Problem mit seriell angeschlossener Zusatzbox

fleabass

Active Member
Bassix
ß3.694
Moinsen an alle,
ich hätte eine Frage in die Runde. Ich habe einen Quantum QC 421 Basscombo (400 Watt), der für mich nach langer Suche mein persönliches Optimum an Tube-Sound eines Hybrid-Amps darstellt und dazu noch leicht zu transportieren ist.

Der Kleine macht auch ordentlich Wumms, allerdings fehlt in meiner Rockband noch etwas das Bassfundament (wir sind wirklich laut), weshalb ich eine 1x15" (700 Watt an 8 Ohm) als Zusatzbox angeschlossen habe.

Jetzt kann eine Zusatzbox an den Quantum nur seriell zugeschaltet werden, wodurch sich ja die Impedanz erheblich erhöht. Trotzdem ist es insgesamt wirklich lauter, nur habe ich nun das Problem, dass die internen 2x10er beginnen, seltsam zu knacken. Es ist, als würden sie kurzfristig aussetzen und dabei einen Knacklaut von sich geben.
Die externe Box hingegen klingt astrein. Ich habe das Problem nur mit meiner 1x15er, meine 4x10er (400 Watt) macht diese Probleme nicht.

Habt ihr vielleicht eine Idee, woran das liegen könnte? Ist meine 1x15er überdimensioniert für den 400 Watt-Amp?

Schon einmal Danke im Voraus. ;-)
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.569
Habt ihr vielleicht eine Idee, woran das liegen könnte? Ist meine 1x15er überdimensioniert für den 400 Watt-Amp?
Garantiert nicht. Und da die Seriell angeschlossen wird (was ich persönlich sehr gut finde), dürfte das für den Amp eher besser sein ... komisch ... spiel einfach die 410er :D

Hat der Quantum einen Limiter? Setzt die 15er auch aus? Mit identischem Setup (Bass, EQ, usw.) macht die 410er keine Probleme? (Will mich nur vergewissern ...).
 

fleabass

Active Member
Bassix
ß3.694
Erstmal danke für die Antorten. ;-)

@schubi83: Ja, der Quantum hat einen Limiter. Habe mich damit ehrlich gesagt noch nicht beschäftigt, kann es daran liegen? Die 115er setzt nicht aus, und genau, mit identischem Setup und Einstellungen macht die 410er keine Mucken.

@Tomtom: Nein, weder die Quantum noch die 115er haben Hochtöner.
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.569
Habe mich damit ehrlich gesagt noch nicht beschäftigt, kann es daran liegen?
Wenn der Limiter an ist, kann das durchaus daran liegen. Möglicherweise wird es "nur" mit der 15er drunter für die 210er im Combo zu viel und der Limiter haut rein? Das würde dazu passen, dass du mit der 410er drunter keine Schwierigkeiten hast.

Kannst du das Aussetzen reproduzieren? Wann genau setzen die 210er aus? Wenn du viele, schnelle Noten mit hartem Anschlag spielst? Oder wenn du in den Tiefen Lagen (B-String) hart rein langst?
 

Kong

R.I.P., Mikki
Also normalerweise werden Boxen, die über eine am Amp verbaute Buchse angeschlossen werden, parallel verschaltet. Es wäre schon sehr, sagen wir mal, ungewöhnlich, wenn die Boxen seriell geschaltet wären.

Zumindest macht das keiner der immerhin 5 Combos, die ich schon in Besitz hatte.

Ich weiß nichts über den Combo. Macht der die 400 Watt an 4 Ohm? Welche Impedanz haben die eingebauten 10er? Was leistet der Combo, wenn er alleine betrieben wird?

Aber auch wenn der Combo die 400 Watt bei 4 Ohm leistet, bei angeschlossener 115" verteilt sich die Leistung gleichmäßig auf die beiden Boxen. Der 15" sieht dann wie der Combo 200 Watt, was bei den 2Stck 10ern dann nochmal auf beide Speaker verteilt wird.

