Pickup Kabel?

Bass Boomer

Well-Known Member
Bassix
ß11.771
Ich habe eine Frage zu den Kabeln an Pickups.
Warum kommen einige Pickups mit einfachen Litzen aus und andere haben abgeschirmte Kabel? Kann man bei abgeschirmten Kabeln die Abschirmung einfach weglassen? Ist es wichtig das beide Adern unter der gleichen Abschirmung sind oder gingen auch zwei Adern mit jeweils einer eigenen Abschirmung drumrum? Wird die Abschirmung einfach am Massepunkt befestigt?

Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen. Danke schon mal im Voraus!
 

Schlurch

Hutrocker
Bassix
ß55.551
Ich würde sagen abgeschirmte Kabel sind nicht zwingend notwendig. Hat man aber eins wird der Schirm auf Masse gelegt.
Hat man kein Schirm sollte trotzdem eine Ader vorhanden sein um die Interne Masseverbindung zu gewährleisten. Ist die nicht vorhanden kann es zum Brummen kommen, z.B. wenn man die Pole berührt.
 

seppblind

Well-Known Member
Bassix
ß88.666
Ja, manche hersteller verwenden nur litzen. Aber abgeschirmte PU-kabel sind immer von vorteil.
Abschirmungen werden alle mit der masse verbunden.
Ich würde keine abschirmun weglassen, kannst du aber natürlich.
Es gehn auch zwei adern mit je einer extra abschirmung, läuft sich aufs gleiche raus.

Passive schaltungen sind etwas weniger anfällig für einstreuungen, aber bei ativen sollte man auf jeden fall alles abschirmen, mit zb graphitlack, kupferfolie...

Da findest du einiges hier auf bassic - suchfunktion...
 

BassManni

Well-Known Member
Bassix
ß7.933
Abschirmung macht natürlich immer Sinn um Einstreuungen zu mindern. Wichtig ist immer, dass, auch ohne Schirm, dann die Litzen als 'Twistet Pair' verlegt werden. Also mit/umeinander verdrillt werden. Wenn sie parallel nebeneinander liegen baust du dir quasi einen Magneten, der Störsignale einfängt. 'Vertwistet' heben sich die Magnetfelder gegenseitig auf.
 

BassDi

Soli Deo Gloria
Bassix
ß25.236
Abschirmung macht natürlich immer Sinn um Einstreuungen zu mindern. Wichtig ist immer, dass, auch ohne Schirm, dann die Litzen als 'Twistet Pair' verlegt werden. Also mit/umeinander verdrillt werden. Wenn sie parallel nebeneinander liegen baust du dir quasi einen Magneten, der Störsignale einfängt. 'Vertwistet' heben sich die Magnetfelder gegenseitig auf.
upps, das ist ein wichtiger Hinweis. Genau so, eben falsch habe ich es bei meinem Jazzbass gemacht. O.K: ich geh dann mal wieder basteln. Danke Manni
 

BassManni

Well-Known Member
Bassix
ß7.933
Bitte, gerne, BassDi :-). Irgendwas musste ja von der 'Fernmelder-Ausbildung' hängen geblieben sein ;-). War ein langes Thema in der Lehre. Ist aber in (fast) jedem Kabel (Signalleitungen) so, dass die Adern miteinander verdrillt sind, eben wegen der 'Wirbelströme'. Stehende und Drehende Magnetfelder. Na, egal ;-) Außer bei Lautsprecherleitungen. Da darf das auch parallel laufen.
 

Flobert

Sunn-Child
Hier spielt´s keine Rolle, da das Kabel geschirmt ist.
Einfach den Schirm auf Masse legen.
-> In einem Bass (also im "E-Fach") ist es von Vorteil, wenn alle Masseverbindungen auf einen gemeinsamen Sternpunkt geführt werden. So stellst du sicher, dass alle Massen "direkt" miteinander verbunden sind.
 

BassManni

Well-Known Member
Bassix
ß7.933
Kann man denn davon ausgehen das die Litzen in so einem Kabel wie diesem "Twisted" Sind?
http://www.rockinger.com/index.php?cat=WG124&product=07021-07022-07024
Jepp, kannst du von ausgehen, dass so gut wie alle Kabel mit mehr als einem Innenleiter ver-twisted (bzw verseilt) sind. Ob nun Telefon-, CAT-, Mikrofon-Kabel oder auch Stromkabel. Guck mal hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Symmetrisches_Kabel

Und alle Masseleitungen auf einen Punkt legen, wie Flobert schrub.
 

BassManni

Well-Known Member
Bassix
ß7.933
Na, aus 1 Meter Draht kannst du eine Antenne für UKW (wie sie früher auf den Autos waren) basteln oder mit einem Draht-Kleiderbügel aus der Reinigung die ARD terrestrisch empfangen. Also hochfrequente Signale einfangen.;-) Jedenfalls war das vor 35 Jahren so als ich das lernen musste in der Ausbildung. Aber für Details müsst ihr die Ingenieure fragen. Da hab ich zu vieles schon vergessen. Allerdings, wenn du dir Verdrahtungen in Klampfen ab Werk ansiehst sind die immer vertwistet. :zyklop:
 

Flobert

Sunn-Child
Na, aus 1 Meter Draht kannst du eine Antenne für UKW (wie sie früher auf den Autos waren) basteln oder mit einem Draht-Kleiderbügel aus der Reinigung die ARD terrestrisch empfangen. Also hochfrequente Signale einfangen.;-) Jedenfalls war das vor 35 Jahren so als ich das lernen musste in der Ausbildung. Aber für Details müsst ihr die Ingenieure fragen. Da hab ich zu vieles schon vergessen. Allerdings, wenn du dir Verdrahtungen in Klampfen ab Werk ansiehst sind die immer vertwistet. :zyklop:
Du hast schon recht.
In nem E-Fach, sofern alles abgeschirmt ist, brauchste deine Litzen nicht verdrillen.
 

Oben Unten