Proben und Corona

TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß83.789
Und dann tragen alle bei der eine Probe eine Maske. Ausser derjenige der singt.
Der muss in einen Plexiglaskäfig.
Unser Probenraum ist ca. 25qm. Wir sind 11 Musiker, davon 4 Sänger und 3 Bläser; wird ganz schön eng in dem Plexiglaskäfig ... ;-)

In der warmen Jahreszeit haben wir letztes Jahr draussen geprobt. Das klappte ganz gut. Danach haben wir bis letzten September als Ausweichlösung im Foyer (>100qm) einer Schule geprobt. Da konnte man wenigstens noch die Abstände einhalten. Ab Oktober war das wegen der Kontaktbeschränkungsregeln dann aber auch nicht mehr möglich. Vielleicht dürfen wir im Sommer ja wenigstens draussen wieder proben.

Optimistisch wie ich bin habe ich für 2021 dennoch schon wieder 4 Gigs ab Ende September gebucht.
 
toko42

toko42

Active Member
Bassix
ß11.815
Mach halt nen Instrumentenladen auf, laß die Kollegen ihren Kram vorher abliefern und mach "Click and Meet"...

Schnelltest- alle negativ- dann müsste man doch proben können. Wir alle brauchen doch mal eine Perspektive und nicht immer nur eine Einsperrstrategie. Ich bin sicherlich nicht empfindlich aber langsam fällt mir wirklich die Decke auf den Kopf.
Nein, ich möchte nicht nach Malle in den Urlaub aber zumindest meiner Leidenschaft würde ich gerne nachgehen.
Proben in BW weiterhin verboten.
Wo bleibt eine Ergänzung in den Coronaverordnungen das Proben mit schnelltest( alle negativ) erlaubt sind. Die, die keinen Schnelltest vor der Probe machen haben sowieso die ganze Zeit, trotz Verbot weiter geprobt.
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß83.789
Unser Probenraum ist ca. 25qm. Wir sind 11 Musiker, davon 4 Sänger und 3 Bläser; wird ganz schön eng in dem Plexiglaskäfig ... ;-)

In der warmen Jahreszeit haben wir letztes Jahr draussen geprobt. Das klappte ganz gut. Danach haben wir bis letzten September als Ausweichlösung im Foyer (>100qm) einer Schule geprobt. Da konnte man wenigstens noch die Abstände einhalten. Ab Oktober war das wegen der Kontaktbeschränkungsregeln dann aber auch nicht mehr möglich. Vielleicht dürfen wir im Sommer ja wenigstens draussen wieder proben.

Optimistisch wie ich bin habe ich für 2021 dennoch schon wieder 4 Gigs ab Ende September gebucht.
Temperaturmäßig würde es passen. Bei uns am Niederrhein sind''s 23°C, Sonne und herrliche Frühlingstage. Aber wir dürfen nicht.
 
Realdeal

Realdeal

Kurpalzbasser
Bassix
ß62.436
Bei uns in der Kurpfalz heute Mittag 25°C. Mal den Garten ein Bisschen flott gemacht. Der wird wahrscheinlich in nächster Zeit stark benutzt werden. Alles zu!! :D :D
 
  • Like
Reaktionen: fmm
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß83.789
Bei uns in der Kurpfalz heute Mittag 25°C. Mal den Garten ein Bisschen flott gemacht. Der wird wahrscheinlich in nächster Zeit stark benutzt werden. Alles zu!! :D :D
Bei uns heute auch. Und morgen soll's sogar noch wärmer werden. 25°C gilt laut Definition sogar schon als Sommertag. Und wir dürfen immer noch nicht :mad:.
 
  • Like
Reaktionen: fmm
Realdeal

Realdeal

Kurpalzbasser
Bassix
ß62.436
Meine bekannten im Kentucky wurden am Sonntag geimpft. Die haben sich am Freitag angemeldet und wurden am Sonntag geimpft.
Da heißt es halt America First bei uns hab ich den Eindruck Germany at last. Unsere Regierung setzt auf die lahmarschige EU.
Flinten Uschi hat's verkackt, wie alles was sie gemacht hat. In Notsituationen muss man Hierarchien flach halten. Alle die es selbst in die Hand genommen haben, sind schon viel weiter. Israel, USA und die Engländer.
Aber das ändert ja nichts an der Situation, trotzdem muss man sagen das man sich nicht dümmer hätte anstellen können, was diese ganz Impfmisere angeht. Klar gab es am Anfang fast keinen Impfstoff. Es gibt noch immer nicht genug Impfstoff aber der Herr Spahn kann mir nicht erzählen das er im Wirtschaftskundeunterricht nicht die Marktwirtschaft gelernt hat.
Grundprinzip der freien Marktwirtschaft : Angebot , Nachfrage, Preis.
Wenn's fast nichts gibt, dann kriegt halt der den Zuschlag der mehr bezahlt. So geschehen mit Israel. Also braucht Herr Spahn nichts von es gibt keinen Impfstoff erzählen. Er müsste eigentlich sagen wir haben um den Preis gefeilscht auf kosten eurer Gesundheit und deshalb sperren wir euch alle ein.
 
beate

beate

Bassteltante
Ja und durch den scheiß AZ Impfstoff wird sich alles noch mehr rausziehen.
Sie könnten ja auch ganz pragmatisch Männer mit AZ und Frauen mit was anderem impfen.

