:Original erstellt von: olmi

... motivation zum üben...?!? dann ist ja gut, hatte ich das problem anders herum... konnte es zwar nur zum teil lösen, aber besser wie nix... ich könnte den ganzen tag nix anderes machen... und jeden tag geht das türchen etwas weiter auf...

lg
Du glücklicher ... selig, wer sich nicht für alles mögliche selbst in den A**** treten muss, um selbigen hochzukriegen.
 

olmi

preci.what else?
Bassix
ß80.267
ich denke die motivation kommt mit der zielvorgabe... ich hab mich entschieden, bass spielen zu wollen. hätte ich gewusst, was da alles dranhängt... ich habs mir jedenfalls viel einfacher vorgestellt. hatte ja auch nicht wirklich ahnung von musik und wie das ganze zeugs aufgebaut ist. ionisch, dorisch, lydisch etc pipapo, amps, ohm, 8", 10", mischen, mastern... die ganze rhythmik, akkordprogressionen und kadenzen, akkorde, pentatoniken, slap, blug, double thumb, ghostnotes und was es nicht noch alles gibt, bassisten, die man unbedingt kennen und hören muss... 1000 von sachen. und das muss ja alles irgendwie in den kopf und in die finger. einfach nur lieder spielen, d.h. eine gewisse abfolge von tönen produzieren kann man m.e. noch relativ schnell. aber verstehen was wirklich dahinter steht und wie es zusammen hängt, das bedarf einen gewissen lehrplan. mit einem schlauen lehrplan kommen dann die fortschitte, mit den fortschritten die motivation mehr zu wissen/lernen... bei mir ist es jedenfalls so... ein teufelskreis... *gg* das gut daran vielleicht... ich hab einen lehrer, der mich vordert und unglaubliche hilfen und unterstützung von ganz vielen bassen, die ich hauptsächlich hier bei bassic kennen gelernt habe.

mach doch einfach mal eine standort analyse und überleg dir, wohin du willst und wie du das vielleicht erreichen kannst.... oder nimm ein paar stunden bei einem lehrer...

lg

 

FalcoBassmaus

New Member
Bassix
ß268
...naja, ich fand es jetzt auch nicht so schwer, eine Band zu finden. Hab Anzeigen aufgegeben (ebenfalls beim grossen "T" und bei Quoka!) und hab doch einige Antworten gekriegt...und das, obwohl ich auch nicht DER Virtuose am Bass bin[:-P]! Wir Bassisten und Bassistinnen haben halt gegenüber z.B. Gitarristen den Vorteil, dass UNSERE Spezies oft gesucht wird (Gitarristen und Schlagzeuger gibt es ja wie Sand am Meer...)[;-)]!
 

HamburgerJung

Sowas von Member
Bassix
ß14.587
Zitat:Original erstellt von: olmi
...ich denke die motivation kommt mit der zielvorgabe... ich hab mich entschieden, bass spielen zu wollen. hätte ich gewusst, was da alles dranhängt... ich habs mir jedenfalls viel einfacher vorgestellt. hatte ja auch nicht wirklich ahnung von musik und wie das ganze zeugs aufgebaut ist. ionisch, dorisch, lydisch etc pipapo, amps, ohm, 8", 10", mischen, mastern... die ganze rhythmik, akkordprogressionen und kadenzen, akkorde, pentatoniken, slap, blug, double thumb, ghostnotes und was es nicht noch alles gibt, bassisten, die man unbedingt kennen und hören muss... 1000 von sachen. und das muss ja alles irgendwie in den kopf und in die finger. einfach nur lieder spielen, d.h. eine gewisse abfolge von tönen produzieren kann man m.e. noch relativ schnell. aber verstehen was wirklich dahinter steht und wie es zusammen hängt, das bedarf einen gewissen lehrplan. mit einem schlauen lehrplan kommen dann die fortschitte, mit den fortschritten die motivation mehr zu wissen/lernen... bei mir ist es jedenfalls so... ein teufelskreis... *gg* das gut daran vielleicht... ich hab einen lehrer, der mich vordert und unglaubliche hilfen und unterstützung von ganz vielen bassen, die ich hauptsächlich hier bei bassic kennen gelernt habe.
...
so ähnlich geht's mir auch.

Und um zusätzlich motiviert zu sein, hab ich mir nen Bass inkl. Amp ins Büro gestellt um nach Feierabend "schnell" nochmal min. ne halbe Stunde zu "klimpern". Zuhause klappt es nämlich nicht regelmässig genug, neben Frau und anderen Hobbies auch noch täglich 'ne Stunde zum Üben abzuzwacken.
 
 

Oben Unten