Notenmaterial über Tablet - Theorie vs. Praxis

tiefesB

tiefesB

même-bas
Bassix
ß23.463
für Leadsheeets reicht ein iPad 1, fürs Notenlesen vom Blatt darf es lieber ein Retina-display sein, ab iPad3 , gebraucht deutlich unter 200€
 
Siköx

Siköx

Well-Known Member
Bassix
ß19.732
Um Dateien in die jeweiligen App- Ordner zu kopieren benutze
ich iFun Box. Das ist eine Freeware mit der man halbwegs auf
das ipad zugreifen kann. ( von einem win PC aus )
Mir ist das mit der dropbox und icloud irgendwie zu fummelig.
 
hobbychirurg

hobbychirurg

Active Member
Bassix
ß4.414
Für alle Windows Tablet Nutzer:
Die auf iPad und Android recht beliebte "SongBook" App gibt es jetzt als early Preview auch für Win10: http://linkesoft.com/songbook/beta.html

Viele Funktionen fehlen und bei mir läuft sie recht langsam (aber durchaus live-tauglich), aber es wird zumindest daran gearbeitet. Und als Preview zudem kostenlos. Also falls Mitmusiker die App schon nutzen ist es vielleicht einen Blick wert.
 
mungo

mungo

Member
Bassix
ß9.867
Hallo zusammen. Ich benutze schon seit längerem Mobilesheets -- für Android. bin damit sehr zufrieden. Mein Anliegen ist jedoch nicht das tablet ( apple oder android ) ! ! !
Ich bin auf der Suche nach einem Fußschalter (Taster ) mit dem ich die Seiten vor und zurückblättern kann. Habe hier euem threads entnommen, daß die Mehrheit mit bluetooth Tastern arbeitet.
Meine Überlegung geht aber in Richtung USB Taster, um nicht auch noch von der Batterie dieses Tasters abhängig zu sein. Meines Wissens nach braucht ein USB Taster keine Batterie oder ähnliches, da er sich die power vom tablet selber über den Stecker zieht.
Kann mir jemand eine Firma oder ein Modell nennen -- wie gesagt USB !!! -- das zuverlässig vor und rückblättert.
Danke für Tipps und eine groovige Zeit :-)
 
tiefesB

tiefesB

même-bas
Bassix
ß23.463
Hallo! Was ist denn mit den von Mobilesheets empfohlenen?
Edit: Sind wohl in Europa schlecht erhältlich und nicht günstig. Das Bilpro kann man aber noch in England bestellen, um 50 Euro.

Erwähnen möchte ich noch, dass der Batterieverbrauch des AirTurnPED Bluetooth-Pedals sehr gering ist und eine Ersatzbatterie serienmäßg an Bord, das macht wesentlich weniger Stress, als den Akku des Tablets vor jeder Probe geladen zu haben. Prellen ist weniger ein Problem als dass je nach Software und Tablet schonmal eine Gedenksekunde entsteht vor dem Umblättern und der ungeduldige Bassist inzwischen gleich nochmal trauftrat und es so zwei Seiten weiter geht. :I Oder man auf den Rückwärtsknopf trat und sich so in der Setlist komplett verlaufen hat...
 
Zuletzt bearbeitet:
mungo

mungo

Member
Bassix
ß9.867
Ja das mit der Lade Arie von Akkus oder überprüfen von Batterien möchte ich mir nicht mehr antun müssen. Habe auch schon all meine "nur-aktiv" Bässe verkauft.
Ich stelle mir das am stress-freiesten vor -- nur tablet laden -- fertig.
Leider findet man in den Hersteller angaben ständig nur - kompatibel zu Windoof :-)
bisher habe ich keine einzige Angabe zu Android gefunden -- und das nach stundenlanger Suche. Es sollte doch ein deutscher oder zumindest ein EU Hersteller zu finden sein.

Ich habe mit einer USB Maus getestet und hat wunderbar funktioniert -- ohne Treiber etc.... zu installieren. Einfach Maus angesteckt und gut war.
Wieso soll das mit einem USB Taster umständlicher sein - bin leider kein Elektroniker
 
Zuletzt bearbeitet:
tiefesB

tiefesB

même-bas
Bassix
ß23.463
Ich meinte im Vergleich zum "Stress" das Tablet immer geladen zu haben, ist die Batteriewartung des genannten Bluetooth-Schalters pillepale ;-) , auch da es im Gehäuse ein Fach für eine Ersatzbatterie gibt, welches auch ab Werk schon bestückt ist.
 
Danilo

Danilo

UnProf. Falschspieler
Bassix
ß11.182
Ich überlege momentan auch meine Noten auf elektronisch umzusiedeln mit MobileSheets. Welches Dateiformat würdet ihr empfehlen? Jpeg oder PDF? Haben die jeweils irgendwelche Vor- und Nachteile?
 
G

GerdO

Well-Known Member
Bassix
ß16.511
Jpeg oder PDF? Haben die jeweils irgendwelche Vor- und Nachteile?
PDF kann den Vorteil haben, daß der Inhalt bei jeder Größenänderungen neu gerendert wird. Dadurch kann man, mit nur geringem Qualitätsverlust, die Partitur sehr groß oder klein darstellen. PDFs, die direkt aus Notensatzprogrammen bekommen das hin.

