panne beim saiten wechsel

sili2000

New Member
Bassix
ß0
Hallo zusammen

Hatte vorhin eine kleine Panne beim Saitenwechsel (bin noch relativ unerfahren was dies betrifft). Habe die A-Saite ein wenig zu kurz abgeschnitten, habe nur eine 3/4 umdrehung der Saite geschafft. Sie hat zwar eine anständige Spannung und lässt sich auch richtig stimmen. Muss ich diese Saite trotzdem einzel ersetzen oder lässt sie sich auch so spielen?

Gruzz
 

jag

Active Member
Bassix
ß250
also 3/4 umdrehung ist kritisch, das kann übelst schief gehen wenn du richtig abrockst und die saite abrutscht. aber so zum spielen, also sanft, sollte es locker reichen.
 

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.621
hier gleich ein Tipp zum saitenaufziehen:

saite ganz durch die bridge ziehen, dann ein paar mal um die entsprechende halterung an der stimmmechanik (3 "m"....!!!! [;-)]) wickeln bis es passt. Den überstehenden Rest minus ein paar cm abknippsen, damit dann die saite in der mitte der mechanik fixieren (da wo's loch ist [;-)]). Saite sehr grob stimmen. Nächste saite analog.
wenn alle druff sind, grob stimmen, dann die saiten in der mitte anziehen (vom griffbrett weg), nachstimmen.
Das stimmen/ziehen solange wiederholen bis nach dem Anziehen keine oder kaum eine veränderung der stimmung zu bemerken ist (damit bleiben die saiten im tuning obwohl sie nagelneu sind [;-)]).

Damit die Saiten länger klingen (also nicht dumpf), instrumentenöl (z.b. holz oder blechbläseröl, hauptsache harz und glycerinfrei) vor und nach dem spielen drauf. Wenige tröpfchen auf die Finger geben, auf die saiten auftragen, mit nem lappen entfernen.
Bitte WENIG Öl, die Saite soll nicht triefen, es reichen wirklich wenige Tröpfchen!
So ein Öl kostet wenige Euros, hält aber ewig lange.
Hält die Saiten länger frisch (zwar nicht den 2 stunden-nach-dem-aufziehen-hochbrillianz-sound, aber die 2te Stufe der Saiten mit relativ vielen Brillianzen bleibt lange erhalten).
Mit der Methode kann man mit den Saiten 1-3 Gigs spielen ohne sie tauschen zu müssen, da das Öl in die Saitenrillen eindringt und somit Fett und Schweiss wenig chance lässt einzudringen und die Saiten zu versauen [;-)].

Viel bla, aber ich hoffe ich konnte mit ein bischen abschweifen euch helfen [;-)].
 

Burnman

New Member
Bassix
ß240
Sag Hootchy, wie oft spielst du gigs? wennst all 1 - 3 gigs deine saiten wechlst, und jede wochn an gig hast wird das verdammt teuer auf die dauer!! [:D]

Und das mit dem oel werd ich mal ausprobiern..... danke

und ballistol? sollt ma das was sagen ??

Gruß B. [^]
 

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.621
spiele leider selten gigs... aber idR schwitzt man wie sau... es war bei mir normal dass saiten nach einem Gig einfach im ar*ch waren, das kommt dann teuer!
Für Slapper und leute die auf brillianzen im Sound stehen ist oben genanntes System sinnvoll.
Die meisten Leute wollen ja den dumpfen, stumpfen Bass sound. Das ist nicht mein fall! Slappe viel, stehe auf nen obertonreichen Bass Sound, damit ich Flageolets auch höre wenn ich sie spiele [;-)].

Auskochen macht die saiten zwar kurz wieder frisch, es geht dann mit diesen aber steil berg ab. Spülmaschine ist auch nicht ideal (Nickel/Stahl-saiten rosten[!]), also mach ich das mit öl.
In der regel war nach 3 wochen schluss mit lustig, ich musste die saiten in die Spülmaschine packen. Jetzt hab ich meinen aktuellen Satz seit jahresanfang drauf und er klingt immer noch gut.
Ausserdem kann man sich alte g-saiten zum ersatz beim gig o.ä. aufheben, das macht dann schon sinn!

btw wer jede Woche nen Gig spielt hat meist auch das kleingeld für neue Saiten (komme pro satz auf ca 17/18EUR, das ist ok).
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten