P/J Spector, wer spielt einen und kann mal berichten?

Noble

EQ Legastheniker
...und vielleicht ne Soundfile beisteuern`.

Ich habe vor einigen Jahren mal einen Euro Classic Spector mit EMG P/J Konfiguration in die Hände bekommen. Einach nur geil. Wuchtiger, punchiger Sound mit, der sich sicherlich hervorragend durchsetzt und nichts klackeriges, quäkiges, hi-fi mäßiges oder ähnliches hatte, was mich bei Aktivbässen öfter mal stört.

Folgende Dinge interessieren mich, da man über die Teile ja nicht viel liest oder hört.

- Wie ist die Serienstreuung bei den Euros (Ein NS-2 ist mir zu teuer)?Könnte man da bedenkenlos einen ordern? Mit anspielen wirds sauschwer, ich habe in den letzten Jahren nirgends einen gesehen.

- Wie sind die Halsmaße?Ich habe das so rickbackenmäßig in Erinnerung kann mich aber nicht genau erinnern.

- Erfahrungen in Bandgefüge.

Freue mich sehr über Resonanz, auch zumal diese Bässe hier bisher kaum oder garnicht besprochen wurden.
 

Sonic69

R.I.P. Nymi + Mikki
Bassix
ß50.536
Ich habe in der vergangenen Woche einen Euro 4LX eingetauscht.
Über die Serienstreuung kann ich nicht viel sagen, da ich bisher nur den Einen kenne.
Der Hals geht in Richtung aktuelle Preci's, also kein Zahnstocher aber auch kein Baseballschläger.
Er war für meine Bluesband deutlich zu wuchtig, aber für die härtere Gangart ist er eine Empfehlung.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mitglied52368

Guest
- Wie ist die Serienstreuung bei den Euros (Ein NS-2 ist mir zu teuer)?Könnte man da bedenkenlos einen ordern? [...]
Ich kann auch nicht allzuviel dazu sagen, aber ich hatte bisher 5 verschiedene "Euros" aus unterschiedlichen Jahrgängen in der Hand und die waren alle durchgehend ordentlich verarbeitet. Die werden ja alle in der selben Werkstatt http://nbe.cz gefertigt und auch die NS Design Sachen sind ordentlich. Meinen LX 5 habe ich "blind" geordert, weil ich den mit schwarzer Hardware haben wollte - ist alles bestens.

- Wie sind die Halsmaße?Ich habe das so rickbackenmäßig in Erinnerung kann mich aber nicht genau erinnern.
naja sind schon keine Zahnstocher, was ich aber sehr angenehm finde. Nuller-Jahre Ricks kommen da ganz gut ran, bzw. auch die StingRays oder wie gesagt die Precis.

- Erfahrungen in Bandgefüge.

Beisst, knurrt, faucht und setzt sich gut gegen Dünnsaiter mit Dynamiklegasthenie durch. Und die FOHs hats auch immer gefreut weil da kein "Matsch" kommt.
 

musicman5

Well-Known Member
Bassix
ß19.783
Beisst, knurrt, faucht und setzt sich gut gegen Dünnsaiter mit Dynamiklegasthenie durch. Und die FOHs hats auch immer gefreut weil da kein "Matsch" kommt.

Genau das ist das geile an den Teilen.Die Spectoren setzten sich im fettesten Bandkrach immer noch wunderbar durch.
Spiele zwar nen NS 5XL wird aber bei den Euros auch nicht anders sein.
 

schafhalter

الحب هو أساس كل شيء
Bassix
ß17.399
Tja, ich spielte einen alten NS2, der mir vor Jahren gestohlen wurde.
Natürlich tragen die EMGs etwas zum Sound bei. Allerdings bürgt auch die Konstruktion (durchgehender, 3teiliger Ahornhals mit Walnußkorpusteilen) für knackigen, fetten Ton.

Den hätt ich sooooo gern wieder ...:-(

Edith meint noch: Der Hals meines Spector war ein Stückchen schmäler als die jetzt verbauten. Eher so wie der im Doug Wimbish Signature Modell ...
 

Dr.Gore

Well-Known Member
Bassix
ß14.415
Hab einen also einen crfm NS P/J (also quasi Pre-Euro aus einem Stück Ahorn).
Der Hals ist bei meinem ein Totschläger. Ich habe auch die Theorie das neben den EMGs, dem Neckthru Design und der Aktivelektonik auch die "Lackrüstung" ihren Teil zum Sound beiträgt. So dick wie die ist, müsste sie dem Instrument ja noch einmal zusätzliche Steifigkeit/festigkeit verleihen.
Die neuen Euros haben einen anderen Preamp und haben keine Ahornflügel mehr. Ich finde das die sich aber nicht maßgeblich von meinem. Hatte bislang 3 in der Hand. Zwei 4er und ein 5er. Die klangen alle knallig, knurrig, mit ordentlich Twäng und ausgeprägten Höhen. Außerdem ein Mordswums. Tatsächlich klingen die so wie in den meißten Reviews. Ein richtig eigenständiger Charakter. Mitten sind auch da, klingen für mich sehr knurrig und wütend, gehen aber im Gesamtsound des Basses etwas unter.
 

Nasty_Hitman

Well-Known Member
Bassix
ß7.012
Ich habe einen alten NS2A und einen neueren Euro LX4. Der unlackierte Hals des LX ist schon etwas dünner und weniger "Baseballbat" aber immer noch recht fleischig. Das liegt aber auch an dem fehlenden Lackpanzer im Vergleich zum NS2A.
Der Sound und das Durchsetzungsvermögen, auch in noch so heftigen Metal Bands , ist m.M.n. kaum zu übertreffen. Zumindst wenn man mehr hören will als nur Mitten. Der absolute Spector Premiumsound kommt natürlich aus dem US-Original NS2 aber die Euro LX sind verdammt nahe dran.

Ein, wie ich finde perfektes Soundbeispiel, im Hard`n Heavy Kontext:

.... und noch eines mit meiner Wenigkeit(reiner Livesound ohne Nachbearbeitung):
 
Zuletzt bearbeitet:

Red Cross

Well-Known Member
Bassix
ß46.677
Hi Noble,

ich hatte schon verschiedene Spectoren, USA und Tschechien.

Die Tschechen haben finde ich einen ziemlich fetten Hals, würde sagen ein sehr rundes C-shape. Manche von den Teilen waren sehr schwer.

Klang ist ziemlich gleich. Konstruktion, PUs, Hardware und Elektronik machen viel am Sound aus.

So typisch Ami-Breitwandmäßig. Klackerhöhen und Kellerbässe, mächtig Druck und ziemlich komprimiert.

Also genau das Gegenteil von den Fender-Sachen, die du so hast.

Durchaus interessante Instrumente, die sich wirklich immer durchsetzen.

Das Korpus-Shaping ist etwas seltsam, und einige LXe hatten auch eine deutlich wahrnehmbare Kopflastigkeit.

Also unbedingt ausprobieren! Achten auf: Gewicht, Kopflastigkeit, Halsprofil
 

Noble

EQ Legastheniker
So typisch Ami-Breitwandmäßig. Klackerhöhen und Kellerbässe, mächtig Druck und ziemlich komprimiert.

Also genau das Gegenteil von den Fender-Sachen, die du so hast.
Ich hab ja auch schon andere Sachen ausprobiert. Mir gefiel von dieser Sorte Bass bisher nur der eine Spector, den ich mal in den Fingern hatte. So Hi-Fi fand ich den garnicht. Eher breitbandig und auch aggressiv in den Mitten aber auch ganz klar anders als z.B. ein Preci/Jazzbass. Die Videos in denen die Humbucker Spectoren vorgestellt werden gefallen mir hingegen garnicht so sehr.
 

Noble

EQ Legastheniker
hier hört man ganz gut raus, was den typischen spector-tone ausmacht. knackt und drückt, fett und trotzdem furztrocken. irgendwann,... :D

Oha:D:D:D Ich weiß nicht wie oft dieses Video hier im Forum schon geteilt wurde. Vielleicht liegt es daran, oder daran, dass ich der Mukke nichts abgewinnen kann und den Basser vom auftreten her zumxx( finde.

...ich finde den Sound hier auch gut, allerdings nichts besonderes. Könnte auch ein Jazzbass oder ein XJ PJ sein. finde die Höhen sind hier zu sehr geboostet...kann auch alles daran liegen, dass mich das Vid mitlerweile einfach nervt. Nicht vergessen: alles subjektiv!
 

dumbopop

kann´s nicht lassen..
Bassix
ß32.220
@noble. nick beggs is schon ein guter. aber abgesehen von geschmäckern. hab das vid rausgesucht, weil wilson gut mischt, man den bass gut raushört, aber auch im dichten live-bandkontext beurteilen kann. und auch seichtere passagen vorkommen, also nicht nur attacke. und ich finde eben genau nicht, dass der klingt wie jeder andere j- oder pj-bass. spectoren haben immer noch ein bisschen "extra-knack" im ton, der besonders durchsetzungsstark ist. irgendwas im attack. und damit meine ich nicht die höhen, bzw. hier sind s ja eher hochmitten, harter anschlag und gewollter fretbuzz.

hier hört mans auch, aber eben nur solo. da sind die höhen auch etwas zurückhaltender, ollere saiten schätze ich.

 
Oben Unten