Notenmaterial über Tablet - Theorie vs. Praxis

b_string_funk

b_string_funk

Well-Known Member
Bassix
ß25.775
eine Halterung für die größeren Tablets wäre schon klasse...bin auch nicht der Heimwerkertyp...würde gerne so was von K&M etc. sehen...
 
Talentfrei

Talentfrei

Irgendwas ist immer...
Welcher Fusstaster wird denn von den iPad Anwendern hier genutzt? Ich würde gerne mein altes iPad 1 für diesen Zweck mit einer Fussblätterfunktion nutzen, nur mit PDFs, ohne Notiz, Änderungs- oder waswasich Funktion. Nur die PDF anzeigen und eben vor und zurückbättern. Geht das noch mit diesen BT Pedalen (welches?) und mit der alten Onbord App oder müsste man da etwas zusätzlich kaufen? Wenn ja was und gibt da noch für iOS5?
 
Logabass

Logabass

Passives Member
Bassix
ß48.985
Also ich nutze Onsong und das funzt. Paulito nutzt unrealbook und ist damit sehr zufrieden. Ob dies allerdings mit dem Blättern klappt weiss ich nicht. Es gibt allerdings wohl einen Nachfolger das BT 106, wenn ich das auf die schnelle richtig gesehen habe.
 
ZoomBasser

ZoomBasser

LinksSaitometrist
Bassix
ß11.125
Die Abmessungen meines tablets sind 222 mm X 300 mm. Falls jemand einen Halter kennt der diese Maße packt - wäre ich sehr verbunden.

Ich weiss, das ist ein alter Thread....

Aber ich bin gerade beim Stöbern daruf gestossen, und hab' mich an diesen Thread erinnert:
Mein Musicstore gibts einen Halterfür PC, der müsste auch für grössere Tablets reichen, oder ?
https://www.musicstore.de/da_DE/EUR...C-Halter-schwarz/art-ACC0006926-000V000020685

Features:
  • Depth: from 5 to 11 mm
  • Height: from 220 to 331 mm
  • Material: plastic, steel
  • Screw-on to: tube diameter up to 30 mm
  • Special features: to be attached to tubes up to 30 mm diameter;freely rotates 90°;alternatively: can be screwed on to 3/8” thread connectors
  • Swivel: 90 º
  • Type: black
  • Weight: 0.6 kg
  • Width: from 128 to 232 mm
 
Talentfrei

Talentfrei

Irgendwas ist immer...
der müsste auch für grössere Tablets reichen, oder ?

Was verstehst Du unter "grössere"? Auf der Produktabbildung ist ein iPad mit 10" Größe - im Gegensatz zu den meisten Androiden durch den anderen Formfaktor der Bildschirme ist es etwas grösser. Für die wirklich grösseren Varianten dürfte die Halterung aber zu klein sein.
 
mungo

mungo

Member
Bassix
ß9.867
@ ZoomBasser
Ich hatte schon vor einigen Monaten mit König&Meyer telefoniert. - Resultat: passt nicht ! - ist zu klein.
Trotzdem danke für deine Mithilfe. Ich hab mir mittlerweile etwas selber gebaut.
 
mluther

mluther

gescheiterter bundloser...
Bassix
ß32.948
Ich bin ein Fan von NextPage auf Ipad4
Funzt prima, kann die Noten-pdfs aus einer Dropbox ziehen und der Support ist sehr flott.
Könnte man auch mit AirTurn blättern.
Zu klein war's mir noch nicht, kann aber noch kommen, werde ja nicht jünger...
 
hobbychirurg

hobbychirurg

Active Member
Bassix
ß4.414
NextPage sieht interessant aus. Schade, dass es das nicht für Windows gibt.

Das einzige, was ich bei XODO Docs wirklich vermisse, ist die Möglichkeit, Setlists zu erstellen. Aktuell brauche ich dann doch immernoch einen Zettel, wo die draufsteht. Ich finde dann zwar alles immer sehr schnell über die Suchen-Funktion, aber es ist irgendwie nicht Sinn der Sache.

