Music Man Stingray Elektronik

Schlurch

Schlurch

Hutrocker
Bassix
ß66.151
Moin Moin,
ich würde gerne noch einmal das Thema Music Man Elektronik aufgreifen! Ich habe einen Magnus Classic Bass mit einem Häussel MM-PU und einem Noll 2-Band EQ. Leider erzeugt die Elektronik zu viel Bass- und zu wenig Höhen-Boost.
Hat jemand einen guten Tip für eine Elektronik, am liebsten mit zwei Bändern, die möglichst nahe an den Stingray-Sound kommt?
Vielen Dank schon mal im Vorraus
MfG Schlurch
P.S. das Forumsthema vom Schweinekönig hilft mir nicht so richtig weiter...
 
Chuck

Chuck

MusicMan
Spontan sag ich MM-retro, habs aber selber noch nicht gehört. Nur in so einer Bassistenzeitung einen Vergleich gelesen.

Obs daran liegt, dein Prob weiss ich auch nicht.
 
subsoniq

subsoniq

Member
Bassix
ß111
Ich kann dir leider auch keinen speziellen Tipp für ein bestimmtes Produkt geben. Wichtig ist nur, denke ich, das die Elektronik bzw. der Höhenregler ziemlich breitbandig ( also ein großes Frequenzspektrum) verstärkt. Und das stark. Ich glaube das macht den Stingray Sound aus.
Vielleicht kann man das ja anhand von Datenblättern herausfinden.
Bei manche Elektroniken sind die zu verstärkenden Frequenzen im Spektrum ziemlich hoch angesetzt, das bringt schöne Brillianzen wenn die Saiten noch frisch sind. Sind sie etwas älter verfliegt die Wirkung weil da nix mehr da ist was verstärkt werden kann. Ist die Verstärkungsfrequenz sehr niedrig angesetzt klingt es nur schrill und ätzend. Ist wie bei einem parametrischen EQ. Da hat man die Wahl wie sehr die Nachbarfrequenzen um den eigentlichen Peak mitverstärkt werden sollen. Würde man das grafisch darstellen wäre das bei einem Sting Ray ein Hügel welcher kontinuierlich ansteigt und wieder abfällt, deine Elektronik jedoch wäre eine Spitze mit steilen Flanken. Ungefähr so wie ein umgedrehtes U und ein umgedredrehtes V.
Leider wird sich Music Man sich hüten genaueres über die Centerfrequenz herauszugeben. Das nur zur Erklärung warum die MM Elektronik so klingt. Andere Faktoren spielen da natürlich auch noch eine Rolle. Am besten man kauft das Original wenn man den Originalsound haben will. Alles andere ist nur eine Annäherung. Aber vielleicht bist du ja zufrieden wenn du dem Sound etwas näher kommst. Vielleicht hilft dir eine genaue Beschreibung weiter um bei Herstellern auf die Suche zu gehen.
 
schafhalter

schafhalter

الحب هو أساس كل شيء
Bassix
ß18.720
Irgendwo hier gibts einen thread, wo ein member eine MuMan Elektronik nachgebaut hat. Der hat sicher genauere Infos ... einfach Suchfunktion bemühen, ich hab grad nicht die Zeit dafür :-)
 
MadMatt986

MadMatt986

Member
Bassix
ß1.129
Da du eine Noll pre-amp hast spreche am besten mit Klaus Noll. Ich hatte Bass Unterricht von Ihm und er ist sehr umgänglich. -> noll-electronic@t-online.de

Erkläre ihm was du für pickups hast und wie dein sound Vorstellung ist. Vielleicht muss der pre-amp nur etwas getuned werden. ODer er kann dir eine guten rat geben wie du zu deine wünsch sound kommst.

Ebenfalls solltest du auch der Platzierung der pickup nicht außer acht lassen. Ein par millimeter machen eine Menge aus. Beim meine Stingray und Sterling beträgt der Distanz, von wo der A Saite auf der Brucke liegt bis zur hintere kante der Pickup, 65mm. Der MM pickup muss in diese Bereich liegen um den Typische MM sound zu erzeugen. Als Beispiel, bei meine Reflex HSS (ebenfalls MM) beträgt der abstand nur 35mm. Der klingt zwar ähnlich aber hat nicht den "Stingray" sound. Den Reflex HH (25th) den ich hatte, hat der pickup in der richtige position und konnte auch wie eine Stingray klingen. Es ist wie in der Immobilenbrache... Location, location, location [:-)]

-Matt
 
Zuletzt bearbeitet:
Papa

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß13.083
Moin.
Ist schon fast einen Monat her .... aber

mich wundert es, dass die Elektronik "zu viel" Bass erzeugt. Ich spiele seit längerem eine 3-Band und die hat passiv wie aktiv ein ähnliches "Bass"-Verhalten. Lediglich die Mitten klingen aktiv etwas "aufgeräumter".
Aber zurück zu Deiner Frage:
http://cgi.ebay.de/DIY-Ref-Music-Ma...658?pt=Guitar_Accessories&hash=item19c21e66a2
http://myweb.ecomplanet.com/TOWN8019/mycustompage0019.htm
hier gibt es, was Dein Herz begehrt.

Aber mich würde mal interessieren, wie sich denn der Häussel so als MM-PU macht !?!
 
Schlurch

Schlurch

Hutrocker
Bassix
ß66.151
Vielen Dank Erstmal an alle die etwas geschrieben haben. Und nein, das Interesse ist immer noch vorhanden. Ich hatte ein wenig auf Erfahrungsberichte gehofft mit der Stingray-Elektronik von Seymour Duncan oder der MM-Retro, weil ich die Katzte nicht im Sack kaufen will. Derzeit tendiere ich dazu erstmal Klaus Noll schreiben möchte, vieleicht baut der ja auch auf Kundenwunsch und alternativ tendiere ich zur MM-Retro. Nätürlich wäre auch eine Lösung sich einen original Stingray zu kaufen, allerdings besitze ich bereits einen, aber ich mag halt meinen Flinte von Magnus!
 
