Reflex Ports verschließen

E-A-D-G

Well-Known Member
Bassix
ß26.214
Ich geb auch mal meinen Senf dazu.
Im Warwick Gehäuse würde ich von den vier existierenden Ports entweder einen oder zwei Ports verschliessen wollen.
Mit nur einen verschlossenen Port sieht der Frequenzgang recht nett aus aber es könnte Probleme mit Röhrenverstärkern geben.
Mit zwei verschlossenen Ports sieht der Roll Off sehr ähnlich aus wie TL606 mit EVM 15L. Die Gruppenlaufzeit zeigt aber etwas Abweichung, etwas höher als TL606, sollte aber dennoch machbar sein (es sei denn der Verstärker ist unterirdisch schlecht).

Hier die Gegenüberstellung TL606 mit 15L gegen Warwick Gehäuse (zwei Ports verschlossen) mit 10" Sica Neo
1571090734675.png


wenn man genau hinschaut dann sieht man dass bei gelb der CutOff etwas steiler verläuft was sich in einer etwas höheren Gruppenlaufzeit und damit schlechterer Impulsantwort bzw. "Impulstreue" gegenüber weiss ausdrückt.


Für 66 Liter würde ich 55Hz Tuning ansetzen. 50Hz Tuning würde auch gehen aber man verschenkt "Fleisch" im wichtigen Frequenzbereich 50-100Hz. Bezogen auf Gruppenlaufzeit und damit "Impulstreue" ändert sich eigentlich so gut wie nichts zwischen 50Hz und 55Hz Tuning. Bei zwei 7cm Ports die Länge dann ca. 3-4cm
 
Zuletzt bearbeitet:

E-A-D-G

Well-Known Member
Bassix
ß26.214
Merci,

das sieht dann wohl so aus dass die Speaker sich in der kleineren Selbstbau-Box mit nur 66 Liter wohler fühlen würden?
Der einzelne Reflex-Kanal hat da einen Durchmesser von 9 cm und eine Tiefe von 11 cm.

Ich frag' nur mal weil ich im Moment noch die Möglichkeit hätte die kleine Box zu behalten.
Die hat zwar keinen Hochtöner, aber brauch ich auch nicht zwingend bei den Speakern.
Uhps, gerade nachgelesen was die kleine Box aktuell für eine Abstimmung hat.
Mal ehrlich, hat die einer der typischen DIY'er gebaut der dachte je tiefer desto besser?
ich glaub jedenfalls nicht dass du so etwas als Resultat mit einer Reflexbox haben möchtest?
1571096449080.png


Da hat @Stratitis vollkommen recht, den Port auf 20mm kürzen damit wenigstens das hier dabei rauskommt.
1571096845647.png


Und weil das dann ähnlich ausschaut wie oben schon gehabt
Vergleicht man die Gruppenlaufzeiten Warwick Box zwei Ports verschlossen mit kleiner Box den Port gekürzt auf 2 cm dann
1571097049274.png




Tra rah tra rah haben wir im Endeffekt zwei identische Boxen
 

bassdscho

Well-Known Member
Bassix
ß21.784
@Stratitis
@E-A-D-G

Was haltet ihr nach euren Messungen für sinnvoller?
- Einbau in kleinere Box mit kürzerem 2 cm Port
- Einbau in die größere WW Box mit 1-2 verschlossenen Ports?

Oder ist es demnach egal und das Ergebnis ziemlich identisch?
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß85.165
Tja.. da das Ergebnis recht ähnlich ist, hängt es eher davon ab, welche Kiste Dir besser gefällt und ob du den Tweeter brauchst. Bei der kleinen Box mit dem kurzen Tunnel ist der Vong aber auf jeden Fall wichtig. Sie liefert zwar ab 60Hz deutlich mehr Power , aber die Belastbarkeit geht im Subsonicbereich drastisch runter. VONG auf auf Drei Uhr und passt! Eigentlich kannst Du sogar die dicke WW-Box so lassen, wie sie ist, weil du den Frequenzgang da mit dem VONG perfekt glattbügeln kannst. Und da du ihn hast, nutze ihn!
Entweder am Ende der Kette vor dem Amp oder besser noch im Effektweg. Es wird immer Situationen geben, wo du ne Schippe Bass mehr brauchst :-)
 

E-A-D-G

Well-Known Member
Bassix
ß26.214
Dem was @Stratitis schreibt in #45 ist an sich nichts mehr hinzuzufügen.

Eher hier vielleicht der Vollständigkeit halber, ich war selbst etwas überrascht wie sehr ähnlich die Ergebnisse bei den beiden "Modellen" ausfallen. Das kommt hin und wieder tatsächlich vor dass man "vermutet" man würde viel ändern aber unterm Strich betrachtet sich gar nicht so viel tut.

Und ich hatte zuerst hier auch vermutet dass mit dem sehr ähnlichen Frequenzgang (wenn normiert betrachtet) die Systemeigenschaft Gruppenlaufzeit identisch ausfällt wie bei der TL606, was sie aber nicht ist.
Prinzipiell ist es ja so dass die vier Grössen Frequenzgang, Gruppenlaufzeit, Impulsantwort und Phasengang direkt miteinander verknüpft sind.
Man kann es so beschreiben, bei Profiling wie dem Kemper wird die Impulsantwort des Übertragungssystems ermittelt und damit sind dann auch alle anderen Grössen definiert bzw. berechenbar.

Anders herum kann man es auch betrachten, mit dem Frequenzgang sind dann auch alle anderen Grössen so wie z.B. die Impulsantwort eindeutig gegeben.

Ich war beim Vergleich mit der TL606 (siehe oben) dann tatsächlich erst einmal etwas verwirrt weil sich trotz sehr ähnlichen Frequenzgang etwas andere Gruppenlaufzeiten ergeben. Nun ja, ganz so "deckungsgleich" wie auf dem ersten Blick betrachtet ist der Frequenzgang dann doch nicht (siehe die etwas höhere Flankensteilheit im Sperrbereich bzw. CutOff). Und wenn man dann berücksichtigt dass die Tschebyscheff Abstimmung ja gerade durch einen abrupten und steilen RollOff charakterisiert ist und daneben die Gruppenlaufzeit in die Höhe geht dann passt die Mathematik (die Filterheorie) auch wieder.
 

bassdscho

Well-Known Member
Bassix
ß21.784
Danke euch!

Ich werde das erstmal mit der WW Box + Vong im Bandkontext durchtesten.
Es scheint ja nicht die schlechteste Idee gewesen zu sein, diese mit bessereren Speakern aufzuwerten.
 

haebbe58

Schwabassist
Bassix
ß59.760
Hallo @Stratitis und danke! :hi5:

Es sind 2 x 10er Speaker. Und zwar die FMC Neo Deluxe 10"/ Sica 300 Watt RMS, 16 Ohm, die auf der Website vom Hans auch als Ersatz-Speaker angeboten werden.

https://fmc-audio.jimdo.com/produkte/ersatzteile/

Die genaue Typenbezeichnung ist schwierig rauszukriegen, auf den Speakern steht das hier drauf:
Anhang anzeigen 327786

Die 4 Reflexöffnungen der Warwick Box haben eine Tiefe von 6 cm und einen Durchmesser von 7 cm.




Hier ist das Datenblatt des 16 Ohmers im Anhang (Als 8 Ohmer hat er übrigens die Bezeichnung Z006900 oder auch 10 L 2,5 SL und ist sehr verbreitet. M.E. ein sehr gutes Chassis)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten