Passiver Eq-Markbass TTE 500

T.Bass

Mann für untenrum
Bassix
ß4.970
Hallo zusammen,

Ich habe mir einen Markbass TTE 500 gegönnt komme aber mit der passiven klangregelung nicht wirklich zurecht.Kann mir einer mal grob erklären wie ich den eq bediene?Bei meinem alten Vollröhrentop ist Flat Bässe und Höhen komplett raus und Mitten voll offen und dann Rumprobieren.Beim Markbassfunktioniert das aber nicht so wirklich.Habt ihr ne Idee?
 

Flobert

Sunn-Child
Ich hätte jetzt einfach rumprobieren gesagt...
Sind wir doch mal ehrlich: Eine "Flat"-Einstellung bringt dir doch garnichts.
Alleine der Raum, in dem deine Box steht, welche in der Regel auch nicht linear ist, färbt deinen Sound schon gewaltig.

EDIT:
Wäre cool, wenn du den Threadnamen umnennen würdest. Zum Beispiel: Passiver EQ - Markbass TTE 500
 
Im Manual steht:
EQUALIZATION (Passive)
BASS: Level ±6 dB @ 80 Hz
MIDDLE: Level +4 / -6 dB @ 800 Hz
HIGH: Level +5 / -4 dB @ 5 kHz

Mir ist jetzt nicht so ganz klar, was bei einem passiven EQ die "+"-Werte bedeuten. Und ist bei Mid und High flat dann in der Mitte oder eben knapp daneben?
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß49.162
Im Gegensatz zu aktiven EQs können passive EQs nur abschwächen. Meine übliche Vorgehensweise bei passiven EQs ist daher: alle EQ Regler auf Rechtsanschlag, danach wegdrehen was zuviel ist.

Nach einer Neutralstellung braucht man beim Fender Tonestack auch nicht zu suchen: es gibt sie nicht. Einen einigermassen linearen Ton erreicht man mit B:2/M:10/H:2. Wirklich sinnvoll ist das aber nicht. Entweder man mag den Fender-Badewannensound oder eben nicht. Ansonsten sollte man sich besser nach anderen Amps umsehen.
 

tom-g

Active Member
Bassix
ß2.114
Im Gegensatz zu aktiven EQs können passive EQs nur abschwächen. Meine übliche Vorgehensweise bei passiven EQs ist daher: alle EQ Regler auf Rechtsanschlag, danach wegdrehen was zuviel ist.
Das ist so nicht ganz richtig. Ich kann auch einen passiven EQ mit Boost haben. Dann ist allerdings das Gesamtsignal stark abgeschwächt.

Auch ist es aus meiner Sicht sogar sehr sinnvoll zu wissen, wo mein Preamp zumindest einigermaßen neutral ist. Das ist immer ein guter Ausgangspunkt, um dann seinen Sound einzustellen. Insbesondere beim Amps die man nicht oder nicht gut kennt, denke ich, gibt es einem einen guten Startpunkt.
 

T.Bass

Mann für untenrum
Bassix
ß4.970
Der Bass und Mittenregler verändert nicht sooo viel.Der Höhenregler um so mehr-allerdings werden die Höhen meineserachtens beim zurückdrehen mehr.Im Moment hab ich alles auf 12uhr und mit nem guten Instrument passt mir der Sound eig sehr gut so.Wollt nur mal Wissen ob ihr Ideen habt weil man ja eig wissen will was man da macht:-)
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß49.162
Von ganz wenigen, exotischen Ausnahmen (LC-Resonanzkreise oder Resonanzkreise höherer Ordnung) einmal abgesehen kann ein passiver EQ nicht verstärken. Wenn man allerdings bis auf kleine Bereiche alle anderen Frequenzbereiche absenkt, erzeugt dies den subjektiven Eindruck einer Verstärkung des nicht abgeschwächten Bereiches. Normalerweise folgt einer passiven Klangregelstufe ein Aufholverstärker.
 

Flobert

Sunn-Child
Nö, hat er nicht:
"Im Gegensatz zu aktiven EQs können passive EQs nur abschwächen."

Dem habe ich widersprochen. Passive EQ können auch boosten.

Bullshit. Siehe hierzu den darauffolgenden Post von TheBass.

Bei unserem Tonestack ist das was am Ausgang rauskommt immer kleiner als das Eingangssignal. Period.

Wenn deine Sichtweise es dich vermuten lässt, dass bei voll aufgedrehten Bässen (der Rest ist abgesenkt) die Bässe "geboostet" werden, dann solltest du dich bitte ein bißchen damit beschäftigen.
 

tom-g

Active Member
Bassix
ß2.114
Bullshit. Siehe hierzu den darauffolgenden Post von TheBass.

Bei unserem Tonestack ist das was am Ausgang rauskommt immer kleiner als das Eingangssignal. Period.

Wenn deine Sichtweise es dich vermuten lässt, dass bei voll aufgedrehten Bässen (der Rest ist abgesenkt) die Bässe "geboostet" werden, dann solltest du dich bitte ein bißchen damit beschäftigen.
Auch wenn du dich mit dem Thema sicher mehr beschäftigt hast als ich, darfst du gerne erst mal lesen was ich geschrieben habe: "Dann ist allerdings das Gesamtsignal stark abgeschwächt." Danke!
 

Flobert

Sunn-Child
Das gibt´s doch nicht, oder? Was ist denn dein Problem?

Im Gegensatz zu aktiven EQs können passive EQs nur abschwächen. Meine übliche Vorgehensweise bei passiven EQs ist daher: alle EQ Regler auf Rechtsanschlag, danach wegdrehen was zuviel ist.

Nach einer Neutralstellung braucht man beim Fender Tonestack auch nicht zu suchen: es gibt sie nicht. Einen einigermassen linearen Ton erreicht man mit B:2/M:10/H:2. Wirklich sinnvoll ist das aber nicht. Entweder man mag den Fender-Badewannensound oder eben nicht. Ansonsten sollte man sich besser nach anderen Amps umsehen.
Genau das hat TheBass ja auch beschrieben??
Nö, hat er nicht:
"Im Gegensatz zu aktiven EQs können passive EQs nur abschwächen."

Dem habe ich widersprochen. Passive EQ können auch boosten.
Daraufhin haben TheBass und ich dir nur NOCHmal gesagt, dass das Signal bei passiven Tonestacks in der Regel immer abgeschwächt wird...mehr nicht. (Wenn auch ein bißchen schroff - das muss ich zugeben)

Das ist die "Hauptsache ich hab mich mal zu Wort gemeldet Timeline". Lies DU dir das doch mal durch.
 

tom-g

Active Member
Bassix
ß2.114
Mir ist auch klar das bei passiv nicht mehr rauskommen kann als reingesteckt wurde. Da sind wir uns auch einig. Mein Kommentar bezog sich darauf, dass es sehr wohl passive EQs gibt die auch boosten können. Da ist ein "boost" weniger cut als ein cut. Ich bin lediglich von einer anderen Referenz ausgegangen - dem linearen Ausgangssignal (das immer schwächer ist als das Eingangssignal).
 

clumsybass

Well-Known Member
Bassix
ß27.710
der eq beim tte 500 wirkt ohnehin sehr, sehr mild... meines erachtens kommt es hier stark auf die verwendete box an - mit der passenden 1x15 randy jackson signature klingt das top einfach am bestens... hier klang für mich die 12 uhr einstellung der eq regler auch tatsächlich weitestgehend neutral...

viele bemängeln auch dass das top zuwenig bässe raushaut -> im zusammenspiel mit der signature box war ich je nach raum tendenziell eher am bässe cutten...

ein sehr gutes review (auch in video form) gibt es hier:

http://licklibrary.ceros.com/iguitarmag/iguitar-mag-issue-5-john-petrucci/issue5/page/178

kostenfreie registrierung ist leider nötig... lohnt sich aber...
 
Oben Unten