P-Bass gesucht - Nate Mendel?

Oidbauer

Oidbauer

just a f...in bass player
Bassix
ß12.938
Hab selber auch 3 Precis und kann cellkirk74s Meinung nur bestätigen der SPB3 ist Midscooped und für mich auch nicht mehr typisch Preci. Manchen gefällts. Mir nicht so. Seitdem ist der Bass für mich ein onetrick-pony geworden, wodurch er bei mir deswegen verstaubt. Werde die SPB3 wieder zurücktauschen und verkaufen. „SPB-3 = Not my cup of tea“ so zu sagen.
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
und für mich auch nicht mehr typisch Preci.
Irre...

...ich hatte drei veschiedene SPB3 in vier verschiedenen Precis (Nate, Hwy1, Mex Std., Waters) und habe immer wieder mal direkt verglichen. In erster Linie mit dem Mex. Std., dem US Std. und dem einfachen Vintage (der ja nun neben dem Antiquity und dieser völlig überteuerten Fralin/Kloppmann/Whatever-Fraktion am weitesten von dem SD entfernt sein sollte) und diese Formulierung wäre mir nie im Leben über die Lippen gekommen.

Natürlich wirkt der SPB3 völlig aufgeblasen und scoopy, wenn ich beim Vergleich nicht Gain zurücknehme oder mein Streßbrett anpasse. Das tut er bei mir auch. Aber so kann ich doch nicht urteilen!

Macht mal Folgendes...klickt mal dieses Video an. Gerade innerhalb von zehn Sekunden gefunden...vermutlich gibt's noch bessere.
Dann macht die Forumsseite wieder auf, sodass ihr nichts sehen könnt, hört nur, stoppt die Zeit und verklickert mir, bei welcher Zeit ihr den "nicht mehr typischen" Precisound hört. Seid ehrlich...viel Vergnügen. Vielleicht findet ihr den SPB3 (ich habe ihn mit diesen Quarklautsprechern hier nicht gefunden) aber was ihr gar keinesfalls finden dürftet, ist ein Sound, der nicht Preci ist.

Und nun los:

 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Nur so viel:
Viel weiter als ich gerade kann man nur daneben liegen, wenn man taub ist, wie ein Pfahl.
Ich sag euch später, auf welchen ich getippt habe.
Zu meiner Ehrenrettung muss ich sagen, dass ich hier gerade €7,- Lautsprecher und eine Onboard Soundkarte vor der Nase habe.
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Lass dich nicht verarschen...;-)

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Gehörrichtige_Lautstärke

Niemand bestreitet, dass höhere Pegel die Mitten dämpfen, bzw. niedrigere Bässe und Höhen und niemand bestreitet, dass der SPB3 deutlich - sehr deutlich - lauter ist, als nahezu alles, was man sich sonst an passivem Kram in den Preci löten kann.

Passt man das aber an, erhält man einen phantastischen Precisound, der eine leicht moderne Farbe hat und der eine prima Ergänzung zu einem Oldschoolbrett ist.

So mache ich das seit Jahren und mit meinen Amps klappt das prächtig. Ich suche jetzt lediglich eine Möglichkeit, diesen Pegelsprung auszusortieren.
 
TomW

TomW

Quo
Naja, da sagt selbst SD was anderes. Die haben halt weit mehr Bässe und auch Höhen als die klassischen Mittenbetonten 60ies Split Coils. Die klingen gut, aber nicht mehr typisch nach Preci. Und sie sind tatsächlich sehr laut.
Natürlich hört jedes Ohr anders, aber bei meinem - zugegeben kurzen - Test eines Nate-Mendel-Prezis ist mir dasselbe aufgefallen ... und die Herstellerangaben unterstreichen dies m.A. nach auch: https://www.seymourduncan.com/pickup/quarter-pound-p-bass-5-strg?__uuid_ref=5b3dda0b88c74 ...

Ich hatte mal in einem MIM-Prezi den Fender CS 62er Splitcoil drin - der klang ähnlich ... ich habe dann den mittenbetonten Fender Original-Prezi-Pickup eingebaut - bestens ... ist aber definitiv alles Geschmack- und Gehörsache (und wie @pitsieben richtig anmerkte, im Bandkontext dann womöglich völlig irrelevant)
 
Catfish

Catfish

Grundtontechniker
Es kommt auch auf die Beschallung an. Spiele meinen Roadworn (Mapleneck) sowie meinen USA (Rosewood) über einen Orange Terrorbass an einer FMC 410 bzw einer Traynor Vollröhre an einer FMC 215. Vollkommen unterschiedlich. Wenn ich jetzt das ganze vertausche also Orange an 215 und Traynor an 410 ist das ganze wieder anders. Ich habe und das können hier viele bestätigen eine Menge Instrumente und Equipment gehabt. Das erste Aha Erlebnis kam mit den FMC Boxen und als ich dann zu meinen Amps kam ging dann die Suche nach den Bässen wieder von vorne los. Was ich nie für möglich gehalten habe passierte dann. Ich bin bei Fender gelandet. Nate und Matt Freeman habe ich beim Store mal lange an unterschiedlichen Amp/Boxen getestet. Beide Instrumente sind toll aber der Viertelpfünder würde bei mir rausfliegen.
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Beide Instrumente sind toll aber der Viertelpfünder würde bei mir rausfliegen.
Ja...das ist hier Forenkonsens.

Wer hat den jetzt den Test gemacht und diesen üblen Scoopsound richtig getippt?
Macht doch endlich mal. Dauert auch nicht viel länger, als einen Beitrag zu schreiben.
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Ich hatte mal in einem MIM-Prezi den Fender CS 62er Splitcoil drin - der klang ähnlich ...
Noch mal Bingo. Den habe ich vorhin für den SD gehalten.

ich habe dann den mittenbetonten Fender Original-Prezi-Pickup eingebaut - bestens ...

Genau. Diese ebenfalls viel gescholtenen Mexico- Splitcoils sind nämlich auch richtig gut. Für Zerrsounds sogar perfekt.
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
7046B7F3-644F-4A71-9F9E-DCD6B09AE3AA.jpeg Ich zerre ja nur!
 
P

panl

Member
Bassix
ß693
Da die Diskussion zu den QPs gerade so aktiv ist - was haltet ihr von diesem Vergleich:



Klingt der QP hier einigermaßen „repräsentativ“ ? Ist eins der wenigen Videos wo der nicht in erster Linie mit hartem Plekanschlag gespielt wird...und im Grunde auch ein Sound den ich mir gut vorstellen könnte (obwohl der SPB2 mir sogar noch einen Ticken besser gefällt).
 
Oidbauer

Oidbauer

just a f...in bass player
Bassix
ß12.938
Macht doch endlich mal.
Ja, mach ich sobald ich meine Studiokopfhörer greifbar hab. Vielen Leuten gefällt ja der Sound der SPB3 Nate Medel, Roger Waters, Patrick Hunter, Andrew Seward etc. etc. Für mich ist die moderne Färbung jedoch zuviel des Guten und ich bekomm nicht den schönen fetten Motown oder Reggae-Sound mit den SPB3 hin, wenn ich ihn brauch. Is halt so.
 
Zuletzt bearbeitet:
touchdown

touchdown

Well-Known Member
Bassix
ß13.626
Da die Diskussion zu den QPs gerade so aktiv ist - was haltet ihr von diesem Vergleich:



Klingt der QP hier einigermaßen „repräsentativ“ ? Ist eins der wenigen Videos wo der nicht in erster Linie mit hartem Plekanschlag gespielt wird...und im Grunde auch ein Sound den ich mir gut vorstellen könnte (obwohl der SPB2 mir sogar noch einen Ticken besser gefällt).

Also das Dämpfen mit dem Daumen unter den Saiten habe ich so auch noch nie gesehen... interessant.
Aber wie weit sind den bitte bei dem Bass die Saiten vom Korpus entfernt?
 
StonerGreg

StonerGreg

Das Ding aus dem Sumpf
Ich hab zwei Precis, den Matt Freeman mit Dimarzio DP122 und einen Tokai Hardpuncher mit Quarterpounder. Was soll ich sagen, beide klingen voll nach...Preci! Unterschiedlich, klar, aber beide voll Preci! Volume etwas runter, Tonblende auf 50-75% und ab geht er, der Quarterpounder.
 
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Wer hat den jetzt den Test gemacht und diesen üblen Scoopsound richtig getippt?

Also ich hab keinen Test gemacht, aber mir in meiner Anfangszeit hier im Forum mal einen Mapleneck Preci von Richwood gekauft und da einen Quaterpounder reingebaut. Der klang dann zwar echt geil für Metal, aber hatte gegen die dann kommenden 2006er Us Standard und den Japan 62er keine Chance.

Der klang dann eher wie nen Spector oder auch ein entsprechend eqter Ray.

Den Bass hab ich verkauft, aber der Quaterpounder ist immernoch daheim in der Schublade. skooped sag ich aber auch nicht. Aber die anderen Precipickups sind halt mittenbetont.
 
 

Oben Unten