Preci vs. Sandberg Preci

Soljanka

Soljanka

Member
Bassix
ß1.347
Moin moin,

ich will mir nach dem Rick einen zweiten Bass zulegen.
Den viel besprochene Preci-Sound habe ich im Auge.
Generell mag ich Sandbergbässe aber auch. Speziell den
Supreme. Jetzt meine Frage:

Haben die Sandberg-Precis einenvergleichbaren "Preci-Sound" wie die Fender?

Generell würde ich dann auch die TI Flats draufhauen wollen.

Über weitere Vorschläge zu meinem Vorhaben würde ich mich auch freuen.
Preislich bin ich erstmal nicht eingeschränkt. Die Relic-Geschichten sagen mir allerdings nicht so zu, wegen dem abgeschliffenen Hals. Der an sich sehr schöne Pino fällt daher z.B. eher raus. (Glück fürs Portmonää)
 
souladdicted

souladdicted

Well-Known Member
Bassix
ß24.839
Zitat:Original erstellt von: Soljanka


Haben die Sandberg-Precis einenvergleichbaren "Preci-Sound" wie die Fender?

Das ist schnell und mit einem Nein! beantwortet.
Wenn du auf den klassischen Fender Prez Ton stehst bzw. suchst, kannst du Sandberg getrost außen vorlassen. Gute Bässe, aber vom Fender Rumpeln so entfernt, wie dein Rick vom Sound eines Gibson Thunderbirds.
 
Soljanka

Soljanka

Member
Bassix
ß1.347

Ja, ich habe mich die Nacht über auch schon mehr oder weniger selbst vom Sandberg verabschiedet. Mir geht es bei dem Bass auch um einen guten Aufnahmesound, wenn ich ihn zuhause Einspiele. Da dachte ich, der Sandberg wäre da ein guter Allrounder. Aber eigentlich wäre mir ein "ONE TRICK PONY" lieber. Also ein Bass, der einfach EINEN guten Sound hat und fertig. Und Bandtauglich (Reggae) sollte er auch sein.

Jetzt heißt es einen geeigneten Preci zu finden.

den hier finde ich nicht unlecker:
http://www.thomann.de/de/fender_59_precision_bass_relic_sonic.htm
 
Zuletzt bearbeitet:
jazzmattezz

jazzmattezz

Well-Known Member
Bassix
ß71.896
wieviel willste denn ausgeben?
der american standard ist schon ein guter preci, aber klingt etwas moderner/rockiger.
der 57er american vintage kommt gut für rocknroll, rock oder soul.
der 62er american vintage ist ebenfalls oft ein guter.
wobei ich auch schon ein paar nicht so dolle in der hand gehabt habe.
wenn ich du wäre und ein wenig geld in der tasche hätte, würde ich den hier mal anspielen:

http://www.bassmarkt.de/bassanzeige.asp?bn=y&object=/1973+Fender+PRECISION+Bass-bass-verkaufen-36350

eine echte schönheit wie ich finde..
und die anfang 70er original haben oft einen geilen allround sound.
meinen kann ich wirklich für fette soul-basslines oder auch für knalligen plec-rock einsetzen, je nachdem was ich für saiten draufspanne.
 
jazzmattezz

jazzmattezz

Well-Known Member
Bassix
ß71.896
hm.. thomann schreibt 'dünner c shape hals'.
wenn das so ist, würde ich eher abstand halten.
meine erfahrung ist, dass precis einen dicken hals haben sollten.
der trägt viel zu dem berühmten tiefmittengrowl des precis bei.
ich würde also eher in richtung fetten hals schauen -> also eher 57er, 62er, roadworn, oder natürlich die CS Modelle, der 50er und 60er jahre..
aber auch der mike dirnt, der manchmal saugut ist, aber schwer sein kann..
oder die anfang 70er originale, die auch oft einen etwas fetteren hals haben, die man sich aber (noch) leisten kann, weil sie ca. den preis eines american vintage, oder cs-modells haben.
 
wasabi 2.0

wasabi 2.0

Well-Known Member
Bassix
ß55.660
ich habe in den Japan Modellen die für mich perfekte Balance zwischen spielbaren Hals und gutem Preci-Ton gefunden. Habe einen MIJ 57er, kann ich nur empfehlen.
 
JuppSaar

JuppSaar

Member
Bassix
ß292
Schliesse mich Wasabi voll und ganz an.

Ich hab zwar einen 73er US Preci aber dessen Sound kommt an meine kleinen grummligen SChlitzaugen nicht ran !!!!
 
 

Oben Unten