Orange Terror Bass 500/1000 Erfahrungen? Test? Welcher Lautsprecher?

Thomas1993

New Member
Bassix
ß424
Hallo Leute,

ich bin zwar erst seit ein paar Stunden hier Mitglied und ich hoffe ihr nehmt es mir nicht übel, dass ich direkt die Klassikerfrage schlecht hin stelle!

Ich spiele in einer Deutsch Rock / Hard Rock / Punk / RocknRoll Band und möchte von meinem Marshall DBS 7400 Stack weg. (Zu schwer, zu unhandlich... "Sorry ich bin faul")

Und auf welchen stößt man da natürlich sofort, wenn man etwas leichtes will?
Genau, den Orange TB 500, gibt es beim großen T schon für 500 Euro. Was mich zu meinem nächsten Punkt bringt, mein Budget liegt bei 1300 Euro. In diesen 1300 Euro sollten Amp und Speaker inbegriffen sein.

Proberaum ist 30qm groß und Auftritte bisher sehr wenige vorhanden. Ich möchte mich durchsetzten können in der Band, da ich auch gleichzeitig der Fronter bin und ins Mic brülle.

Welchen Lautsprecher könnt ihr mir zu dem TB empfehlen? Oder ist der TB überhaupt etwas als Lösung?
Gibt es alternativen in dieser preislichen Ecke?

Fakten:
RocknRoll / Hard Rock / Punk
1300 Euro
30qm Proberaum
Harter bis rotziger Sound

Ich hoffe, ich habe genug Infos abgegeben...
Wenn nicht entschuldige ich mich und versuche es beim Nächsten Mal besser zu machen!

Ich freue mich auf eure Meinungen und Äußerungen!

Thomas
 

Thorben76

Hier könnte ihre Werbung stehen
Bassix
ß15.275
Ich habe den TB nie gespielt, aber anhand deiner Musikrichtung würde ich Ampeg 410 HLF vorschlagen. Vielleicht bekommst du die gebraucht. Dann wirst du gut in deinem Budget.

Und herzlich willkommen.
 

Kong

R.I.P., Mikki
Ja, herzlich willkommen auf bassic.

Wenn du den Sound des TB 500 magst, ist das ein toller Amp, der auch anständig Leistung bringt.

Der Amp ist von der Stimme her recht hochmittig, daher wirst du mit einer der recht fett klingenden Ampeg Boxen bestimmt gut fahren.

Wenn Du etwas Zeit hast, dann setze dich doch mit Hans von FMC in Verbindung. Der baut nicht nur tolle Boxen und kann dich gut beraten, sondern hat er soweit ich weiß einen TB 500. Der weiß, was zu dem Amp gut passt.
 

Thomas1993

New Member
Bassix
ß424
Hey :-)
Ja das mit dem Ampeg Lautsprecher hört sich doch erstmal ganz gut an!
Den Hans von FMC habe ich auch direkt mal angeschrieben, mal gucken was dabei so rum kommt! :-)

Wäre noch cool, wenn sich hier im Forum jemand befindet, der auch den TB fährt. Würde mich mal interessieren was Leute über ihn denken, die ihn schon was länger spielen.
Anfällige Schwächen, sind die Röhren vom Werk aus gut? etc.

Danke aber schonmal für die Antworten! :-)
 

Thomas1993

New Member
Bassix
ß424
Hey Prepy, :-)

Darum bin ich ja hier, was gibt es für alternativen?
Also es wird denke ich sehr viele geben?
Aber auch in diesem Preisbereich?

Ich bin für alles offen. GIBT MIR INPUT :D
 

Reddy

wadde hadde du de da
Gallien Krüger rb 700
Ampeg pf 500
Tc bh 500
EBS Reidmar
Markbass little mark 3

Diese find ich um einiges besser
als den Orange.
Is natürlich abhängig vom persönlichen
Geschmack.
Der Orange klingt für mich wie gewollt un
nich gekonnt.
Dazu 2 212er in 8 ohm gebraucht solltest mit dem
Budget gut hinkommen.
Und damit biste für so ziemlich alles gerüstet.

Nich vergessen......Lautstärke kommt mehr von der
Membranfläche weniger von den Watt des Amps
 

Telebasser

Bier mumpft!
Bassix
ß6.106
Hi, ich hatte ne zeitlang den terrorbass bis ich ihn gegen den neuen Orange OB1 ersetzt habe. Schönes teil wenn man nen dreckigen sound mag
Der Amp ist von der Stimme her recht hochmittig, daher wirst du mit einer der recht fett klingenden Ampeg Boxen bestimmt gut fahren.
Ich finde hochmitten sind genau das was dem amp fehlt, in den tiefmitten drückt das ding wie sau. Deswegen kriegt man das dengeln mit ihm nicht so gut hin. Ich würde auch eher ne neutrale box nehmen als die gescoopte 410hlf.
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.493
Willkommen im Forum:bier:
Harter bis rotziger Sound
Eher clean oder eher verzerrt? Hast du ein Soundbeispiel? Was für einen Bass spielst du? Welches Tuning spielt ihr? Wie laut seid ihr (sehr laut, zu laut, viel zu laut, HÄH? ICH HAB TINNITUS, ICH HÖR MICH NICHT [¦)])

Von der Preis-Leistung ist meiner Meinung nach die FMC 1183 der totale Kracher. Wenn du aber ein EADG Basser bist, ist ne 212er oder 410er vielleicht besser.
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß57.297
Der Orange TB500/1000 klingt nicht schlecht. Mir gefällt der Sound für bestimmte Stücke auch. Schwierig wird es allerdings, wenn er mal nicht so mittig, drückend, rockig klingen soll und wenn man mal einen cleanen Sound haben möchte. Das bekommt man mit dem TB kaum hin. Außerdem lese ich immer häufiger von technischen Defekten mit dem TB. Vielleicht ist das ja bloß ein subjektiver Eindruck. Trotzdem würde ich mal auf TalkBass oder Basschat.co.uk schauen was es da so gibt, bevor Diu Dir einen TB zulegst.

Meine Empfehlung geht klar in Richtung eines neutral klingenden Amps mit satt und genug Power. Je mehr, je besser. Kann man nie genug haben. 500W RMS Minimum, besser 800W oder noch mehr. Warum ? Leistung bedeutet in erster Linie nicht hohe Lautstärke, sondern Dynamik. Damit die Slaps klingen, als ob Dir jemand einen Magenhaken verpasst, und die Subbässe auch tasächlich ohne Endstufenbegrenzung ultratief, tragend rüberkommen. Dazu brauchst Du 1) Leistung und 2) Speakerfläche. Und von beiden soviel wie möglich.

Für Deinen Fall wäre meine Empfehlung eine dicke FMC 8*10" (oder aufteilen auf 2 Stück 410) und dazu eine fette Endstufe oder Amp, z.B. Bugera BTX-36000 . Damit hast Du Schalldruck satt und genug. Wenn Du Verzerrung oder spezielle Sounds brauchst, machst Du das am besten über zusätzliche Tretminen.
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
Er möchte ja was leichteres. Ich persönlich bin ein großer Fan von 15ern, gerade mit dem Orange (2 ordentliche JJ-Röhren für 30€ in die Vorstufe und du hast auch deutlich cleaneren Headroom)

Im Flohmarkt sind gerade 2 FMC 1x15 Neos mit 6" Mitteltöner für zusammen knapp über 600€, das ist n killer preis! Und das reicht für jede Live- und Proberaumsituation eigentlich voll aus.