Es kann bei der Bauweise des Quantum sogar sein, daß der Combo allein (an 8 Ohm?) schon mehr als die "übliche" Hälfte der Leistung an 4 Ohm sieht.

Darum wundert mich das schon, dass die 10er beim Betrieb einer Zusatzbox anfangen zu mucken.

Bitte beschreibe den Fehler noch etwas genauer. Schubi hat da schon ein paar gute Fragen gestellt.

Was ist denn das für eine 410"? Ich meine, welche Impedanz hat sie? Und kläre bitte noch mal ab, ob der Speakeranschluss seriell oder parallel ist. Denn das wundert mich wirklich.
 

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Und kläre bitte noch mal ab, ob der Speakeranschluss seriell oder parallel ist. Denn das wundert mich wirklich.
Das Manual sagt:
SPEAKER OUT A:
Hierbei handelt es sich um eine serielle Anschlussbuchse für
Lautsprecher, welche den/die internen Lautsprecher mit den
zusätzlich angeschlossenen in Reihe schaltet. Da sich der Wider-
stand zum internen Widerstand von 4 Ohm (8 Ohm bei QC 310)
addiert, können auch Lautsprecher mit niedrigen Widerständen
angeschlossen werden. Eine Erhöhung des Widerstandes bewirkt
zwar eine Verringerung der Endstufen-Leistung, durch die
Vergrößerung der Lautsprecheroberfläche erhält man aber eine
deutliche Erhöhung der Gesamtlaustärke (bei gleichzeitiger
Schonung der Endstufe)
SPEAKER OUT B
Im Gegensatz zu OUT A schaltet diese Anschlussbuchse für
Lautsprecher den/die internen Lautsprecher ab. Dadurch liegt an
diesem Ausgang die volle Leistung von 400 Watt an 4 Ohm (250 Watt
an 8 Ohm beim QC 310) an. Entsprechend können Lautsprecher
bis minimal 4 Ohm (8 Ohm bei QC 310) an diesem Ausgang ange-
schlossen werden.
 

Kong

R.I.P., Mikki
Huch.....:O!
.
Danke, Nymi. :bier:

Aber sehr ungewöhnlich.

Da der Zusatzspeaker tatsächlich seriell verschaltet ist - kann es da nicht an der Buchse für die Extension Cab liegen?

Nimm mal einen passenden Klinkenstecker, und steckte den mehrfach ein und aus. Dann probier noch mal, ob es jetzt klappt.
 

fleabass

Active Member
Bassix
ß3.694
@Schubi 83: Ja kann ich, ich werde morgen mal im Proberaum ein paar Aufnahmen machen und hier einen Link reinstellen.
Vielleicht liegt's ja wirklich am Limiter. Ich teste mal aus, wann genau die Boxen aussetzen.

@Kong: Wie Nymi schon postete, ist der Anschluss in der Tat seriell. Sehr ungewöhnlich, aber dadurch haben HK die internen Speaker auf 4 Ohm auslegen können, so dass die Combo Stand-Alone schon richtig Dampf macht. Die 4x10 ist eine Hartke XL-Box (400 Watt RMS) an 8 Ohm, also dieselbe Impedanz wie meine Peavey.

EDIT: Huch, das war ein zeitgleicher Post, Kong, hehe. Hm, die Buchse könnte wirklich etwas angeschlagen sein, ist auch schon uralt. Kann mir vorstellen, dass mit dem falschen Kabel Kontaktunterbrechungen dann den Limiter automatisch anwerfen, weil die internen Speaker unterschiedlich Saft bekommen? Wäre ne Theorie. :-)

Werde wie gesagt morgen mal Aufnahmen machen und dann versuchen, die Aussetzer genauer zu beschreiben. ;-)
 

garde

Well-Known Member
Bassix
ß12.904
Habe mir gleich gedacht, das Kombo selbst läuft an 4Ohmas mit seinen 2x10" Lautsprechern, und beim benützen des Speaker Outs B sollte dies abgeschaltet werden, dies funktioniert bei dir nicht richtig, dadurch das bei dir alle Lautsprecher laufen und die Interne nicht abgeschaltet werden, kannst du die Endstufe des Kombos platfahren, und das Knacken kommt von der Büchse weil die 15" hat ja mehr wumms und mal werden die Lautsprecher abgeschalten, mal springen die wieder an.

Entweder reparierst/ wechselst du die büchse und dann wird die gesammte Leistung 400W/4Ohmas
zu den internen Lautsprechen oder zu den extern angeschalteter box geleitet

Oder kannst du das ganze überarbeiten, aber da müssen auch neue 10" mit 4Ohmas seriel oder 16Ohmas paralel geschaltet in das Kombo kommen, und die Büchsen schaltung auch auf paralel geschaltet werden, da ist schon vieleicht leichter das ganze auf ein Top und Cab´s zu wechseln

Edit sagt folgendes: beim bebnützen von Speaker Out A werden die interne Lautsprecher und der ext. Box seriel geschaltet, beim benützten von Speaker Out B werden die Interne Lautsprecher und der Speaker Out A abgeschaltet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kong

R.I.P., Mikki
Habe mir gleich gedacht, das Kombo selbst läuft an 4Ohmas mit seinen 2x10" Lautsprechern, und beim benützen des Speaker Outs B sollte dies abgeschaltet werden, dies funktioniert bei dir nicht richtig, dadurch das bei dir alle Lautsprecher laufen und die Interne nicht abgeschaltet werden, kannst du die Endstufe des Kombos platfahren, und das Knacken kommt von der Büchse weil die 15" hat ja mehr wumms und mal werden die Lautsprecher abgeschalten, mal springen die wieder an.

Entweder reparierst/ wechselst du die büchse und dann wird die gesammte Leistung 400W/4Ohmas
zu den internen Lautsprechen oder zu den extern angeschalteter box geleitet

Oder kannst du das ganze überarbeiten, aber da müssen auch neue 10" mit 4Ohmas seriel oder 16Ohmas paralel geschaltet in das Kombo kommen, und die Büchsen schaltung auch auf paralel geschaltet werden, da ist schon vieleicht leichter das ganze auf ein Top und Cab´s zu wechseln

Edit sagt folgendes: beim bebnützen von Speaker Out A werden die interne Lautsprecher und der ext. Box seriel geschaltet, beim benützten von Speaker Out B werden die Interne Lautsprecher und der Speaker Out A abgeschaltet.
Das klingt schon ganz anders.

Und macht das imho auch mehr Sinn.
 

fleabass

Active Member
Bassix
ß3.694
Sorry für meine späte Antwort, aber ich hatte viel zu tun und konnte mich gerade erst der Combo widmen.

Garde: Die Combo hat zwei Ausgänge, einen, mit dem die internen Speaker abgeschaltet wird und nur die externe benutzt wird. Ausgelegt auf 4 Ohm. Der zweite Ausgang hat ja eine automatische serielle Schaltung, die internen Speaker sollen ja mitlaufen, damit man mehr Membranfläche hat. Dadurch kann die Endstufe also nicht geröstet werden, selbst wenn die serielle Schaltung nicht mehr funktionieren würde.

Ich habe hin und herprobiert, habe auch Kontakte gereinigt etc. Am Ende habe ich's aufgegeben. An der Combo habe ich eine Reihe Boxen getestet und bin bei einer 2x12 hängengeblieben. Damit gibt es keinerlei Probleme. Die große 1x15er habe ich verkauft, der Käufer hatte damit an seinem Hartke keine Probleme. Das Rätsel kann ich also nicht mehr lösen. Aber vielen Dank für eure Tipps. ;-)
 

Oben Unten