Noise Gate gegen Single Coil Einstreuungen

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß34.489
Leider habe ich das Problem das 2 meiner Bässe empfindlich gegenüber Einstreuungen sind.
Und da ich auch immer mal wieder woanders spiele falle ich schnell mal rein und habe den Salat.

Jetzt überlege ich ein Noisegate zu verwenden.

Ist das hilfreich? Nimmt es Sound weg?

Wie geht ihr mit dem Problem um?
 
Zuletzt bearbeitet:

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß14.502
kommt drauf an wie laut die einstreuungen sind. bei der tele von einem kumpel und ihrem astreinen radioempfang war der effekt dann schon eine deutliche dynamikbegrenzung nach unten, die dann etwas abgehackt klang.
 

E-A-D-G

Well-Known Member
Bassix
ß38.116
Solange es in den Spielpausen nicht nervt, z.B. zwischen zwei Songs?
Oder in ruhigen Passagen wenn der Bass gerade mal Pause hat?

Vielleicht fehlt einfach nur die Erdung (Verbindung mit Masse) der Saiten?

Btw. die Erdung der Saiten ist nicht im Sinne von Personenschutz zu verstehen sondern Sinn und Zweck ist schlicht und einfach die Schirmwirkung gegenüber Störeinsreuung.
Bei aktiven Pickups wie EMG's geht es auch ohne!
(aber ich denke das wolltest du nicht wissen...)
 

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß974
@deeptone bei meinem Jazzbass hab ich eine Richter passiv Elektronik verbaut. Die ist dermaßen gut geschirmt, dass da auch im Singlecoil Betrieb fast immer Ruhe ist. Und wenn mal was brummt, dann tut es das auch beim Aktivbass. Bevor ich zu einem Noisegate greifen würde (macht imho nur bei Brett Sounds Sinn die künstlich klingen sollen)
Würde ich lieber alles ausprobieren was sich an der Schirmung verbessern lässt.
 

stephan

Well-Known Member
Bassix
ß24.607
Ich habe im Livebetrieb sehr oft bis fast immer ein Noise Gate an. Mir reicht sogar das günstige Mooer, bzw. Rowin oder wie das heißt. Auf meinem Rockstressbrett, wo mit viel Zerre gearbeitet wird, entwickelt sich ein ursprünglich leises Brummen schnell zu einem nervtötenden Geräusch. Ich habe das Noise Gate unterm Board festgeklettet und mit Tape fixiert. :D
 

Tubeman

Quereinsteiger
Bassix
ß5.266
Ich habe gegen Singlecoil-Brummen das Deci-Mate von ISP im Einsatz. Die Noisegates von ISP waren die einzigen, die bei meinen vielen Versuchen mit Bass und Gitarre dem Klang weder in Bezug auf den Frequenzgang noch in Bezug auf die Dynamik irgendetwas geklaut oder hinzugefügt haben. Nicht billig, aber das Erlebnis, wenn aus der absoluten Stille heraus das Sound-Gewitter losbricht, ist es mir wert.
 

stephan

Well-Known Member
Bassix
ß24.607
Böse Zungen behaupten, dass das Mooer / Rowin Kopien der ersten ISP-Version wären. Ich kann mich aber auch irren. (Gefährliches Halbwissen.)
 

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß974
Auf meinem Rockstressbrett, wo mit viel Zerre gearbeitet wird, entwickelt sich ein ursprünglich leises Brummen schnell zu einem nervtötenden Geräusch.
Das ist für mich eben auch der richtige Einsatzort für ein Noisegate. Hast du das dann permanent drin, also auch bei Cleansounds?
 

Tubeman

Quereinsteiger
Bassix
ß5.266
Böse Zungen behaupten, dass das Mooer / Rowin Kopien der ersten ISP-Version wären. Ich kann mich aber auch irren. (Gefährliches Halbwissen.)
Das habe ich auch mal irgendwo gelesen.

Mir persönlich haben die aktuellen ISP-Teile (Deci-Mate und G-String 2) vor allem beim Wechsel zwischen langsam ausklingenden und schnell abgestoppten stark verzerrten Gitarren-Tönen deutlich besser gefallen als der Mooer Noise Killer. Das ISP-Gate hat für meinen Geschmack genau mit der richtigen Geschwindigkeit dicht gemacht. Das Mooer-Gate hat je nach Einstellung Soft/Hard zu spät oder zu früh dicht gemacht.