Schreibe ich mal als zwar 60+ und daher wohl bald drankommend, aber um den Faktor 1,5-3 erhöhtem Thromboserisiko.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: fmm
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß83.789
Sie könnten ja auch ganz pragmatisch Männer mit AZ und Frauen mit was anderem impfen. S

chreibe ich mal als zwar 60+ und daher wohl bald drankommend, aber um den Faktor 1,5-3 erhöhtem Thromboserisiko.
Als U60 Mann wäre ich sofort mit AZ einverstanden, aber mein "Impfangebot" wird sich ja wohl eh noch bis zum Sommer hinziehen. Und von wegen Risikopatient; zwei Herzinfarkte, Schrittmacher, Diabetes und Übergewicht reichen offenbar noch lange nicht aus, um mich für die Kategorie "Risikopatient" zu qualifizieren. Solange ich meinen Kopf nicht unter dem Arm trage, gelte ich wohl als "gesund".
 
  • Wow
Reaktionen: fmm
beate

beate

Bassteltante
Wir reden hier aber von einem speziellen Risiko von AZ, das ziemlich spezifisch Frauen zu treffen scheint und u.U mit dem anderen Hormonhaushalt zusammenhängen könnte. Übrigens hat man angesichts der alleneusten Entwicklung offenbar so viel von dem Impfstoff, dass man auch die Generation 60+ einbeziehen möchte.
 
  • Like
Reaktionen: fmm
F

ffetzer

Active Member
Bassix
ß4.351
Grundprinzip der freien Marktwirtschaft : Angebot , Nachfrage, Preis.
Ist eigentlich extrem pervers, meinst du nicht? 5 Milliarden Menschen bekommen heute fast keinen Impfstoff, da sie aus ärmeren Ländern kommen, die sich an diesem Race to the Top nicht beteiligen *können*. Auch in Isreal sieht man diese Situation zB. im Westjordanland oder im Gaza-Streifen. Es wäre wie wenn wir eine Mauer zum Osten bauen (*hust*) und erstmal den reichen Westen impfen würden.

Gleichzeitig gibt es viele andere Aspekte, die eine Impfung in Israel begünstigen:
- Israels Bevölkerung konzentriert sich in Städten - Deutschlands Bevölkerungsdichte ist halb so gross, wie die von Israel. Das bedeutet, Israel kann mit weniger Impfstellen mehr Bürgerinnen und Bürger erreichen.
- Israel ist klein - Deutschland ist rund 15x so gross. Auch das erschwert die Impfung dahingehend, dass es mehr Impfstellen braucht. Mehr Impfstellen bedeutet höhere Kosten. Höhere Kosten bedeutet, dass irgendjemand dafür zahlen muss. Bist du das?
- Israel hat nur 10. Mio Einwohnerinnen und Einwohner - Deutschland >80. Mio, die EU knapp 450 Mio. Beim Preis, den Israel bezahlt hätte, müsste die EU 10 Mrd. Doller allein für den Impfstoff aufbringen, ohne die Impfung selbst. Woher soll das Geld kommen? Wer zahlt das? Wenn wir nicht in eine Inflation rutschen wollen, dann können wir das Geld nicht einfach drucken. Also muss es aufgenommen werden. Kostet Zinsen. Gibt es den Wirtschaftsaufschwung, steigen auch die Zinsen. Also zahlen wir langfristig einen viel höheren Betrag. Der einzige Profiteur ist in diesem Fall die Wirtschaft. Ist es das, was man unterstützen will?!

Themen wie Kultur (ein Netanjahu wäre bei uns schon lang abgsägt worden), Bevölkerungsstruktur (Durchschnittsalter 30 Jahre in Israel vs. 45 Jahre in Deutschland), usw. haben ebenfalls Auswirkungen, aber "you get my point": Israel hat wenig mit Deutschland gemein, Corona mal abgesehen.
Die USA ist auch in einer ganz anderen Situation - Vor Corona hat man immer gerne über den Sozialstaat der USA gelästert, der uns hier aktuell durch die Krise trägt, in den USA aber die Diskussion politisch fördert - und wird trotz schneller Impfung mit den meisten Toten aus der Krise kommen. Wer war nun erfolgreicher? Deutschland? USA? Ich sags dir: Keiner. Die Pandemie hat uns allen geschadet, es gibt keine Gewinner. Dieses elende Vergleichen, dieser ständige Verweis auf einen Wettbewerb, ist genau das Problem, dass uns diese ganze Scheisse überhaupt eingebrockt hat, die Impfnationalismus, Egoismus und Anti-Solidarität gefördert hat. Die dazu geführt hat, dass wir uns hier darüber streiten, ob es ein Auftrittsverbot für Amateurmusikerinnen und -musiker braucht.

Ich bin ehrlich gesagt stolz darauf zu sagen, dass wir als EU uns bislang diesem Wettbewerb versucht haben zu entziehen und Solidarität gegenüber auch den Ländern zeigen, die diese Preise nicht zahlen können. Und ob wir ein halbes Jahr später dran sind, als die USA, meine Güte, dann macht das den Bock langfristig auch nicht fett.

Aus genau diesem Grund sage ich meine Proben ab: Ich verhalte mich solidarisch mit den Bevölkerungsgruppen, die in ihrem Leben von Covid bedroht sind. Das mögen aktuell noch die Älteren unter uns sein. Aber dank der Mutanten sieht man auch schwerwiegende Verläufe bei jüngeren. Man kann über Risiko sprechen oder über Schutzmechanismen. Das alles lenkt aber davon ab, dass wir den Virus in uns weitertragen können, ohne es zu merken. Und da schützt meines Wissens auch die Impfung nicht davor. D.h. selbst in geimpftem Zustand müssen wir solidarisch bleiben, wenn wir nicht unsere Gesellschaft auseinander brechen sehen wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
II-V-I

II-V-I

II: Em7/11 I C#7#9b13 I F#7alt I B7alt :II
Bassix
ß7.257
Dieses elende Vergleichen, dieser ständige Verweis auf einen Wettbewerb, ist genau das Problem, dass uns diese ganze Scheisse überhaupt eingebrockt hat
Und beim Klimawandel - mithin die weit größere Katastrophe - ist es genauso. Man hört es doch immer wieder: "Wieso sollen wir in Deutschland was ändern? Dann bekommen wir die schlechte Luft aus Polen/Frankreich/Liechtenstein. Hat doch eh keinen Einfluss hier was zu machen, wenn dann China so viele Kohlekraftwerke baut. Die deutsche Wirtschaft wird an die Wand gefahren. Dann importieren wir halt Strom aus dem Ausland." etc. blah blah
 
Realdeal

Realdeal

Kurpalzbasser
Bassix
ß62.436
Ist eigentlich extrem pervers, meinst du nicht?
Ja, gebe ich dir zu 100% recht.
Willkommen im echten Leben. Es ist die Realität.
Ich bin ehrlich gesagt stolz darauf zu sagen, dass wir als EU uns bislang diesem Wettbewerb versucht haben zu entziehen und Solidarität gegenüber auch den Ländern zeigen
Ich glaube nicht das der Grundgedanke der EU der ist, den du annimmst und sich die EU aus diesem Wettbewerb aus Solidarität raushält (eigene Meinung). Da wurde um den Preis gefeilscht, weshalb man automatisch ins Hintertreffen geraten ist.
5 Milliarden Menschen bekommen heute fast keinen Impfstoff, da sie aus ärmeren Ländern kommen, die sich an diesem Race to the Top nicht beteiligen *können*.
Die ärmeren sind in Krisenzeiten immer im Nachteil. Sollte man deshalb solidarisch sein und die Gesundheit der eigenen Bevölkerung auf's Spiel setzen. Erzähle sowas mal jemandem der Angehörige durch Covid-19 verloren hat.

Das ist alles meine eigene Meinung, bitte nicht auf mich einhauen. :D :D :hat:
 
F

ffetzer

Active Member
Bassix
ß4.351
Willkommen im echten Leben. Es ist die Realität.
Was bei mir ein Umdenken erwirkt hat, ist die Auseinandersetzung mit dem Begriff "juristische Fiktion". Erst dann merkt man, dass Realität nur das ist, was man selbst macht. Man kann alles ändern, man muss es nur machen ;-)

Sollte man deshalb solidarisch sein und die Gesundheit der eigenen Bevölkerung auf's Spiel setzen.
@II-V-I hat es bereits für den Klimawandel gesagt, es gilt aber für Corona genauso: Es betrifft die gesamte Welt. Wenn wir uns als Deutschland betrachten, lösen wir das Problem nicht. Die Impfung schützt nicht vor der Ansteckung anderer, insofern schadest du mit einer Ansteckung vielleicht nicht dir selbst, aber potentiell den anderen 5 Milliarden Menschen, die wegen einem Egoismus nicht geimpft wurden. Wenn du am Ende alleine da stehst, da der Rest der Welt gestorben ist, merkst du, dass du dich um die anderen hättest kümmern müssen ;-)
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß83.789
Heute in Köln 27°C, Sonne den ganzen Tag, lt. Definition schon ein Sommertag und die Rheinuferpromenade wird um 18Uhr dicht gemacht, ganz ohne Proteste übrigens. Hoffentlich bleibt das so.

Mann, ich will wieder draussen proben.
 
 

Oben Unten