Pop

Gargamel

New Member
Bassix
ß2
hi
also ich hab vor kurzem meine vorliebe für pop und slap gefunden (dank les claypool)![:-)]
ich würde mich über jegliche tipps freuen zum thema pop, auf was ich achten soll usw....

danke schon im voraus[8D]

Gargamel
 

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.620
sers!

mein tipp zum slappen allgemein: gewöhn dir eine kurze "ausholbewegung" beim slappen an, das erleichtert dir das slappen bei höherer geschwindigkeit, da deine hand nen kürzeren weg zurücklegen muss.
dann, hmm, poppe in der regel mit dem zeigefinger, aber übe genauso das popping mit dem mittelfinger, dann kannst schneller poppen (mensch, das klingt immer so sexuell =), also so ne art 2-finger popping technik.
Wichtig ist auch noch, dass du auf allen Saiten das popping übst, da es anfangs schwierig ist die mittleren saiten (a/d) richtig zu erwischen.
Genau erklären kann ich dir das per board leider nicht, da musst halt üben üben üben =)

bis denne

hootch
 

Erbse

New Member
Bassix
ß240
Es gibt da ein schönes buch für Einsteiger, mit dem auch die Slapping technik erlernt habe. Es heißt "Thumb-Games" ist zwar mehr an Slap-sachen als an Pop-Sachen drin, aber es dient des schnelleren sicheren und besseren Spieles der Technik. Es gibt ne CD dazu und ist von Frank Itt!!!
Kannst ja mal ausprobieren,
Hendrik
 

scholzbass

Member
Bassix
ß432
...eine gute Schule die das Thema meiner Meinung nach bestens behandelt ist die von Toni Oppenheimer. Ist zwar schon etwas älter aber dennoch gut ... ich hatte sie damals mit Platte. Ich weiss nicht ob es die noch gibt aber die hat mir sehr geholfen.

Gruß
 

admin

Sam
Bassix
ß977
ja, das war die plastikfolien-platte. falls also jemand die geräte dazu hat, diese platte mal als MP3 zu speichern könnten wir das auf bassic.de zum herunterladen anbieten (weiss nicht wie das rechtlich ist). es hat nämlich schon mal ein bassic-member diese platte gesucht...

Sam
 

Gargamel

New Member
Bassix
ß2
sau vielen dank
an euch alle

hoffe dass die antworten auch anderen hilfreich sein werden!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

shavos_bart

New Member
Bassix
ß240
Mal so allgemein; meint ihr man kann als Bassist musikalisch "gut" werden wenn man hauptsächlich slap&pop spielt? Oder sind die "normalen" spieltechniken wichtiger?

(jetzt kommt mir nich mit Bill Dickens, dass der mit slappen gut durchs Leben kommt is klar..)
 

afri

New Member
Bassix
ß246
die mischung macht's.... ein guter bassist kann alles gut...
andererseits ist es auch leicht von der musik abhängig, die er macht....

 

Erbse

New Member
Bassix
ß240
Jeder sollte seine Techniken finden, man ist kein guter Bassist nur weil man vielleicht alle Techniken beherrscht. Man muss sie ja auch anwenden können, musikalisch verknüpfen. Die Techniken alle zukönnen bringt dir, dass du allaround mäßig was drauf hast und viele Musikrichtungen bedienen kannst. Bist du aber leidenschaftlicher Kontra-Jazz-Bassist, dann wird dir Slappen kaum etwas nützen. Find raus, was für dich cool ist und üb daran!
 

Bassgirl21

Member
Bassix
ß206
@ Erbse.... du hast schon recht, dass man sich spezialisieren sollte, aber es ist doch genauso cool, nen bisschen was von allem zu können! Grade wenn man Bass spielt, isses doch geil, die ganzen Techniken ausnutzen zu können und somit noch vielseitiger zu spielen! Es ist schon klar, dass man manches nicht immer braucht, aber können kann man´s ja trotzdem für den Fall der Fälle! :-)
 

Bassgirl21

Member
Bassix
ß206
@ theBass.....wieso denkst du, dass keiner mehr Slap und Pop mag? :-) Irgendwie ist doch jeder Bassist geil dadrauf, richtig slappen zu können! Ich will den anderen Stilen und Techniken nichts abreden, aber slappen hat auf mich immer sone besondere Wirkung! :-) Ich weiß nicht, wie´s anderen geht, aber ich find es wahnsinnig faszinierend, mit welchem Tempo manche Bassisten slappen können! Klingt doch einfach geil.... :-) Hach ja.... ;-)
 

Bassgirl21

Member
Bassix
ß206
Also, was das angeht, muss ich dir auf jeden Fall recht geben! Ich habe auch das Gefühl, dass der richtig gute, coole Funk ausstirbt! Und das schlimme ist......Rock soll wieder populär werden....bloß wird der Rock immer beschissener! Ich finde, dass damals die ersten Rocker und Rock´n Roller aus den 70gern und 80gern noch wesentlich kreativer waren und ihre Instrumente wesentlich besser beherrschten! Heutzutage klingt der Rock ja wie ne Mischung aus Boygroup und Lagerfeuermusik! Ich will hier auf keinen Fall junge Nachwuchsbands beleidigen, ich mach ja selbst Rockmusik mit meiner Band, und ich denke, dass es noch sehr viele Talente gibt, aber meist bleiben grade diese Musiker unerkannt! Jedenfalls denke ich, dass das Slappen und Poppen schon gerne von Bassern genutzt würde, aber es halt nicht mehr genug Funk gibt, wo man sich auslassen kann! Wenn man in ner Rockband spielt (was ja heutzutage für junge Musiker am häufigsten zutrifft) dann hat man eigentlich nicht sooft die Chance zu slappen! Und wie du auch schon sagtest, von Metal, über Alternative und Punkrock findet man alles, aber was Funk, Soul, ect.... angeht, gelten die schon fast als Exoten unter den Bands! Schade eigentlich.....
Aber dennoch bin ich der Meinung, dass jeder Bassist alleine gerne slappt und poppt, bloß, dass wie gesagt, die Chance nicht mehr gegeben ist, sich auf dem Gebiet auszulassen!
 

