Proberaum

Tomtom

dumdidum
Gibt es Interesse für das Thema "Proberaum" im Off Topic Bereich?
Alle Themen von Akustik bis volle Mülleimer. Welche PA, Kosten, Zapfanlage.
Wo kann man es sonst unterbringen?
 

beate

Bassteltante
Gibt es Interesse für das Thema "Proberaum" im Off Topic Bereich?
Alle Themen von Akustik bis volle Mülleimer. Welche PA, Kosten, Zapfanlage.
Von letzterem mal abgesehen ... die Kisten voll mit verschimmeltem Bier unserer Vor-Vorgänger dieses Frühjahrs waren unvergesslich. Wobei wir eigentlich schon mitten im Thema wären... also unbedingt. Besonders "Akustik" ... wie verschone ich meine Raumnachbarn vor dem Pegel meines Mywatt...

Vielleicht als Unterforum in "anderes zum Thema Bass" oder "Bass in der Band"...
 
Zuletzt bearbeitet:

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.076
Ja, Akustik..... An jeder Stelle im Raum anders! Dem einen fliegt der Schädel weg, weil im die Gitte direkt in die Fresse bläst, der nächste hört dafür nur die Sängerin, ich krieg grundsätzlich akustisch nix von der Bassdrum mit, nur optisch. Gitarrenbox leicht eingedreht, schon ist alles ganz anders, wenn auch nicht unbedingt besser. Das Problem der kleinen Räume. Und wir proben echt nicht sehr laut. Etwas besser im Griff haben wir die Situation aber, seit wir die Bassbox auf einem Tisch stehen haben und auf der Bassbox noch den Combo vom Gitarristen.
 

beate

Bassteltante
Mhmm, am Montag haben die beiden Gitarristen neben an aufgedreht. Was verhinderte, dass wir wie geplant aufnehmen konnten. Dann habe ich mal bei meinem Mywatt ein ganz klein wenig die Muskeln spielen lassen. War wirkungsvoll...

Als Gesangsanalge haben wir übrigens einen Dynacord Eminent II an 2 kleinen EV-Boxen. Der kam locker mit, seine Aussteuerungsanzeige hat eben gerade so gezuckt...
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß13.593
Besonders "Akustik" ... wie verschone ich meine Raumnachbarn vor dem Pegel meines Mywatt...
gar nicht. gute dinge soll man teilen...

wir sind gerade am renovieren und umbauen. mich hats erst mal vom hocker gehauen, als wir die einbauten der vormieten entfernt haben. eine obskure sitzbank, die jeden atomaren erstschlag besser überstanden hätte als der bunker drumherum. und ein teppich, der mit der fiesesten spachtelmasse der welt an die wand gepappt war... es hat ganze zwei tage gedauert, den spachtelscheiß von der wand zu bekommen...
nun sind wir beim thema akustik. die decke wird mit molton abgehängt. die wand hinter dem drummer wird mit helmholzresonatoren eingerahmt, gegenüber von meinem amp kommt ein schlitzplattenresonator, der sänger wird mit noppenschaumstoff eingepackt.
deko haben wir auch schon. es gibt diskokugel und h2o-effekt... ich freu mich auf ein spaciges ambiente.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Wichtig an einem Proberaum ist mir, dass ich JEDERZEIT rein kann, dass ich nicht erst in ein Auto steigen muss um hinzukommen und dass er bezahlbar ist.
Hab ich, alles gut, für mich. Dann muss er auch nicht die Größe einer kleinen Halle haben.
 

beate

Bassteltante
gute dinge soll man teilen...
So richtig gut finde ich mein Bassspiel aber nicht....


nun sind wir beim thema akustik. die decke wird mit molton abgehängt. die wand hinter dem drummer wird mit helmholzresonatoren eingerahmt, gegenüber von meinem amp kommt ein schlitzplattenresonator, der sänger wird mit noppenschaumstoff eingepackt.
Da fangen wir gerade an... kleiner Raum, geschätzte 17-20 m². Decke bereits gedämmt.

Jetzt gehts darum, mit kleinem Aufwand möglichst viel zu erreichen.

Irgendein alter Teppich lag schon drin. Ich kann einen weiteren beisteuern.

Mein Mywatt wummert ein bisschen. Hochgestellt ist die Box schon, aus der Ecke gezogen auch.

Was bringen Kantenabsorber in den Ecken? Wie viele würde ich benötigen?

Wir hören wohl vor allem durch die Türen voneinander
Wie dämmt man eine zu dünne Stahltür? So dass Brandschützer nichts zu mosern haben?
 
Zuletzt bearbeitet:

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
So richtig gut finde ich mein Bassspiel aber nicht....




Da fangen wir gerade an... kleiner Raum, geschätzte 17-20 m². Decke bereits gedämmt.

Jetzt gehts darum, mit kleinem Aufwand möglichst viel zu erreichen.

Irgendein alter Teppich lag schon drin. Ich kann einen weiteren beisteuern.

Mein Mywatt wummert ein bisschen. Hochgestellt ist die Box schon, aus der Ecke gezogen auch.

Was bringen Kantenabsorber in den Ecken? Wie viele würde ich benötigen?

Wir hören wohl vor allem durch die Türen voneinander
Wie dämmt man eine zu dünne Stahltür? So dass Brandschützer nichts zu mosern haben?
Tür mit Antidröhn aus dem Fahrzeugbau auf die Stahlfront, davor dick schwere Steinwolle (Reste gibts fürn Euro Sackweise in der verarbeitenden Industrie, davor Lochblech.
edit
Lochblech an den Wänden hilft auch gegen wummern. Wenn Du es übertreibst, brauchste allerdings, wie ich, ne 415. ;-)
Die ganze Isolierung, incl. 100mm Noppenschaum für die Decke und Antidröhn, für den Proberaum, 5x7m, hatt mich damals 2 Kästen Bier gekostet. Alles gebraucht, aber top in Schuss, aus der Industrie.
 
Zuletzt bearbeitet:

debo_1977

bassifiziert
Bassix
ß5.187
Wir haben die Wände mit Akustik-Trockenbauplatten verkleidet. Sogenannte Sauerkraut-Platten. Wirkungsvoll gegen gegen Schall und Echo. Schluckt auch etwas Lautstärke.
 

DanielKahPutt

Doo)))MKopp!
Bassix
ß22.961
Dämmen....wuss...ist das o0?

Ich hab das vergüngen neben Black Shape of Nexus zu proben und die Jungs sind schweinelaut. Da hilft die beste Dämmung nix. Zumal bei uns im Proberaum komplex die Wände nachträglich eingebaut sind und so dünn sind, dass man sich durchboxen könnte.

Wir haben jetzt uns so Aufgestellt und ich kann jetzt alle richtig gut hören. Bei den Drums läuft die Snare und die Bassdrum noch über die PA, die hinter uns steht. Wir schauen alle richtung Drums/Fenster. Schlagzeuger spielt mit InEar.

Das Drumkit im vorderen Bereich gehört zu meiner anderen Band. Mit der Aufstellung haben wir den besten Kompromiss das ich bei beiden Bands mich vernünftig höre und die anderen auch.
Der platz des Gitarristen der Zweitband ist nicht auf dem Bild zu sehen. Die schöne Alufolie im Hintergrund ist unsere Klimaanlage und wahrscheinlich die einzigste Wärmeisolierung die das Gebäude kennt. Ubgefucktes Gebäude aber ich mag es.

 

beate

Bassteltante
Wenn Du es übertreibst, brauchste allerdings, wie ich, ne 415. ;-)
Weil wir ja nur im Duo spielen, packe ich notfalls halt meine zweite 115 dazu..

Die ganze Isolierung, incl. 100mm Noppenschaum für die Decke und Antidröhn, für den Proberaum, 5x7m, hatt mich damals 2 Kästen Bier gekostet. Alles gebraucht, aber top in Schuss, aus der Industrie.
Wobei man jetzt wissen müsste, an wen man sich da am westlichen Stadtrand von FFM wenden müsste.
Als Frau ist das übrigens ne Nummer schwieriger, weil man im Zweifelsfall nicht für voll genommen wird...
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Weil wir ja nur im Duo spielen, packe ich notfalls halt meine zweite 115 dazu..



Wobei man jetzt wissen müsste, an wen man sich da am westlichen Stadtrand von FFM wenden müsste.
Als Frau ist das übrigens ne Nummer schwieriger, weil man im Zweifelsfall nicht für voll genommen wird...
Im Duo seid Ihr ja schonmal zu zweit. Die 2. Person eine Sängerin?
Geballte Frauenpower! :-)
In FFM kenn ich mich nicht aus. Einfach mal in die guten alten gelben Seiten schauen und zum Hörer greifen, zurnot halt öfters.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß13.593
Was bringen Kantenabsorber in den Ecken? Wie viele würde ich benötigen?
Wir hören wohl vor allem durch die Türen voneinander
Wie dämmt man eine zu dünne Stahltür? So dass Brandschützer nichts zu mosern haben?
kantenabsorber sind so schweineteuer, daß ich für das gled lieber helmholzresonatoren baue. hab letzte woche erst mal fleißig excel-sheets gebastelt um die dinger zu kalkulieren...

für die tür: was wollt ihr erreichen? wenn die weniger mitschwingen soll, muß sie schwerer werden. oben ein loch rein bohren und das ding mit sand füllen. wenn die ansonsten rumzickt: steinwolle.

und was deine weiblichkeit und ihre wahrnehmung durch andere angeht: downgrade deinen titel mal von doktor zu ingenieur (den müßtest du doch eh haben, oder?). dann läuft das. wobei mich die industrieconnection schon interessieren würde. so ein paar m² noppen oder pyramiden wären ne geile sache...
 

beate

Bassteltante
[QUOTE="alice303, post: 15857467, member: 17367"...downgrade deinen titel mal von doktor zu ingenieur (den müßtest du doch eh haben, oder?). ...[/QUOTE]

Den Titel lasse ich privat natürlich nicht raushängen... bin übrigens Dipl. Geophys., nicht Ingenieur.

Was den Selbstbau angeht: für noch ne Baustelle fehlt mir die Zeit. Immerhin habe ich noch einen weiteren Bass in Arbeit, will meine alte Isana Thinline Archtop zur Tenorgitarre umbauen, und meine E-Geige muss ich nochmal auseinandernehmen, weil der Leim gekrochen ist (nie wieder Ponal im Instrumentenbau...) - sowas mache ich meistens Nachts vor dem Schlafengehen, sofern es leise zu leisten ist.

Dann noch Dauerstress und Ärger mit dem Finanzamt, meine Rootserver sind erst halb wiederhergestellt...
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß13.593
na, dann wird dir ja nicht langweilig...
ich dachte, du hättest etwas mehr technisches gemacht und da steht ja meist der dipl.-ing. vor dem dr.
 

Tomtom

dumdidum
Bilder von euren Proberäumen wären natürlich auch cool. Muss mal schauen, wie ich unsere Kammer (16-17qm geschätzt) auf ein Foto bekommen kann.
Ansonsten kann ich nicht klagen, Kosten sind im sehr überschaubaren Bereich, wir können jederzeit proben, wie haben Tagselicht und können auch bei geöffneten Fenstern Musik machen. Der Raum ist im Winter beheizt und warm. Trocken ist er auch. Im Sommer kann man prima lüften und sicher ist er noch dazu.
Wenn das Ding doppelt so groß wäre, würde ich dort einziehen.

An akustischen "Einbauten" sind Teppiche am Boden und Teppichboden mit leichtem Abstand an den Wänden. Die Fenster sind ohne Vorhänge, weil das immer so schön hell ist, da müssen wir aber noch ein bisschen Molton verarbeiten. Am besten schwarz, damit es schön dunkel und gemütlich wird.;-)
Im Bassbereich ist der Raum natürlich sehr schwierig. Da bin ich noch am überlegen, wie man es angehen soll.
Helmholtz Resonatoren brauchen unseren schon knappen Platz weiter auf. Vielleicht kann Alice seine Berechnungs XLS zu Verfügung stellen.
Stelle mir zur Zeit die Frage, ob man die Bassfallen auch im oberen Bereich des Raumes anbringen kann? Wir haben die respektable Deckenhöhe von 4 Metern.

Es gibt halt immer etwas zu tun. Das Update unserer PA/Gesangsanlage schreitet auch voran.

Ein Kühlschrank wurde vor dem jetzigen Sommer in Betrieb genommen und es ist sogar Mineralwasser drin. Und zwar kalt.
 
Oben Unten