Es gibt aber auch PDFs die lediglich jpegs beinhalten - bei allen eingescannten Noten ist das so. Dann macht es keinen Unterschied, das Notenbild ist oft nicht besonders.
 
Tomfisch

Tomfisch

Basst!
Bassix
ß27.340
+1 - die interne Kamerafunktion nimmt JPGs auf und diese zeigt Mobilesheets auch an. Auch das PNG Format klappt beim Import!
 
bassdscho

bassdscho

Well-Known Member
Bassix
ß58.953
Ich hab mal ne Frage:
Möchte mir ein Tablet zulegen um meine eingescannten Blätter als pdf anzeigen zu lassen.
Gerne auch mit dem Vorteil, dass ich die Setlist schnell umstellen kann.
Da ich nicht soo gut sehe, besteht ein Lied häufig aus 2 Blättern, manchmal mehr.
Jetzt ist so n Tablet niemals so groß wie ein Ordner (soll er auch nicht sein, soll ja noch ne optische Verbesserung sein):
Benutzt jemand von Euch eine Autoscroll-Funktion auf dem Tablet während dem Spielen?
Ist das wirklich praktikabel?
Wenn ja: mit welchem Tablet/welcher App?

Davon hängt dann wohl ab, ob ich mir ein 10" oder 12" - Tablet zulege.
Ich hab gefühlt das halbe Internet danach durchforstet, aber zum Thema "Autoscroll" bei ipad & co habe ich nix gefunden.

Danke schon mal,
Michael
 
bassdscho

bassdscho

Well-Known Member
Bassix
ß58.953
Ja, diese Idee hab ich schon in Erwägung gezogen.
Kann man mit den Fußschaltern "nur" blättern oder auch scrollen?
 
tiefesB

tiefesB

même-bas
Bassix
ß23.463
Bei der Software Unrealbook.app die ich nutze nur blättern.
Sie bietet aber einen "blättere erstmal nur die obere Hälfte der Seite um" Modus
 
Logabass

Logabass

Passives Member
Bassix
ß48.982
Ich hab mal ne Frage:
Möchte mir ein Tablet zulegen um meine eingescannten Blätter als pdf anzeigen zu lassen.
Gerne auch mit dem Vorteil, dass ich die Setlist schnell umstellen kann.
Da ich nicht soo gut sehe, besteht ein Lied häufig aus 2 Blättern, manchmal mehr.
Jetzt ist so n Tablet niemals so groß wie ein Ordner (soll er auch nicht sein, soll ja noch ne optische Verbesserung sein):
Benutzt jemand von Euch eine Autoscroll-Funktion auf dem Tablet während dem Spielen?
Ist das wirklich praktikabel?
Wenn ja: mit welchem Tablet/welcher App?

Davon hängt dann wohl ab, ob ich mir ein 10" oder 12" - Tablet zulege.
Ich hab gefühlt das halbe Internet danach durchforstet, aber zum Thema "Autoscroll" bei ipad & co habe ich nix gefunden.

Danke schon mal,
Michael

Bei Onsong kannst du die Autoscrollfunktion nutzen, ich nutze aber einen Fussschalter, das ist für mich persönlich praktikabler. Ich nutze das zusammen mit einem Ipad und das jetzt seit mehr als 3 Jahren ohne Probleme.
 
bassdscho

bassdscho

Well-Known Member
Bassix
ß58.953
Bei der Software Unrealbook.app die ich nutze nur blättern.
Sie bietet aber einen "blättere erstmal nur die obere Hälfte der Seite um" Modus
Wie schaut das im Detail aus?
Bleibt die untere Hälfte des Displays dann leer? Oder macht Unrealbook dann die erste Seite dementsprechend größer?

Sorry, ich kann's mir nur nicht so recht vorstellen.
 
tiefesB

tiefesB

même-bas
Bassix
ß23.463
Die obere Seitenhälfte blättert auf Kommando um, die untere Seitenhälfte zieht nach wenigen Sekunden automatisch nach. Bis dahin sieht man unten auf dem Blatt noch die alte Seite und oben schon die nächste
 
Siköx

Siköx

Well-Known Member
Bassix
ß19.732
Benutzt jemand von Euch eine Autoscroll-Funktion auf dem Tablet während dem Spielen?
Ist das wirklich praktikabel?
Wenn ja: mit welchem Tablet/welcher App?

Ja, mach ich und ist auch praktikabel.
Ich nutze ein altes iPad1 und Setlistmaker.
Bei mir ist das eine Art "Blackoutversicherung" für
Songtexte, Leadsheets usw.
Man muss da einen bisschen mit der Songlänge und
der Seitenaufteilung runprobieren, geht sehr gut.

Mit Songlänge meine ich die Zeit die ich in der app
vorgebe. Bei z.b 2 Seiten und ca. 3.45min wirklicher Länge
stell ich 3.10 ein. Dann fängt SLM früher an zu scrollen und
ich kann kurz einen Blick auf die 3. und 4. Strophe werfen bevor
es ernst wird. So in etwa.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten