Old-Style Preci mit Dampf

haebbe58

Schwabassist
Bassix
ß73.586
Hi Folks,

wollte hier nur mal kurz meinen ersten eigenen kplt. Zusammenbau zeigen (sorry für die schlechte Bildqualität)

Zutaten:

Fender Neck 51 P-Bass MN (MiM)
Guitarbuild PB Body 3pc Korina 2,4 kg (2x mit Hartwachsöl behandelt und einpoliert)
Fender American Deluxe Bass Bridge 4 (strings thru body)
Schaller BMLC Mechaniken
Häussel P-Bass OldStyle (Single Coil) MM
2x 250 kOhm Bourns Poti & 47n Cap
Kleinzeugs

54 Korina.jpg
,

Der 51 Hals Prügel zusammen mit dem Korina Korpus macht einen Wahnsinnsdruck, den der Häussel PU extrem fett und trocken rüberbringt.

Ein einfacher Rockbass, der durch die relativ feinen Zutaten wirklich klasse klingt und gut spielbar ist (wenn man fette Hälse mag). Ich finde - ganz nebenbei - sieht er auch noch recht gut aus.
 

Reddy

Labbeduddl
Hi Folks,

wollte hier nur mal kurz meinen ersten eigenen kplt. Zusammenbau zeigen (sorry für die schlechte Bildqualität)

Zutaten:

Fender Neck 51 P-Bass MN (MiM)
Guitarbuild PB Body 3pc Korina 2,4 kg (2x mit Hartwachsöl behandelt und einpoliert)
Fender American Deluxe Bass Bridge 4 (strings thru body)
Schaller BMLC Mechaniken
Häussel P-Bass OldStyle (Single Coil) MM
2x 250 kOhm Bourns Poti & 47n Cap
Kleinzeugs

Anhang anzeigen 342467 ,

Der 51 Hals Prügel zusammen mit dem Korina Korpus macht einen Wahnsinnsdruck, den der Häussel PU extrem fett und trocken rüberbringt.

Ein einfacher Rockbass, der durch die relativ feinen Zutaten wirklich klasse klingt und gut spielbar ist (wenn man fette Hälse mag). Ich finde - ganz nebenbei - sieht er auch noch recht gut aus.
schönes Teil ….welche Saiten nutzt du ?
 

haebbe58

Schwabassist
Bassix
ß73.586
Ich spiele sonst als Flats eigentlich immer Thomastik JF 344. Andere Flats habe ich schon lange nicht mehr gespielt, daher weiss ich auch nicht mehr wie die klingen.

Verglichen mit den Thomastiks sind die Marus etwas härter und knalliger. Die Thomastiks sind weicher, akustischer, hölzerner, die Marus rockiger, elektrischer ... wenn man es mal so nennen darf. Bei Plektrumspiel auf den Marus könnte man manchmal sogar schon meinen, man hat Halfrounds drauf o.ä. ... aber nur rein vom Klang her... nachdem man die Thomas gespielt hat. Vom Spielgefühl sind die Marus trotzedem echte lupenreine Flats.

Ich tendiere in letzter Zeit immer so zwischen Flats und Halfrounds für Precis und Konsorten, da werde ich in Zukunft wohl die Marus bevorzugen... für akustische und Halbakustische (z.B. Epi Jack Casady) weiterhin die Thomastiks und für Jazz-Bass artige Bässe eher Roundwounds. Die Marus Flats werde ich demnächst auch mal auf einem Epi Thunderbird Vintage Prro testen ... bin gespannt.
 

Reddy

Labbeduddl
Ich spiele sonst als Flats eigentlich immer Thomastik JF 344. Andere Flats habe ich schon lange nicht mehr gespielt, daher weiss ich auch nicht mehr wie die klingen.

Verglichen mit den Thomastiks sind die Marus etwas härter und knalliger. Die Thomastiks sind weicher, akustischer, hölzerner, die Marus rockiger, elektrischer ... wenn man es mal so nennen darf. Bei Plektrumspiel auf den Marus könnte man manchmal sogar schon meinen, man hat Halfrounds drauf o.ä. ... aber nur rein vom Klang her... nachdem man die Thomas gespielt hat. Vom Spielgefühl sind die Marus trotzedem echte lupenreine Flats.