XODO ist natürlich auch nicht für Musiker programmiert, sondern einfach ein sehr guter PDF-Reader (übrigens für Win, Android, und iOS, darüberhinaus kostenlos. Nein ich werde nicht von denen bezahlt, bin nur sehr überzeugt von dem Produkt :D)

Mein Keyboarder ist Programmierer und hat mittlerweile das gleiche Tablet wie ich. Der hatte schon mal angedeutet, sich etwas programmieren zu wollen. Ich denke, ich sollte ihn diesbezüglich nochmal ansprechen.


Übrigens:
Mein Tablet liegt immernoch auf einem viel zu großen Notenpult und ich habe ständig Angst, dass es runterfällt... Auf dem Markt habe ich noch nichts für 15.6 inch Passendes gefunden und ich konnte bisher auch niemanden mit handwerklicher Begabung und Werkzeug finden, der mir was baut.
Mittlerweile ist es auch noch komplizierter geworden, da ich nun vermehrt singe und entsprechend gerne Tablet und Mikro am gleichen Ständer hätte.

Also falls hier jemand Spaß an sowas hat, bitte melden. Soll natürlich nicht umsonst sein, allerdings bin ich ein armer Musiker (wer hätte es gedacht) und kann sicher keinen angemessenen Stundenlohn für Planung und Ausführung zahlen. Material und ein Obulus sind aber natürlich drin, und natürlich würde ich demjenigen einen Gefallen schulden :-)
 
tiefesB

tiefesB

même-bas
Bassix
ß23.463
@mluther: unrealbook.app kann das auch alles was ich von ihm verlange. Bei Nextpage scheint die Anmerkfunktion mit Text etwas besser gelöst. Wie synchronisiert es mit dem Computer? Auch über iTunes? Das nervt bei unrealbook.app etwas. Dropbox ist auch nur dann praktisch, wenn die app die Notenblätter automatisiert für die offline Anwendung herunter laden würde.
@hobbychirurg: Also existieren diese 15 Zoll Tablets doch nicht nur als Vaporware :-) Wenn ich eines hätte, würde ich den http://www.thomann.de/de/lindy_notebookarm.htm ausprobieren. Noch kann ich 10-11 Reihen Noten auf dem Standard ipad lesen.
 
4low

4low

Über-Bayudankse
Onsong! Das ist das Tool der Wahl um Material zu verwalten und spontan Setlists zu erstellen und v.a. abzurufen...
Notenmaterial kommt aus iWriteMusic... wobei ich mich in letzter Zeit intensiv mit Reflow 2 beschäftigt habe... ist noch etwas buggy und stürzt ganz gerne mal ab, was aber nur ein Problem beim Notieren ist, und nicht live - dafür wird das Zeug nach Onsong importiert und da läuft es stabil... wenn die Fehler behoben sind, wird sich Reflow wahrscheinlich bei mir durchsetzen...
Live wird mit dem Airturn BT Gerät und 2 Boss Switchern geblättert...
 
tiefesB

tiefesB

même-bas
Bassix
ß23.463
Onsong! Das ist das Tool der Wahl um Material zu verwalten und spontan Setlists zu erstellen und v.a. abzurufen...
Ja gern, aber warum? Was kann es besser bei der Darstellung von Notenmaterial und der Setlistverwaltung als NextPage oder Unrealbook?
PDFs anzeigen, Setlisten erstellen und Umblättern mit Airturn können sie alle.
 