Als Amp für rotzigen Sound finde ich gerade den DBS ziemlich klasse, wie ich schon auf Facebook schrieb. Das ding ist killer und so schwer ist zumindest der kleine DBS (7200) auch nicht! den trägst du doch noch locker mit einer Hand wech.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
wenns klein und handlich sein soll:
hab mal nen gig über einen TB 500 und eine MB 604 gespielt. das hat zusammen gepasst. aus den vier 6ern kam schon ordentlich dunst raus
 

Thomas1993

New Member
Bassix
ß424
@TheBass : Wie kann es sein, dass das Topteil so günstig ist?!
Ich habe auch noch nie diesen Namen gehört, die Leistung ist bestialisch!
Versteifen wir uns dann mal nicht so extrem auf den TB, ich sehe es ja sein, dass der nur wenige Soundmöglichkeiten hat,
fürs Verzerren oder sonst was gibt es ja schließlich die Fußtreter.

Gallien Krueger wäre eine Nummer, aber da geht glaube ich ohne Fußtreter gar nichts, was Attack und Kratzen betrifft...

@TheBug ja, das stimmt, Ich habe zwar den 7400 aber ich habe auch insgeheim Angst, dass der nach ein paar Jahren den Geist aufgibt. Nicht, dass es Anzeichen dafür gibt, aber der ist halt schon 20 Jahre alt. Und das ist, wie ich finde, nicht gerade wenig.

@ALLE! :D Ich würde am liebsten mein 20Kg Täschchen tragen und gut ist. Aber das geht ja wohl nicht ganz so einfach. Ich fange wohl einfach mal wieder von 0 an, was Ampkauf betrifft ^^
Ist alles nicht so komplett einfach.
 

Tieftonterrorist

Hält sein Instrument manchmal sogar richtig herum.
Bassix
ß6.235
Wenn es ums leichte ankratzen geht, kann der Mark Bass lm 2 das (soweit ich weiß) ganz gut. Der hat von Haus aus schon einen recht trockenen und kantigen Sound, kann aber auch anders. Und ist recht leicht. Man findet die Italien-Modelle auch öfter gebraucht.
 

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Was für ne Box spielst Du denn an dem marshall? Eigentlich ist das ein guter Amp für genau das was ihr da macht. Die Boxen dazu waren halt bestialisch schwer, aber ebenfalls qualitativ ganz gut. Wenn Du das jetzt mit was weniger wertigem ersetzt macht das vielleicht am Anfang Spass, bringt Dich aber nicht sehr viel weiter.

Laut dem Manual sollte man da einiges mit hinbekommen und ein sehr erfahrener Kollege hier hat sich neulich einen gekauft und findet den gut.

http://www.marshallamps.de/fileadmin/_marshall/downloads/all-manuals/DBS7400-Handbuch.pdf


Ich mochte die zerrsounds vom Terrorbass, fand den aber sonst eher nicht so prickelnd und außerdem soll er gerüchtehalber wohl auch eingestellt werden(?). Ich hab bei ähnlichen Musikalischen Anforderungen mit digiamps keinen rechten Spass gehabt und bin deshalb bei teroditionellen Transistoramps geblieben. Der Ampeg SVT 3 mit oder ohne pro ist in der regel gebraucht so zwischen 500 und 700 € zu bekommen. Nen 6 pro war gerade auf Ebay. Damit kommst Du wahrscheinlich schon sehr in die Richtung die Dir vorschwebt.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß57.297
@TheBass : Wie kann es sein, dass das Topteil so günstig ist?!
Ich habe auch noch nie diesen Namen gehört, die Leistung ist bestialisch!
Produktion in China, grosse Stückzahlen, gleiche Baugruppen wie die PA-Endstufen - dann geht sowas. Hinzu kommt, dass Behringer sich des konstanten Bashings durch Markensnobs "erfreut", was dem Verkaufspreis ebenfalls drückt. Und last but not least sind dicke Netztrafos auch nicht mehr ganz Stand der Technik und bedingen ein hohes Gewicht. Die Leistungsangabe ist - Behringertypisch - natürlich völlig übertrieben. Wenn man mal 40-50% ansetzt (siehe der verlinkte Test im Talkbass), kommt es ungefähr hin. Aber das ist immer noch genug. Alles in allem; wenn Du ordentlichen Bassdruck für kleines Geld suchst und die Schlepperei nicht scheust, ist das Teil kaum zu schlagen.
 
Oben Unten