Ich tendiere in letzter Zeit immer so zwischen Flats und Halfrounds für Precis und Konsorten, da werde ich in Zukunft wohl die Marus bevorzugen... für akustische und Halbakustische (z.B. Epi Jack Casady) weiterhin die Thomastiks und für Jazz-Bass artige Bässe eher Roundwounds. Die Marus Flats werde ich demnächst auch mal auf einem Epi Thunderbird Vintage Prro testen ... bin gespannt.
klingt bissl nach Bellas :-)
 

haebbe58

Schwabassist
Bassix
ß73.586
so, nachem der erste einigermaßen gelungen war, folgte prompt das nächste Teil:

2-teiliger Walnuss-Body (Telecaster 71er Form), "gehartwachsölt"
Status Graphite Preci Hals (ohne Dots vorne, nur welche an der Seite)
Häussel 51er Preci PU mit BigMags als Humbucker
schwarze Schaller Mechaniken
schwarze NoName String Thru Body Bridge
schwarze 51er Preci Control Plate
... eigentlich sämtliche Hardware in schwarz (bis auf die Saitenbuchsen auf der Rückseite (String through Hülsen, die fand ich nirgends in schwarz)

Sound: fett, voll, rund, ausgewogen, nichts übertrieben, keine Deadspots, nicht im Geringsten irgendetwas zum Aussetzen (außer das Gewicht). Der Bass ist trotz der spartanischen Aussattung extrem flexibel und klingt einfach nur klasse. Die Bespielbarkeit ist hervorragend.

Einziges Manko, er ist sehr schwer (klar, der hat auch kein Shaping und Walnuss ist ohnehin schwer), hängt allerdings sehr ausgewogen an einem dran. Bedingt durch das fehlende Shaping hängt er halt wie ein Brett vor dem Bauch, aber das wollte ich genauso. Diese Masse macht einfach einen richtig fetten Sound, der trägt und trägt und trägt und ... Sustain ohne Ende (liegt allerdings auch am Hals mit den schweren Mechniken).

Ist fast schon rein richtiger Edelbass geworden, .... bin sehr zufrieden

Sorry für die miesen Bilder, aber ich kann das leider nicht besser

1581862869293.jpeg

1581862995774.jpeg
 

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Bassix
ß38.429
Nichts ist am Ende geiler als ein Single-Coil-Preci! :hail:

Auch, wenn ich die Split-Coils liebe, hab ich dann doch eine erhebliche Schwäche für die einspuligen Brüder. Allein schon weil sie so verdammt cool aussehen ;-)

Klasse Bässe die Du hast! :great:

Und ich muß sagen, dass ich die "Bretter" fast lieber hab, als die SCPM mit Shaping - noch mal ein ganz anderes Feeling irgendwie.
Mal eine Frage zum MIM Maple Neck: Ist er von Fender aus mit "vintage" Finish versehen oder kommt er quasi maple-weiß daher?
 

haebbe58

Schwabassist
Bassix
ß73.586
Hi,

ja, diese Single-Coils sind schon richtig schön. Ich habe ja noch einige andere Precis auch mit SplitCoils, momentan aber halt eine Schwäche für den 51er Style.

Mittlerweile kann man die geraden Preci_PUs aber in allen möglichen Variationen ordern (nicht nur bei Häussel). Der in dem hellen Bass hat ja BigMags, also MM-Style Magneten. Ist aber ein lupenreiner SingleCoil, trotzdem relativ laut und stark. Und der im neuen dunklen Bass hat auch BigMags, allerdings hat er sogar 2 untereinander liegende Spulen, die nun bei mir als Humbucker verschaltet sind (kann man aber auch parallel betreiben), sodass er tatsächlich bzgl. Nebengeräusche mucksmäuschenstill ist, aber irgendwie trotzdem nach SingleCoil klingt. Und der haut noch ein bißchen mehr Pfund raus ... aber sehr kultiviert und trotzdem immer drückend.

Der Fender Preci 51er Hals ist tatsächlich schönes sehr helles Ahornholz, also nur farblos lackiert, kein Vintage-Finish oder ähnliches.
 

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Bassix
ß38.429
Ich bin seit Jahren ein Fan der Singlecoil-Precis...
Mittlerweile scheinen sie tatsächlich auch sehr hip zu sein, vor etwa 10 Jahren waren sie noch die totale Ausnahmeerscheinung ;-)

Danke für die Info bzgl.des Halses - ich überlege ja auch immernoch ob ich ein Projekt starte, auch wenn ich mein GAS durch den Kauf eines CS-51ers erstmal befriedigt hab :D
 

haebbe58

Schwabassist
Bassix
ß73.586
Ja, bin auch schon sehr lange 51er Fan .... denn die 51er haben halt einfach einen sehr dicken Ton ... liegt wohl hauptsächlich an dem Hals-Prügel und dem SingleCoil... vom Aussehen mal abgesehen (das ist ja reine Geschmacksache). Die späteren sind aber natürlich auch nicht schlecht, die darf man auch nicht so einfach abtun, da gibt es auch extrem schöne und hervorragend bombastisch klingende Teile dabei ...