Was bei verzerrter Gitarre in meinen Ohren klar für ISP spricht, muss natürlich beim Bass und in anderen Ohren noch lange nicht gegen Mooer oder andere Noisegates sprechen.

Edith meint, ich solle noch erwähnen, dass ich Dinge, die sich bewährt haben, gerne auch mehrfach einsetze, und deshalb die ISPs für Gitarre und Bass verwende.
 
Zuletzt bearbeitet:

stephan

Well-Known Member
Bassix
ß24.607
Das habe ich auch mal irgendwo gelesen.

Mir persönlich haben die aktuellen ISP-Teile (Deci-Mate und G-String 2) vor allem beim Wechsel zwischen langsam ausklingenden und schnell abgestoppten stark verzerrten Gitarren-Tönen deutlich besser gefallen als der Mooer Noise Killer. Das ISP-Gate hat für meinen Geschmack genau mit der richtigen Geschwindigkeit dicht gemacht. Das Mooer-Gate hat je nach Einstellung Soft/Hard zu spät oder zu früh dicht gemacht.
Guter Punkt! Ich finde auch, dass der Mooer früher schließen könnte. Aber alles in allem habe ich mich dran gewöhnt und der Preisunterschied ist natürlich nicht zu verachten.
 

stephan

Well-Known Member
Bassix
ß24.607
Das ist für mich eben auch der richtige Einsatzort für ein Noisegate. Hast du das dann permanent drin, also auch bei Cleansounds?
Bei manchen Bands tatsächlich ja. Oder besser gesagt: Wenn ich mich dazu entschließe mein Board auszupacken, dann ist das immer an. Beim Helix ist das ebenso immer an und manchmal stehe ich auch sehr auf die völlige Stille zwischen den Noten. Ich weiß auch nicht... manchmal nervt es mich, wenn eventuelle Rutschgeräusche beim Umgreifen nicht in Time sind. :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:

E-A-D-G

Well-Known Member
Bassix
ß38.116
Ich habe im Livebetrieb sehr oft bis fast immer ein Noise Gate an. Mir reicht sogar das günstige Mooer, bzw. Rowin oder wie das heißt. Auf meinem Rockstressbrett, wo mit viel Zerre gearbeitet wird, entwickelt sich ein ursprünglich leises Brummen schnell zu einem nervtötenden Geräusch. Ich habe das Noise Gate unterm Board festgeklettet und mit Tape fixiert. :D
Je höher der Zerrgrad desto mehr Nebengeräusche werden hörbar. Da kann aber der Bass ja nicht unbedingt was für?
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß56.421
Wie geht ihr mit dem Problem um?
MusicMan, Alembic und evtl. auch noch andere lösen das Problem mit sogenannten "Phantom" PUs. Das sind einfach PUs ohne Magnete, die im Bass möglichst nahe zum normalen PU plaziert werden, jedoch gegenphasig geschaltet werden. Die Saitenschwingung wird weiterhin nur vom normalen PU aufgenommen, Einstreuungen von aussen wirken jedoch auf beide PUs und werden dadurch eliminiert. Funktioniert in meinen beiden EBMM Sterlings sehr gut.
 

olbass

A Nordish Bass Nature!
Bassix
ß47.213
Ich habe mir letztes Jahr mal zum Testen den Mooer Killer ISP und diesen Clone zum vergleichen bestellt.
Waren beide zu 99% identisch und machen was sie sollen, solange man nicht versucht sie in einen Effektweg einzuschleifen, da nicht Line-Level tauglich.
 

stephan

Well-Known Member
Bassix
ß24.607
Ich habe mir letztes Jahr mal zum Testen den Mooer Killer ISP und diesen Clone zum vergleichen bestellt.
Waren beide zu 99% identisch und machen was sie sollen, solange man nicht versucht sie in einen Effektweg einzuschleifen, da nicht Line-Level tauglich.
Haha, unter wie vielen Namen wird das Teil denn noch verkauft? :D Genau den meine ich. Ich habe das von Mooer und Rowin (15€). Anscheinend gibt es sogar einen von FAME (35€).

 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten