Petition gegen MwSt bei Musikunterricht!

TomM

TomM

Old Fart
Bassix
ß1.108
Ui, das ist aber knapp. Die Info zur Petition hätte bestimmt schon eher etwas aggressiver verbreitet werden müssen.
 
förb

förb

dämlicher Flanders
Bassix
ß2.666
Zitat:
Der Entwurf des Jahressteuergesetzes 2013 sieht vor, dass Musikschulen, Tanz- und Ballettschulen, sowie Schwimmschulen künftig keine Umsatzsteuerbefreiung mehr erhalten, wenn diese Schulen die Absicht haben Gewinne zu erwirtschaften.
Sorry - aber wer vor hat Gewinne zu erwirtschaften, der kann auch gerne Umsatzsteuer zahlen!
 
Tieftoener

Tieftoener

New Member
Bassix
ß398
Also, da muss ich ja jetzt doch mal als Betreiber einer privaten Musikschule etwas zu sagen.

Ich habe als aller erstes das Problem, dass ich bei den Preisen für den Musikunterricht mit staatlichen Musikschulen konkurrieren muss, die alle von der Umsatzsteuer befreit sind (ganz zu schweigen davon, dass viele auch noch subventioniert sind). Das führt dazu, dass private Musikschulen allein deswegen schon teurer sind, weil wir jeweils 19% auf den Unterrichtspreis aufschlagen müssen. Das betrifft dann vor allen Dingen die Schüler bzw. deren Eltern, die diesen Unterricht bezahlen müssen.
Eigentlich ist dies verzerrter Wettbewerb, denn heutzutage ist es nicht mehr unbedingt so, dass staatliche Musikschulen einen qualitativ höherwertigen Unterricht garantieren.
Und Umsatzsteuer hat zunächst einmal mit einem Gewinn gar nichts zu tun, denn die zahle ich bevor ich einen Gewinn mache, nämlich auf den Umsatz. Im Gegenteil wird es durch die Umsatzsteuer schwieriger überhaupt Gewinn einzufahren, da ich ja Preise machen muss, die gegenüber einem umsatzsteuerbefreiten und subventionierten Mitbewerber konkurrenzfähig sein sollen und dies ist mitunter nicht mehr wirtschaftlich. Auf diese Weise wird garantiert die ein oder andere private Musikschule akut in ihrer Existenz bedroht. Gleichzeitig können die staatlichen Musikschulen gar nicht den Unterricht für alle leisten. Bei uns in Wiesbaden hat man beispielsweise bis zu einem Jahr Wartezeit um Gitarrenunterricht an der städtischen Musikschule zu bekommen.
Leute, das ist wirklich absoluter Wahnsinn. Mir und anderen privaten Musikschulen bleibt dann nichts anderes übrig als die Preise zu erhöhen und wer will das schon. Und von dieser aufgezwungenen Preiserhöhung habe ich mal überhaupt keinen Gewinn.


 
Jack in the green

Jack in the green

bestätigter Held
Bassix
ß74.397
Hast du einen Geschäftswagen?
Hast du Instrumente?
Hast du einen Firmen PC?

Hast du dafür die Umsatzsteuer zurückbekommen?
 
Tieftoener

Tieftoener

New Member
Bassix
ß398
Zitat:Original erstellt von: AmPrayer

Hast du einen Geschäftswagen?
Hast du Instrumente?
Hast du einen Firmen PC?

Hast du dafür die Umsatzsteuer zurückbekommen?
Wenn man von der Umsatzsteuer befreit ist bekommt man natürlich auch keine Vorsteuer zurück, aber das ist nicht so schlimm, denn im Gegensatz zu einem Handelsunternehmen ist bei einem Dienstleister die Aufrechnung der Vorsteuer gegenüber der Umsatzsteuer immer negativ. Es gibt kaum Posten zum Gegenrechnen gegenüber der Mehrwertsteuer, die für den Unterricht erhoben werden muss. Ich kaufe ja nicht jeden Monat neue Instrumente oder einen Firmen-PC...
 
TomM

TomM

Old Fart
Bassix
ß1.108
... und die MWSt. ist ein Aufschlag, der mit dem übrigen Geschäft oder gar dessen Ertrag nichts zu tun hat, sondern 100% zum Endverbraucher durchgereicht wird. Mal abgesehen davon, dass diese MWSt. unvermeidlich in allen Konsumgütern steckt und Jeder von uns sie zahlt, ob er will oder nicht, ist es eine besondere fiskalische Gestaltungsmöglichkeit, für die Subventionierung bestimmter Produkte darauf zu verzichten. Musikerziehung ist da sicher eine der sinnvolleren Maßnahmen. Wenn nun die 19% drauf kommen, verteuert sich der Unterricht um genau diesen Betrag, ohne dass die Musikschule selbst auch nur einen Cent mehr hätte. Umsatzrückgänge und damit eine weiter verschlechterte Situation in der allgemeinen Musikerziehung sind die Folge.
 
Brassnut

Brassnut

New Member
Bassix
ß26
Der Gesetzesentwurf wird in der geplanten Version nicht durchkommen! Einwände gibt es genügend. Evtl. wird der Entwurf komplett gekippt oder stark entschäft, sodass für bestehende Musikschulen kein Problem entsteht. (Quelle aktueller Focus)
 
-OTTO-

-OTTO-

www.batsch.de
Bassix
ß802
Zitat:Original erstellt von: förb

Zitat:Original erstellt von: TomM

Zitat:Original erstellt von: förb

Sorry - aber wer vor hat Gewinne zu erwirtschaften, der kann auch gerne Umsatzsteuer zahlen!
Sorry, aber Du hast die Umsatzsteuer in Form der Mehrwertsteuer nicht verstanden.
So? Dann klär mich auf....
@TomM hat doch schon die "Vorgehensweise" der Mehrwertsteuer
erklärt.

Schlimm ist nur folgendes:

Durch die allgemeinen Krisen muß irgendwie Geld in die Kassen.
Noch ein Bsp.: -der KFZ-Schildbürgerstreich von der "Ramsau".
bringt auch Umsatz bzw. Mehrwert----STEUER

FAZIT:

Es ist immer einfacher ner Million Leute 1€ aus der Tasche zu "ziehen"
als einem ne Million.
 
-OTTO-

-OTTO-

www.batsch.de
Bassix
ß802
Zitat:Original erstellt von: förb

Zitat:
Der Entwurf des Jahressteuergesetzes 2013 sieht vor, dass Musikschulen, Tanz- und Ballettschulen, sowie Schwimmschulen künftig keine Umsatzsteuerbefreiung mehr erhalten, wenn diese Schulen die Absicht haben Gewinne zu erwirtschaften.
Sorry - aber wer vor hat Gewinne zu erwirtschaften, der kann auch gerne Umsatzsteuer zahlen!
Bist Du Selbstständig?
Arbeitest Du (Zitat) "SELBST und STÄNDIG"?

Ich glaube nicht,
den dann hättest Du das nicht gepostet.
 
 

Oben Unten