Preamp mit Zoom B3 kombinieren

HarryHa

New Member
Bassix
ß857
Hallo Leute,
spiele derzeit über das Eden WTDI direkt ins Pult.
Möchte bei ein paar Stücken einen Effekte nutzen, und vielleicht auch mal die Möglichkeiten der Amp-Simulation probieren. Hab dafür an das Zoom B3 gedacht. Schalte ich das dann vor den Preamp, also Effekte(B3)-Preamp(WTDI)-PA, dann hab ich aber die Amp-Simulation vor dem Preamp, oder schalte ich Preamp-Effekte-PA?
Hat jemand ne Idee dazu?
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß60.153
Wozu brauchst Du noch den Eden WTDI ? Der B3 hat auch eine Eden Amp-Simulation (nennt sich sinnigerweise "The Heaven"). Ich würde den Eden WTDI ganz weglassen und nur mit dem B3 direkt in das Pult spielen.

NB: Live mache ich das so seit ca. einem Jahr. Funktioniert ganz gut. Meinen Bühnenamp (MB 121p) verwende ich nur noch als Monitor.
 
Zuletzt bearbeitet:

HarryHa

New Member
Bassix
ß857
Finde den Klang des WTDI eigentlich ziemlich gut. Hab ihn auf meinem Notenpult stehen, und kann dadurch mal schnell am EQ oder dem Compressor nachregeln. Und dann das B3 auf dem Boden, um die Effekte zu schalten...
 

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß34.110
Ich würde auch mal versuchen nur über das B3 zu fahren. Wobei der direkte Zugang zum EQ etc schon nicht zu verachten ist.
Bei mir hat der WTDI ganz und gar nicht funktioniert, mit dem Stingray konnte ich Gain gar nicht so weit runternehmen, dass es nicht zerrte. IMO schlecht konstruiert das Ding. Zumal es schon im Bypass einen Lautstärkenboost hat.

Ob jetzt Eden-->Zoom oder Zoom-->Eden lässt sich nicht "logisch" begründen. Ich würde das Zoom mal einfach vor den WTDI hängen und mal schauen ob das gut kommt.

Am besten lässt du uns dann deine Ergebnisse wissen :bier:
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß60.153
Finde den Klang des WTDI eigentlich ziemlich gut. Hab ihn auf meinem Notenpult stehen, und kann dadurch mal schnell am EQ oder dem Compressor nachregeln. Und dann das B3 auf dem Boden, um die Effekte zu schalten...
Stimmt schon, ein direkter Zugang zum EQ ist schon nicht zu verachten. Allerdings versuche ich live Nachregelungen, die sich auf den FoH-Sound auswirken möglichst zu vermeiden. Mit Ausnahme von speziellen Effekten, die man dann aber auch so hören soll. Ich stelle mir lieber vorab ein paar Presets im B3 ein, zwischen denen ich dann ggfs. schnell umschalten kann. Beim Soundcheck teste ich kurz mit dem Soundmann, wie sich die Presets auswirken und bleibe dann dabei. Wenn ich live meinen Monitorsound verändern will, mache ich das nur an meinem Amp. Da das FoH-Signal schon aus dem DI des B3 kommt, also noch vor dem Amp abgenommen wird, wirkt sich das dann nicht mehr auf den FoH-Sound aus. Da ich den FoH-Sound auf der Bühne sowieso kaum hören kann, vertraue ich hier voll und ganz unserem Soundmann.
 

HarryHa

New Member
Bassix
ß857
Habs jetzt mal probiert, indem ich mir ein Zoom B1xon (ja, ich hab eins der ersten beim großen T ergattert!!) bestellt hab. Stimmgerät, Volumenpedal und en paar Effekte für knapp 70,-- waren einfach zu verlockend.

Habe es vor den Preamp (Eden WTDI) gehängt... und war absolut gefrustet. Das B1xon hat selbst im Bypass-Mode (den es nur gib, wenn man auf das Stimmgerät schaltet) ziemliche Nebengeräusche, die durch den Eden entsprechend weiterverstärkt werden. Heißt für mich noch ein paar Euros drauflegen und doch das B3 testen.
(Mehr zum B1xon demnächst an anderer Stelle.)
 
 

Oben Unten