4low

4low

Über-Bayudankse
Unrealbook kann man glaub ich nur über iTunes synchronisieren...
Bei Onsong kann ich mir am Mac oder iPad halt die Dokumente dirket aus der Anwendung holen, in der sie erstellt werden...
 
mluther

mluther

gescheiterter bundloser...
Bassix
ß32.948
Bei NextPage haut sich die Band die aktuellen Akkordblätter oder was auch immer von zu Hause auf die gemeinsame Dropbox. Von da aus kann sie sich dann jeder in seine Songliste (lokal auf dem Ipad) ziehen.
Ab dann geht's auch ohne Internet: Aus der Songliste baut man sich Setlisten.
Ist ein neues oder geändertes pdf auf der Box, wird das angezeigt und man kann zwischen dem lokal gespeicherten, alten Blatt oder dem neueren wählen (meinem Saxophonisten ist es natürlich völlig wurscht, ob ich mir am Schluss noch zwei Akkorde ans Extro schreibe, der Gitarrist lädt sich's aber neu herunter)

Alternativ kann man sich die pdfs auch mailen oder (offline) ein Notenblatt mit ProScanner o.Ä. vor Ort schnell scannen und dann von dort aus in NextPage öffnen/in seine Setlist einfügen.
Ich nutze in der Coverband nur Text mit Akkorden drüber, die ich mir in Word selber mache und als pdf abspeichere.
Mit richtiger Notensoftware habe ich leider gar keine Erfahrung, so lange es jedoch ein pdf ist, wird das in NP funktionieren.

Schöne Funktion: "Goto Page xy-Button": Man kann an jede Stelle auf jedem Blatt einen Button erstellen, der einen dann zu einer Seite seiner Wahl des aktuellen pdf schickt. Ist eigentlich für Wiederholungen gedacht, man kann da aber auch prima zum gespeicherten Ablaufplan von Hochzeit, Gottesdienst o.Ä. springen um zwischen den Songs den Überblick zu behalten.

Ein wichtiges Plus für NP ist auch Scott Kantner, der Entwickler (selbst Musiker). Dem hatte ich z.B. vor 3 Tagen einen Bug gemeldet, daraufhin haben wir ein paar Test gemacht (ging um gelöschte Setlisten beim Import von Emailanhängen...) gestern hatte er den Fehler gefunden, behoben, mir rückgemeldet und im nächsten Update ist es dann gefixed. Da war ich ja mal schwer beeindruckt...
 
Siköx

Siköx

Well-Known Member
Bassix
ß19.732
Ich hab mir Anfang 2015 ein Ipad I für gute 100€ gebraucht
gekauft um es als Notenordner zu benutzen und um zu sehen was
mit so einem leicht veralteten Gerät noch zu machen ist.

Für mich gab es 3 gute Alternativen die noch unter 5.1.1 liefen
Onsong, Songbook oder Setlistmaker.
Ich hab alle in der Praxis, auf Proben usw. getestet und es ist
bei mir klar Setlistmaker geworden.

Viele leadsheet und Notenprogramme sind sich ähnlich, aber Slm
hat für mich folgende Vorteile:
- Das beste Handling bei der Songauswahl, vor allem wenn man
a la Carte spielt, also ohne vorgeplante Sets oder Shows.
- Datenbankabgleich via Bluetooth, man kommt zur Probe und
alle Anderen brauchen nun noch " annehmen " klicken und jeder hat
dauerhaft alles Neue auf senem Pad. Setlists, Gigtermine, Noten als jpg, Leadsheats als pdf usw. ohne cloud und Laptop, direkt untereinander.
- Man kann sich die Texte auf einem Bildschirm anzeigen lassen
- Die Autoscrollingfunktion ist gut einstellbar/einsetzbar
- und für mich das wichtigste : das Dokument also z.B. die
pdf, txt oder jpg Datei ist nicht der Song. Man erstellt einen Song
und hinterlegt ein oder mehrere Dokumente, man kann auch noch ein mp3 einfügen. Die Sängerin wählt dann den reinen Text, ich nehm
ein einfaches Leadsheet, der Keyboarder bekommt Noten und
der Mann am Pult seine Notizen, einfach gut durchdacht.

Ich wollte kein neues Ipad Air, das ist mir mit 600€ für so eine
einfache Sache zu teuer und auch unterfordert. Ich finde ein
Ipad 1 16gb vollkommen ausreichend und man kann sich leicht ein
zweites als Reserve zulegen.
 
 

Oben Unten