Probleme mit Fingersätzen

Bassomania84

New Member
Bassix
ß0
Hallo liebe bassic-Gemeinde,

nach vielem Lesen traue ich mich endlich auch mal ein Thema zu erstellen.

Zu meinem Problem:
Ich spiele schon seit längerem Bass (vor allem in verschienden Arten ^^). Ich habe bemerke allerdings häufiger in letzter Zeit, dass ich mit meinen Fingersätzen (hoffe das ist der richtige Begriff) Probleme habe. Ich spiele seit etlicher Zeit Kontrabass und hab in dem 1/2 bis 3/4 Jahr Unterricht eine Technik mit 3-Fingern (Zeigefinger, Mittel- und Ringfinger, kleiner Finger) gelernt. Leider war dann aus zeitlichen Gründen und durch den Umzug meines Lehrers kein Unterricht mehr möglich.
Beim E-Bass versuche ich mit jedem Finger einen Bund zu greifen (4-Fingertechnik?). Leider Krieg ich dass durch meine Kontrabass-Klaue irgendwie nur schwer hin. Auch habe ich das Gefühl ich bin am E-Bass zu verkrampft.

Könntet ihr mir evtl. ein paar Tipps geben um am E-Bass lockerer zu spielen.

Ich hoffe mein Problem habe ich nicht zu umständlich beschrieben.
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß60.056
Bei mir ist es umgekehrt: ich komme nach 30 Jahren E-Bass zum KB (bzw. EUB in meinem Fall). Auf dem E-Bass kommen die Töne praktisch von selbst, fast ohne jeden Krafteinsatz. Auf dem EUB und noch mehr auf dem KB muß ich mir jeden Ton "erkämpfen". Der Krafteinsatz, sowohl Greifhand wie Spielhand ist erheblich höher. Auch meine auf dem E-Bass erworbene Spieltechnik konnte ich dabei kaum einsetzen.

Die 4-Fingertechnik, bzw. "ein Finger pro Bund" ist auf dem E-Bass Standard und sollte eigentlich fast ohne Kraftaufwand erfolgen. Wenn Du direkt hinter dem Bund greifst, solltest Du mit minimalem Kraftaufwand schnarrfrei spielen können. Ich versuche dabei meinen Fingersatz immer so zu optimieren, daß ich möglichst wenig Lagenwechsel habe. Die KB-Greiftechnik kann man mit erheblich weniger Kraftaufwand zwar auch auf dem E-Bass einsetzen, kostet aber einiges an Geschwindigkeit und Flexibilität.

Die Spielhand muß natürlich komplett umlernen. Bei der Spielhand verwende ich meistens drei Finger und spiele knapp hinter dem Hals-PU.

Tipps ? Erst mal eine saubere Spieltechnik lernen; Tonleitern rauf und runter. Ein saubere Intonation inkl. guter Dämpfungs-/Stoptechnik (ist auf dem E-Bass wichtiger als auf dem KB) ist das A und O. Langsam beginnen und Tempo erst bei 100% sauberer Technik steigern. Dynamik/Lautstärke kontrollieren lernen. Danach Kadenzen und gängige Läufe.
 

deathnotes

Well-Known Member
Bassix
ß32.437
hey,

in den ersten jahren, aber auch nach längerem spielen benutze ich heute noch
bis zum 4. und 5. bund drei Finger,
danach vier Finger.

finde ich aber nicht so schlimm...
der toolbassist benutzt ja auch 3 Finger,
wie ich bei einigen Konzerten sehen könnte...
ist zwar nicht der Kontrabassfingersatz,
da er den kleinen finger nicht benutzt, aber es sind auch 3 finger.
finde, dass viele gute spielen irgendwie eine "macke" in der greifhand haben.
drückt flea nicht mit dem mittelfinger auf dem zeigefinger drauf?!


es gibt auch eine technik die über 5. bünde geht,
die ich jedoch auf dem 5-Saiter sehr bescheiden finde.
Ich suche mir immer die leichteste Möglichkeit
die Sachen zu spielen. So behalte ich die Sachen auch nachhaltiger.

finde, dass jeder seine "Wege" auf dem Bass suchen sollte.

ansonsten finde ich das teil sehr genial:
http://www.amazon.de/Handmaster-Plu...W0/ref=sr_1_18?ie=UTF8&qid=1309262925&sr=8-18
 

Bassomania84

New Member
Bassix
ß0
Hallo,

vielen Dank euch beiden schon einmal. Das es ohne üben nicht hab ich mir schon gedacht.