Webbster

Webbster

Dingwall-User
Bassix
ß2.576
Sonst bau doch einfach die Elektronik nach dem Baja-Layout, bzw. nach Seeles Lochraster (such mal nach "Neues auf der Couch" oder so [;-)])
Ich bau die auch gerade, ich hab nur blöderweise den 1n8 vergessen, und muss jetzt erst nen Stopp einlegen...

Edith meint, das ist die, die schafhalter meint. Und Edith meint auch, dass die Geldbeutelschonend ist (ich hab jetzt inkl. Potis und allem drum und dran was bei 20€ ausgegeben)
 
Zuletzt bearbeitet:
Sinclair

Sinclair

Active Member
Bassix
ß3.685
Also es lohnt schon das Dingen nachzubauen.
Je öfter ich den Bass spiele, desto besser gefällt er mir jetzt so wie er ist.
Für den Ur-Ray Sound braucht man einfach den 2 Band EQ.
 
Schlurch

Schlurch

Hutrocker
Bassix
ß66.151
Hat sich insgesamt zwar etwas gezogen, aber jetzt habe ich ein sehr schönes Ergebnis. Ich habe als erstes die MM-Retro mit Häussel PU gehabt, allerdings hatte, in dieser Kombi, die Elektronik zu wenig Höhen. Was meiner Meinung nach beim Stingray-Sound sehr wichtig ist.
Danach habe ich ein SD-Set probiert und es sofort wieder zurückgegeben, im dem Zeug im Bass klang es echt zum Kotzen.
Als letztes habe ich die Idee gehabt mir von Bassculture einen MM-Pickup zu ordern, weil immerhin Magnus die Pickups als Standard verbaut. Eigentlich hatte ich noch vor mir eine Glockenklangelektronik zu besorgen, aber das war nicht mehr notwendig. Der Bassculture-Pickup verträgt sich nämlich ausgezeichnet mit der Retro-Elektronik und so hat die Suche nun ein Ende und Preiswert war zumindest der Pickup. Alternativ habe ich mir gerade als Urlaubsbeschäftigung die Baja-Elektronik als Outboard-Preamp zusammengebaut. Wie die jetzt schlussendlich kling werde ich mal Morgen ausprobieren.
Also kann ich nur jedem raten, der einen guten Stingray-PU mit Originalsound sucht, geht zu Bassculture. Allerdings sind die Polepieces etwas kleiner, aber ich bevorzuge eh geschlossene PU's...
 
HenrySalayne

HenrySalayne

Well-Known Member
Bassix
ß6.988
Ich hätte noch angeführt, dass der Pickup vielleicht zu nah an den Saiten ist, relativ starke Magnete hat und dadurch vor allem die Höhen bedämpft. Aber ist wohl etwas zu spät... [;-)]
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Zitat:Original erstellt von: Schlurch

Alternativ habe ich mir gerade als Urlaubsbeschäftigung die Baja-Elektronik als Outboard-Preamp zusammengebaut. Wie die jetzt schlussendlich kling werde ich mal Morgen ausprobieren.
Bin gespannt was du daszu sagst.
Ich hab sie auch nachgebaut und bin auch nach Jahren noch begeistert davon!!!
 
beate

beate

Bassteltante
Jetzt überrascht es mich schon, dass der Häussel-MM-PU zu wenig Höhen bringen sollte. Tut meiner nicht - passiv. Lt. Harry ist er nach den MM Spezifikationen gefertigt. Ich kann mir auch schwer vorstellen, warum PU A am in der Regel hochohmigen Eingang eines Buffers höhenarm klingen solle, ein elektrisch ähnlicher PU B aber nicht.

Ich habe zur Zeit übrigens ein ähnliches Problem mit einer ARTEC SE-2, die generell sehr dunkel im Timbre eingestellt ist. Deren Lautstärkepoti habe ich einen Bright-C verpasst (so wie das in Röhrenamps gerne gemacht wird). Muss halt empirisch den günstigsten Wert für den Kondensator finden.... und das funktioniert auch bei anderen Fabrikaten.
 
Schlurch

Schlurch

Hutrocker
Bassix
ß66.151
So nun der Erfahrungsbericht. Mein Pedal kling sehr fein! Ich bin von meinen Lötfertigkeiten extrem beeindruckt. Aber mein Bass bleibt jetzt so wie er ist! Ich habe einfach keine Lust mehr an dem Teil rumzuschrauben und zu löten. Am besten klingt das Pedal übrigens mit meinem Sterling. Ist eine Schöne kombi, den 3-Band-EQ flat, mit einem Alnico PU von Bassculture.
Warum der Häussel jetzt nicht so klang kann ich auch nicht sagen.
Für die Höhen habe ich ein Rev Log Poti genommen mit 1MOhm. Genauso wie es im Rezept stand. Gab es beim Musikding im Shop. Am einfachten ist der Preamp mit dem Plan zu bauen
http://www.sabrotone.com/wp-content/uploads/2011/12/StingrayBass.gif
Die Schaltung hat dann auch schon die Diode, damit man nicht ausversehen die Spannung falsch anschließt. Für einen dummen Menschen wie mich extrem wichtig!
 
Schlurch

Schlurch

Hutrocker
Bassix
ß66.151
Ich habe jetzt übrigens doch noch die glokla ausprobiert. Leider klingt die zu zahm. Deswegen ist jetzt wieder die retro im bass
 
 

Oben Unten