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.620
was heisst aussterben?
schau mal ne halbe stunde fern, spätestens nach 20 min kommt irgendwo ne werbung mit funk im hintergrund.
Viele jingles und themen sind funky, also ich seh das anders, funk ist und bleibt präsent und kommt meiner meinung nach wieder.
Zwar nicht klassisch (was sehr schade ist) aber immerhin.
Von den nachwuchsbands her gesehen, ist rock mainstream, da ist es doch klar, dass die meisten leute/bassisten in ner rockband anfangen und dann was anderes machen. (so wie ich: erst metal, dann alt. rock, dann funk!)
Dass die Qualität der Bands immer weiter abnimmt ist doch irgendwie klar! Es gibt wenige rocker die sich mit ihrem Instrument ernsthaft auseinander setzen (es fühle sich bitte niemand persönlich angegriffen!), somit bleibts meist bei einschichtiger musik!

Keep that funk alive!
 

Suba

Active Member
Bassix
ß5.062
Holla, ihr verallgemeinert da aber einiges... Klar ist härterer Rock im Moment angesagt. Das war er aber auch schon in den siebzigern so, vielleicht etwas weniger in den achtzigern. Funk stirbt aber beileibe nicht aus, er wird nur anders, er entwickelt sich. Gute Musik sollte das meiner Meinung nach immer tun. Hab mich da in letzter Zeit etwas hinein gelesen (falls es jemanden interessiert, die Zeitschrift heisst: du : die Zeitschrift der Kultur, Heft Nr. 701 November 1999; sollte in jeder grösseren Bibliothek zu finden sein). Da steht so manch interessantes über den Funk.

Was war Funk für die Zuhörer? In erster Linie Tanzmusik. Stellt euch vor, Techno im weitesten Sinn, die heutige "Tansmusik", hat sehr viele ursprüngliche Funkelemente drin: das repetitive, endlose, in Trance versetzende Moment war wichtiger Bestandteil des Funk und ist es ebenfalls für Techno. Was ich damit sagen will: Funk als "Tanzmusik" (ich weiss, das klingt bescheuert..., so nach Oberkrainer) hat sich weiterentwickelt. Ich bevorzuge auch den ursprünglichen Funk der 70er Jahre und kann mit elektronischen Beats (mit einigen Ausnahmen) nicht allzu viel anfangen.

Funk, wie wir ihn heute kennen (oder wie ich persönlich ihn kennen gelernt habe), war dann sozusagen ein von der Musikindustrie beeinflusstes Produkt: der schwarze Hip-Sound konnte kommerztauglich gemacht werden: in ne Songstruktur einbinden (3-5 minütige Songs, mit Ref/Strophen Songstruktur), und Kohle damit machen. Ist ja leider das Schicksal fast jeglichen Stils.

Und wenn auch der klassische Funk nicht wieder kommt, wir haben ihn ja auf LP und CD!!! Und besser wäre er neu kaum. Trotzdem gibt?s neue, jazzige Funkscheiben, die umwerfend sind: Nils Landgren, John Scofield, Tower of Power und PRINCE!!!!!!!! (jaja, ist mein kleiner Liebling). Um nur einige zu nennen.

@Hootchy
stimmt, Funk bleibt präsent in Werbung und so

würde aber nicht sagen, dass da generell irgend eine Qualität am sinken ist. Im Gegenteil: für ambitionierte Musiker wird es glaub ich immer schwieriger, Erfolg zu haben, weil einfach zuviele gut sind.

Funk for President!!!!!
 

Geist

Member
Bassix
ß240
hallo,
da ich mich in letzter zeit etwas mit dem thema auseinandersetze ist eine frage aufgekommen und zwar:
ihr schreibt, dass man mit zeige- und mittelfinger poppen kann ... sollte man das dann im wechselschlag machen oder einfach nur einen finger nehmen? ich weiß nie so recht, wie ich das bei mehreren gepoppten noten hintereinander angehen soll. mit einem finger ist das doch irgendwie ... komisch?
 

Bassaxe

New Member
Bassix
ß240
das machst du im wechsel,kannst aber du auch nur mit dem zeige oder mittelfinger machen! Machen es am besten so, wie du super zurecht kommst!
 
Hallo,

das klassische "poppen" macht man tatsächlich nur mit dem Zeigefinger.So mache ich es z.B. in der Regel auch, manchmal nehme ich auch den Mittelfinger dazu wenn ich zwei kurze pops auf einer Saite spiele.
Ansonsten ist erlaubt was gefällt, die Zeigefingergeschichte ist aber imo zu Anfang am einfachsten
 
Oben Unten