Mein Tubalehrer meinte mal "Alle die sehr gut spielen haben früher mal sehr viel geübt".

In diesem Sinne höre ich schon wieder meinen Bass rufen ^^.
 

jhbass

Member
Bassix
ß684
Hi,

das man verkrampft Ebass spielt, wenn man den Kontrabass gewöhnt ist, ist glaube ich, ganz normal. Die beiden Instrumente haben ja viele Gemeinsamkeiten, aber auch grosse Unterschiede, die schonmal gegensätzlich sind.

Mir hat sehr geholfen, sich die beiden unterschiedlichen Technick-Anforderungen bewusst zu machen, und dann an ihnen zu "arbeiten". Beim Ebass ist es z.B. der "locker leichte Saitendruck" in beiden Händen und die vier Finger Technick.

Du kannst z.B. einfach jeden Finger auf einen Bund setzen und dann in langsamer Gewschwindigkeit 1234 über alle Saiten spielen und darauf achten, immer locker zu bleiben. Solcher realtiv kleine Übungen hatten bei mir grossen Erfolg.
cheers
 

takemusic

New Member
Bassix
ß240
Hi Bassomania,

bin zwar `nen knappen Monat hinterher aber trotzdem:

Achte mal auf die Haltung deines Handgelenkes, diese resultiert aus der Haltung des Basses.
Will heissen: Bass zuweit "links" oder zu tief und das Handgelenk ist entgegen seiner "natürlichen" Haltung abgeknickt oder überdehnt.
Dies führt über kurz oder lang zu Verkrampfungen da zum einen die Sehnen überdehnt sind und zum anderen deutlich mehr Kraft aufgewendet werden muss um Druck auf die Saiten zu erzeugen.
Ein Patentrezept für die richtige Haltung habe ich leider nicht - muss jeder für sich finden - aber wenn Du im Sitzen übst, schiebst du den Bass automatisch nach einiger Zeit in die richtige Stellung.
Wenn du dann diese Haltung noch in`s Stehen übertragen kannst dürfte sich nicht nur das Verkrampfen sonder auch das Problem mit dem 4 Fingersatz erledigt haben.

Viel Erfolg und
keep on rockin´
takemusic


 

guenter 115

New Member
Bassix
ß10
Hallo Alle.

Hier ein Tipp um die Finger zu entkrampfen:

Ich drücke für ca. 10 Sekunden eine Ecke vom Sofa-Kissen abwechselnd mit der Linken und dann mit der rechten hand.
Danach dann die Hand wieder Öffnen - und nach aussen strecken.

Auch beim Autofahren lässt sich diese Übung am Lenkrad machen.

Grüsse von Günter
 

jogurt

Active Member
Bassix
ß3.716
In den tiefen Lagen spiele ich den Kontrabassfingersatz, nachdem ich einige Jahre lang den Vierfingersatz wirklich geübt hatte, aber schliesslich feststellen musste, dass nicht nur meine Hand, sondern auch meine linker Arm und die linke Schulter viel entspannter blieben, wenn ich im KB Fingersatz verbleibe.
Aber am wichtigsten scheint mir, dass der Kontrabassfingersatz bei mir besser klingt.
Natürlich kann man mit dem Vierfingersatz besser Tonleitern runterschreddern, aber es geht doch um Musik und nicht um Sport.
 

Bassomania84

New Member
Bassix
ß0
Hallo,

nach einiger Zeit möchte ich mich zu meinem Problem wieder melden. Leider tut sich in Sachen Fingergeschwindigkeit noch nicht viel. Aber ich treffe die Bünde schon etwas genauer, immerhin.

Vielen dank für die weiteren Tipps.

@takemusic
Bis jetzt hab ich immer stehend geübt. Ich werds mal ausprobieren. Vielen Dank für den Tipp.
 
 

Oben Unten