Der neue dunkle Walnuss-Graphit war allerdings etwas anders in der Zielsetzung ... einfach eine Studie. Ich wollte wissen, ob man mit wenigen einfachen, aber dafür sehr guten Zutaten einen guten und flexiblen Bass zusammenstellen kann. Und das Ergebnis ist: ja, man kann! Die Bespielbarkeit des Halses z.B. ist außergewöhnlich gut, das Sustain außergewöhnlich lang und gleichmäßig und der Sound aller Saiten an allen Stellen extrem ausgeglichen und rein. Keinerlei Schnarren, keine störenden Artefakte ... einfach nur Sound. Selbst mit den extrem störrischen, spröden, knalligen und blechigen Warwick Red Label Rounds stört da rein gar nichts. Einfach nur Sound pur.
 

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Bassix
ß38.429
Ich finde, dass die Single-Coils mehr "singen" als ihre Split-Coil-Brüder, dafür aber weniger Druck haben.
Jedenfalls hab ich das bei meinen "Stock-PUs" so festgestellt.

Den CS Preci hab ich am Wochenende auch anders verdrahtet als das orischinool - der Custom-Shop hatte ihn mit dem Schema aus den 50ern verdrahtet, was allerdings zu Volume-Einbußen und Zickerei beim benutzen des Tonreglers (Höhen raus = Volume runter).

Wie dem auch sei, ich finde sie machen einfach Spaß, gerade auch wegen des kräftigen Halses (wobei ich den gar nicht so fett finde, wie oft gesagt wird) und weil sie so simpel sind :-)
Ich hab auf meine CIJ D'Addario Nickels, auf dem "neuen" jetzt Rotosound SoloBass, aber die Stahlseiten gefallen mir gar nicht so richtig...
 

haebbe58

Schwabassist
Bassix
ß73.586
Ich habe meine auch von vornherein nach neuer Art verdrahtet, so wie auf Cadfeals Basschaltungen Seite 314.

Den Korina Single Coil mit 250k Potis und 47n Kondensator... und der neue Walnuss Humbucker bekam 500k Potis und einen 68n Kondensator.

Der Korina SC hat Marusczcyk Flats 45 - 105 drauf , Der Walnuss HB hat Warwick Reds 45 - 105 drauf

Flats oder Halfrounds solltest Du vor allem auf einem 51er auch mal versuchen, z.B. auch Fenders ... hab ich dann noch auf meinen schnuckeligen 51er Squier auch draufgetan, hat dem sehr gut getan ... der hat übrigens einen 51er SingleCoil von David Barfuss spendiert bekommen, hat ihn auch extrem aufgewertet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Bassix
ß38.429
Interessant wäre zu wissen, ob man den Output des Singlecoils noch weiter vergrössern kann in dem man anders schaltet. Ich stelle auch nachwievor fest, dass bereits ein geringes runterdrehen des Volume-Reglers den Output erheblich vermindert. Ich würde auch behaupten, das bereits durch eine viertel Drehung "leiser" der Output Richtung Null/kaum noch wahrnehmbar tendiert...
Das ist noch etwas, was ich noch nicht herausgefunden hab :gruebel:
 

haebbe58

Schwabassist
Bassix
ß73.586
Lauter geht wohl nicht mehr, aber bzgl. Verhalten Da müßtest Du mal mit anderen Werten experimentieren ... 500k statt 250k z.B. manche tun auch 300k rein, aber ob das viel bringt ...? Muss man probieren. Auch haben die Potis unterschiedliche Hersteller oft auch ein unterschiedliches Regelverhalten. Ist halt eher in Try and Error Unterfangen.
 

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Bassix
ß38.429
Danke!
Ehrlich gesagt ist mir das den Aufwand nicht wert.
Er klingt halt, wie ein 51er klingen soll und ist eher vintage im Sound als modern. Dafür hab ich ihn ja auch ;-)

Wenn ich wollte, dass er mehr Druck bringt, würde ich vielleicht noch zu einen Aftermarket-PU greifen, aber dann sind da ja auch noch die anderen Bässe, die das schon können und irgendwie müssen ja auch alle ihr Dasein berechtigen :D
 
Oben Unten